HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HILFE, RATSCHLÄGE, TIPPS > Kauftipps, Anlagenberatung

Kauftipps, Anlagenberatung Wer hat eine gute Idee?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.09.2019, 10:36   #1
J.Belfort
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2019
Beiträge: 6
J.Belfort befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Klipsch/Elac an Class-D/AB?

Hallo zusammen,

Ich möchte mir in meiner neuen Wohnung eine neue Anlage leisten und bräuchte einige Fachkundige Meinungen von euch bzgl Schallwandler und Verstärker.

Mein Wohnzimmer ist ca. 30m² groß. Musikgeschmack reicht von alten Oldies bis hin zu House/Electro/Pop. Das heißt auch etwas Tiefton sollte dementsprechend vorhanden sein. Als Budget habe ich mir ca. 750-850€ vorgenommen.

Für die Schallwandler habe ich mir bereits die Marke Klipsch ausgesucht. Hier schweben mir entweder die Klipsch RP-600M Regallautsprecher oder die kleinere Version der Standlautsprecher die Klipsch RP-4000F vor. Alternative wäre Elac Debut.
Meine erste Frage wäre ob die Single Woofer von 6,5" der 600M den doppelten Woofern von 4" der RP4000F evtl. überlegen sind? Könnte beide nämlich für unter 500€ Neu kaufen.
Bin aber ebenso von anderen Alternativen die hier besser passen würden nicht abgeneigt. Auch gebrauchte Schallwandler wären für mich Möglich :)

Meine zweite Frage bezieht sich auf den Verstärker. Ich schwanke zwischen modernen Class D, modernen AB oder alten AB. Letzterer wäre sehr erschwinglich inkl. sehr guter Qualität.
Zusätzlich möchte ich hauptsächlich Musik streamen und per TV Filme sehen.
Das heißt entweder
Schallwandler -> Verstärker -> Netzwerkplayer (Spotify, Handy etc.)
oder
Schallwandler -> Netzwerkverstärker All-in-One

Als techn. Versierter im Bereich der Schaltungstechnik u Mikroelektronik weiß ich ebenso, dass es zwischen den Verstärker-Arten rein vom Klang beinahe keinen und wenn dann nur sehr schwer erkennbaren Unterschied gibt (verzeiht mir für all diejenigen die anderer Meinung sind!).
Kennt ihr hier gute aber nicht all zu teure Geräte? Hatte mir bereits die Denon Serie PMA-800NE und DNP-800NE angesehen, würden aber leider aufgrund zu teurer Anschaffungskosten schweren Herzens nicht in Frage kommen. Eventuell jedoch der Yamaha A-S501.
Auch Selbstbau mit Hypex oder Icepower Modulen wäre Möglich aber ggf eventuell zu teuer.
Für einen alten Class-AB hatte ich mir den Harman Kardon PA2200 rausgesucht.
Hättet ihr hier gute alternative Kaufempfehlungen? Yamaha oder Kenwood etc.?

Meiner Ansicht nach sollte die Budget Verteilung mit 65-75% auf die Schallwandler und der Rest auf Verstärker/Netzwerkplayer fallen.

Wäre euch über jede hilfreiche Antwort sehr dankbar!
Schöne Grüße und einen guten Start ins Wochenende
J.Belfort ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 10:43   #2
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 4.721
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Klipsch/Elac an Class-D/AB?

Willkommen im Forum.
Nur ganz kurz weil ich gleich los muß: Bei dem knappen Budget und dem angegebenen Einsatzzweck, würde ich mir zuerst (gebrauchte?) aktive Studio-Monitore anschauen, ohne mich gleich auf ein Fabrikat festulegen. Alles Andere wird viel teurer und / oder nicht ausreichend, glaube ich.
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 16:32   #3
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 4.086
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Klipsch/Elac an Class-D/AB?

Als Netzwerkplayer würde ich einen guten gebrauchten Laptop nehmen.
Mit externen DA - Wandler. Das ist einfach flexibler als das Streamergebastel mancher Firmen mit ihren
Steinzeitdisplays. Die ja auch nur getarnte PCS sind ....

Auch beim Verstärker würde ich (Bitte hier Marke des persönlichen Geschmacks einsetzen) nehmen .
Evtl. mit Digitalteil.

Also Läppi über DA - Wandler an den Amp. Klipschen daran und Musik hören .

Alternativ kannst Du dir auch mal das Angebot der Firma Nubert ansehen .
__________________
Soll ich mal die Hüter der absoluten Wahrheit aufwecken?

Ich behaupte also:

"Eine Schallplatte klingt doch jedenfalls IMMER besser als eine digitale Quelle!!" (auf Wunsch auch umgekehrt)

Hmm , wie viel Millimeter ist "Bobby Brown Goes Down" vom äußeren Rand der LP (Sheik Yerbouti) entfernt ?
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 17:30   #4
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 4.721
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Klipsch/Elac an Class-D/AB?

Ja, Nubert hat, passiv wie aktiv, ein gutes P/L Verhältnis, bei dem Budget sehe ich aber Schwierigkeiten, hier die einzige Kombi die preislich halbwegs hinkommt und mit dem Raum fertig werden sollte:
https://www.amazon.de/Yamaha-Stereo-...gateway&sr=8-2
https://www.nubert.de/nubox-483/p1588/?category=211


Aktiv käme man erst "in den Genuss", wenn man den Preis pro Stück nimmt:
https://www.nubert.de/nupro-x-4000/p3350/?category=254

Geändert von respice finem (08.09.2019 um 17:46 Uhr).
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 20:18   #5
J.Belfort
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2019
Beiträge: 6
J.Belfort befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Klipsch/Elac an Class-D/AB?

Danke für eure Antworten!

Ja das stimmt, das Budget ist nicht gerade das höchste ;) Studiolautsprecher habe ich bereits hier an meinem PC - die Yamaha HS7 - gefallen mir gut, für's Wohnzimmer möchte ich hierbei jedoch etwas mit mehr Tiefgang haben.

Danke für den Tipp mit den Nubis, die habe ich vollkommen vergessen! Der Yamaha Amp passt mir schon gut. Nur für den Preis bei den Nubis denke ich fast gebraucht etwas besseres für das Geld (Mittelklasse) zu bekommen.
Habe mir gerade diese Klipsch hier rausgesucht, gebraucht
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...1753-172-18402

Das mit dem PC und externen DA Wandler wäre natürlich meiner Meinung nach die günstigste Alternative. Nur möchte ich schon den Luxus einer App genießen, wie Spotify zu steuern und nicht immer an den PC gehen zu müssen.

Ich denke das Beste bzgl. der Lautsprecher wird sein - hören, hören, hören. Um ehrlich zu sein habe ich bis dato noch nie einen Klipsch Lautsprecher gehört, dieser gefällt mir jedoch rein von dem Feedback vieler Benutzer (auch wenn subjektiv), dem Sexappeal und natütlich den Daten sowie Preis.

Deshalb eine etwas andere Frage:
Kennt ihr Hifi Geschäfte im Raum Graz, Steiermark, Wien, Burgenland welche genügend Lautsprecher zum Probehören zur Verfügung hätten? Denke das eigene Hörerlebnis wird immer noch das vertrauenswürdigste sein
Kenne bis jetzt rein aus dem Netz her, nur Heimkinowelt Nähe Wien.
J.Belfort ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 20:24   #6
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 4.086
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Klipsch/Elac an Class-D/AB?

Zitat:
Zitat von J.Belfort Beitrag anzeigen

Das mit dem PC und externen DA Wandler wäre natürlich meiner Meinung nach die günstigste Alternative. Nur möchte ich schon den Luxus einer App genießen, wie Spotify zu steuern und nicht immer an den PC gehen zu müssen.
Der Spotify - Client auf dem Pc lässt sich bequem mit der Spotify - App auf dem Smartphone steuern ....

Beide müssen im gleichen Netz sein ....
__________________
Soll ich mal die Hüter der absoluten Wahrheit aufwecken?

Ich behaupte also:

"Eine Schallplatte klingt doch jedenfalls IMMER besser als eine digitale Quelle!!" (auf Wunsch auch umgekehrt)

Hmm , wie viel Millimeter ist "Bobby Brown Goes Down" vom äußeren Rand der LP (Sheik Yerbouti) entfernt ?
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 08:43   #7
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 4.721
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Klipsch/Elac an Class-D/AB?

Die Klipsch-Boxen sind für den Preis interessant, sollte man aber gehört haben, manche Firmen haben ihre spezifische "Soundphilosophie", so auch Klipsch, entweder man mag diese oder nicht. Ähnlich bspw. B&W, man mag bei denen die Höhen oder man mag sie nicht.
Der Yammi hat einen DAC, das wäre also im Preis drin. Dann optimalerweise PC mit Toslink als Quelle.
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de