HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HILFE, RATSCHLÄGE, TIPPS > Reinigung und Pflege

Reinigung und Pflege Tipps zur Pflege unserer Geräte und Musikkonserven

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.2018, 18:20   #1
knie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Ort: im Süden
Beiträge: 310
knie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Grüss euch

Würde gerne meine Schallplatten reinigen und wäre froh um euren Input zum Thema Schallplattenwaschmaschine.

Einige sehr alte Platten, teilweise Monoaufnahmen, sind kleiner als normale LPs aber grösser als Singles, denke daher dass es etwas sein müsste, bei dem die Platte während der Reinigung wie auf einem Plattenteller liegt.

Gibt es noch wichtige Kriterien bei diesen klassischen Absauggeräten wie z.B. von Okki Nokki ausser der Stärke des Saugers und der Art des Putzbesens und nat. der Reinigungsflüssigkeit ?

Hier ein Link zu so einer Maschine:

https://www.amazon.de/Okki-Nokki-RCM...SIN=B00BLOOLJU

Danke für euren Input

LG Tom
knie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2018, 18:33   #2
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 11.455
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Hallo

Ich habe eine alte Okki Nokki und bin sehr zufrieden

Wichtig sind die Flüssigkeit und die Bürste

Ich verwende L' art du Son Flüssigkeit und eine Bürste von Lorictaft

Ja und die Methode beim waschen ist auch wichtig

LG
Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2018, 18:41   #3
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.762
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Ich verwende seit Jahren diese hier:

https://www.amazon.de/Knosti-1300001...nwaschmaschine

Das Problem mit der Absaugung löse ich damit:

https://www.amazon.de/Vileda-Windoma...=Fenstersauger

Läuft!

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 08:41   #4
knie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Ort: im Süden
Beiträge: 310
knie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Dankeschön ! Bzgl. Reinigungsflüssigkeit - L' art du Son 1:50 mit normalem Wasser oder destiliert ? Wie ist dann der Vorgang bzw. wie oft wiederholt ihr ?


LG Tom
knie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 08:45   #5
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.762
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Reinigungsflüssigkeit kann man selber zusammenpanschen. Mindestens 50 Prozent desilliertes Wasser (auf keinen Fall Leitungswasser!), die andere Hälfte Isopropanol, das gibt es in Reinform in jeder Apotheke. Dann noch ein, zwei Tröpchen Spüli. Fertig.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 09:32   #6
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 14.721
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

50 : 50 % Alk is fui z'fui … da bist nach drei LPs besoffen vom Dunst 70 : 30 % Aqu. dest(2-fach) : Iso ist völlig ausreichend. ….

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 09:36   #7
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.762
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Ja, hast Recht 50 Prozent Alk. ist ein bisschen zu viel des Guten. Deshalb habe ich ja geschrieben 'mindestens' 50 Prozent Wasser. Sagen wir, ein Drittel Alk., zwei Drittel Wasser. Ungefähr...

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 12:29   #8
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 11.455
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Hallo Tom
Zitat:
Zitat von knie Beitrag anzeigen
Dankeschön ! Bzgl. Reinigungsflüssigkeit - L' art du Son 1:50 mit normalem Wasser oder destiliert ? Wie ist dann der Vorgang bzw. wie oft wiederholt ihr ?
Ich würde destilliertes Wasser nehmen, wegen dem Kalk im Leitungswasser.
Da reicht der Kanister aus dem Drogerie- oder Baumarkt
Das Theater, das manche mit WFI aus der Apotheke machen (water for injection, von den audio freaks gerne Ampuwa für Ampullenwasser genannt) ist ist komplett überzogen.
Wir wollen ja PVC ohne Rückstände reinigen und uns das Zeug nicht injizieren...

Zu den selbst gemischten Lösungen mit Ethanol oder Isopropanol...
Ich habe viel Zeit in chemischen Labors gearbeitet und mein Umgang damit ist davon geprägt.

Stammlösungen (also die reinen Ausgangslösungen) müssen in Labors in extra Schränken aufbewahrt werden, die erhöhten Schutz bieten.
Das ist daheim nicht möglich bzw wird nicht gemacht.

Beim hantieren entstehen Dämpfe, die aus verschiedenen, auch gesundheitlichen Gründen, vermieden werden müssen.
Daher hantiert man im Labor im Abzug mit diesen Sachen, da werden die Dämpfe abgeleitet.
Das geht daheim auch nicht.

Ich persönlich habe also keine Lust, mich daheim mit Lösemitteldämpfen zu umgeben

Da ist LADS eine gute Alternative ohne Dämpfe. Es ist eine wässrige Lösung aus Tensiden. Wasserlösliche Verschmutzungen werden von Wasser gelöst, fettlösliche durch die Tenside, die im Wasser suspendiert werden.

Aber auch mechanisch muss Schmutz entfernt werden.
Dazu eben einerseits die richtige Bürste.

Die von Loricraft hat dünne Nylonborsten. Die kommen in die Rillen, was die Samtbürsten nicht tun
Sie sind weich genug um die Rillen nicht zu beschädigen, und sie weichen in der Flüssigkeit nicht auf wie andere Bürsten aus natürlichen Materialien wie Borsten oder Ziegenhaaren

Zur Methode
Einweichen ist eine wichtige Sache.

Ich trage die Flüssigkeit mit einer Flasche (ich nehme eine mit Tropfer, da kann ich besser dosieren und genauer auftragen als mit der Spritzflasche) auf die drehende Platte auf und verteile sie mit der Bürste, bis ein geschlossener Film auf der Platte ist.

Dann warte ich ca 30 Sekunden.

Dann reinige ich mit der Bürste bei drehendem Teller, indem ich sie mit Druck und etwas schräg auf den Teller halte. Die Borsten können sich ruhig biegen.

Es kann ruhig eine "Bugwelle" entstehen. Damit diese die Flüssigkeit nicht über den Rand der Platte drückt, halte ich die Bürste schräg (also nicht radial) , sodass die Flüssigkeit auf der Platte bleibt bzw ein wenig in die Mitte der Platte gedrückt wird.

Das mache ich für 10 Umdrehungen in jede Richtung.

Danach sauge ich für 2 Umdrehungen ab.
Mehr ist nicht gut, denn dann knistert die Platte mehr.

Man kann manchmal sehen, dass ein bisschen Feuchtigkeit bleibt, die aber schnell verdunstet.

Das reinigen dauert halt eine Zeit, aber Entschleunigung ist eh im Kommen....

LG
Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 12:34   #9
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.112
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

bei 1:1 machts mehr spaß?
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 12:48   #10
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 11.455
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Ethanol und Isopropanol 1:1
In vollen Zügen inhalieren

Ja das macht was...
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 15:14   #11
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.762
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Keine Panik Leute. Bei Zimmertemperatur gibt es keine nennenswerten Alkohohldämpfe, weder bei Ethanol, noch bei Isopropanol. Isopropanol riecht lediglich ein bisschen streng.

Da gibt es ganz andere Lösemittel, die verdampfen stärker und sie wirken gesundheitlich viel schlimmer.

Gruß

RD

Geändert von ruedi01 (27.10.2018 um 15:42 Uhr).
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 18:59   #12
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 11.455
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Die Expertise hier in allen Ehren

Bin eben im Labor gestanden und habe die Handhabung anders gelernt, wie auch in den entsprechenden Sicherheitsdatenblättern zu Ethanol und Isopropanol hinterlegt.

Da ist eben von punktueller Absaugung oder ausreichender Lüftung die Rede.
Übrigens auch bei der Lagerung.
Ich bezweifle, dass das Zeug entsprechend gelagert ist.

Ich hatte einen Kollegen, der EtOH, Isoprop und andere organische Lösungsmittel offen am Labortisch hantiert hat und sich dadurch Atemwegspropleme geholt hat.
Leute reagieren da unterschiedlich heikel, man weiß es erst wenn es eingetreten ist. In meinen Augen zu spät

Sollte das in einer Firma oder einer Lehranstalt oder einer Uni offen gehandhabt, gibt es Ärger mit den Behörden für Arbeitssicherheit.

Im privaten Umfeld ist jeder selbst verantwortlich, vielen ist es Wurscht.

Andere mögen diese Dämpfe, Schnüffler gibt es überall
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 19:57   #13
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.762
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Meine Güte, natürlich sind die Sicherheitsbestimmungen im professinellen Umfeld extrem hoch, vielleicht manchmal zu hoch. Du weißt aber auch sicher, dass das in der Praxis meist ganz anders gehandhabt wird. Und wenn man privat alle paar Tage oder Wochen mal mit dem Zeugs umgeht sieht es noch ganz anders aus.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 20:08   #14
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 11.455
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Ich weiß, das in der Praxis nicht irgendwie anders umgegangen wird.
Das war früher vielleicht so

Man kommt im Labor ja auch nicht jeden Tag in den Genuss der Dämpfe
Keine Ahnung, wie Du dir die Arbeit dort so vorstellst ...

Kann ja jeder handhaben, wie er mag.
Soll nur keiner sagen, er hätte es nicht gewusst.
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 20:55   #15
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.762
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Welche Schallplattenwaschmaschine ?

Zitat:
Soll nur keiner sagen, er hätte es nicht gewusst.
Was hätte wer nicht gewusst? Ich weiß jedenfalls, dass der gelegentliche Umgang mit Alkohol keine Gefahr darstellt, selbst wenn am ihn trinkt (gilt nur für Ethanol). Das bisschen was man da an Dämpfen inhaliert ist vollkommen ungefährlich. Da sind die Benzindämpfe, die man beim Tanken abbgekommt deutlich schlimmer.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de