HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HILFE, RATSCHLÄGE, TIPPS > Reinigung und Pflege

Reinigung und Pflege Tipps zur Pflege unserer Geräte und Musikkonserven

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.11.2007, 21:58   #31
Titian
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Christian,

schöne Beiträge: danke sehr!

Einer meinen Subwoofer hatte ein Problem mit einem Basstreiber.
Nachdem ich den Subwoofer um 90 Grad gedreht habe, ist das Problem verschwunden. Nach ein paar Tage so habe ich ihn wieder gedreht und es läuft normal.
Der Subwoofer ist fast 10 Jahre alt. Ich habe zwei Original-Ersatztreiber und ich werde noch zwei dazu kaufen.

Gruss

titian
  Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 01:11   #32
Christian Böckle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Titian

Falls es sich WIRKLICH um ein leichtes "Streifen" der Spule handeln sollte, und NICHT um eine "kalte Lötstelle" im Spulen- oder Anschlußbereich (oder um einen Kontaktfehler bei im Inneren des Subwoofers möglicherweise "angesteckten" Leitungen), würde ich den betreffenden Lautsprecher einfach um 90 oder 180 Grad gedreht, fix in das Gehäuse einbauen.
(Hier "grenzt" man den Fehler DADURCH ein, indem man den Treiber ausbaut, OHNE ihn abzuklemmen.
Dann schaltet man ALLE ANDEREN Lautsprecher ab, und untersucht den Treiber einschließlich der inneren Subwooferverkabelung bei geringer Lautstärke. Man "bewegt" also den Treiber, sowie dessen Zuleitungen und beobachtet dabei das Verhalten hinsichtlich Störgeräuschen.)

Dadurch könntest Du den Austausch der Treiber hinauszögern.

Grundsätzlich:
"Kontaktfehler" hören sich mitunter GENAUSO an, wie "leicht im Luftspalt streifende" Spulen.
Dies ist unabhängig von der Größe des Lautsprechers.

(Diesen Effekt habe ich z.B. bei Baßlautsprechern UND bei Kalottenhochtönern etc. schon beobachten können:
Es zeigte sich zwar jenes typische "kratzartige" Stör-Geräusch, wie es bei einer "minimal streifenden" Spule auftritt, aber die Ursache waren oft Kontaktfehler im Bereich der Spulen-Anschlüsse.
Ich hatte meistens das Pech, daß die Kontakt-Fehler meistens UNMITTELBAR an den Anschlüssen der Schwingspule zu finden waren, wodurch dann "größere Operationen" erforderlich gewesen sind, die sehr viel Erfahrung und Übung erfordern.)

Herzliche Grüße
Christian
  Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2007, 15:16   #33
tomtomd
Benutzer
 
Benutzerbild von tomtomd
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Wien
Alter: 47
Beiträge: 50
tomtomd
Standard

Zitat:
kappa loading....
nix verstehen....
__________________
mfg
Tom
PS: Suche 4-Zimmer Wohnung in Wien 5, günstig. ;-)
tomtomd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2008, 21:30   #34
Dennis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin, moin,

michi, ich hoffe Du entschuldigst, wenn ich mal Deinen Thread für meine Fragen "missbrauche". Das passt ganz gut hier rein und ich wollte kein extra Thema aufmachen!

Ich bin relativ starker Raucher und in meinen vier Wänden wird auch geraucht. Fenster/Fensterrahmen, Bilder etc. (von den Wänden mal ganz abgesehen) werden mit der Zeit teilweise sichtbar gilb. Ein bisschen warmes Wasser und ein wenig Reiniger und weg ist der Gilb (außer von den tapezierten Wänden ).
Mich würde interessieren, ob jemand von euch Langzeiterfahrungen mit Lautsprechern in Verbindung mit Zigarettenqualm hat?! Kann man den Vergilgungen irgendwie adequat entgegenwirken ohne den LS dabei zuzusetzen?
Konkret auch noch folgende Sache: Ich besitze Alu-Membranen, kann ich diese bedenkenlos feucht abwischen?

Gruß,
Dennis
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2008, 21:35   #35
Florat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Dennis ,ausser ausgiebig lüften gibts da nicht viel zu machen.

Die alutreiber kannst mit einem glasreiniger feucht abwischen..

Die gummisicken , mit Cockpitpflege aus dem Auto einreiben und abwischen ..

Die oberflächen von den Gehäusen , abhängig vom verwendeten Material ..

Echtholzfurniere mit entsprechenden Holzpflegemitteln behandeln.

Lackierte oberflächen mit einem wachs aus dem Autopflegebereich behandeln


www.SETA-AUDIO.de
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2008, 21:51   #36
Dennis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für Tips, Florat!

Meine LS sind lackiert, an Polieren habe ich bisher noch garnicht gedacht. Werde ich demnächst mal machen.
Bei den Alutreibern kam mir die Sache mit der Oxidation. Nicht dass sich Aluminiumoxid bildet und die Membran immer dünner wird.. ;) Oder, man die vorhandene Oxidschicht wegwischt und die Membran ungeschützt ist.

Gruß,
Dennis
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2008, 21:58   #37
Florat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Dennis , Canton verwendet pures material .. also auch mit spüli kannst du da rangehen .

bei den Lackflächen , KEINE politur nehmen .. sondern eine versiegelung / wachs..

es sei den du willst dir irgendwelche Muster und Flecken Reinpolieren .. ?


www.SETA-AUDIO.de
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2008, 23:44   #38
WMN
Unsäglicher User
 
Registriert seit: 21.10.2007
Beiträge: 1.625
WMN
Standard

Rauchen aufhören wäre sicherlich besser...
WMN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2008, 06:35   #39
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Dennis Beitrag anzeigen
Danke für Tips, Florat!

Meine LS sind lackiert, an Polieren habe ich bisher noch garnicht gedacht. Werde ich demnächst mal machen.
Bei den Alutreibern kam mir die Sache mit der Oxidation. Nicht dass sich Aluminiumoxid bildet und die Membran immer dünner wird.. ;) Oder, man die vorhandene Oxidschicht wegwischt und die Membran ungeschützt ist.

Gruß,
Dennis
Das Alu (Oxid) an sich sich ist robust. Wasser mit Reinigungsmittel macht nichts kaputt. Alkohol könnte eine ev. Lackschicht auf den Membranen anlösen. Also Vorsicht. Kritischer sind die Sicken, da wird der Mist, den du ein/ausatmest genau so viel zerstören wie in deinem Körper.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2008, 06:42   #40
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 39.007
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Du verkürzt die Lebenserwartung der Sicken nur unwesentlich (deine erheblich mehr, aber das wirst du vermutlich nicht hören wollen;)).

Konktere Antwort: es ist für die Lautsprecher ziemlich egal.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2008, 08:10   #41
Dennis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Du verkürzt die Lebenserwartung der Sicken nur unwesentlich (deine erheblich mehr, aber das wirst du vermutlich nicht hören wollen;)).

Konktere Antwort: es ist für die Lautsprecher ziemlich egal.

Gruß
David
Da hst Du nicht ganz unrecht, soetwas höre ich nicht gerne, auch wenn es wahr ist. Möglichweise verkürze ich meine Lebenszeit ja so stark, dass die Lebenszeit meiner Lautsprecher die meine um weiten übertrifft. ;) Dann erübrigt es sich, sich darüber Gedanken zu machen.

Ich ziehe für mich die Schlüsse, dass ich die Lautsprechern aus sämtlichen Winkeln mit mildem Reinigungsmittel oder Wasser bedenkenlos reinigen kann und ich bezüglich der Lautsprecher auch bedenkenlos weiterrauchen kann....

Gruß und qualmenden Dank,
Dennis
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2008, 09:02   #42
Speedy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Dennis,

bei uns wird auch stark geraucht. Den LS hat das auch nach jahrelangem Aufenthalt erst einmal was ausgemacht. Bei einer alten IQ hat ein Bass angefangen zu schrammen. Diagnose war, es hat sich eine Mischung aus Staub und Nikotin in den Spalt der Schwingspule festgesetzt. Chassis musste getauscht werden.
Allerdings muss ich dazu sagen, das ich in einem altem Fachwerkhaus wohne, in dem es einfach immer mehr Staub gibt als in modernen Häusern.

Die Oberflächen habe ich immer nur mit Wasser mit einem Tropfen Spüli gereinigt.

Grüße
Speedy
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de