HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HILFE, RATSCHLÄGE, TIPPS > Reinigung und Pflege

Reinigung und Pflege Tipps zur Pflege unserer Geräte und Musikkonserven

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.09.2007, 12:33   #1
olf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard TRANS-VOLLVER.-WARTEN

Tag,

ich nehme an, dass in einem Vollverstärker Bauteile altern und demzufolge die Klangqualität nachlässt - schleichend.

Was sind denn so die klassischen Bauteile die nachgeben und hoffentlich, im angemessenen Rahmen, getauscht werden können?

MfG
olf
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 12:43   #2
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Auch Tag!


Vor allem Kondensatoren, guckst du hier:

Alterung von passiven Bauteilen

dann natürlich die Mechanik: Schalter, Potis, Relais


lg ken
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 12:44   #3
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Olf,

da wären mal die Elkos, Potis u. Schalter zu nennen.

Upps, ich sehe gerade-- der Ken war schneller................. ;)
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 12:58   #4
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 14.721
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Das ist eine Frage die man pauschal so nicht beantworten kann. Als anfälligste Teile können elektromechanische Teile wie Schalter, Potis, Stecker und Buchsen (je nach Beanspruchung) eingestuft werden. Sie können Balanceverschiebungen, Knacksen, Knistern, Rauschen, Verzerrungen und sogar Aussetzer verursachen. Ausgeheizte Widerstände, Elkos nach 10 ... 15 Jahren. Schwierig ist die Alterung bei Halbleitern nachzuweisen. Meines Wissens spielen da elektrische Teildurchschläge ('Narben') und thermisch verursachte kristalline Auswüchse eine gewisse Rolle. Aber wie gesagt individuell von Gerät zu Gerät altersabhängig unterschiedlich.

Grüße, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 13:02   #5
olf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Aber wie gesagt individuell von Gerät zu Gerät altersabhängig unterschiedlich.
Im speziellen denke ich dabei an Produkte aus dem Haus ACCUPHASE.

MfG
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 13:14   #6
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 14.721
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ich hatte vor 2 Jahren den E-303 (Bj. 1979) eines Arbeitskollegen zum Service. Da waren einige Kontaktfehler zu beheben. Alle Schalter und Kontakte mit Kontaktreiniger behandelt und mit Isopropylalkohol gespült. Sonst war nix - läuft derzeit ohne Beanstandung.

Grüße, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….

Geändert von Dezibel (28.05.2008 um 18:02 Uhr).
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 16:36   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 39.011
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Normaler Weise sollten gute HiFi Komponenten problemlos 15-20 Jahre halten. Das gilt sowohl für Elektronik als auch für Schallwandler.

Was kritisch ist, würde hier schon erwähnt.

Am anfälligsten sind eigentlich die digitalen Player. Nicht selten beginnen die ersten Probleme nach 5 Jahren. Umgekehrt gibt es Geräte, die über 20 Jahre alt sind und die immer noch klaglos spielen.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 17:32   #8
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 14.721
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Absolut gefährdet sind Geräte von starken Rauchern - das ist kein Witz !

dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 17:33   #9
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Absolut gefährdet sind Geräte von starken Rauchern - das ist kein Witz !
CD-Player oder Verstärker auch?


lg ken
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 17:39   #10
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 14.721
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ja - der Qualm wird durch die thermische Luftzirkulation in den Geräten förmlich hineingezogen. Im Lauf der Jahre sammelt sich an manchen Stellen richtig klebriger Staub an. Ganz arg bei TV Geräten. Ganz geschlossene Gehäuse sind da innen naturgemäß besser geschützt.

dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2007, 18:34   #11
HiFi_Addicted
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Alter: 32
Beiträge: 2.385
HiFi_Addicted
Standard

Am meisten Dreck sammelt sich meiner meinung nach in Computern an. Es ist ein Wahnsinn was sich da drinnen alles ablagert weil es durch die lüfter regelrech angesaubt wurde. Fernseher sind da IMHO noch richtig Harmlos dagegen.

MfG Christoph
HiFi_Addicted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2007, 22:31   #12
ticktock
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

yupp. PCs haben mit Staub wesentlich mehr Probleme.

Zu den Amps und ihren Wehwehchen:

- Potis und Schalter
- evtl. Relais
- Elkos

Hier kommt es natürlich auf den Einzelfall an:

- in uralten Röhrenamps können auch die Kontakte der Fassungen und Buchsen gammeln
- hier werden auch schon mal Widerstände spröde
- wird ein Amp heiß (Class A) und sind die Elkos dennoch nur 85°-Typen können die nicht lange halten
Beispiel: Musical Fidelity A1 ; hier sollte man beim Austausch zu 105°-Typen greifen
- bei 'coolen' Amps ist das oft aber kein Problem, und alles spielt nach 20 Jahren einwandfrei

ebenfalls öfter als man denkt ein Problem:

- unsachgemäße Reparaturen und Basteleien
  Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2007, 14:02   #13
visir
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!

Mein Philips-Receiver BJ. 1978 ist vielleicht ein gutes Lehrbeispiel:
Die Potis krachen, wenn ich sie länger nicht betätige. -> Kontaktspray
Der Klang ansonsten, der wohl dann hauptsächlich von Widerständen, Kondensatoren und Transistoren abhängt, ist ja "erwiesenermaßen" von einem Neugerät nur unter größten Mühen, und dann nicht sicher zu unterscheiden.

Ich löt hier nicht lang rum, solange die Kiste läuft.

lg, Wolfgang
  Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2007, 08:30   #14
demon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

WICHTIG kontaktspray ist meist aggressiv und frisst sich dann in die armen bauteile ein -kontaktsspray alleine ist also auf dauer (für die nächsen 2o jahre) keine lösung, man sollte ihn also gleich nach dem einwirklen wieder auswaschen.

1.zuallererst ist häufiges bewegen der potis gold wert. (zb. als morgensport)

2.dann gibts druckluft, die alleine hilft manchmal schon um kleinigkeiten zu beheben.

3.(kontaktspray=) kontakt 61 zum gefügig machen.(riecht auch herrlich!)

4.kontakt wl zum auswaschen des anderen mittels.

mit diesen produkten gehts gut, wer sich auskennt kann auch andere nehmen. manche leute verwenden bremsenreiniger zum auswaschen...



liebe grüsse michi

edit: mach bitte ein paar bilder vom accuphase!
  Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2007, 09:42   #15
Speedy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich erziele dauerhaft die besten Ergebnisse mit Balistol.

Das ist nicht aggressiv, greift keine Materialien an. Kein High-End Aufschlag beim Preis.

Nachteil : Es stinkt anfangs etwas, also am besten Gerät auf dem Balkon behandeln und eine Weile lüften lassen.

Beste Grüße
Speedy
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de