HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HILFE, RATSCHLÄGE, TIPPS > Reinigung und Pflege

Reinigung und Pflege Tipps zur Pflege unserer Geräte und Musikkonserven

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2008, 21:28   #1
Pepi
Gast
 
Beiträge: n/a
Frage Reinigung der Linse

Bezüglich Reinigung der CD Linse habe ich eine Frage:
Ich habe gehört, dass die Reinigung mit einer ReinigungsCD nicht optimal sei, da die Bürste zu hart ist und die Linse zerkratzt.


lg pepi
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2008, 22:15   #2
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 14.706
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Warum überhaupt reinigen ? Und mit Reinigungs-CD schon gar nicht. Die Linse ist zwecks Fokussierbarkeit sehr leicht axial beweglich gelagert. Das vorbeifahrende Bürstel kann die Linse irreparabel aus der Zentrierung 'rempeln'. Dann isse hin. Wenn unbedingt nötig mit Isoproylspray abspülen und maximalst mit einem Wattestäbchen GEFÜHLVOLLST (!!!) ohne jeglichen Druck 'abstreicheln'.

Grüße, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2008, 06:41   #3
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Solange der CDP einwandfrei geht, gar nichts machen! Mein alter lief 15 Jahre plus x. ohne Reinigung.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2008, 09:10   #4
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.975
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

In den meisten Fällen reicht ein gefühlvolles ""abwischen" vom Staub mit einem trockenen Wattestäbchen.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2008, 09:44   #5
Albus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Morgen,

in diversen BDAs zu Yamaha-CDP wird ausdrücklich notiert, für etwaige Reinigungen der Laser-Optik (typisch Kunststofflinsen) verwende man Hand-Pinsel mit Gummiblasebalg wie für wertvolle Fotolinsen bestimmt. Anhauchen ist zweckmässig, dann in wenigen kreisenden und balgenden Bewegungen die Linse säubern. Wenn je, dann dosiere man Isopropanol auf ein Minimum. Und, tatsächlich ist nach einem Durchlauf einer so genannten Reinigungs-CD mit Tröpfchen-Pinsel manches Laufwerk ohne Hilfsmaßnahme nicht mehr funktionsbereit.

Freundlich
Albus
  Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 18:33   #6
Selfmade-Man
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Selfmade-Man
 
Registriert seit: 11.02.2007
Alter: 50
Beiträge: 724
Selfmade-Man
Standard

Zitat:
Wenn unbedingt nötig mit Isoproylspray abspülen und maximalst mit einem Wattestäbchen GEFÜHLVOLLST (!!!) ohne jeglichen Druck 'abstreicheln'.
Von Sprays würde ich generell abraten. Das Zeug löst nämlich alles mögliche auf (zB Löt-Flussmittel) und spült es in den Optikblock hinein wo man's nie mehr wegkriegt. Auf diese Weise hab ich schon einen Player gekillt.

Meine Methode, die bisher immer Problemlos funktioniert hat ist diese:

- Mit sauberer Druckluft (am besten aus der Dose) den groben Staub entfernen.
- Dann mit trockenem Wattestäbchen senkrecht auf die Linse und das Stäbchen drehen. Nicht drücken, sondern nur das Eigengewicht des Stäbchens nützen.

Und vor allem... Finger weg solange der Player fehlerlos spielt. Man kann's auch verschlimmbessern.

Christian
__________________
Was nicht passt wird passend gemacht.
To invent, you need a good imagination and a pile of junk.
- Edison

Selfmade-Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2012, 15:41   #7
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ahoi,

wenn auch schon älter - habe die Linse meines Yamaha CDX 1060 wie oben beschrieben trocken und extrem vorsichtig abgewischt.

War zwar eigentlich nicht nötig, aber da ich ihn eh aufhatte zum Schublade fetten - hab ich es halt gleich mitgemacht.

Beste Grüße,
Sven
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2012, 16:56   #8
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.716
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Mit einem Q-Tipp und ein bisschen destilliertem Wasser. Es lässt sich halt doch nicht alles einfach so wegpusten. Wenn es hartnäckiger wird (Kondensat vom Rauchen, Fettdunst vom Kochen), dann muss man den Q-Tipp mit reinem Alkohohl tränken.

Und vorsichtig? Na klar, dass man da nicht mit Gewalt drangeht! Aber so filigran ist die Laserlinse dann auch nicht, dass sofort was kaputt gehen kann.

Und, es kommt tatsächlich sehr selten vor, dass man da was reinigen müsste.

Und Reinigungs-CDs nur dort, wo es nicht anders geht, im Autoradio beispielsweise.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2012, 19:48   #9
lia ne
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von lia ne
 
Registriert seit: 17.07.2008
Beiträge: 828
lia ne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
... abspülen und maximalst mit einem Wattestäbchen GEFÜHLVOLLST (!!!) ohne jeglichen Druck 'abstreicheln'.
Grüße, dB
Sehe schon, da sprich ein Frauenkenner.
lia ne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2012, 10:28   #10
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Es lässt sich halt doch nicht alles einfach so wegpusten. Wenn es hartnäckiger wird (Kondensat vom Rauchen, Fettdunst vom Kochen), dann muss man den Q-Tipp mit reinem Alkohohl tränken.
Aber sowas setzt man seinen CD Player doch auch nicht aus.
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2012, 10:48   #11
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.716
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

...bei mir ist so'n Ding ein Gebrauchsgegenstand...

Ich habe gerade vor ein paar Wochen meinen guten alten Nakamichi CD-Player 4 wieder reaktiviert. Der steht jetzt in der Küche. Dort wird natürlich gekocht und auch geraucht. Übrigens der einzige Raum in der Wohnung, in dem geraucht werden darf....

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de