HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > ALLGEMEINES > Interessante Neuigkeiten am Markt

Interessante Neuigkeiten am Markt Ankündigungen, Neuvorstellungen von HiFi Komponenten

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.10.2016, 07:51   #31
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Vor allen sind PC - Boards Multilayer. https://de.wikipedia.org/wiki/Mehrlagenplatine

Dagegen ist Hifi - Technik im PCB recht einfach gehalten.
Ist ja auch völlig ausreichend dafür. ;)
Mehrlagige Platinen sind auch in der Audiotechnik längst Standard, denn sonst gingen hochkomplexe Schaltungen auf kleinstem Raum nicht. Nachteil: Reparaturen sind schwierig bis unmöglich.

Übrigens gibt es auch Hersteller in unteren Preisregionen, die wirklich ordentliche Qualität liefern. Arcam ist so ein Beispiel. Sauber gefertigte Printplatten ohne nachträglichen Korrekturen und nur wenig Kabelverhau. Auch von NAD habe ich schon Tadelloses gesehen.

Für mich ist perfekte Fertigung ohne "versteckten Murks" oberstes Gebot, nie würde ich ein Gerät für mich kaufen, wo das nicht der Fall ist. Selbst der 70 Euro Schaltverstärker den ich in meinem Fitnessraum verwende, ist innen makellos gemacht.

__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline  
Alt 02.10.2016, 07:55   #32
Hifi-Kenner
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Zitat:
@HiFi-Kenner: und was ist mit Tessendorf!?
Auch wenn diese Marke nur dem wirklichen Kenner etwas sagt, bitte ich dringend darum die Aufzählung zu ergänzen ...
@Thelemonk

Auch wenn man vieles kennt, kann man nicht alles kennen und ich hatte leider noch nie das Vergnügen mit Tessendorf in Kontakt zu kommen, d.h. diese anhören zu dürfen. Ich kenne aber jemanden der darauf schwört und diese auch voller Lobes betreibt. Leider wohnt er so weit, daß sich die Möglichkeit bisher für mich nicht ergab. Aber Du hast wahrscheinlich recht, habe schon viel gutes von Tessendorf berichtet bekommen. Spezialitäten findet man halt nicht an jeder Hausecke. Aufzählung wird hiermit ergänzt.;)
 
Alt 02.10.2016, 08:11   #33
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

HiFi-Kenner schrieb:
Zitat:
Wenn es "einem um die Musik geht" und nicht mehr um das übliche Hifi-Imponiergehabe, dann sind die deutschen Hersteller wie AVM oder auch die genannten Audionet das wahrlich gelbe vom Ei.
Sie sind konstruktiv über jeden Zweifel erhaben, so wie auch hunderte/tausende andere tadellose Produkte die es gibt. Nicht mehr und nicht weniger!

Zitat:
Durchdachte und erstklassig gemachte Konstruktionen deutscher Ingenieurskunst!
Auch wenn es so ist, kannst du das wirklich beurteilen?
Oder verlässt du dich einfach nur darauf, weil du dem Konstrukteur/Hersteller vertraust, dann ist es OK.

Zitat:
Holger Kaletha, lass Dir diese Sachen nicht schlechtreden,
Falls du mich damit meinst, ich habe das nicht getan, ich habe nur gesagt, dass es im Besonderen bei den deutschen Audioprodukten (auch bei den teuren) im Inneren der Geräte oft schlimme "Ausbesserungen" gibt die ich nicht akzeptieren kann, die aber nichts mit der Funktion zu tun haben.
Ich würde das im Normalfall gar nicht erwähnen, aber wenn darauf hingewiesen wird, wie perfekt die deutschen Hersteller bauen, nur auf Grund von Fotos mit abgehobenem Deckel (da sieht bald was gut aus), dann sehe ich mich gezwungen dem zu widersprechen, weil ich definitiv weiß, dass es so nicht ist.

Zitat:
viele haben sie noch nie in natura gesehen, geschweige denn wahrscheinlich überhaupt unter guten Bedingungen hören dürfen,
Gehörst du noch zu denen, die E-Audioprodukte "hören" müssen, um davon überzeugt zu sein?

Zitat:
gemeint sind die Messegänger, die meinen, Gott und die Welt zu kennen und gar nicht wissen, worauf es ankommt, wenn man eigentlich nur gut Musik hören möchte.
Bitte erkläre uns, worauf es wirklich ankommt. Bin schon gespannt......

Auch für dich gilt: nix für Ungut, wir diskutieren ja nur......
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline  
Alt 02.10.2016, 08:13   #34
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

HiFi-Kenner schrieb:
Zitat:
Auch wenn man vieles kennt, kann man nicht alles kennen und ich hatte leider noch nie das Vergnügen mit Tessendorf in Kontakt zu kommen, d.h. diese anhören zu dürfen.
Oje, schon wieder "anhören".

Was will man bei E-Audioprodukten mit tadellosen Daten (die heute nicht einmal mehr erwähnenswert sind!) noch "anhören"???
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline  
Alt 02.10.2016, 08:24   #35
Hifi-Kenner
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Zitat:
Oder verlässt du dich einfach nur darauf, weil du dem Konstrukteur/Hersteller vertraust, dann ist es OK.
Dieser Satz trifft es m.E. am besten, denn ich muß kein Ingenieur sein um beurteilen zu können ob ein Produkt gut ist. Ich bin Endverbraucher, d.h. Musikhörer. Ein Hifi-Gerät muß meinen Ohren gefallen und gut tönen, erschwinglich sein, haltbar sein und im Reparaturfall gut und preiswert reparierbar sein. Allerbeste Erfahrungen habe ich hierzu mit Abacus, Restek und Revox gemacht. Überhaupt habe ich eine Vorliebe für Made in Germany ansich.

P.S. Bevor jetzt sogleich ein shitstorm dahingehnd einprasselt, das Revox ursprünglich aus der Schweiz kommt - ich habe und meine die im Schwarzwald gebauten.
 
Alt 02.10.2016, 08:24   #36
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
David könntest Du bitte etwas genauer beschreiben, was die HiFi-Gerätehersteller nicht richtig fertig bringen?
Erklärt habe ich es ja schon, aber ich will es einmal so ausdrücken, dass es ganz leicht verständlich ist: es ist so, als würde man ein fabriksneues Auto kaufen, bei dem an der Karosserie dort und da "Flicken" eingesetzt wurden, weil etwas nicht gepasst hat. Natürlich sauber verkittet und lackiert, mit der Funktion des Autos hat das letztendlich nichts zu tun.
Mich würde schon alleine das Wissen dass es so etwas an meinem Auto gibt, die Freude daran verlieren lassen. Denn es gab einen (oder mehrere) Fehler und der/die wurde(n) noch schnell vor Auslieferung "repariert".

Ich betone nochmals, dass meine Kritik sich nicht auf AVM bezieht!
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline  
Alt 02.10.2016, 08:28   #37
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

HiFi-Kenner schrieb:
Zitat:
Allerbeste Erfahrungen habe ich hierzu mit Abacus, Restek und Revox gemacht. Überhaupt habe ich eine Vorliebe für Made in Germany ansich.
Die habe ich bei den deutschen Autos, deshalb kann ich das verstehen.

Zu Abacus kann ich nichts sagen, die hatte ich nie.

Für Restek gilt leider auch das von mir Gesagte.

Von Revox habe ich bisher nichts Schlechtes gesehen, habe früher privat Einiges davon besessen und jetzt habe ich als Sammlerstücke zwei Tonbandgeräte im Regal stehen.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline  
Alt 02.10.2016, 08:40   #38
Hifi-Kenner
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Zitat:
Oje, schon wieder "anhören".
Auch wenn ich Deine Erfahrungen respektiere und schätze, hier liegst Du m.E. nicht richtig. Das anhören ist für mich die vordergründigste Kaufentscheidung überhaupt, denn für mich gibt es da schon Unterschiede. Ich würde mir z.B. niemals einen Accuphase kaufen, die messtechnisch sicher über jeden Zweifel erhaben sind, mir aber klanglich zu steril und vom Preis her einfach zu teuer sind und das hat nichts damit zu tun sich diese in etwa nicht leisten zu können. Ich würde einen Rotel oder NAD immer vorziehen, die messtechnisch sicher genauso gut und stabil wie der Accuphase sind. In Verbindung mit meinen Schallwandlern empfinde ich meine präferierten Produkte als "erdiger" und zudem als viel "preiswerter".

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, daß ich kein sogenanntes Goldohr bin, unstreitig wird jedoch sein, daß manche Dinge besser miteinander harmonieren, auch wenn messtechnisch alles i.O. ist oder zumindest scheint.

Ein Forenteilnehmer (Joachim A) berichtet z.B. von seiner Lowther Academy. Ich hatte mal das Vergnügen die Academy mit einem feinen Class-A Röhrenverstärker zu hören. Das war traumhaft schön, so schön, daß ich es über Jahre nicht vergessen habe. Mit einem Transistor klang die Academy einfach nur dünn und blutleer, obwohl Dynamik und Atacke in Überfülle vorhanden war. Diese Beispiele gibt es zuhauf, auch von Class-d Verstärkern, die mit manchen Boxen nicht gut harmonieren.
 
Alt 02.10.2016, 08:50   #39
Hifi-Kenner
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Zitat:
Die habe ich bei den deutschen Autos, deshalb kann ich das verstehen.
Ich würde niemals ein Auto kaufen, ohne dies vorher "gefahren" (analog zu angehört) zu haben. Mich allein auf die Mess-und Verbrauchswerte des Herstellers zu verlassen ist völlig daneben. Mein Mercedes CLK 350 hat genau das Fahrverhalten und Motorleistung eines Sportcoupes, daß ich mir von solch einem Auto erwarte. Es ist ein Genuß mit solch einem Auto eine Landstraße oder Autobahn zu befahren, natürlich bei entsprechend niedrigem Verkehrsaufkommen und so etwas muß mir, im übertragenen Sinne, auch ein Hifi-Gerät liefern (können).
 
Alt 02.10.2016, 09:22   #40
Holger Kaletha
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Holger Kaletha
 
Registriert seit: 16.11.2014
Beiträge: 2.149
Holger Kaletha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen

Falls du mich damit meinst, ich habe das nicht getan, ich habe nur gesagt, dass es im Besonderen bei den deutschen Audioprodukten (auch bei den teuren) im Inneren der Geräte oft schlimme "Ausbesserungen" gibt die ich nicht akzeptieren kann, die aber nichts mit der Funktion zu tun haben.
David, diese Diskussion ist langsam so völlig sinnfrei. Ich kaufe ein Produkt doch nicht wegen irgendwelcher nicht vorhandener Eigenschaften, sondern deswegen, weil es solche für mich relevanten Qualitäten hat, die mich 100% überzeugen und die ich als Gesamtpaket bei Anderen eben nicht in derselben Weise finde. Und davon hat AVM eine Menge zu bieten. Das kann man nun wirklich nicht sinnvoll bestreiten. Andere bevorzugen vielleicht eine andere Marke wiederum wegen anderer solcher positiver Eigenschaften. Die Erfolgsgeschichte von AVM hängt letztlich auch damit zusammen, dass dieser Hersteller schneller als andere auf die neuesten technischen Entwicklungen reagiert hat und wirklich innovativ war. Das war z.B. damals, einen Wandler-Vorverstärker anzubieten, durch den man sich eine komplette Vorstufe spart. Heute machen das alle, aber damals war das etwas Neues. Da war AVM seiner Zeit voraus. Und dass in deutschen Geräten angeblich irgendwelche unorthodoxen Fertigungstechniken verwendet werden, interessiert mich als Kunde ehrlich gesagt überhaupt nicht. Hauptsache das Gerät tut tadellos seinen Dienst, klingt hervorragend und ist dazu für mich bezahlbar. Die Zuverlässigkeit und Fairnis des Kundendienstes ist ebenfalls ein Argument pro. Mir ist auch völlig egal, wenn ein Koch vielleicht etwas amateurhaft die Zwiebeln schneidet, wenn nur die Soße hinterher schmeckt.

Schöne Grüße
Holger
Holger Kaletha ist offline  
Alt 02.10.2016, 10:24   #41
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

HiFi-Kenner schrieb:
Zitat:
Auch wenn ich Deine Erfahrungen respektiere und schätze, hier liegst Du m.E. nicht richtig.
Und was sagst du dazu, dass noch Niemand in der Lage war, bei verblindeten Vergleichen zwischen Geräten mit tadellosen Messdaten (die heute schon praktisch jedes Gerät hat!!!) zu unterscheiden? Du könntest es genau so wenig wie tausende Andere vor dir.
Also - was jetzt?

Zitat:
Das anhören ist für mich die vordergründigste Kaufentscheidung überhaupt, denn für mich gibt es da schon Unterschiede.
Ja, aber nur die, die du hören möchtest, tatsächlich vorhanden sind sie nicht.
Es sei denn, du hörst "einmal dort und einmal da", denn da sind die Umstände rundherum so sehr anders (meist auch die Abhörpegel), dass mich gar nichts wundert. So wie bei HiFi-Messen, bitte was und wie will man da vergleichen? Wer daraus Schlüsse zieht, der ist ein blutiger Anfänger!

Zitat:
Ich würde mir z.B. niemals einen Accuphase kaufen, die messtechnisch sicher über jeden Zweifel erhaben sind, mir aber klanglich zu steril und vom Preis her einfach zu teuer sind und das hat nichts damit zu tun sich diese in etwa nicht leisten zu können.
Wenn ich eine Marke wirklich gut kenne, dann ist das Accuphase. Nur so nebenbei, der oberste Boss von denen (leider schon verstorben) war bei mir im Haus, zusammen mit dessen Chef-Konstrukteur und mit unserem Vertriebsmann. Ich habe Fotos davon, falls du das nicht glaubst und ein nachfolgendes persönliches Dankesschreiben.....(das ich aber nicht herzeigen möchte).
Die Geräte von Accuphase sollen steril klingen??? Warum? Was machen die falsch? Ist es nicht nur wieder dein "es darf nicht gut klingen" oder hast du Geräte dieses Herstellers unter schlechten Umständen gehört? Die jeweilige Raumakustik ist das Allerwichtigste, danach dann die Lautsprecher und deren Aufstellung sowie die Hörplatzwahl. Die Elektronik ist weitestgehend "Wurst", sie muss nur funktionieren, so wie Kabel. Aber ich weiß, bis man das einmal begriffen hat (bei Vielen kommt es nie soweit), das dauert lange und dazu muss man sich frei machen vom üblichen "HiFi-Blablah".

Zitat:
Ich würde einen Rotel oder NAD immer vorziehen, die messtechnisch sicher genauso gut und stabil wie der Accuphase sind.
Auch wenn sie es nicht ganz sind, die Unterschiede sind unhörbar. Meine ständige Rede.

Zitat:
In Verbindung mit meinen Schallwandlern empfinde ich meine präferierten Produkte als "erdiger" und zudem als viel "preiswerter".
Ich weiß nicht was du mit "erdiger" meinst und "preiswerter" ist auch der falsche Ausdruck, aber wenn du sagst "klanglich um nichts schlechter", dann stimme ich zu.

Zitat:
Ich sollte vielleicht noch erwähnen, daß ich kein sogenanntes Goldohr bin, unstreitig wird jedoch sein, daß manche Dinge besser miteinander harmonieren, auch wenn messtechnisch alles i.O. ist oder zumindest scheint.
Wenn etwas (kann ja nur Verstärker mit Box sein) nicht zusammenpasst, dann ist es auch messbar. So etwas kommt aber nur sehr selten vor.

Zitat:
Ein Forenteilnehmer (Joachim A) berichtet z.B. von seiner Lowther Academy. Ich hatte mal das Vergnügen die Academy mit einem feinen Class-A Röhrenverstärker zu hören. Das war traumhaft schön, so schön, daß ich es über Jahre nicht vergessen habe. Mit einem Transistor klang die Academy einfach nur dünn und blutleer, obwohl Dynamik und Atacke in Überfülle vorhanden war. Diese Beispiele gibt es zuhauf, auch von Class-d Verstärkern, die mit manchen Boxen nicht gut harmonieren.
Ojeojeh, du scheinst nicht einmal zu wissen, dass Röhren(end)verstärker an komplexen Lasten wie sie Lautsprecher darstellen, extrem linear verzerren, also "falsch spielen". Das kann natürlich besser gefallen, keine Frage.

Ich will ja keine Werbung für meine HP machen, habe auch nichts davon wenn sie gelesen wird, aber es wäre gut, wenn dich dort ein bisschen orientieren würdest......
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline  
Alt 02.10.2016, 10:27   #42
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Blinzeln AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

@ HiFi-Kenner,

Thelemonk meinte wohl, du seist ich, deshalb fragte er nach Tessendorf.
Tessendorf ist Kennern bekannt als eine HiFi-Schmiede mit excellentem Verstärkerklang - okay, den gibt´s hier eh nicht - und einer excelenten Verarbeitungsqualität: http://www.tessendorf.de/te2ref.htm

Deine Ausführungen im weiteren teile ich umfänglich, auch die Holgers.
 
Alt 02.10.2016, 10:43   #43
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
HiFi-Kenner schrieb:

Oje, schon wieder "anhören".

Was will man bei E-Audioprodukten mit tadellosen Daten (die heute nicht einmal mehr erwähnenswert sind!) noch "anhören"???
... ich habe ein Gerät mit einem Class-D-Verstärker, dass im Betrieb leise vor sich hin säuselt. Hätte ich das Gerät in einem Laden gehört ......

Gut, das Gerät war für'n Appel und'n Ei zu haben, aber in meiner "richtigen" Stereoanlage möchte ich solch ein Geät nicht betreiben.
 
Alt 02.10.2016, 10:52   #44
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 14.536
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Leider gibt es hin und wieder solche Class-D Verstärker, die dann die ganze ''Art'' in Verruf bringen. Aufgrund der technischen Komplexität der Class-D Verstärker sind manche Hersteller offenbar nicht in der Lage ausgereifte Produkte anzubieten. Wird Class-D bis zur letzten Konsequenz ausgereizt ist nix mit billig.

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist gerade online  
Alt 02.10.2016, 10:59   #45
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.351
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: AVM Jubiläumsserie zum 30.

Zitat:
Ich frage mich allerdings, wieso PC-Motherboards und Steckkarten um vergleichsweise "kein Geld" perfekt gemacht sind und wieso die HiFi-Gerätehersteller so etwas um ein vielfaches an Geld nicht fertig bringen.
Die Frage ist sehr einfach zu beantworten...weil die Stückzahlen bei Computerboards gigantisch viel größer sind. Die produzieren nur um zu testen und zu verbessern dreimal mehr Ausschuss als 'Hinterhofbuden' wie AVM (das ist jetzt nicht negativ gemeint sondern nur auf die Stückzahlen bezogen) insgesamt herstellen und verkaufen. Wenn ASUS, MSI oder andere namhafte Board-Hersteller ein Produkt verkaufen, dann ist es 'fertig', da muss dann nicht nachträglich noch was hingefummelt werden.

Aber das geht bei Hifi auch. Mein DAC-Kopfhörerverstärker (ZeroDAC), ist ein sog. Chinakracher. Wenn man unter den Deckel schaut, sieht man absolut tadellose Technik und einen makellosen Platinenbau. Frontplatte und Gehäuse sind sowieso premium. Das geht eben über Stückzahlen, genauso wie der Preis, die Kiste hat mich damals inkl. Direktimport- und Versandkosten aus China 125 € gekostet.

Gruß

RD

Geändert von ruedi01 (02.10.2016 um 11:04 Uhr).
ruedi01 ist gerade online  
Thema geschlossen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de