HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.01.2020, 00:33   #1
Schnuddelbuddel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2015
Beiträge: 307
Schnuddelbuddel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Kantendiffraktion

Hallo.

Es gibt hier im Forum zum Thema Kantendiffraktion aus 2008 Beiträge.

Weiß jemand aktuell eine Simulation-Software dafür ?

Ich interessiere mich nicht für die Position und Auswirkungen des Hochtöners (dafür habe ich mehrere Websiten durch) mir gehts um den Mitteltöner der in ein Trapezförmiges Gehäuse soll.

Ok, man kann auch mehrere einfache Pressspan-Gehäuse bauen und dann messen.... aber wenn es ja simulieren geht irgendwie

Grüße
Schnuddelbuddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2020, 02:07   #2
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 5.051
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Kantendiffraktion

Hier gibt es Leute, denen ist z.B. "Verstärkerklang" oder sogar "Kabelklang" sehr wichtig ...

Wozu sich also mit Dingen wie "Kantenbeugung" an LS Gehäusen überhaupt noch befassen ...


Aber mal Spaß beiseite:

Willst Du eher Positionen von Membranen auf einer Schallwand betrachten/simulieren oder geht es Dir auch um den Effekt bestimmter Radien, mit denen Gehäusekanten abgerundet werden können ?
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Geändert von dipol-audio (10.01.2020 um 02:39 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2020, 02:19   #3
Schnuddelbuddel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2015
Beiträge: 307
Schnuddelbuddel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Kantendiffraktion

Hallo Oliver.

Darum: Effekt bestimmter Radien mit denen Gehäusekanten abgerundet werden können...
oder einfache Fasen.

Ursprünglich hatte ich mal Lautsprecher der Art Quadral Titan, 114 hoch und halt riesige Klötze. Die hab ich mal umgebaut weil die Gehäuse durch häufiges Umziehen sehr rampuniert waren. Derzeit als Provisorium als Duetta aber die haben mir nie wirklich gefallen.

Mich haben schon immer die Lautsprecher von Troel Gravesen gereizt und da gibts eine Baureihe Namens ATS in verschiedenen Ausführungen.
http://www.troelsgravesen.dk/Jenzen-ATS.htm


Als Chassis habe ich uralte von Visaton und von JVC ein (ich habe früher immer Bändchen gesagt aber es ist ein Magnetostat) Hochtöner.
http://yahoo.aleado.com/lot?auctionID=x587909538


Von Frequenzgang kommt das der Visaton Atlas Ribbon gleich, auch mit der typischen Senke vom Mitteltöner, die mich aber nie gestört hat. Im Gegenteil, mir gefällt das so wie es ist ganz gut.

Das ist die Ribbon:
https://www.visaton.de/bilder/forum/...ibbon_foto.jpg

ich will aber keine einzelnen kleineren Gehäuse wie auf dem Foto zu sehen sondern ich würde das gerne mal versuchen wie das die ATS darstellt, eben mit dem finde ich gelungenen Übergang vom breiten Bassgehäuse zum Mittel/Hochton

Grüße
Schnuddelbuddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2020, 02:34   #4
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 5.051
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Kantendiffraktion

Hallo Clara,

das fällt mir zu dem Thema an "freien" Tools so ein ...

Für unterschiedliche Schallwandformen und Membrananordnungen ("konventionell" monopol oder dipol d.h. "offene Schallwand"):

"The Edge" von Tolvan Data
http://www.tolvan.com/index.php?page=/edge/edge.php



Hiermit kann man ggf. noch den Effekt von Abrundungen der Kanten abschätzen:

http://audio.claub.net/software/jbabgy/jbagby.html

-> "Baffle Diffraction and Boundary Simulator" von Jeff Bagby
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2020, 02:45   #5
Schnuddelbuddel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2015
Beiträge: 307
Schnuddelbuddel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Kantendiffraktion

Hi Oliver,
vielen Dank für die Links

damit kann ich schon mal arbeiten

ich denke um ein Paar Probegehäuse http://www.troelsgravesen.dk/ATS4-HE...groom-test.jpg
komme ich ohnehin nicht herum

Grüße, clara
Schnuddelbuddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2020, 08:27   #6
respice finem
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 3.092
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Kantendiffraktion

Randbemerkung: Es kommt mir so vor, daß Lautsprecher-Hersteller diesen Bereich nutzen, um die teureren Linien ihrer Produkte deutlicher nach unten abzugrenzen, s. die Linien von Nubert (man vergleiche NuBox, NuLine, NuVero). "Gefaste" Gehäusekanten bei den NuBoxen hätten nicht "die Welt" gekostet, oder sehe ich das falsch?
__________________
Ich bin ein Subjekt und daher grundsätzlich nicht objektiv. Meine Posts können Spuren von Witz, Ironie, Sarkasmus, Offtopic oder sonstige Beimischungen enthalten, z.B. Fehler. Wer solche findet, darf sie behalten.
respice finem ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2020, 08:47   #7
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.723
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Kantendiffraktion

@oliver

böser kater
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2020, 23:15   #8
Schnuddelbuddel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2015
Beiträge: 307
Schnuddelbuddel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Kantendiffraktion

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
Randbemerkung: Es kommt mir so vor, daß Lautsprecher-Hersteller diesen Bereich nutzen, um die teureren Linien ihrer Produkte deutlicher nach unten abzugrenzen, s. die Linien von Nubert (man vergleiche NuBox, NuLine, NuVero). "Gefaste" Gehäusekanten bei den NuBoxen hätten nicht "die Welt" gekostet, oder sehe ich das falsch?
Ich will nicht beurteilen müssen ob es Sinn macht eine Lautsprecherbox für teurer Geld anzubieten die mit oder ohne Fase, gerundet oder nicht und so oder so Buckel und Spitzen mit Saug und Sperrkreise (Bauteilegrab) zu bügeln.
Nubert und Andere haben den Vorteil, aktive Schaltungen entwickeln zu könnnen. Kann ich alles nicht ich muss schon das nehmen was man frei auf dem Markt bekommt.

Es soll nur darum gehen was gewisse Gehäuseformen mit dem FG des Mitteltöners machen.


Grüße
Schnuddelbuddel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de