HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Raumakustik

Raumakustik Alles rund um dieses wichtige Thema

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.05.2020, 23:42   #46
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 5.219
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Ich würde zweierlei machen: a) den Tisch zumindest abdecken, wenn schon der harte Fliesenboden... b) das Meßmikrofon dort platzieren, wo man auch eine Chance hat zu sitzen oder "Möbel rücken"... Den optimalen Platz kann sowieso nur einer haben.
Rein "augenscheinlich" sieht's sonst passabel aus.
__________________
Ich bin ein Subjekt = grundsätzlich nicht objektiv, hoffentlich meist logisch/rational. Wer Witz, Ironie etc. findet, möge sie behalten. Trolle, Zeloten, -Isten, Schwurbler, Knüppelbegriffbenutzer etc. landen auf der Ignore-Liste.
Keine Teilnahme an HiFi-"Glaubenskriegen", ich bin kein Technik-Agnostiker, aber ein Technik- und Hifi - Atheist.
Ceterum censeo: es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen.
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2020, 21:31   #47
FrankG
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 362
FrankG befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Da der Umzug eh noch etwas dauern wird.
Brauchen wir für meine Lebensgefährtin einen neuen Job.
In Corona Zeiten etwas schwieriger zu lösen.

Aber dann nutze ich die Zeit für etwas Grundlagen Forschung.
Theoretisch sollten die hinteren Subwoofer auf 1/4 Raumbreite stehen.
Vorne geht das nicht, es ist ca 1m weniger.
Hinten würde das gehen.

Kann ich mit einem Schallpegemesser den optimalen Standort hinten erkennen ?
Eigentlich müssten im Bereich der Moden Druckmaxima an der Rückwand messbar sein ?
Oder können die auch etwas weiter oder näher zusammenstehen ?

Überschreibt mir die Audyssey die Delay Einstellungen bei der Einmessung ?
Dann bräuchte ich doch einen kleinen DSP.

Im Moment geht es erstmal um die Einrichtung der Subwoofer.
Alles andere später.

Gruß Frank
FrankG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2020, 21:48   #48
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 5.219
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Über Arrays weiss ich zu wenig, leider. Auf jeden Fall ist es im Fall Antimode so, erst Antimode "drüberfahren", dann Audyssey.
__________________
Ich bin ein Subjekt = grundsätzlich nicht objektiv, hoffentlich meist logisch/rational. Wer Witz, Ironie etc. findet, möge sie behalten. Trolle, Zeloten, -Isten, Schwurbler, Knüppelbegriffbenutzer etc. landen auf der Ignore-Liste.
Keine Teilnahme an HiFi-"Glaubenskriegen", ich bin kein Technik-Agnostiker, aber ein Technik- und Hifi - Atheist.
Ceterum censeo: es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen.
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2020, 12:29   #49
FrankG
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 362
FrankG befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Antimode wird wohl nicht nötig sein.
Das Delay muss wohl der Abstand Mitte-Mitte Subwoofer sein.
Nicht Abstand der Wände.
Einzel Subwoofer = rot.
2 Subwoofer vorne = grün
4 Subwoofer mit 4,50 m Delay und hintere mit 180 Grad Phase = gelb.
Wandabstand = 5,30 m
Von 27 - 100Hz etwa +- 3 dB.



Der Übergang Sub - Front passt nicht.
Falsch eingestellt am AV.
Front müssen zwingend auf klein sonst sind die Subs nur Tiefbass Erweiterung
Ist im Menü missverständlich.
Trennfrequenz lässt sich zwar einstellen, wirkt nur auf die Front.
Manchmal ist eine Bedienungsanleitung recht hilfreich.



Den Standort der Subwoofer hab ich schon mal.

Todo:
Trennfrequenz in einen vernünftigen Bereich am AV einstellen.
Die Nachhallzeit oberhalb von 200 Hz reduzieren.
Dann wird auch der Amplituden Frequenzgang folgen

Mal schauen was die Audyssey daraus macht ?

Gruß Frank
FrankG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2020, 14:06   #50
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 5.219
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Zitat:
Zitat von FrankG Beitrag anzeigen
Front müssen zwingend auf klein sonst sind die Subs nur Tiefbass Erweiterung... ...Mal schauen was die Audyssey daraus macht?
Diese Erfahrung durfte ich auch machen (dass die Front auf "small" gestellt werden müssen). Das sieht inzwischen schon ganz OK aus. Meine vorsichtige Prognose, Audyssey macht, was es auch sonst macht = nicht viel. (zumindest meine XT).
__________________
Ich bin ein Subjekt = grundsätzlich nicht objektiv, hoffentlich meist logisch/rational. Wer Witz, Ironie etc. findet, möge sie behalten. Trolle, Zeloten, -Isten, Schwurbler, Knüppelbegriffbenutzer etc. landen auf der Ignore-Liste.
Keine Teilnahme an HiFi-"Glaubenskriegen", ich bin kein Technik-Agnostiker, aber ein Technik- und Hifi - Atheist.
Ceterum censeo: es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen.
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2020, 18:31   #51
FrankG
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 362
FrankG befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Wenn die Trennfrequenz am AV Receiver richtig eingestellt ist passt das auch zusammen.
Die Klang Balance ist allerdings nicht sehr ausgewogen.
Was Aufgrund der hohen Nachhallzeit von 0,9 s bei 2 Khz nicht verwunderlich ist.
@off topic
Die rote Kurve ist der Frequenzgang wenn die Wohnzimmer Tür nur 20 cm aufsteht !

Ein kurzer Hörtest wurde dann auch mal gemacht.
Per VPN mit dem Server am jetzigen Wohnort verbunden.
Squeezelite-X Plugin und Widergabe über das Steinberg UR12 Device.
Ich habe die Tage mal Messwerte von dem Steinberg gefunden.
https://prosound.ixbt.com/interfaces...r12/2444.shtml
Für 89 Euro nicht schlecht. (incl. Mikrofon Eingang und Kopfhörer Verstärker.)
Der gemessene Frequenzgang der JBL sah dann so aus.



Halt etwas Badewannen Frequenzgang.
Klingt beim ersten Eindruck nach zuviel Höhen obwohl der Bereich zwischen 100Hz - 3Khz etwas unterbelichtet ist.
Allerdings sind die Pegel Reserven sehr hoch.

Allerdings bevor ich hier was verändere und Teppich auf die Fliesen lege ,werde ich mal etwas anderes Testen.
Die JBL haben einen LF und HF EQ.
Die können im Bereich +- 2 dB in 0,25 dB Schritten die Balance zwischen Höhen und Tiefen anpassen

Hier mal im Carma EQ nur simuliert !
Anhebung um 2 dB von 400 Hz abwärtz, ab 3 Khz 2 dB Absenkung und den Sub 2dB leiser.
Sollte etwas so aussehen.



Eigentlich wurden die JBL dafür gebaut sie als transportable Abhöre einzusetzen.
Die RMC Einmessung für Raummoden bis 160 Hz und den HF + LF EQ um die Klangbalance anzupassen wenn nötig.
Die Einsatzfrequenz Anhebung und Absenkung ist bei 500 Hz und 2 Khz als Standart voreingestellt.
Wohl Praxisgerecht.
Einfach mal schauen wie das wird.


Gruß Frank
FrankG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2020, 18:38   #52
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 5.219
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Not bad Nur, wie schon geschrieben, man sollte das Mikrofon dort platzieren, wo wirklich der Sweetspot sein soll - also wo der "privilegierte Hörer" seinen Kopf hat beim Abhören. Sonst wird man statt 1 Sweetspot und einige suboptimale "bittersweet spots", lauter Suboptimale haben, glaube ich. Die Erfahrung habe ich in meinem "Minikino" machen müssen, 50cm hin oder her und "adios amigos"...
__________________
Ich bin ein Subjekt = grundsätzlich nicht objektiv, hoffentlich meist logisch/rational. Wer Witz, Ironie etc. findet, möge sie behalten. Trolle, Zeloten, -Isten, Schwurbler, Knüppelbegriffbenutzer etc. landen auf der Ignore-Liste.
Keine Teilnahme an HiFi-"Glaubenskriegen", ich bin kein Technik-Agnostiker, aber ein Technik- und Hifi - Atheist.
Ceterum censeo: es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen.
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2020, 23:32   #53
FrankG
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 362
FrankG befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Im Moment ist der genaue Mess Standort noch nicht von Bedeutung.
Wie kriege ich die 0,9 s Nachhallzeit auf brauchbare Werte.
Mit möglichst geringen Aufwand.
Ob die übernommenen Absorptionswerte von einem Teppich mit Schaumunterlage realistisch ist.
https://www.hififorum.at/showpost.ph...3&postcount=40

Hier mal mit verschiedenen Varianten im Vergleich simuliert.
http://www.acousticmodelling.com/mli...=16&v42=120000
Sonorock und Basotect nur zum Vergleich.
Aber ich habe keine Ahnung ob das hinterher tatsächlich so ist.
Aber eine Tendenz ist zu sehen.
Ich möchte einfach nicht für viel Geld unbrauchbares Zeug kaufen.

Je besser die Bedämpfung des Fußbodens funktioniert desto weniger brauche in andere Maßnahmen investieren.
Die Decke scheint mir eher unkritisch, da die 2,50 m erst kurz vor dem Hörplatz sind.
Das wird zur Rückwand geleitet und davor in die 4m hohe Dachgaube.
Dann muss halt an der Rückwand noch etwas gemacht werden.

Gruß Frank
FrankG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 07:12   #54
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 5.219
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

OK wenn die Messung noch "zu Orientierungszwecken" ist, dann sieht es, um so mehr, schon ganz gut aus. Ein paar "lose Gedanken":

Als "oller Teppichfetischist": Teppich mit Schaum darunter, da sehe ich zwei Unwägbarkeiten: 1. an der Wand wäre die Unterlage fast überflüsig, wenn genügend Wandabstand, bei Betonwand einfach lange Hakendübel. 2. Auf dem Boden = entweder dünner Schaum (verschleisst schnell und bringt wenig), oder dicker = "walking on the moon"...
Die Decke würde ich nicht ganz ausser Acht lassen, die wirkt durch Fläche und ist zumindest im Hochton günstig bedämpfbar.
__________________
Ich bin ein Subjekt = grundsätzlich nicht objektiv, hoffentlich meist logisch/rational. Wer Witz, Ironie etc. findet, möge sie behalten. Trolle, Zeloten, -Isten, Schwurbler, Knüppelbegriffbenutzer etc. landen auf der Ignore-Liste.
Keine Teilnahme an HiFi-"Glaubenskriegen", ich bin kein Technik-Agnostiker, aber ein Technik- und Hifi - Atheist.
Ceterum censeo: es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen.
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 11:15   #55
FrankG
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 362
FrankG befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Luft wäre natürlich besser als Unterlage.
Lässt sich praktisch schlecht realisieren.
Ich würde als Unterlage so etwas verwenden.
https://www.livingfloor.com/bodenbel...iAAEgIX0vD_BwE

Das verbessert die Absorption zu tiefen Frequenzen hin.
Allerdings sollte dann auch der Teppich von guter Qualität sein und relativ schwer.
Ich hatte da was gefunden das 20mm hoch ist und 3,2 Kg/m2 hat.
Zudem sind hier auch runde Teppiche und andere Größen verfügbar.
Also mal 3x4 m großes Stück Teppich + Unterlage kaufen.
Und danach nochmal messen.
Dann habe ich die richtigen Daten.
Dann machen wir dort weiter.

Und wenn man die Unterlage an jeder Seite 5 cm kürzer macht, sollten sich auch die Kabel gut verstecken lassen.

Der Hochton ist dank Wave Guide recht unkritisch.
Der sieht auch jetzt schon ganz gut aus.
Da der Schall außerhalb der Hauptachse schon gut reduziert wird.
Was nicht an den Begrenzungsflächen des Raumes ankommt wird auch nicht reflektiert.
Und einen ordentlichen Tieton Bereich habe ich schon mal.


Gruß Frank

Geändert von FrankG (30.06.2020 um 11:20 Uhr).
FrankG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 14:14   #56
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 5.219
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

4,5mm Dicke hmm, OK, irgendwas ist besser als gar nix, das stimmt. Bei Akustikmaßnahmen kann es schnell ins Unwirtschaftliche gehen. Alternative wäre noch, vollflächig Teppichboden zu verlegen.
__________________
Ich bin ein Subjekt = grundsätzlich nicht objektiv, hoffentlich meist logisch/rational. Wer Witz, Ironie etc. findet, möge sie behalten. Trolle, Zeloten, -Isten, Schwurbler, Knüppelbegriffbenutzer etc. landen auf der Ignore-Liste.
Keine Teilnahme an HiFi-"Glaubenskriegen", ich bin kein Technik-Agnostiker, aber ein Technik- und Hifi - Atheist.
Ceterum censeo: es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen.
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 18:56   #57
FrankG
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 362
FrankG befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Aufstellung Heimkino im Wohnzimmer

Vollflächig Teppich ist glaub ich keine gute Idee.
Hier mal mit 42m2 Teppich 6mm dick.
Das Problem zeigt sich schon bei der Simulation.
Da die letzen Quadratmeter weit außerhalb des Hörplatzes sind wird das hinterher noch extremer aussehen.
Für den Schall am Hörplatz werden nur 20-25 m2 wirksam sein.



Deshalb scheint die andere Variante erfolgversprechender.
Die bedämpft erstmal weniger, aber da wo es benötigt wird.
Die verstärkt das akustische Ungleichgewicht im Raum nicht.
Aber leider sind alle Akustik Berechnungen mehr Schätzungen.






Was Wo im Raum Reflexionen verursacht zeigt die Impulsantwort der Messung.
Zeit ist gleich Abstand der Reflexion.
1 ms = 34cm Laufzeit. (Schallgeschwindigkeit 340 m/s)
Hier altes Wohzimmer.
Gelb links, Hellblau rechter LS im jetzigen Wohnzimmer.
Linker LS ziemlich frei im Raum.
Beim Rechten LS stehen ein Kaminofen, Schornstein, ein kleines Regal und ist sehr viel näher an der Seitenwand.
Viele kurze Reflexionen sind die Folge und entsprechend krummer Frequenzgang.



Im neuen Wohnzimmer sieht es so aus.
Hier sind die Spitzen noch viel höher.
Jeder Spitze zeigt etwas was im Raum Schall reflektiert und am Hörplatz ankommt.



Also Schritt für Schritt weiter.
Und einen Mikrofonständer mit Galgen hab ich auch mal gekauft.
Für knapp 14 Euro bei Ebay.
Für mich sieht der baugleich aus mit Produkten die bei Händlern in DE doppelt so teuer sind.
(Versand aus Bremen direkt aus dem Container ?)

Gruß Frank
FrankG ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de