HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Die Anlagen unserer Mitglieder

Die Anlagen unserer Mitglieder Anlagenbeschreibungen und Bilder

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2018, 16:05   #61
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.993
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Es ist eben so, weil meine LS ausreichend Qualität im Bass mitbringen. U.a. deshalb habe ich sie ja gekauft.
Und das ist allgemein, oder deine ganz individuelle Sicht?

Zitat:
Es geht eben nicht besser bei mir. Vielleicht wäre mit einem DSP mit Raumeinmessung bei mir noch was rauszuholen, wahrscheinlich sogar. Wenn, dann würde ich da investieren. Mein Verstärker erlaubt es ja so ein Gerät einzuschleifen.
Es geht nicht besser, weil du keine großen Kisten willst, keinen Platz hast, die Tür sonst nicht aufgeht....
Das ist aber nicht die Frage.
Die Frage ist ob es grundsätzlich elektro-akustisch besser geht.
Und das geht es - wie du selbst sagst, wahrscheinlich schon durch DSP Einsatz.
Erst Recht durch ein Sub-System das auf den Raum angepasst wird - zuvor natürlich Plaz dafür geschaffen, die Tür versetzt unsw.

Zitat:
Das geht ja eben nicht, zumindest nicht indem ich da ein oder zwei Basskisten dazu stelle. Wenn, dann wie schon geschrieben mit einem DSP. Da wäre noch was machbar.
Also mir wäre noch kein einziges System untergekommen, bei dem man durch zusätzliche Subs es nicht verbessern konnte.
Es sei denn, die Umständen waren so, dass die Subs erst gar nicht an guten/passenden Positionen platziert werden konnten.
z.B. weil es dort nicht gefällig war, weil dann eine Tür nicht aufgeht, weil dort das Katzenklo stehen muss,....


Noch mal:
Ja mir ist bewusst dass das Katzenklo oftmals Priorität über der Hifi-Anlage besitzt.

Nur soll jetzt der Interessierte Nutzer eine schlechte akustische Lösung bekommen, weil es ja sein kann dass bei ihm auch das Katzenklo den akustisch günstigeren Platz besetzt?

"Bei mir ist dort das Katzenklo, deshalb, darfst du keine guten platzierten Subs nutzen"

Was wenn der doch gar keinen Katze und entsprechend kein Katzenklo hat?


mfg


P.S. Katzenklo kann durch jeglichen anderen nicht elektro-akustischen Grund ersetzt werden.
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 16:42   #62
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 9.800
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

wenn man mit dem sub den raummoden ausweichen will, dann steht er (stark vereinfacht) auf 37% jeder räumlicher abmessung, auch der höhe. und da haben wir diagonales noch nicht berücksichtigt.

man kann sich dann den sub auf einer säule mitten im zimmer vorstellen

ich wünsch euch viel glück diesbezüglich bei der argumentation mit eurer OHL.

besser wirds erst mit mehreren subs.

wohnst du schon oder hörst du noch?

mein raum ist ein reiner medien und abhörraum, da hat niemand mitzureden, da war der zeiger schwer belastet durch jahre mit subs und antidröhnkisten. bin ich froh, dass das glump ausgezogen ist ...
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 17:26   #63
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.993
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
wenn man mit dem sub den raummoden ausweichen will, dann steht er (stark vereinfacht) auf 37% jeder räumlicher abmessung, auch der höhe. und da haben wir diagonales noch nicht berücksichtigt.
Wenn die Haupt-LS nichts mehr tun ja.

Zitat:
besser wirds erst mit mehreren subs.
3 wenn man die Haupt-LS mitrechnet.

Zitat:
mein raum ist ein reiner medien und abhörraum, da hat niemand mitzureden, da war der zeiger schwer belastet durch jahre mit subs und antidröhnkisten. bin ich froh, dass das glump ausgezogen ist ...
Ich bin froh, dass ich kein Technik Klump im Wohnzimmer habe, bzw. nie eingezogen ist.

Nur man zeige mir die Anlage ohne Sub (System) die keinen solchen Zwängen unterliegt und die elektro-akustisch besser ist, als eine mit Sub (System).

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 18:14   #64
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.961
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Nochmal, meine LS bringen genügend Bass, sowohl vom Pegel her, als auch beim Tiefgang. Das gilt natürlich nur für Musik und nur für meinen Raum. Was sollen da noch ein, zwei oder drei zusätzliche Basskisten bringen? Ein DSP könnte den Bass ggf. optimieren aber mit den vorhandenen Bass Ressourcen.

Das kann man vergleichen mit einem Auto. Da bringen 500 PS auch keine besseren Fahrleistungen auf Schnee als 200 PS. Aber ESP und ABS und Allradantrieb verbessern die Performance.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 18:50   #65
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.993
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Nochmal, meine LS bringen genügend Bass, sowohl vom Pegel her, als auch beim Tiefgang. Das gilt natürlich nur für Musik und nur für meinen Raum. Was sollen da noch ein, zwei oder drei zusätzliche Basskisten bringen?
- linearer
- größere Hörzone
- geringere/gleichmäßigere NHZ

also eine elektro-akustische Verbesserung

- als Nebeneffekt weniger Geräusch raus aus dem Hörraum

Zitat:
Ein DSP könnte den Bass ggf. optimieren aber mit den vorhandenen Bass Ressourcen.
Sowohl mit den vorhandenen, als auch mit weiteren.
Mir ist bisher noch keine einzige Anlage untergekommen, wo eine TT Entzerrung keine elekt. akustischen Vorteile gebracht hat.

Zitat:
Das kann man vergleichen mit einem Auto. Da bringen 500 PS auch keine besseren Fahrleistungen auf Schnee als 200 PS. Aber ESP und ABS und Allradantrieb verbessern die Performance.
Eben und mehr Subs ist in etwa mit Allrad-Antrieb zu vergleichen.

Mehr PS, wäre vergleichbar mit einem Chassis mit 3cm Hub anstatt 2cm.
Das bringt in der Tat bis auf "mehr" Pegel nichts.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 19:03   #66
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.961
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

...ja ich seh, du hast es voll inhaltlich verstanden. Da erübrigt sich dann ja jede weitere Diskussion...

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 09:50   #67
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Überlegenswert wäre, den Standboxen 2 SW gegenüber zu stellen und diese invertiert zu betreiben.
Nubert hatte mal entsprechende SW im Sortiment, mangels Nachfrage aber eingestellt. Jetzt wäre eine NuControl für die Ansteuerung der SW erforderlich.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 10:41   #68
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.993
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

War bei Nubert nicht wie bei K&H das Problem das Genelec da ein Patent hatte?

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 09:40   #69
2810
Neuer Benutzer
 
Benutzerbild von 2810
 
Registriert seit: 01.01.2019
Beiträge: 3
2810 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Zu einem SANSUI Eigth:
Blende zurück Anfang der 70er, denke es war 1971/72. Damals sehr begehrt und leistbar Anlagen von Marantz (die Serieen 2215, 2230, 2245, 2270 ) Ein Sansui 8 kostet gut 1/3 mehr und sah konservativ aus. Auch fertigte damals Sansui Spitzenboxen !
Ein Marantz 2270 war ein Mercedes, der Eight dagegen ein Rolls-Royce. Mercedes bietet solide, aktuelle Technik gepaart mit gediegener Verarbeitung – aber eben vom Fließband. Der Rolls überzeugt mit wahnsiningem Finish, alleredelster Verarbeitung und mit dem Touch zum ewig Haltbaren – und genau das alles findet man am Eight wieder!
lest selbst warum es so etwas heute kaum mehr gibt:
http://www.good-old-hifi.de/sansui-e...rung-von-2009/
2810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 10:33   #70
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.961
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Zitat:
Der Rolls überzeugt mit wahnsiningem Finish, alleredelster Verarbeitung und mit dem Touch zum ewig Haltbaren – und genau das alles findet man am Eight wieder!
lest selbst warum es so etwas heute kaum mehr gibt:
Wenn ich mir den üblen Kabelverhau so ansehe...das ist heute in jedem 400 € Amp vom Fliesband um Längen besser ausgeführt.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 19:22   #71
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 37.495
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Alte Geräte mit wirklich sauberem Aufbau wird man kaum finden, das hat damit zu tun, weil früher viel mehr - bzw. alles - noch mit Bauteile-Einzelkomponenten aufgebaut war. Heute, mit den hochintegrierten Schaltungen und Modulen sieht die Sache ganz anders aus.

HiFi-Klassiker sind gut und schön, aber reinschauen sollte man besser nicht.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 09:48   #72
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 13.961
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

...genau so sehe ich das auch...

https://www.fidelity-magazin.de/2018...ker-nad-c-368/

...so sieht moderner Verstärkerbau aus...

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
verstärker alt vs neu


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de