HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Die Anlagen unserer Mitglieder

Die Anlagen unserer Mitglieder Anlagenbeschreibungen und Bilder

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.10.2018, 19:24   #1
elseklang
Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2018
Ort: D 32257 Bünde
Beiträge: 34
elseklang befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

So, ich schreib meinen ersten Beitrag in der Hoffnung mich nicht zu blamieren.
Unsere Anlage: LS Monitor Audio GX300 gold Vollv.: Creek Evo 50 Bj. 2015 CD: Arcam CD 72 Phono: Audio Block 100 mit Nagaoka Stream: Argon
Seit ein paar Tagen habe ich aus Neugier meinen alten Sansui 5050, Bj.´76, als Gegenspieler zum Creek und war vollkommen überrascht: statt erwarteter muffiger, verwaschener Klang mindestens ebenbürtig mit meinem aktuellen Verstärker. Der Sansui hat sogar mehr Druck untenrum, das Klangbild absolut top. Klar umrissene Bühne, Stimmen und Instrumente genau ortbar. Lediglich bei Gesang kann der Creek leichte Vorteile einstreichen. Selbst meine Frau (sie hat ein sensibles Gehör) stimmt überein und hat ohne Zögern Gelder abgenickt, um unsere Anlage evtl. mit einem neuen VV - wegen der vielfältigeren Anschlüsse - und einem Netzwerkspieler fit zu machen.

Es ist interessant, manchmal seine guten Altgeräte einzusetzen ( nicht die Frau, die ist natürlich auch gut) und Vergleiche anzustellen.
Aber Frage: wieso liegen keine Welten zwischen dem neuen Verstärker und dem alten Gerät? Welchen Ersatz würdet ihr empfehlen? Wie kann man die o.g. Anlage mit Netzwerkspieler, neuen VV und Streamer / DAC optimieren?
viele Grüße

Andreas
elseklang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 19:52   #2
Blechgitarre
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 695
Blechgitarre befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Lies einfach mal diesen treat durch
http://www.hififorum.at/showthread.php?t=9009


wenn du nicht verrückt wirst findest du dort was.
Es wird dort behauptet, dass in den 80 er Jahren die Verstärker so gut wurden wie heute.
Das trifft sich ja mit deinen Beobachtungen
Blechgitarre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 19:56   #3
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.622
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

die firma, der hinweis mit den mitten erscheint mir interessant, creek war und ist noch nie schlecht gewesen nicht einmal mittelprächtig sondern gut.

könnte es sein dass der sansui eine leichte badewannen loudness hat?

wenn du an einen preamp denkst, dann würde ich dir dringend empfehlen dich über geräte schlau zu machen, die einen einmessbaren raumrechner mitbringen vielleicht sogar mit eingebautem dac.. das ist DIE entwicklung der letzten jahre, die meines erachtens den größten fortschritt bringt.

würde ich mir eine neue passive kette anlegen, dann nur mit sowas und einer günstigen profiendstufe, wie zb einem crown.

würde ich die angelegenheit grundsätzlicher angehen, würde ich sogar zu aktivlautsprechern raten.

ansonsten hast du eine gute kette, was fehlt dir? klanglich wird dir eigentlich nur raum (raumrechner) und hörplatz wirkliche verbesserungsmöglichkeiten öffnen, vermute ich mal als ferndiagnose.

ps: was ist eigentlich der unterschied zwischen den 300ern silver und gold? die silver kenn ich, die gold nicht.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (19.10.2018 um 20:22 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 20:11   #4
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 13.655
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Ich hatte den 9090 DB...

Der hat vernehmlich gerauscht....

Meine beiden Endstufen - der KH SA 600 und auch der Metaxas Solitaire

Sind beide eine ganz andere - amtliche - Hausnummer....

Und selbst schon wieder 30 Jahre alt...
__________________
Die Zeit frißt alle/s...

das Leben auf Schiene bringen und halten...

im Leben kommt zuerst das eine und dann das andere...

am Ende steht dann der Paradigmenwechsel, der die falsche Einstellung ersetzt...

debonoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 20:35   #5
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.622
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

https://www.restek.de/mams-audio-ren...nd-da-wandler/

da einen raumrechner reinhängen, zb antimode dualcore in die prozessorschleife (der digitalisiert dir auch die signale vom plattenspieler) und du hast einen dacpre mit einem analogeingang und mehreren cinch und toslinkeingängen. endstufe dazu, fertig.

ist nur ein beispiel. ich habe den mdac+, also den dac ohne streamer, mit dem antimode und bin recht zufrieden, daher bin ich auf den gekommen.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 13:01   #6
elseklang
Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2018
Ort: D 32257 Bünde
Beiträge: 34
elseklang befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Beitrag #3 von longueval deckt sich mit meiner Überlegung: Vorstufe mit DAC und schöne Aktivboxen oder die LS lassen und einen Top Verstärker, gerne auch gebraucht. Der Sansui ist potenter (Leistung), gibt mehr Dynamik im Bass. Gestern Abend nochmal verglichen: Wolfgang Niedeckens BAP "Verdamp´lang her" (das Märchen vom gezogenen Stecker; Lied 9 CD2). Am Anfang die Bassgitarre- richtig knackig und Druckvoll mit Sansui. Beim Umbau auf Creek sehr diffus, dumpfer, unklarer. Der Hörplatz ist ja der gleiche, Raumakustik unverändert.

Jetzt suche ich einen Verstärker, der Idealerweise die tiefen, Töne vom Sansui und die Mitte/Höhen des Creek schafft. Nubert oder Abacus scheinen Lösungen zu bieten.

An longueval: worin der Unterschied zwischen silver und gold besteht kann ich leider nicht sagen.


Viele Grüße
Andreas
elseklang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 13:27   #7
elseklang
Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2018
Ort: D 32257 Bünde
Beiträge: 34
elseklang befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Beitrag #5 von longueval : hab mir grade mal das Video und die techn Beschreibung angeschaut vom DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core, echt clever und gut durchdacht. Danke für den Tipp. Dann nur noch eine schöne Vor/- Endstufe , dann wär das Ziel ja schon in Sichtweite.



viele Grüße



elseklang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 14:00   #8
Micha L
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Micha L
 
Registriert seit: 25.03.2006
Ort: Leipzig
Alter: 66
Beiträge: 1.296
Micha L ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Die ständigen Modellwechsel einiger Firmen täuschen Innovation doch weitgehend nur vor.

Andere Firmen, wie Audionet, machen das nicht.
Audionet hat erst nach langer Zeit (20 Jahre?) seinen Vollverstärker aktualisiert.

Aber die Aktualisierung bestand im Wesentlichen aus Verbindungsmöglichkeiten mit dem PC.
D.h. der Klang ist wohl derselbe geblieben. Die schon damals erstklassige Klangtechnik und Verarbeitung dürfte auch kaum zu toppen sein.
Micha L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 14:49   #9
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.622
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

das antimode hatte ich eine zeit lang als preamp und dac, bis der restek mdac+ auf xlr umgebaut war. keine fehler, außer, dass man bei vielen quellen externe umschalter (router) braucht.

eine günstiglösung wär also das antimode als dacpre + gute profiendstufe.

https://www.thomann.de/gb/crown_xls_1002.htm

in summe wärst da mit 1100 bis 1200 euronen dabei. das erwähn ich nur als beispiel, was mit auch kleiner münze geht, ohne klanglich irgendwas zu vermissen. für den hörplatz wär dann nach einmessung das basstrallalla gegen dröhnung geimpft.

wenn du richtig richtung besser als nur sehr gut willst mit dem preamp, dann schau mal auf die seite

http://www.funk-tonstudiotechnik.de/ABHOERSYSTEME.htm

dazu ein profidac und streamer und antimode oder was auch immer und du bist gerettet.

in den restek streamer könntest das antimode digital einschleifen ohne den umweg über analog.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (20.10.2018 um 15:03 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 19:24   #10
armin75
MobilFunkCore-Dinosaurier
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 27.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 3.121
armin75 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Der Restek Mams+ als DAC/Pre/Streamer schaut echt gut aus, leider nicht Roon Ready, aber ein interessantes Gerät.

lG

Armin
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 21:22   #11
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.622
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

wenn man nur das antimode als pre und dac nimmt und die eingänge sind zu wenig

dann wär sowas

http://www.funk-tonstudiotechnik.de/CAS-2.V4-INFO.pdf

die ultimative erweiterung, da kann man sich auch wünschen, wie viele toslink und wie viele cinch digital eingänge, einen analogeingang hat das antimode selbst.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 21:24   #12
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 15.080
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Roon habe ich in einer Vorführung gesehen - das kann schon was. Ich stelle mir halt die Pflege recht umfangreich vor ?

LG, dB
__________________
Wer nichts weiss, muss alles glauben. ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 22:07   #13
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.622
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

ich hab grad ein verständnisproblem, ist roon nicht bloß ein anderes programm? wie zb jriver?
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 22:24   #14
armin75
MobilFunkCore-Dinosaurier
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 27.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 3.121
armin75 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Roon habe ich in einer Vorführung gesehen - das kann schon was. Ich stelle mir halt die Pflege recht umfangreich vor ?

LG, dB
Nein die Pflege ist einfach.

ROON Server läuft am NAS. Remote alla Smartphone, Laptop oder Tablet braucht die Remote App. Alle Roon Ready Geräte wurden bei mir erkannt.

Kann sogar im Party Modus zwischen Zonen syncen.

Bei neuer Musik ab auf den NAS. Roon erkennt die neue Musik. Zwei Mankos hat Roon meiner Meinung nach:

1.) Kein Browsen im FolderView.
2.) Internet Radio Implementierung ist ein Witz.

LG

Armin
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 22:26   #15
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 15.080
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Verstärker alt gegen neu - Überaschung (oder doch nicht ?)

Was ist Roon:
https://audiosaul.de/was-ist-eigentl...et-roon-ready/

LG, dB
__________________
Wer nichts weiss, muss alles glauben. ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
verstärker alt vs neu


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de