HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.08.2008, 16:12   #61
steos
take it easy
 
Benutzerbild von steos
 
Registriert seit: 26.02.2007
Alter: 41
Beiträge: 496
steos
Standard

Hallo

@visir
wir haben Verstrebungen eingeplant sonst würden die Wände zu stark mitschwingen!
Auch haben wir an eine doppelwandigen Aufbau gedacht doch leider wird das Teil extrem schwer.
Bei den Rundungen sind wir uns auch nicht ganz sicher, es könnte nur ein Problem mit Luftverwirbelungen geben.

Wir werden es bauen und testen dann schauen wir weiter.
Wir machen das alles nur aus Spass an der Sache.
Die CD soll nur eine relation für die Grösse vom Horn sein.

lg
steos
steos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2008, 21:42   #62
HAUHODO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Grias aich!!!

Sooo, zurück vom Urlaub (leider). Was sehe ich da! Viele große Brettchen in Stefans Garage? Und die Treiberchen sind auch eingetroffen!!
Jetzt geht’s endlich los.

So lasset uns ein Hörnchen bauen auf das es uns gar määächtigst massieren möge!!

lG Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2008, 21:48   #63
Florat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ HAUHODO , dann aml AAAATTTAAAKKKEEEE

und bilderchen nicht vergessen

www.SETA-AUDIO.de
  Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2008, 18:43   #64
tuta
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mit welchem 18 Zöller habt ihr denn das Tapped Horn verglichen?

MfG tuta
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2009, 19:02   #65
Fritz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo Zusammen,
ich bin neu hier bei Euch im Forum und habe mich extra wegen des hochinteressanten Tapped Horn Thread mit Baubericht : angemeldet.
Bisher habe ich keine Erfahrungen mit dieser Gehäuseart sowie Gehäusebau im Allgemeinen. Nur ein wenig Erfahrung mit Elektrostaten basteln.

Deswegen habe ich auch mal ganz grundsätzliche Fragen zum tapped horn Gehäuse.

1. kann man ein Gehäuse bauen mit universal Abstimmung für z.B. fu 20HZ und dann verschiedene LS Typen probieren?

2. Wo und wie groß können die Unterschiede sein wenn man innerhalb der Größenklasse
15" einen "Billig-LS" oder einen teuren LS verwendet?

Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu "deppert" und können fachlich beantwortet werden.

Gruß und Vorfreude auf eine gute Zeit,
Fritz
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 06:28   #66
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.652
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Fritz, vorerst einmal ein in unserer Runde.

Zitat:
Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu "deppert" und können fachlich beantwortet werden.
Keine Angst, diese Grundsatzfragen sind durchaus berechtigt und sollten auch so gut wie möglich beantwortet werden.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 08:07   #67
Che55e
Earthmover
 
Benutzerbild von Che55e
 
Registriert seit: 22.01.2007
Beiträge: 1.727
Che55e
Standard

@Fritz
Ein tapped-horn fuer 20Hz ist sehr gross, deutlich ueber 4m Hornlaenge jedenfalls. In diesem Bereich haengen die Ergebnisse recht stark von den TSP der Treiber ab, aber daher kann man auch sehr genau simulieren. Natuerlich koennte man irdendeinen Treiber in irgendein Horn geben und dann digital Entzerren, es ist aber besser sich beim Bau schon soweit auszukennen dass man weiss wo man hin will. Trial-and-error ist da schon recht teuer und aufwendig.

Am Besten du findest mit HornResp eine gute Konstruktion und baust das dann.
Che55e ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 16:30   #68
Fritz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo und vielen Dank für die nette Begrüßung und natürlich für den ersten Fachbeitrag.

Diese äusseren Gehäuseabmessungen sind möglich.
Ich kann stehend 300 x 65 x 50 und liegend 250 x 40 x 50 (Maße in cm) platzieren.

Wenn eine Abstimmung bis 15Hz (tiefster Orgelton) gelänge, wäre das natürlich optimal.
Hornresp, Version 23.00 hab ich installiert und angeschaut. Bedienen kann ich es jedoch noch nicht. Gibt es irgendwo eine deutschsprachige Anleitung dazu?

Grüße, Fritz
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 17:12   #69
HAUHODO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Fritz!

Willkommen im Reich der "Depperden"-Hörndln!

Hornresp. ist ein Super Programm um auszuprobieren welcher Treiber gut in ein TH passt. Auf DIYaudio gibt es ein Hornresp-Wiki. Allerdings nur in Englisch.

Mit deinem Platz geht sich schon ein ziemlich ordentliches Hörndl aus. Allerdings halte ich 15Hz für unrealistisch. Nicht nur weil der Treiber dafür passen muss sondern auch weil das Ding dann unheimlich groß wird und der Wirkungsgrad total im Keller ist. 20Hz würde ich als absolute unterste Grenze sehen!

Ein Universalhorn mit dem du verschiedene Treiber testen kannst gibt es nicht. Auser die Treiber haben möglichst gleiche TSP. Da is es besser du simulierst das in Hornresp.

Ob ein billiger Treiber das gleiche macht wie ein teurer?? Hmm.....gute Frage die ich dir leider nicht ausreichend beantworten kann. Ein solides gut konstruiertes Treiberchen sollte es aber so rein nach Bauchgefühl schon sein. Allerdings haben wir hier mit diesem doch recht günstigen 10" auch gute Erfahrungen machen können.

Das Wichtigste also => mach dich mit Hornresp. vertraut und simuliere was das Zeug hält!!!

Viel Spaß!!!

lG Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 17:19   #70
HAUHODO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hier noch die Wiki seite

http://www.diyaudio.com/wiki/index.p...=Hornresp+Help

lG Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 17:41   #71
Fritz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Servus Karl,
dankeschön für die treffenden Grußworte und Deine Tips und Prognosen.

Die Anleitung werde ich zunächst mal übersetzten und durchlesen.
Hoffe das ich mit dem Fachenglisch klarkomme.

Ich möchte möglichst viel Tiefgang bei gutem Wirkungsgrad, jedoch ohne gesundheitsschädigende Pegel.
Welche Treibergröße (als Faustregel) wäre hierfür ideal?

Gruß, Fritz

Geändert von Fritz (30.07.2009 um 17:47 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 18:42   #72
HAUHODO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!

Also das ist so eine Sache! Möglichst tief bei gutem Wirkungsgrad? Das wird groß.....das wird gewaltig groß!!!!

Andererseits kommt da noch was viel wichtigeres dazu => die Raumakustik!!!!!

Wenn man Glück hat und die Raummoden gerade richtig passen kann dir das Hörndl die Ohren bis in den tiefsten Frequenzkeller verbiegen. Hat man Pech..... na ja, dann ist es so wie bei allen Subwoofern....aus mit lustig.

Deswegen würde ich dir mal raten zu testen wie dein Raum den an den möglichen stellen für die TH auf Bass reagiert.

Bei einem Freund von mir konnte ich an einer Stelle im Raum vollen Pegel bei 17Hz messen und am Hörplatz war bei ca 28Hz Feierabend!!!
Die bösen bösen Raummoden halt. Leider da kann keiner was dagegen machen.

Ansonsten gilt immer noch die alte Regel=> Membranfläche kann durch nichts ersetzt werden, außer durch noch "mehr" Membranfläche

lG Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 18:54   #73
HAUHODO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Fritz Beitrag anzeigen
Die Anleitung werde ich zunächst mal übersetzten und durchlesen.
Hoffe das ich mit dem Fachenglisch klarkomme.

Wenn nicht könn ma jo a bissale helfen

Viel Spaß beim Tüfteln!!

lG Karl
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 19:03   #74
Fritz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

na servus, vielen Dank für die Basics. Jetzt wirds wohl doch a bisserl ausschweifender.
Ich mach jetzt erst mal grobe Skizzen vom Raum mit der Einteilung und stelle sie hier ein.

Ich hoffe ich kanns.

Bis dann, Fritz
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2009, 21:49   #75
Fritz
Gast
 
Beiträge: n/a
Reden

so Männer,
hier ist mein Wohnarbeitskino im Grundriss M=1:5
Dachraum: Kniestock=120 cm, First = 320cm
Oberflächen: Teppichboden /
Dachschrägen: Holztäfelung 2 schalig mit Dämmung.
Länge Fensterseite = 900cm


Legende:
LS1: Front L (Leinwand Dipol / Elektrostat-Paneel)
LS2: Front R (Leinwand Dipol / Elektrostat-Paneel)

LS3: Center Leinwand Dipol
LS4: Sub 8 Stck. 18" Direct-Reflex:
LS5: Rear L 2-Weg Kompakt
LS6: Rear R 2 Weg Kompakt

Das ist die aktuelle Situation. Die Möblierung soll so bleiben. Wegfallen sollen die die
Subs 8x18" und ersetzt durch Tapped Horn (s).

Die Bereiche Kniestock und Raumecken sind sehr ausgeprägt im
tieffrequenten Bereich, momentan bis 30Hz, je näher man der Dachschräge ist.
Messen kann ich mangels Equipment nicht.

Wenns ultra gewaltig werden soll kann ich eine der Dachkammern zum Subwoofer ausbauen.


Wie sind eure Empfehlungen bezüglich Größe und Platzierung?

Fritz

Geändert von Fritz (30.07.2009 um 21:59 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de