HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.01.2007, 00:29   #1
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rears: Flachbox und Rundstrahler....

Hallo!
Meine Front ist fertig. Die Rears Brüllwürfel um das noch mal zu dokumentieren hier ein Bild einer Rear Box im Vergleich zu einer Front Box:



Und nein das ist kein aufgesetzer Super Hochtöner!!

Jedenfalls stelle ich mir wieder die Frage was hier Sinn macht und was nicht.
Ich bin jedenfalls auf den Selbstbau-Geschmack gekommen.

Platz für so große LSP wie die Fronts habe ich leider nicht.
Auch bin ich mir nicht sicher ob die Waveguide Variante im Rear Bereich so gut funktioniert. Bzw. ob sie für den Großteil der Software auch gut funktioniert.
Oder ob im Rear Bereich nicht doch eine gewisse Diffusität gewollt ist. Allerdings nicht eine künstlich gemachte mit Dipolen sondern eine die einfach die vorhandene Raumakustik nicht versucht auszublenden sonder sie einfach hinnimmt.

Hier wäre es freilich am sinnvollsten die Rears gleich in die Wand einzulassen.
Was ansich für die beiden Sides funktionieren sollte.
Die Backs sind leider etwas blöd zum platzieren, denn an der Rückwand ist ein Fenster - das sollte wenn möglich öffenbar bleiben. d.h. fw. verschiebbar oder abnehmbar.
Oder überhaupt auf die Backs verzichten, da bin ich noch unschlüssig...

Egal zu meinem fw. Konzept:
Flachbox, möglichst geringe Bautiefe, auch übrige Dimensionen und Gewicht möglichst gering.

Auch kann ich mir durchaus eine Trennung zum SBA. D.h. es wird kein absoluter Tiefgang - bzw. Pegel benötigt. Wobei ich ja ne zeitlang auch mit einem 7" in BR ausgekommen bin....

Jedenfalls habe ich an sowas in die Richtung gedacht:
1x 8" Konus Tieftöner
1x 2" Kalotten Mitteltöner
1x 0,75" Kalotten Hochtöner

Modelle kommen von eton, Seas, Morel, Scan Speak,.... in Betracht.
Da habe ich mich noch nicht festgelegt, es wird auch auf die Dimensionen der Treiber ankommen. Vielleicht muss ich da Kompromisse eingehen.

Das ganze auf eine plane Schallwand die wenn Wandeinbau bündig abschließt - eh klar.
Wenn freistehend mit Abrundungen verlaufend. Kostet zwar Baugröße, aber sollte Kantendifraktionen vermindern.

Preislich sollte das Paar in etwa 1700 Euro inkl. allem Kosten. Sprich Chassis, Stecker, Kabel, Weiche, Endstufen.

Werde mich dann mal ans Zeichnen machen.
Der 8" wird nicht mehr als 20l closed bekommen. d.h. die Maße könnten rund 500x500x100mm betragen. Wenn sich die Chassis ausgehen versteht sich.

Durch die relativ kleinen Membranen lassen sich diese auch sehr nahe aneinander rücken - deshalb sehe ich auch im Gegensatz zum Waveguide-Projekt kein Problem bei den Frequenzübergängen.
Eine 2" Kalotte wird man wohl mit 3,5kHz zum 0,75" HT trennen können.
Strahlerabstand wird mit deutlich unter 10cm klein zu Lambda werden.
Auch im TT-MT wird sich bei der Trennung um 550Hz bei Strahlerabstand von ~16cm kein allzugroßes Problem ergeben.


Natürlich wird solch ein LSP auch nicht nur für Rears verwendbar sein.
Wenn Pegelanforderungen nicht besonders hoch sind kann man ihn freilich auch als Fullrange LSP einsetzen, bzw. einfach nen 2ten 8" dazugeben.
Baugröße muss man dann halt beachten.

Im Moment sind das freilich nur Ideen und ich denke auch nicht dass ich es in absehbarer Zeit angehen werden - brauche nämlich auch noch nebenbei ein neues (anderes) Auto - also auch finanziell eine Frage.

Aber vielleicht interessiert sich ja wer dafür und möchte etwas dazu beitragen.

mfg

P.S: Zeichnungen folgen.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2007, 07:19   #2
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Schauki!
Falls du doch nicht selbst bauen möchtest, gibt es von B&W sehr gute Wall-Speaker in allen Größen und Preisklassen. Die Einbautiefe beträgt meist unter 10cm und die Preise sind durchaus vernünftig.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2007, 10:19   #3
Poison Nuke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

und warum nimmst du nicht einfach die LS, die du als Front hast, auch als Rear? Also einfach den Mittelteil (den man ja sicher etwas flacher bauen kann?) und dann noch einen kleinen TT dazu.

Weil meiner Erfahrung nach, sollten die Rears klanglich identisch zu den Fronts sein, und auch Direktschall ohne viel Raumeinfluss ist bei vielem Surroundmaterial besser, wie ich finde.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2007, 11:43   #4
visir
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Schauki!

Zumindest dieselben Kalotten auch hinten zu verwenden fände ich auch sinnvoll. Muss ja nicht mehr mit WG sein.

lg, Wolfgang
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2007, 19:09   #5
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!

Problem mit den Kalotten ist halt dass man keine mehr bekommt. Bzw. eben die ATC für ~650 Euro (je nach Versender und Land) nicht gerade billig ist.
Und für den Rear Bereich ist es das einfach nicht wert.

Die 2" Kalotten gibts normal zu kaufen, hier ist dann eine 0,75" Kalotte aber besser als HT zu verwenden.
Im Bass ists nicht so tragisch.

Ich hätte zwar noch 2 Seas H304 3" Kalotten für 2 Rears übrig, allerdings bauen die sehr tief, alleine schon 170mm - Waveguide dazu und schon ist man auf min. 25cm....
Dynaudio DF76 wäre möglich ist aber auch nicht normal zu bekommen, und der WG müsste angepasst werden - ist aber kein Problem weil ich das eh für nen Kumpel gemacht habe.

Die "kleine" Variante ist halt deutlich leichter handzuhaben.
Auch habe ich mir schon ein paar Chassis angeschaut die wirklich schöne Werte haben.

Jetzt geh ich mal ans Zeichnen.

@david
Die CMW8180 macht gar keinen so schlechten Eindruck allerdings habe ich da 2700$ gelesen.
Wie ist denn der aktuelle Ö-Preis?

mfg

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2007, 21:46   #6
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!
Naja nach den ersten Zeichnungen bin ich nicht mehr so begeistert:


Sieht ziemlich unförmig aus das ganze.
Naja bei Wandeinbau wäre es egal.

Der LS wäre jetzt 130mm tief. Geht eigentlich nur mehr dünner um 22mm+Rückwandstärke.
D.h. wohl nicht mehr als 11mm....

Pegel dürfte auch nicht wirklich sehr hoch liegen...
Denke eine Trennung zum SBA bei 150Hz wäre dann sinnvoll.
Wobei freilich der Pegel vielen schon ausreichen dürfte...

Also vorerst keine Flachis hintenrum..

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2007, 22:19   #7
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Dafür gefällt mir das eigentlich wieder ganz gut...

Technisch ists natürlich schlechter.

Im Endeffekt ists ne MDF Kiste mit dem Volumen für den TT.
Davorgesetzt ist ein Plexi-Platte mit 25mm Dicke. Darin sind die Chassis bündig eingelassen. Die Kanten abgerundet - 20mm Radius.

Sollte kaum mehr kosten als die Flachbox - Lack und Frontplatte dazu.

Sollte aber trotzdem deutlich unter 2000 EUR bleiben.
Arbeit ists halt mehr...

Wie gefällt euch das Design?



mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2007, 23:49   #8
Ludwig H.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Schauki

Hut ab vor Deinen tollen Selbstbaumonitoren!

Zu der offenen "Rear"-Frage: Bau doch die Chassis in K+H O300-Art ein.
Links und Rechts extra.

Und für den Tiefton macht es doch auch ein Papier-Peerless oder Vifa o.ä., oder?

Welche MT-Kalotte wird bei Dir das Rennen machen?

Das neue Design erschreckt etwas, auch weil es, wie Du ja schon selbst anmerkst, gegenüber Wandeinbau (oder Aufhängen eines "Flachmannes") akustisch zurücksteht.

Frdl. Gruß
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2007, 00:53   #9
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Früher oder später wird mich K&H noch belangen *ggg*
Aber das "Problem" ist dass die halt verdammt viel richtig machen....

Nach einer O300 habe ich mich schon am Gebrauchtmarkt umgesehen - leider nix gefunden. Gerade im Vergleich zu einer O500 finde ich die O300 nämlich schon ziemlich happig im Preis. Wobei anders gesehen das Zusammenschrauben und die Garantie unsw. wird bei einer O300 nicht so viel weniger ausmachen als bei der 500er....


Als Tieftöner habe ich als ADAM-Fan für nen eton entschieden - hier den mit der Heatpipe - weil ich doch recht stark entzerren muss.
Wobei natürlich ein günstiger Visaton wie der W200S auch von den werten her sehr nett aussehen.
Ob und wenn ja wieviel die Hartmembran des etons im Vergleich bringt müsste man wieder mal ausprobieren..
Oder gibts das vielleicht Vergleiche??
Jedenfalls würde das freileich den Preis noch mal deutlich drücken. (300 Euro weniger mit nur einem TT pro LSP)


Beim Mitteltöner bin ich mir allgm. noch nicht ganz sicher.
Den Morel MDM55 gibts ja ganz normal zu beziehen. Kostet bei eBay neu pro Paar ~220 Euro.
Die Visaton G50FFL macht ja ansich auch keinen so schlechten Eindruck ist etwas günstiger zu bekommen.

Dann gäbe es noch als Option doch eine 3" Kalotte zu benutzen - im konkreten Fall bietet sich die Vifa an. Baut extrem kurz.. wobei eh der TT der limitierende Faktor ist.
Die wäre deutlich billiger als ne ATC und wird als Ersatz für die Seas H304 genannt. Andererseits glaube ich mal gelesen zu haben dass die ganz grausam klingt....
Von der Morel hört man wiederum nur gutes.

D.h. die Entscheidung ist noch nicht gefallen - Präferenz zur Morel.

Beim Hochtöner kommts halt drauf an ob 2" oder 3". Bei 3§ wirds wieder ein Seas TAF27p, der läuft eigentlich sehr gut.
Bei den 2" würde der Eton SD19, Seas TAF19, Hiquphon OW1, Scan-Speak D2010er,...
Hier werde ich wohl einfach den nehmen bei dem der Händler alle Treiber lagernd hat, Präferenz auf Seas.


Wie gesagt glaube ich nicht dass ich das in absehbarer Zeit angehe.
Vielleicht mal nur die Chassis kaufen und mit der vorhandenen Elektronik testen.

Ein aktiv-Modul wäre überhaupt praktisch.
Als Amps kann ich mir durchaus einen AV-Receiver mit 7.1 Eingang vorstellen.
Was noch mal den Preis drücken würde....

Also noch mal die "Billig" Variante.
2x Seas TAF19 ~ 80 Euro
2x Visaton G50FFl ~ 150 Euro
2x Visaton W200S (8Ohm) ~80 Euro
1x Behringer DCX2496 ~ 260 Euro
1x Denon 1507 als Endstufe über 7.1 Eingang ~300 Euro

Holzzuschnitte ~100 Euro

Für ein vollaktives 3 Wege Stereo Paar mit "perfekter" Lautstärkeregelung auf ~1000 Euro. CD-Player dazu und ab gehts.

... das führt mich etwas in Versuchung. Vor allem habe ich ja vorher mit recht teurern Endstufen gerechnet. Jetzt sind es dort wieder 600 Euro weniger.

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2007, 07:08   #10
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.634
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Schauki!
Dir reisst es ja in allen Richtungen hin- und her.

Aber ich kenne das: alles hat auch Vor- und Nachteile.

Meine Erfahrung: am besten einmal abwarten und nichts überstürzen. Besonders dann, wenn eine Sache ohnehin nicht vordringlich ist. Meist ergibt sich dann etwas von selbst - oder es kommt alles anders als angenommen.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2007, 10:11   #11
Dr.Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo schauki !

Jetzt bin ich aber doch ein wenig verwundert.So wie ich dich hier kennengelernt habe hörst du die verschiedensten Konfigurationen bei LSP heraus.Man kann sich wirklich glücklich schätzen, wenn man im Rearbereich anders konstruierte LSP nicht heraushört.

Aber im ernst : Homogen wird sich das nicht anhören.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2007, 10:25   #12
bukowsky
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Dr.Who
Aber im ernst : Homogen wird sich das nicht anhören.
warum sollte das nicht so sein?
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2007, 11:54   #13
Ludwig H.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ schauki

Sehr origineller und zweckmäßiger Einfall mit dem DENON!

Naja, und die Morel- könntest Du etwas tiefer trennen als die Visaton-Kalotte - aber die Vifa lohnt es sich genauer anzuschauen.

Ganz sicher, daß der Eton-Woofer im Vergleich zum Visaton nicht positiv heraussticht - zumindest, wenn es nicht um Designfragen geht.

Wenn Du die Anordnung HT-Kalotte über MT-Kalotte und TT daneben wählst (KH O 300),fällt die konstruktive Interferenz dann nach innen in den Hörbereich, denn bei Wandmontage oder -einbau kann man die Boxen ja nicht einwinkeln.

Frdl. Gruß
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2007, 17:43   #14
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Dr.Who
Hallo schauki !

Jetzt bin ich aber doch ein wenig verwundert.So wie ich dich hier kennengelernt habe hörst du die verschiedensten Konfigurationen bei LSP heraus.Man kann sich wirklich glücklich schätzen, wenn man im Rearbereich anders konstruierte LSP nicht heraushört.

Aber im ernst : Homogen wird sich das nicht anhören.
Ja ich würde mich gerne so glücklich schätzen wie dich, der ja nicht mal einen völlig "verkehrten" Center verwendet - und das nicht mal hört.

Ich bin mir sicher, dass es im Rear Bereich anders klingen wird. Keine Frage.
Das klingt ja schon etwas anders bei einem fast den Fronts identen Center....

Da spielt ja bei fast allen ja allein die RA eine dominante Rolle. Geht in normalen Räumen ja praktisch nicht anders. Nebst habe ich sogar "Probleme" im Bass die viele andere Center aufgrund ihres Unvermögens tiefe Frequenzen reproduzieren zu können erst gar nicht haben.

Ja, ja.... all diese Leute können sich "glücklich" schätzen.


Da mein Raum mittlerweile RA betreffend so gewählt wurde dass der Front bereich gedämpft und der Rückbereich Diffus (mehr oder weniger *gg*) gestaltet ist ergibt sich allein schon aus dieser Gegebenheit ein Ungleichgewicht.

Aber tja, es geht halt nicht anders und der Raum sollte ja doch noch "Wohnraum" sein.
Ins "Wohnzimmer" würde ich mir glaube ich keine solche Anlage stellen.

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2007, 17:58   #15
Dr.Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo schauki,

verstehe ich jetzt garnicht : Hast du denn die Rears bei deinen Entwürfen völlig außer acht gelassen,das macht man doch schon am Anfang,bevor man solche großen Klötzer baut ? Oder hast du einfach drauf losgebaut und im nachhinein festgestellt,dass das alles ein wenig überdimensioniert entworfen wurde ?

Wenn ich dich recht verstehe,benutzt du hinten deshalb keine baugleichen Rears, weil es eh schon alles diffus klingt ! Das ist natürlich eine Begründung,hab dank.
Schlau wäre es gewesen,etwas kleiner zu bauen und dafür alles gleich,aber so ist das halt mit den Ansprüchen.
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de