HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2011, 07:16   #1
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.621
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard Hochwertiger Koax

Ich stöbere relativ viel im Internet herum und schaue mir viele Chassis an.

Eine Marke die ich noch aus "Urzeiten" kenne und die bei uns (heute) nicht mehr so sehr präsent ist, ist RCF aus Italien.

Deren Chassis waren damals (und sind es heute anscheinend immer noch) etwas Besonderes, Verzerrungsarmes und Pegeltaugliches.
Das Programm ist riesig!

http://www.rcf.it/homepage

Besonders gefällt mir dieser 15 Zoll Koax:

http://www.rcf.it/products/precision...ucers/cx15n351

Hier noch ein ordentlicher Subwoofer dazu und "die akustische Hölle ist los".

Gefällt mir (für hohe unverzerrte Pegel) besser als alle anderen Koaxe die man momentan zu kaufen bekommt.
Einen 12 Zöller gibt es auch.

Keine Ahnung was dieser Koax kostet, billig war RCF noch nie. Sind aber auch sehr sauber gefertigt.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2011, 08:59   #2
Astrokerl
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 468
Astrokerl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ich stöbere relativ viel im Internet herum und schaue mir viele Chassis an.

Eine Marke die ich noch aus "Urzeiten" kenne und die bei uns (heute) nicht mehr so sehr präsent ist, ist RCF aus Italien.

Deren Chassis waren damals (und sind es heute anscheinend immer noch) etwas Besonderes, Verzerrungsarmes und Pegeltaugliches.
Das Programm ist riesig!

http://www.rcf.it/homepage

Besonders gefällt mir dieser 15 Zoll Koax:

http://www.rcf.it/products/precision...ucers/cx15n351

Hier noch ein ordentlicher Subwoofer dazu und "die akustische Hölle ist los".

Gefällt mir (für hohe unverzerrte Pegel) besser als alle anderen Koaxe die man momentan zu kaufen bekommt.
Einen 12 Zöller gibt es auch.

Keine Ahnung was dieser Koax kostet, billig war RCF noch nie. Sind aber auch sehr sauber gefertigt.

Hallo David,

das sind wirklich Super Chassis. Zu Zeiten wie es in Wien noch die Fa. IBG im 5. Bezirk in der Storkgasse gab - IMMER mit 2 Dobermännern im Geschäft - hatten die diese Chassis im Programm.

Ich habe für einer meiner DIY Projekte 38er Bässe mit Alnico Magneten gekauft (+ Isophon Mt Horn und EV Hochtonhorn) Die Optik war wie eine Waschmaschine in schwarz, aber der Sound der Bässe war unvergleichlich. (ist 20 Jahre her)

Schade daß sich da in Wien - so glaub ich - niemand mehr drum kümmert. (warum is eh klar .... kein Markt und keine Umsatzzahlen zu erzielen)

Grüsse

Alexander
Astrokerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2011, 14:31   #3
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.621
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

An IBG kann ich mich auch noch erinnern......

Die Italiener bauen ganz feine Audiokomponenten! Leider ist nur ganz wenig davon bei uns bekannt, abgesehen von Sonus Faber und Chario.

Der Grund: es ist nicht ganz einfach mit ihnen zusammen zu arbeiten. Zumindest habe ich das schon von mehreren Seiten so gehört.

Damals, als wir "zentnerweise" RCF Chassis bestellt haben, hat das eigentlich geklappt.

Keine Ahnung wie das heute ist.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2011, 15:17   #4
Astrokerl
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 468
Astrokerl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
An IBG kann ich mich auch noch erinnern......

Die Italiener bauen ganz feine Audiokomponenten! Leider ist nur ganz wenig davon bei uns bekannt, abgesehen von Sonus Faber und Chario.

Der Grund: es ist nicht ganz einfach mit ihnen zusammen zu arbeiten. Zumindest habe ich das schon von mehreren Seiten so gehört.

Damals, als wir "zentnerweise" RCF Chassis bestellt haben, hat das eigentlich geklappt.

Keine Ahnung wie das heute ist.

..... ja, ganz feine Komponenten. Hatte mal "ESP" LS im Auto. Ganz feine Sache. Glaube, die haben mal zu Elettromedia gehört, wo auch Audison herkam. Glaube auch, daß man leider aufgrund des Services mit manch einer italienischen Firma nicht zusammen arbeiten kann.

Wenns da keine FÄHIGEN Leute bei uns gibt, die das service anbieten können, schauts mau aus .....
Astrokerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2011, 16:48   #5
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.621
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

RCF hat übrigens einen deutschen Vertrieb.

Ich weiß nicht, ob die Italiener mich als Mini-Hersteller direkt beliefern würden. Wenn nicht, dann würde ich das über Deutschland machen.

Aber noch ist es nicht so weit dass ich etwas bestellen möchte.

Leider gibt es bei denen wieder einmal keine Angaben über den Klirr.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 08:42   #6
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 14.529
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Zugegeben - aussehen tut er interessant, der RCF.
Was mir persönlich nicht gefällt ist der Wirkungsgradunterschied der beteiligten Treiber. Der TT ist am unteren FG-Ende um gute 30 Watt gegenüber 1 Watt am HT hinterher. Eine vernünftige Ankopplung an einen Sub ist nur mit einer großzügigen Leistungsanpassung möglich was den Klirrgrad und die thermische Belastung unnötig hochtreibt. Werksangaben über Klirrfaktoren und Abstrahlverhalten fehlen ganz.

Demgegenüber möchte ich zum Vergleich den Beyma 15XA38Nd heranziehen der sich wesentlich pflegeleichter verhält und auch mehr Daten verrät.
www.beyma.de/fileadmin/seiten/download/pdf/Beyma_professional/15XA38Nd.pdf

Grüße, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 08:59   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.621
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Aus den technischen Daten geht hervor, dass der RCF (höhere Resonsanzfrequenz, kleineres Qts, Qes), eher schon ein bisschen in Richtung Mitteltöner geht und das ist genau das was ich suche.
Ich würde ihn auch erst ab 75Hz betreiben und mit ein bisschen "Leistungsdruck" macht er garantiert das was ich von ihm möchte.

Der Beyma ist sicher nicht schlecht, aber ich habe zu diesem Hersteller irgendwie ein gestörtes Verhältnis. Mir kommen diese Chassis qualitativ nicht wirklich hochwertig vor. Ich hatte schon einige Chassis von denen, so richtig Freude kam da meinerseits nie auf.

Für mich gibt es im Hochleistungssektor hauptsächlich (JBL macht ja kaum mehr was) PHL und jetzt neu dazu RCF. B&C ist auch ganz OK.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 09:12   #8
Astrokerl
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 468
Astrokerl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Aus den technischen Daten geht hervor, dass der RCF (höhere Resonsanzfrequenz, kleineres Qts, Qes), eher schon ein bisschen in Richtung Mitteltöner geht und das ist genau das was ich suche.
Ich würde ihn auch erst ab 75Hz betreiben und mit ein bisschen "Leistungsdruck" macht er garantiert das was ich von ihm möchte.

Der Beyma ist sicher nicht schlecht, aber ich habe zu diesem Hersteller irgendwie ein gestörtes Verhältnis. Mir kommen diese Chassis qualitativ nicht wirklich hochwertig vor. Ich hatte schon einige Chassis von denen, so richtig Freude kam da meinerseits nie auf.

Für mich gibt es im Hochleistungssektor hauptsächlich (JBL macht ja kaum mehr was) PHL und jetzt neu dazu RCF. B&C ist auch ganz OK.

Morgen,

nachdem RCF - zumindest solannge IBG die hatte - IMMER um 30% teurer war wie Beyma, kamen bei uns auch viele Beyma Chassis zum Einsatz. Ich hatte mal nen Heimkino mit 5LS. 2 Fostex Eckhörner mit 38er Beyma Chassis, 1 Center mit 38er Beyma und Dipol Rears mit einem 20er Beyma und jeweils 2 Kalotten.

Natürlich hats gefönt ...... (alles im 3. Stock einer Altbauwohnung)

Lieber genommen hätte ich RCF Chassis, war aber damals nicht leistbar.

Wenn ich heutzutage ein Projekt starten würde und Geld keine Rolex spielt, würde ich mir auch die RCF Chassis gönnen .....

(und außerdem mag ich den Berlusconi lieber wie den span. König .....)

Grüsse
Alex
Astrokerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 09:20   #9
Astrokerl
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 468
Astrokerl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Coax

.... beim Anblick dieser Chassis erwacht das DIY Herz und es erwacht sofort wieder eine neue Idee bei meinen Planungen.

Bis lang lautet es ja passiver LS + Verstärker. Nicht nur durch die Aktiven von Hifi Aktiv (die ich mir mit meiner Frau noch anhören möchte).

12er oder 15er Coax + 15er Sub, alles aktiv wäre die Krönung. wobei man im DIY Bereich die Box sicher auch für Passiv bauen kann (obwohl dann fängt die Hirnwichserei mit Endstufen wieder an)
Astrokerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 14:26   #10
D. Achenbach
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von D. Achenbach
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: D - Friesenheim/Rhh
Beiträge: 165
D. Achenbach befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
.... eher schon ein bisschen in Richtung Mitteltöner geht und das ist genau das was ich suche.
Ich würde ihn auch erst ab 75Hz betreiben und mit ein bisschen "Leistungsdruck" macht er garantiert das was ich von ihm möchte.

Der Beyma ist sicher nicht schlecht, aber ich habe zu diesem Hersteller irgendwie ein gestörtes Verhältnis. Mir kommen diese Chassis qualitativ nicht wirklich hochwertig vor. Ich hatte schon einige Chassis von denen, so richtig Freude kam da meinerseits nie auf.
Warum dann ein 38er, wenn es erst ab 75Hz los geht? Schau dir den Beyma 12XA38 an. Das ist ein wirklich gutes Chassis. Hab damit einen Monitor entwickelt, der aber sehr nach Hifi klingt. Der 38er Beyma ist da wesentlich schwieriger zu handhaben. Beiden gemeinsam ist ein extrem kompaktes Magnetsystem. Dadurch gibt es keine lange Schallführung durch den Magnet des Tieftöners und auch die Schallenststehungsorte liegen sehr dicht beieinander.
Vor allem habe ich aber mit Konstruktionen wie dem RCF oder auch dem BMS mit großem Horn vor der Membran so meine Probleme. Gut für den Mittelton kann das nicht sein! Sieht man ja auch an den Interferenzen im Frequenzgang.

Gruß
Dieter
__________________
Achenbach Akustik
www.achenbach-akustik.de
D. Achenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 15:04   #11
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.621
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Dieter!
Wie gesagt, ist Beyma irgendwie nicht meine Marke.

Bei meiner großen Kelleranlage verwende ich einen feinen 12 Zöller im tiefen Grundtonbereich. Der ist auch wirklich OK, aber meine Erfahrung ist, dass man mit mehr Membranfläche im unteren Bereich noch näher als sonst an die Realität herankommt. Von der Bündelung her spricht bis locker 500Hz auch nichts gegen einen 15 Zöller.

Anders natürlich bei einem 2-Wege Koax (die 3-Wegigen von BMS sind mir zu unruhig im FG und auch nicht ganz "geheuer"), wo man dann bei ca. 1kHz trennen muss.
Dafür fasziniert wieder die punktförmige Abstrahlung und bei Trinaural ist die Bündelung wahrscheinlich nicht so dramatisch.

Wie wir wissen, ist alles ein Kompromiss.
Es gibt kaum etwas "Kompromissigeres" als einen Lautsprecher.

Was hältst du eigentlich von den BMS Koax-Horntreibern?
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 15:23   #12
D. Achenbach
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von D. Achenbach
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: D - Friesenheim/Rhh
Beiträge: 165
D. Achenbach befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Bei meiner großen Kelleranlage verwende ich einen feinen 12 Zöller im tiefen Grundtonbereich. Der ist auch wirklich OK, aber meine Erfahrung ist, dass man mit mehr Membranfläche im unteren Bereich noch näher als sonst an die Realität herankommt. Von der Bündelung her spricht bis locker 500Hz auch nichts gegen einen 15 Zöller.
Zustimmung meinerseits.

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Anders natürlich bei einem 2-Wege Koax (die 3-Wegigen von BMS sind mir zu unruhig im FG und auch nicht ganz "geheuer"), wo man dann bei ca. 1kHz trennen muss.
Dafür fasziniert wieder die punktförmige Abstrahlung und bei Trinaural ist die Bündelung wahrscheinlich nicht so dramatisch.
Auch korrekt.
Der 15er RCF Koax muss ja auch bin an 1kHz laufen, wo der dann schon ordentlich bündelt. Wie gesagt, das Horn vor der Membran stimmt mich nachdenklich.
Ob Trinaural oder Stereo, ein ungleichmäßiges Abrahlverhalten mach in beiden Betriebsarten keinen guten Eindruck.


Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Was hältst du eigentlich von den BMS Koax-Horntreibern?
Viel. Schau dir die Tricolore an, da werkelt einer drin. Es gibt wohl kaum einen anderen Treiber, der eine solche Bandbreite wie die BMS Koaxtreiber hat.

Gruß
Dieter
__________________
Achenbach Akustik
www.achenbach-akustik.de
D. Achenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 15:48   #13
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.621
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Danke Dieter!
Gehen wir einmal von einem 15 Zöller von ca. 75-500Hz aus (PHL?) und dazu den BMS Koax-Horntreiber.
Welches Horn kann man dazu nehmen, das soweit runter reicht?
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2011, 00:35   #14
D. Achenbach
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von D. Achenbach
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: D - Friesenheim/Rhh
Beiträge: 165
D. Achenbach befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Danke Dieter!
Gehen wir einmal von einem 15 Zöller von ca. 75-500Hz aus (PHL?) und dazu den BMS Koax-Horntreiber.
Welches Horn kann man dazu nehmen, das soweit runter reicht?
Da kannst Du ein großes Horn z.B. von Stereolab nehmen. Wobei mir im Allgemeinen Hörner mit so langen Hälsen nicht gefallen. Ich stehe eher auf solche mit kurzem Hals, so we das von mir verwendete Limmer 033. Das klingt meines Erachtens weniger nach Horn und hat eine wesentlich gleichmäßigere Bündelung. Einsetzbar ist es leider erst ab 750Hz

Leider ist Wien ja nicht gerade um die Ecke. Ich lade sich aber gerne zum Probehören ein.

Gruß
Dieter
__________________
Achenbach Akustik
www.achenbach-akustik.de
D. Achenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2011, 07:46   #15
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.621
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Mir wäre ein kurzes Horn auch lieber, aber die Kugelwellenhörner von Stereolab haben schon auch ihren Reiz.

Mit (pro Box) so einem Horn, dem BMS Koaxtreiber und einem feinen 15 Zöller kann ich mich momentan recht gut anfreunden. Dazu natürlich die seitlichen flachen Subwoofer an der Wand.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de