HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Einzelkomponenten und Erfahrungen damit

Einzelkomponenten und Erfahrungen damit Subjektive Beurteilung verschiedener Komponenten in Testform

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.03.2020, 14:38   #151
Franz
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Franz
 
Registriert seit: 03.01.2020
Beiträge: 506
Franz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

Das können wir gerne machen, Dolores. Und ich komm mir dann auch mal eine Vienna acoustics anhören. Die kenne ich noch nicht.


Gruß
Franz
Franz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 17:24   #152
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 15.222
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

Eine weitere Variante - jenseits des Tellerrandes …
https://www.deqx.com/
https://www.deqx.com/about-deqx/
https://www.soundstageaustralia.com/...-alan-langford
Von wegen einfach: Die DEQX Software umfasst mehr als eine Million Codezeilen. ….

LG, dB
__________________
Wer nichts weiss, muss alles glauben. ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 17:51   #153
FrankG
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 212
FrankG befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

@Dezibel
Das gleiche aus der Studio Technik zum Bruchteil des Preises.
https://www.thomann.de/de/dbx_driverack_venu360.htm

Alles über Netzwerk zu konfigurieren.

Gruß Frank
FrankG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 18:02   #154
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 15.222
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

Setzen - 5 !
__________________
Wer nichts weiss, muss alles glauben. ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 18:21   #155
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 40.987
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

Die Produkte von DEQX gehören sicher zu den besten die man auf diesem Gebiet kaufen kann.

Trotzdem für mich aus 3 Gründen kein Thema:

1.) ich bin nicht bereit, so viel Geld in einen DSP zu inverstieren (ich weiß, FIR-Filter kosten viel. Das unumgängliche Delay wäre mir wieder egal).

2.) es gibt ihn nur 3-wegig wenn ich es richtig verstanden habe.

3.) dieser Hersteller setzt auf Einmessautomatik und so etwas möchte ich nicht. Will gerne alles "zu Fuß" machen.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 18:41   #156
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 15.222
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

Zitat:
1.) ich bin nicht bereit, so viel Geld in einen DSP zu inverstieren (ich weiß, FIR-Filter kosten viel. Das unumgängliche Delay wäre mir wieder egal).
Geizkragen … Schreckgespenst Delay ...
Zitat:
2.) es gibt ihn nur 3-wegig wenn ich es richtig verstanden habe.
Kann man stacken - nimm 2 … ich habe die 3 Wege durch die tiefe Trennung zum HT nie als Nachteil empfunden. …
Zitat:
3.) dieser Hersteller setzt auf Einmessautomatik und so etwas möchte ich nicht. Will gerne alles "zu Fuß" machen.
Du kannst/musst damit so viel ''zu Fuß'' machen dass Du Blasen im Hirn kriegst - steht alles in der 300 Seitigen Bedienanleitung - natürlich in Englisch. …

Zitat:
Die Produkte von DEQX gehören sicher zu den besten die man auf diesem Gebiet kaufen kann
Ich kenne eigentlich nichts Vergleichbares ….

LG, dB
__________________
Wer nichts weiss, muss alles glauben. ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 07:21   #157
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 40.987
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

@Dezibel schrieb:
Zitat:
Geizkragen
Bin ich grundsätzlich, aber mit "viel Luft nach oben" wenn ich unbedingt was haben möchte.

Zitat:
Du kannst/musst damit so viel ''zu Fuß'' machen dass Du Blasen im Hirn kriegst - steht alles in der 300 Seitigen Bedienanleitung - natürlich in Englisch. …
Automatische Einmessysteme (vor allem so aufwändige wie der DEQX) arbeiten mit Unmengen von EQs, um ein exaktes Spiegelabbild als "Gegenkurve" erstellen zu können. Nur so ist es möglich, derartig lineare Schalldruckverläufe zu erzielen. Die Frage ist, ob sich dieser Aufwand lohnt, ich glaube, dass nicht. Gleiches gilt für FIR-Filter. Mein Ziel ist es, mit möglichst wenig EQ-Einsätzen auszukommen. Aktuell hätte ich noch viermal so viele zur Verfügung als ich verwende. Auch ich könnte noch "dort und da" begradigen, aber wozu? Kein Mensch könnte den Unterschied danach hören.

Zitat:
Ich kenne eigentlich nichts Vergleichbares
Ich auch nicht.

Jedenfalls ist die Investition in so etwas "tausendmal gescheiter" als in teure oder monströse Verstärker.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 09:16   #158
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 8.957
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
.....Die Frage ist, ob sich dieser Aufwand lohnt, ich glaube, dass nicht.
Ob es lohnt? Bei einem völlig unnötigen Hobby ist es glaube ich gar nie möglich das mit "ja" zu beantworten.

Zitat:
Gleiches gilt für FIR-Filter.
Unterm Strich ist es egal wie man zu einem linearen (besser gewünschten) komplexen FG kommt.
Aber ich finde es schon seeeehr schön wenn man z.B. eine (beliebige) Weichenfunktion erstellt, dann misst man das jew. Chassis und es wird daraus ein Filter errechnet der dann so wirkt dass das Chassis eben wirklich genau diese Übertragungsfunktion hat die man zuvor erdacht/erstellt hat.

Zitat:
Mein Ziel ist es, mit möglichst wenig EQ-Einsätzen auszukommen.
Gibt es dafür auch einen technischen Grund?

Zitat:
Aktuell hätte ich noch viermal so viele zur Verfügung als ich verwende. Auch ich könnte noch "dort und da" begradigen, aber wozu? Kein Mensch könnte den Unterschied danach hören.
Es gibt doch gut dokumentierte Tests was hörbar ist und was nicht - allein was den Amplituden FG angeht.
Ich sehe aber auch davon ab keinen Grund der dagegen spricht es schon entsprechend "genau" zu machen (außer Aufwand).

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2020, 19:03   #159
Söckle
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Söckle
 
Registriert seit: 22.09.2017
Ort: Friedrichshafen
Beiträge: 1.272
Söckle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Unterm Strich ist es egal wie man zu einem linearen (besser gewünschten) komplexen FG kommt.
Es gibt durchaus Entwickler die der Meinung sind es wäre gut wenn die Chassis im Übernahmebereich, und möglichst weit darüber hinaus, gleichphasig oder zumindest phasenparallel spielen. Also "linearphasig" in abgeschwächter Form.

Klar, bei Mehrweglautsprechern mit räumlich getrennten Chassis lässt sich das nur auf einer Ohrhöhe realisieren, aber vermutlich besser als auf keiner.

Es ist aber wie immer, wirklich bewerten könnte man es nur wenn man am sonst identischen LS nur die Weiche entsprechend ändert...
__________________
Gruß
Söckle
Söckle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2020, 11:11   #160
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 8.957
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Meine neuen Lautsprecher

Zitat:
Zitat von Söckle Beitrag anzeigen
Es gibt durchaus Entwickler die der Meinung sind es wäre gut wenn die Chassis im Übernahmebereich, und möglichst weit darüber hinaus, gleichphasig oder zumindest phasenparallel spielen.
Hmmm, welcher Entwickler ist denn nicht dieser Meinung?
Bzw. andersrum es gibt eine theoretische Filterfunktion die ein Entwickler will - und die soll dann das Ding auch machen.

Phasenparalle ist z.B. bei LR nötig damit es im Sinne des Erfinders funktioniert.
Es gilt es in der Praxis umzusetzen.
Ich als DIY-ler schaffe das aber mit einfachsten (billigen) Geräten - und ein bisschen Überlegen.
Von "echten" Entwicklern setzte ich das voraus - es sind also Basics.

Zitat:
Also "linearphasig" in abgeschwächter Form.
Kann man so sagen, wobei ich von "irgendwas" auf "phasenparallel" einen weit kleineren Schritt sehe, als von "phasenparallel" zu "phasenlinear".
Denn das eine (phasenparallel) ist für die grundsätzliche Funktion nötig und kann auch passiv/analog immer hergestellt werden - daher erwarte ich das auch von Herstellern.
Das andere ist wiederum ohne FIR nicht möglich. Und hier muss man abwägen ob man die einsetzen will.

Zitat:
Klar, bei Mehrweglautsprechern mit räumlich getrennten Chassis lässt sich das nur auf einer Ohrhöhe realisieren, aber vermutlich besser als auf keiner.

Es ist aber wie immer, wirklich bewerten könnte man es nur wenn man am sonst identischen LS nur die Weiche entsprechend ändert...
Naja, nehmen wir eine "stinknormale" LR2ter Ordnung her. 12dB/Oktave.
Sobald diese nicht mehr "phasenparallel" sind, ergibt sich automatisch ein anderen Amplituden FG - wenn man den auf Achse ausgleicht, dann gibts unter Winkel was anderes.
Klar die Frage ist wie immer, wie sehr man daneben liegen darf ohne, dass es hörbar wird.

Ich gehe davon aus, dass manche Hersteller hier eine höhere Toleranz haben als andere.
Aber genauso, dass er Hersteller gibt die "ihr Ding" massiv überbewerten/bewerben.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de