HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > HiFi-Zubehör

HiFi-Zubehör Kabel, Racks, Tuningelemente

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2019, 21:07   #1
robbitobbi99
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 98
robbitobbi99 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Interne oder Externe Phono Amps

Hallo zusammen.
Ich habe einen alten Accuphase E-206. Er besitzt natürlich eine Phono Eingang MM/MC.
Ebenfalls habe ich einen relativ neuen Phono Amp "Graham Amp 2 SE".
Meine Frage: Sind im laufe der Jahre Verbesserungen in punkto Wiedergabe bei Phonoamps gemacht worden? Sollte ich den Graham Amp dem eingebauten Accuphase Pre Amp vorziehen? Oder gibts da kein Unterschied?
robbitobbi99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 22:16   #2
Hobbyist
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2018
Beiträge: 848
Hobbyist befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Zwar habe ich niemals einen E-206 gehabt, jedoch habe ich gelesen, dass er bald 30 Jahre alt sein dürfte. Wurden bereits die Elkos getauscht?

Viele Grüße

Hobbyist
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 09:22   #3
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 40.346
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Zitat:
Wurden bereits die Elkos getauscht?
Nichts wird dadurch besser, außer es ist einer defekt, was eher selten vorkommt.

Käme man auf die verrückte Idee, alle (!) Elkos zu tauschen, wäre das ein Aufwand, der sich "gewaschen hat" vor allem was die Arbeitszeit betrifft.

Aus meiner Sicht somit völlig sinnlos. Kursiert aber so in der HiFi-Szene herum und alle (sorry, nicht persönlich gemeint!) "plappern es nach.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 09:32   #4
Observer
experienced user
 
Benutzerbild von Observer
 
Registriert seit: 01.12.2018
Ort: Hamburger Umfeld
Beiträge: 1.489
Observer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Nichts wird dadurch besser, außer es ist einer defekt, was eher selten vorkommt.

Käme man auf die verrückte Idee, alle (!) Elkos zu tauschen, wäre das ein Aufwand, der sich "gewaschen hat" vor allem was die Arbeitszeit betrifft.

Aus meiner Sicht somit völlig sinnlos. Kursiert aber so in der HiFi-Szene herum und alle (sorry, nicht persönlich gemeint!) "plappern es nach.

Na, na, na, die beiden Michies von Cinemike haben daraus 'ne "tolle" Geschäftsidee gemacht .
Ich denke hier aber, der Hobbyist geht davon aus, dass die Elkos schon etwas gelitten haben. Also der Innenwiderstand erhöht und die Kapazität verringert ist. Accuphase hat in den Klangfiltern (also auch in der RIAA-Entzerrung) ausschließlich Folienkondensatoren, die auch hundert Jahre halten. Accuphase ist ja auch so über Zweifel erhaben, also sehr hochwertig. Was will man da eindeutig hörbar verbessern?
__________________
best regards

Mark von der Waterkant
Observer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 10:03   #5
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 16.547
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

...was will man mit modernen Phonovorverstärkerentzerren besser machen als das was man vor 40 Jahren schon konnte?

Heute kann man das mit Mikroelektronik, was den klaren Vorteil hat, dass man Kapazitäten, Induktivitäten und Verstärkung sehr einfach einstellbar gestalten kann. Das ist natürlich ein Vorteil zu früher. Muss aber nicht zwangsläufig klanglicher besser sein.

Gruß

RD
ruedi01 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 13:18   #6
Hobbyist
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2018
Beiträge: 848
Hobbyist befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Der Accuphase ist im Eingang hochwertiger gemacht (3 Eingangs Fets pro Kanal) und kann auch MC bedienen (Link 1). Der GSP Gram Amp 2 SE wurde im deutschen Hifi-Forum als Opamp Krempel und Hama-Müll tituliert (Link 2). Wenn man sich das Bild der Platine anschaut kann ich diese Meinung durchaus verstehen.

Hier etwas zur Überholung von den E 206 (Link 3). Anders als dort dargestellt würde ich alle Elkos tauschen lassen. Es ist eine Heidenarbeit, jedoch fallen die viele Kosten wie Montage und Demontage ohnehin an, so daß die zusätzlichen Kosten sich in Grenzen halten. In den letzten Monaten habe ich eine Anzahl von Geräten zum recappen gegeben, es lohnt sich. Die Flüssigkeiten in den Elkos sind korrosiv und leitend, Ausfälle können Kennlinen verändern und zu vermeidbaren Folgeschäden führen. Zudem kann man häufig geeignetere Kondensatoren einsetzen lassen.

Viele Grüße

Hobbyist

1) http://www.accuphase.com/cat/e-206de.pdf
2) http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-2127.html
3) http://www.good-old-hifi.de/hoehepun...-woche-422015/
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 13:26   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 40.346
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Wenn ein Audiogerät aufgrund "schlechter Elkos" (!!!) hörbar (!!!) schlechter wird, ist es ein Fall für die Müllentsorgung.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 13:42   #8
Observer
experienced user
 
Benutzerbild von Observer
 
Registriert seit: 01.12.2018
Ort: Hamburger Umfeld
Beiträge: 1.489
Observer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Wenn ein Audiogerät aufgrund "schlechter Elkos" (!!!) hörbar (!!!) schlechter wird, ist es ein Fall für die Müllentsorgung.
Also ich habe lange Zeit gut davon gelebt, taube Elkos und kurzschlüssige Tantalkos in hochwertigen Geräten (TV, Recorder, HIFI, HighEnd) auszutauschen. Die Kunden haben sich gefreut. Ein Accuphase würde ich immer wieder aufbereiten, ähnlich wie Revox ect.
__________________
best regards

Mark von der Waterkant
Observer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 14:06   #9
waka1913
?
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 974
waka1913 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Zitat:
Zitat von Observer Beitrag anzeigen
Also ich habe lange Zeit gut davon gelebt, taube Elkos und kurzschlüssige Tantalkos in hochwertigen Geräten (TV, Recorder, HIFI, HighEnd) auszutauschen. Die Kunden haben sich gefreut. Ein Accuphase würde ich immer wieder aufbereiten, ähnlich wie Revox ect.
Lohnt nicht: für unter 300€ gibt's neue(!) Verstärker, die mehr als genug Leistung haben. 100 W an 8Ohm braucht es eh nicht!
__________________
LG waka1913
waka1913 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 14:12   #10
Hobbyist
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2018
Beiträge: 848
Hobbyist befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Zitat:
Zitat von waka1913 Beitrag anzeigen
... 100 W an 8Ohm braucht es eh nicht!
Meinetwegen, aber hättest Du das nicht früher sagen können. Ich habe in den letzten Monaten drei Krell FPB 600/700 zum Recappen gegeben.

Viele Grüße

Hobbyist
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 14:17   #11
waka1913
?
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 974
waka1913 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Zitat:
Zitat von Hobbyist Beitrag anzeigen
Meinetwegen, aber hättest Du das nicht früher sagen können. Ich habe in den letzten Monaten drei Krell FPB 600/700 zum Recappen gegeben.

Viele Grüße

Hobbyist
Selbst Schuld! Hättest viel Geld sparen können! Mußt halt im Forum aufmerksamer lesen!!!
__________________
LG waka1913
waka1913 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 14:36   #12
Hobbyist
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2018
Beiträge: 848
Hobbyist befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 17:42   #13
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 3.609
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Wenn ein Audiogerät aufgrund "schlechter Elkos" (!!!) hörbar (!!!) schlechter wird, ist es ein Fall für die Müllentsorgung.
Aber keinen Accuphase ....
__________________
Soll ich mal die Hüter der absoluten Wahrheit aufwecken?

Ich behaupte also:

"Eine Schallplatte klingt doch jedenfalls IMMER besser als eine digitale Quelle!!" (auf Wunsch auch umgekehrt)

Hmm , wie viel Millimeter ist "Bobby Brown Goes Down" vom äußeren Rand der LP (Sheik Yerbouti) entfernt ?
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 18:09   #14
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 16.547
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Bei echten Boliden und Klassikern lohnt es sich eigentlich immer sie wieder aufzuarbeiten. Das sind schöne und massive Geräte. Die heute noch genau so gut funktionieren können wie damals. Der Teileaufwand ist idR. relativ gering. Es ist halt ein bisschen Arbeit.

Bei den üblichen preiswerten Massenprodukten würde ich das natürlich anders sehen. Da kann man besser was Neues kaufen.

Gruß

RD
ruedi01 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 18:19   #15
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 3.609
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Interne oder Externe Phono Amps

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
...was will man mit modernen Phonovorverstärkerentzerren besser machen als das was man vor 40 Jahren schon konnte?

Heute kann man das mit Mikroelektronik, was den klaren Vorteil hat, dass man Kapazitäten, Induktivitäten und Verstärkung sehr einfach einstellbar gestalten kann. Das ist natürlich ein Vorteil zu früher. Muss aber nicht zwangsläufig klanglicher besser sein.

Gruß

RD
Es gibt mittlerweile Digitale Lösungen ....
__________________
Soll ich mal die Hüter der absoluten Wahrheit aufwecken?

Ich behaupte also:

"Eine Schallplatte klingt doch jedenfalls IMMER besser als eine digitale Quelle!!" (auf Wunsch auch umgekehrt)

Hmm , wie viel Millimeter ist "Bobby Brown Goes Down" vom äußeren Rand der LP (Sheik Yerbouti) entfernt ?
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de