HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Die Anlagen unserer Mitglieder

Die Anlagen unserer Mitglieder Anlagenbeschreibungen und Bilder

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.11.2014, 12:55   #1
Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Der Neubau meiner Anlage

Wenn sich die Anlage nicht ändert, erscheint es dem Hifi-Hobbyisten vielleicht suspekt, denn er hat keinen Gegenstand mehr, mit dem er sich beschäftigen kann. Aber eigentlich ist das ein gutes Zeichen, denn die Anlage ist schließlich nicht Selbstzweck, sondern Mittel zum Zweck: zum Musikhören. Wenn man die Anlage „vergisst“, dann lebt man eigentlich richtig. Allerdings stimmt das auch wieder nicht so ganz. Wer sein Leben lang in einer primitiven Hütte haust, von der Welt abgeschieden, kann sich gar nicht vorstellen, dass es ein besseres Leben gibt. Wenn er damit schließlich konfrontiert wird, will er in das alte Leben zurück. Die Entbehrung wird als solche auffällig und das neu Erreichte unverzichtbar. Das ist das Dilemma der Perfektibilität, das es natürlich nicht nur in Bezug auf das Thema Hifi gibt (man denke an das Auto mit modernem Navi, das Handy, die Spül- oder Kaffeemaschine).

Bei mir ist der Anlass für die „Bewegung“ in dieser Frage ein äußerer, gewissermaßen „Schicksal“: ein Umzug steht bevor. Da gibt es neue Räume – und das „Gegebene“ ist den veränderten Verhältnissen anzupassen. Dabei muss eines nach dem anderen kommen – alles auf einmal neu geht bei uns Normalsterblichen mit schmächtigen, nur wenig gefüllten Geldsäcklein leider nicht. Also wird die Investition in neue Lautsprecher erst einmal aufgeschoben. Denn Zuwachs bekommt der Elektronikpark schon.

Das Grundproblem ist, dass im neuen Wohnzimmer der Fernseher und dazugehörige Sitzplatz in die „Musikhörecke“ integriert werden muss. Angeschafft wird ein LED-Fernseher, der an der Wand befestigt wird mit dazugehörigem SAT-Receiver inclusive Festplatte zum Aufnehmen und Brenner für Blue-Ray und DVD. Im Moment gibt es bei mir nur einen vorsintflutlicher Videorecorder für solche Zwecke. Der wird in Zukunft nur noch für das Abspielen der Altbestände verwendet bzw. die Bänder auf DVD überspielt. Dass mein altbewährtes Hifi-Möbel nun ausgedient hat, dafür gibt es einen einleuchtenden Grund. Es ist einfach zu hoch – man bekäme auf der Couch Genickstarre beim Fernsehen, wenn die Befestigungshöhe des Bildschirms mindestens 1.10 m Unterkante wäre. Viel Geld für ein neues Rack ausgeben möchte ich aber nicht. Erst hatte ich die „Lack“-Bank von Ikea im Auge. Das sind massive 5 cm MDF-Platten – ich wollte sie mir zurechtsägen. Vor Ort bei Ikea angeschaut stellte sich die Lack-Bank aber als viel zu breit für den kleinen Wohnraum heraus. Also werde ich wohl zwei Bestå-Bänke (1.80 m) kaufen und übereinanderstellen. Die machen ebenfalls einen sehr stabilen Eindruck.



http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80247658/



Unschlüssig bin ich mir allerdings noch mit der Ankopplung-Entkopplung. Der Boden ist (echtes) Holz-Parkett. Soll ich da Spikes druntersetzen? Gelesen habe ich: Absorber seien bei Parkett eher angebracht. Oder einfach Gummifüße montieren? Oder gar nichts machen? Für gute Ratschläge wäre ich dankbar!

Das Rack braucht nicht nur Platz für den SAT.-Receiver, sondern auch die alte Anlage, die ich nun benötige, um nicht auf den mickrigen Lautsprecher in diesen modernen Flachbildschirm angewiesen zu sein. Also wird mein „Oldtimer“, der Yamaha AX 930, den ich heute nur zum kurzen Probehören benutze, reaktiviert. Dazu gehören zwei CD-Spieler – der alte Marantz CD 80 und ein uralter Technics Billig-Player, der allerdings sehr solide ist und ganz ordentlich klingt. Ein verstaubter einfacher Technics-Tuner ist auch noch dabei. Für den Fernseher muss neben dem Video-Recorder dann noch der Panasonic DVD-Player angeschlossen werden.

Das heißt aber: Zwei Anlagen müssen alternativ betrieben werden können – mit dem Yamaha als Zentrum oder den nun auch schon betagten AVMs für das „pure“ Musikhören. Das geht eigentlich prima, wenn man nur das Lautsprecherkabel von der einen in die andere Endstufe umstöpselt. Dazu nun sind zwei Neuinvestitutionen nötig. Meine bisherigen Lautsprecherkabel sind für den Betrieb der AVM-Monos sehr kurz gehalten – nun brauche ich halt ein längeres Kabel für das Umstöpseln in den Yamaha AX 930. Da gibt es allerdings eine Komplikation. Yamaha hat für den AX 930 für die damalige Zeit schon große Lautsprecherklemmen auch für dickere Kabel eingebaut – sie enthalten jedoch keine Buchse für Bananenstecker. Die wurden etwa bei der Endstufe M 45 und M 65 verbaut, bei den Vollverstärkern hat man sich das damals aber gespart. Hier sind die Anschlüsse zu sehen:



http://www.canuckaudiomart.com/detai...images/635704/



Heute ist das anders zumindest bei Yamaha, bei anderen Herstellern finden sich durchaus noch diese einfachen Klemmen, wovon ich mich bei Saturn überzeugen konnte. Also habe ich mir von meinem Händler einen Adapter anfertigen lassen – an der einen Seite das Kabel zum Einklemmen und an der anderen Seite die Buchsen für die Bananenstecker. Damit war es mir zugleich möglich, „zwei Fliegen mit einer Klappe“ zu schlagen. Meine Lautsprecher haben wegen der Stoffbespannung die Besonderheit, dass die Anschlüsse an der Unterseite – auf dem Bodendeckel – montiert sind. Deswegen kann ich da nicht direkt Bananenstecker einstöpseln, was aber für den Kabeltest nötig ist.

Drei Kabel habe ich mir zum Testen ausgeliehen, und die Entscheidung ist dann auch ziemlich eindeutig ausgefallen. Das mit Abstand teuerste und das relativ billigste kamen nicht in Frage. Der Preis ist eben nicht das entscheidende Kriterium – nach dem Motto: je teurer, desto besser. Ein hoher Preis garantiert keineswegs, dass es „passt“ bzw. passen muss. Der preisliche Spitzenreiter versetzte das musikalische Geschehen irritierend zwischen den Lautsprecher und den Hörplatz. Für andere größere Räume mit weiterem Abstand zum Hörplatz mag dieses Kabel seine Vorzüge haben, für meine sehr speziellen Verhältnisse – das Hören im Nahfeld – ist so ein Kabel schlicht ungeeignet. Der „billigste“ Kandidat klang leider auch entsprechend: lärmig, unpräzise, unausgewogen (die Mitten wurden aufgedickt). Entschieden habe ich mich für eines, das die Qualität meines Musikhörens noch einmal deutlich gesteigert hat. Die unterschiedlichen Qualitäten der jeweiligen Aufnahmetechnik werden in einer für mich bislang nicht gekannten Realistik wiedergegeben. Die räumliche Abbildung ist verblüffend genau (da liegt dieses neue Kabel in der Richtung des alten, ist nur noch einmal deutlich besser), dazu ist es ungemein homogen und präzise. Für mich ist eine Anlage wirklich dann „Top“, wenn der Raum zu spüren ist. Das ist eines meiner entscheidenden Kriterien und ich bin mit der Wahl zufrieden. Mein Budget habe ich zum Glück auch einhalten können.

Durch den Umbau und die Vereinigung zweier getrennter Anlagen zu einer sind allerdings die JBL Ti5000 der Zweitanlage überflüssig geworden, die sowieso die letzten Jahre kaum gehört wurden und sich von daher in einem guten Zustand befinden. Da ich in der neuen Wohnung keine Möglichkeit mehr habe, sie zu stellen, werde ich sie abgeben. Noch vor dem Umzug Mitte Dezember müssen sie aus dem Haus. Interessenten können sich bei mir per PN melden.

Nun hoffe ich nur, dass beim Umzug alles reibungslos vonstatten geht und der neue Wohnraum mir keine bösen Streiche spielt, was die Akustik angeht.


Schöne Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 13:16   #2
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Hallo Holger !

Ich wünsche dir alles gute für deinen Umzug u. freue mich schon auf die Berichte deiner "Neubau-Anlage".

LG pinzga
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 13:30   #3
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 52
Beiträge: 3.241
Mike
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Hallo Holger,

ich schließe mich @pinzga in #2 an. Für Deinen Umzug drücke ich Dir die Daumen.

Hast Du auch vor, die Akustik in Deinem Hörraum oder Deiner "Hörecke" zu verbessern? Ich bin auch gespannt auf Deine weiteren Berichte über den Neubau Deiner Anlage.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 14:03   #4
waka1913
?
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 1.342
waka1913 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Hallo Holger,

schau Dir mal die Seite:
http://www.deinschrank.de/

an!

Dort kannst Du Dir Schränke, Regale, Sideboards etc. nach Maß anfertigen lassen.
Ich habe mittlerweile das 2. Lowboard von denen. Die Qualität finde ich sehr gut!
Der Aufbau ist mit der Anleitung für alle, die IKEA können, einfach.
__________________
LG waka1913
waka1913 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 14:08   #5
waka1913
?
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 1.342
waka1913 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

PS: Die helfen auch bei der Planung und bei Fragen und sind sehr freundlich!!
__________________
LG waka1913
waka1913 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 15:00   #6
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 12.553
longueval wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

jetzt bin ich aber gespannt

wegen der gründe
warum betreibst du eigentlich nicht alles über den yamaha und verkaufst die avm, aolange du noch was kriegst dafür?
klangliche gründe wohl eher nicht, oder?
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 17:18   #7
Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Zitat:
Hast Du auch vor, die Akustik in Deinem Hörraum oder Deiner "Hörecke" zu verbessern?
Das weiß ich natürlich erst, wenn ich dort eingezogen bin, lieber Michael! Im Moment macht mir nur der Raumteiler an der Ecke Bauchschmerzen, den meine Frau so gerne hätte! Davon werde ich noch berichten!


Zitat:
schau Dir mal die Seite:
http://www.deinschrank.de/
Danke, lieber Waka! Das ist ein sehr guter Tip! Das schaue ich mir nachher nochmals an!
Zitat:
jetzt bin ich aber gespannt

wegen der gründe
warum betreibst du eigentlich nicht alles über den yamaha und verkaufst die avm, aolange du noch was kriegst dafür?
klangliche gründe wohl eher nicht, oder?
Die Gründe sind einfach: Einmal will ich meine Class-A-Monos, die kleine Heizkraftwerke sind, nicht gerade fürs Kino verheizen. Dazu kommt, dass der DAC 1.2 von AVM ein Wandler-Vorverstärker ist, wo die Vorverstärker Sektion ziemlich spartanisch ausgestattet ist. Es gibt zwar jede Menge Digitaleingänge, aber nur einen analogen. Da kann ich den Gerätepark, den ich habe, gar nicht anschließen. Dafür ist dann der Yamaha da!

Die AVM-Kombi hat damals meinen altgedienten Yamaha AX 930 abgelöst. Dieser wurde dann an die Zweitanlage verbannt. Der klangliche Vergleich von AVM und Yamaha ist im Ergebnis ungefähr so wie ein Fußballspiel zwischen Deutschland und Gibraltar. Der Fußballzwerg tritt gegen den Weltmeister an...

Schöne Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 17:19   #8
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Ikea Lack ist nicht einmal im entferntesten massives MDF: Das ist ganz dünnes MDF auf einer Pappkonstruktion. (Siehe z.B. http://www.das-hamsterforum.de/index...threadID=99896). Wenn man da sägt leidet die Stabilität erheblich.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 18:26   #9
mad
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Ort: Wien
Beiträge: 219
mad befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Hallo Holger,

sowas kommt nicht in frage ? http://www.dynavox-audio.de/Zubehoer...MP-S::132.html

wuerde das umstecken ersparen


lg und alles gute fuer den umzug

mad
mad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 18:35   #10
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 52
Beiträge: 3.241
Mike
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

@mad
Das Gerät habe ich noch herumliegen. Ist wertig verarbeitet. Der Umschalter rastet "satt". Hatte ich damals, um zwischen den Röhren- und dem Transistorendverstärker umzuschalten...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 18:49   #11
mad
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Ort: Wien
Beiträge: 219
mad befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

hab das teil selbst im einsatz, da gibts nix zu meckern, verrichtet seinen dienst ohne probleme

lg

mad
mad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 18:53   #12
Pinzga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Hallo Holger !

Ich bin ,als wir damals in unsere jetzige Wohnung gezogen sind, vor dem selben Problem wie Du gestanden. Das "Heimkino" , daß ich damals gehabt habe u. meine Musik (Stereo) irgendwie in Einklang zu bringen. Ich habe mich damals gegen das "Heimkino" u. für die Musik entschieden,weil mir Fernsehen einfach nicht so wichtig war(ist). Und ich muß sagen,auch jetzt noch nach einigen Jahren ,genügen mir die Filme in Stereo zur genüge.Ist aber natürlich auch nur meine subjektiv,persönliche Meinung

LG pinzga
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 19:13   #13
Stax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Zitat:
Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
.... Der klangliche Vergleich von AVM und Yamaha ist im Ergebnis ungefähr so wie ein Fußballspiel zwischen Deutschland und Gibraltar. Der Fußballzwerg tritt gegen den Weltmeister an...

...
... und dann machst du dir Gedanken über die Lautsprecherkabel?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 20:30   #14
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 43.128
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Holger schrieb:
Zitat:
Der Boden ist (echtes) Holz-Parkett. Soll ich da Spikes druntersetzen? Gelesen habe ich: Absorber seien bei Parkett eher angebracht. Oder einfach Gummifüße montieren? Oder gar nichts machen? Für gute Ratschläge wäre ich dankbar!
Keinesfalls Spikes verwenden!
Irgendwas das eher entkoppelt. Also was Weiches, Gummiartiges. Ist auch für den Boden besser.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2014, 20:45   #15
WMN
Unsäglicher User
 
Registriert seit: 21.10.2007
Beiträge: 1.637
WMN
Standard AW: Der Neubau meiner Anlage

Zitat:
Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
geht bei uns Normalsterblichen mit schmächtigen, nur wenig gefüllten Geldsäcklein leider nicht. Also wird die Investition in neue Lautsprecher erst einmal aufgeschoben.

Drei Kabel habe ich mir zum Testen ausgeliehen, und die Entscheidung ist dann auch ziemlich eindeutig ausgefallen. ... Der preisliche Spitzenreiter versetzte das musikalische Geschehen irritierend zwischen den Lautsprecher und den Hörplatz.... Der „billigste“ Kandidat klang leider auch entsprechend: lärmig, unpräzise, unausgewogen (die Mitten wurden aufgedickt). Entschieden habe ich mich für eines, das die Qualität meines Musikhörens noch einmal deutlich gesteigert hat.
Na wunderbar! Da kannst du dir die neuen Boxen sparen!

Hat man dir eigentlich den Doktortitel inzwischen aberkannt, oder verzichtest du nur auf dessen Nennung? Eine ganz ehrliche Frage übrigens.
WMN ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de