HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Mitglieder stellen sich vor

Mitglieder stellen sich vor HiFi Lebenslauf und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2008, 10:25   #16
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.989
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
Hallo


Das ist ganz klar, die wollte anbandeln!

LG

Babak
Ich glaube eher, sie war geschäftstüchtig.;)

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 10:50   #17
ursus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Michi!

Nein, ist nicht Biradial.



Hallo Babak!

Danke!



Hallo Jürgen!

Danke! Der Schubladenschrank...äh Schubladenkasten stammt aus einem Brockenhaus und war mal weiss angestrichen.



Hallo Michi!

Macht doch nix!



Hallo David!
Hallo Hermann!

Ja, macht Spass damit!



Euch allen ein herzliches für den netten Empfang




@Jürgen:

Meine Anlage ist schnell erklärt: Die Endstufen versorgen die Lautsprecher, die Weiche versorgt die Endstufen, die Konsole die Weiche, und alle Signalquellen die Konsole. Zwischen Konsole und CD-Player sitzt noch eine Röhrenvorstufe, das wars schon.


Gruss Urs


Ach ja:
Zitat:
Zitat von babak
Das ist ganz klar, die wollte anbandeln!
Dazu fällt mir der Spruch von Paul Ernst ein:

Wenn Leute sich lieben, dann bleiben sie jung für einander. ;)
  Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 14:01   #18
awehring
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2007
Beiträge: 362
awehring
Standard

Hallo Urs,

herzlich willkommen hier ... von einem Erstgenerations-Immigranten aus Österreich, der sich in Zürich breit macht.

Schöne Anlage hast Du. Bloss das Mischpult stellt mich vor Rätsel, wozu brauchts Du das?


und noch

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Alter? Was ist das? Ist noch gar nicht so lange her, als eine Verkäuferin zu mir gesagt hat: "was bekommt der junge Mann?" Sie hat tatsächlich mich gemeint, hinter mir stand keine weitere Person.

Gruß
David
Alter ist ja immer relativ. War die Verkäuferin eine gereifte Dame ??

Grüsse

awehring


PS: Zum letzten Geburtstag bekam ich eine Tasse. Aussen Stand: "Jetzt beginnt das knackige Alter". Drin konnte man lesen, wenn der Kaffee getrunken war: "Mal knackt es hier, mal knackt es da."
awehring ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 16:04   #19
ursus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo awehring !

Danke für das Kompliment.

Wozu ich ein Mischpult brauche ? Ich benutze es als Vorverstärker, weil ich bisher zu faul war, mich um einen reinrassigen Vorverstärker zu bemühn. Und eigentlich auch gar nicht so richtig weiss, was für einer es denn einmal sein soll. Das Ungetüm nimmt ja auch gehörig viel Platz in Anspruch und lässt sich nicht so ohne weiteres verstauen. Ist mir ja auch im Weg.
Ganz praktisch finde ich allerdings die Möglichkeit, die unterschiedlichen Pegel verschiedener Aufnahmen im Eingangszug anzugleichen, ohne den Systempegel verändern zu müssen. Insofern suche ich schon lange nach einer solchen Vorstufe, an welcher man an der Front den Eingangspegel mit einem Drehpotentiometer regeln kann.

Ähnliches gibt es als Summierer, z.B von Dangerous Music ...



... welche den Pegelabgleich allerdings automatisch regeln, und das will ich nun auch wieder nicht. Lieber doch von Hand regeln.
Irgendwann aber werde ich die richtige Kiste entdecken...


Gruss auch aus der Schweiz
  Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 21:30   #20
awehring
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2007
Beiträge: 362
awehring
Standard

Hallo Urs,

ein Vorverstärker, der das kann was Du willst, fällt mir da ein, der Preis ist allerdings von einem anderen Stern

Burmester 808




Grüsse

awehring
awehring ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2008, 12:51   #21
ursus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Oho!! Das ist ja vielleicht ein pompöses Glanz- und Glemmerteil. Wird da AJAX gleich mitgeliefert ?

Zitat:
Zitat von awehring
(...) der Preis ist allerdings von einem anderen Stern
Absolut. Dafür könnt ich doch glatt jemand beauftragen, mir ein VV nach
meinen Wünschen anfertigen zu lassen, und nebenbei noch 1500 neue CDs kaufen.
Dennoch, Professionalität hat bei Burmi einen hohen Stellenwert, und könnte
unter Umständen dazu führen, dass ich vom konservativen User zum Burmesterianischen
konvertiere !


Gruss Urs
  Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2014, 12:41   #22
ursus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 190
ursus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

So, dann mal eine kleine Aktualisierung ..

Zitat:
könnte unter Umständen ...
Diese Umstände kamen nicht.
Trotzdem ist so gut wie Nichts noch so wie seit dem letzten Post von vor 6 Jahren!

Lautsprecher bestehen nun je aus einem alten 15-Zöller 2226 von JBL und einem 2“- Druckkammertreiber EV-ND6-16 hinter einem EV-HP 940 Horn; beides jeweils von Electro-Voice.


Xf bei 1250. LR-Filter 4 Ordnung.
Ein Sub spielt noch unterhalb 60 Hz.


Weiche von Klark-Teknik. Endstufen für Höhen und Sub von EV/Dynacord, die Mitten versorgt eine Crown Amcron Macro-Tech. Vorverstärker sind 2 Monogeräte ELX-1A von Electro-Voice nebst weiterer Peripherie ...







Vielleicht ein wenig altmodisch, aber ganz solide und bewährt.

Gruss Urs

Geändert von ursus (03.08.2014 um 12:49 Uhr).
ursus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2014, 19:57   #23
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 14.707
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Oh ! Ein ''Neuer'' - grüß Gott !

Schöne Sachen - und alles für den privaten Loudness War ... in Paulchen Pink ...
Musiker ?

LG, dB
__________________
Bad Sound kills good Music ….
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 09:15   #24
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 15.721
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Satte und solide Studiotechnik, große Klasse! Die Lautsprecher wären zwar nicht so ganz meine Wahl, außer für die Beschallung einer größeren Kellerbar. Aber das ist ja Geschmacksache.

Gruß

RD
ruedi01 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 20:51   #25
ursus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 190
ursus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von ruedi01
Satte und solide Studiotechnik, große Klasse! Die Lautsprecher wären zwar nicht so ganz meine Wahl, außer für die Beschallung einer größeren Kellerbar. Aber das ist ja Geschmacksache.

Naja, die Eigenschaften des verbauten Materials bleiben glücklicherweise unverändert, egal, ob jemand darin eine Keller-Plärre erkennt oder ein High End Speaker oder Studio-Monitor oder eben ein 40Kg-PA-Top.
Was die solide und satte Studiotechnik betrifft, kann ich nur beipflichten. Das ProAudio-Zeugs hat durchaus sein eigner Charme, ist zuverlässig und klingt gut.

Gibt es aber auch nicht gratis ...


Gruss Urs
ursus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 21:09   #26
ursus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 190
ursus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Dezibel
Oh ! Ein ''Neuer'' - grüß Gott !

Schöne Sachen - und alles für den privaten Loudness War ... in Paulchen Pink ...
Musiker ?
Gott bewahre - nein. Ist lediglich eine Alternative zu den üblichen HiFi-Panzerbauten. Dient zudem als ultrapräzisen Vorverstärker mit der von mir bevorzugter Ausstattung, zB XLR In und Out. Wie alle Geräte in meiner Kette.

Was des Paulchens pinkenen Klunker betrifft, den gibt es auch in royalem Blau. Kann intensiver racen, wovon ich aber nichts hätte. Ich mach ja nicht, wofür das Ding vor allem aus der Blue-Series gedacht ist, also reicht auch Jener aus der Purple-Series. Der ist, was die Ratio anbelangt, feiner abgestuft, weil die Skala (am Poti) im sensiblen Bereich grosszügiger ausgelegt ist, während der Blaue dort schon enger gehalten ist, und deshalb besser verwurschten kann.


http://www.hux.com.au/Soapbox%20Items/Gallery%206.htm



Was ich mit dem Gerät mache ist auch nichts anderes als den Sound auf die ein oder andere Weise anfetten. Im punktuellen Mikro-Bereich. Dazu benutze ich ein unhörbares getriggertes Hilfssignal, das frequenzabhängig und zeitverzögert über den Side Chain (separater Hilfseingang) den Kompressor steuert. Weniger als 1 % der jeweiligen Musik wird bearbeitet, und ist deshalb das Gegenteil von Lautheit erhöhen oder eben Loudness Racen ...


Gruss Urs
ursus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 18:50   #27
ursus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 190
ursus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Dezibel
das klingt als wenn man im Musikrhythmus den Lautstärkeknopf wild hin und her dreht = Pumpeffekt.

http://www.hififorum.at/forum/showpo...4&postcount=80


Der Pumpeffekt entsteht dann, wenn lange Ausklingzeiten gewählt werden. Das ist bei Clapton eindeutig der Fall. Leider.




Es stehen am Gerät Regler unter anderem für Attack und Release (der Signal-Hüllkurve) zur Verfügung. Damit kann geregelt werden, in welchem Zeitraum eine Amplitudenveränderung erfolgen soll (dB/mS). Es ist aber auch machbar zu bestimmen, wann bzw. wo auf der Zeitachse der Eingriff geschehen soll. Damit können die eigentlichen Zeitparameter am Gerät vorteilhafter in Bezug zur Musikdramaturgie gewählt werden, weil ja die verbleibende Zeit bis zum nächsten Peak aufgrund des Zeitversatzes kürzer ausfällt.

Erfolgt eine solche Bearbeitung also etwas zeitversetzt, bedeutet das, dass erstens die Peaks unbearbeitet bleiben und zweitens, dass die Kompressionsdauer nun viel kürzer gehalten werden kann. Dies hat wiederum zur Folge, dass die Rauminformation, Stereobreite, Ortung, Richtung, Klarheit, Durchhörbarkeit etc. und nicht zuletzt die Lautheit unverändert bleibt, weil sich die Dauer der Kompression nun auf ein paar Mikrosekunden beschränkt. Die Zeit reicht nicht mehr aus, um eine Lautheitsveränderung wahrzunehmen.


Und dennoch: Mehr Pepp, mehr Punch, mehr Durchsetzungsvermögen, etwas frischer und spritziger, ohne aber zu nerven - das ist das Ergebnis. Eine amüsante und feine Sache !



Gruss Urs
ursus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 19:04   #28
MikeS
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Beiträge: 18
MikeS befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo Urs

Herzlich Wilkommen

Gruß
Mike
MikeS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 19:11   #29
ursus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 190
ursus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Danke Euch!
ursus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 12:44   #30
ursus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 190
ursus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: ursus stellt sich vor

Nach wie vor bin ich der Meinung, Kompression auf der Wiedergabeseite ist grundsätzlich gut - meine derzeitigen zwei Geräte Smart Research C2 und Millennia TCL-2 habe ich hintereinander geschaltet, so reicht zweimal eine feine und zarte Kompression in Summe für eine akurate Klangoptimierung des Quellmaterials bereits aus. Drahtige und dünne Aufnahmen werden so zu kräftigen modernen Aufnahmen mit viel Punch, ohne wahrnehmbare Artefakte einer Dynamikkompression!




Der DBX Kompressor besitze ich zwar noch, habe ihn aber schon vor einiger Zeit durch die Geräte von Millennia Media und Smart Research ersetzt. Die klingen anders, und in der Charakteristik zueinander völlig gegensätzlich. Der Smart hat seine Stärke (ähnlich dem DBX aber ausgeprägter) im Anfetten mit einem klatschenden Punch - gut für Rock und RnB, während der Millennia eher old School mässig arbeitet und dem Signal Eigenschaften mit gibt, das an den süssen Klang früherer Aufnahmen von Capitol, EMI, Mercury usw aus den Fünzigern und Sechzigern erinnern lässt.


Gruss Urs
ursus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de