HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > PLAUDERECKE > Allgemeines rund um HiFi

Allgemeines rund um HiFi Dies und das hochwertigen Audiowiedergabe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2020, 09:07   #46
Klaus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Klaus
 
Registriert seit: 26.05.2020
Beiträge: 652
Klaus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hifi und Hitze

Dem Einen seinen Porsche, dem Anderen seine ML Endstufe.
Beide Eigner mögen halt die Kraftreserven, die man den Geräten auch schon ansieht.


Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
Gerade im Aspekt der Hitze, hätte ich Bedenken, auf die Krell-Endstufe andere Geräte draufzustellen.
Ich habe generell Bedenken, etwas auf ein Gerät zu stellen und mache das bei wertvollen Geräten grundsätzlich nie, auch nicht im Winter.
__________________
Ich bin ein Subjekt, folglich können alle meine Beiträge und auch Äußerungen zum Klang nur subjektiv sein. Diese Signatur gilt insbesondere auch als Beitragsinhalt meiner Beiträge, in denen ich mich zum Klang von Geräten äußere. Ich bitte dies zur Kenntnis zu nehmen und nicht erneut in Antworten auf die Subjektivität meiner Beiträge und den darin getätigten Aussagen hinzuweisen.
Klaus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 09:14   #47
Holger Kaletha
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Holger Kaletha
 
Registriert seit: 24.05.2020
Ort: Münster
Beiträge: 386
Holger Kaletha ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Hifi und Hitze

Gestern Abend bei erträglichen 25 Grad Raumtemperatur habe ich die Anlage - mit den Class A-Monos! - eingeschaltet und Musik gehört! Die Anlage mochte offenbar die Temperaturen und fühlte sich pudelwohl. Nachher habe ich auf den Endstufen gefühlt - sie sind kaum warm geworden! Eins sehr ausgewogener Klang und "saftiger" Klang. Mangels Vergleich kann man diese Eindrücke finde ich schwer einordnen. Aber sicher war es gestern so, dass die Luftfeuchtigkeit sehr hoch war (warme Luft nimmt bekanntlich mehr Feuchtigkeit auf und es hatte auch noch geregnet). Und bei Lautsprechern, die die Luft bewegen, kann ich mir schon vorstellen, dass das eine Rolle spielt. Natürlich hören wir auch anders bei so einer Hitze. Vielleicht kommen da mehrere Faktoren zusammen. Jedenfalls hat es viel Spaß gemacht zu hören!


Einen schönen Sonntag wünscht
Holger
Holger Kaletha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 09:16   #48
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 19.204
ruedi01 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreruedi01 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Hifi und Hitze

Also ich hätte keinen Bock darauf mir Geräte zuzulegen, die ich nur mit einem Kran oder einem hydraulischen Hubwagen bewegen könnte. Dafür baue ich die Anlage zu oft um. Die rund 20 Kilogramm von meinem Verstärker sind mir eigentlich schon zuviel. Ich 'protze' lieber mit meiner Plattensammlung, als mit Hifi-Hardware.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 09:23   #49
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 16.987
debonoo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäredebonoo sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Hifi und Hitze

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen

Die 20 Kilogramm meines Verstärkers sind mir zuviel.
ist mir mittlerweile auch schon zuviel...

50 kg erst recht...

man wird alt...

__________________
das mächtigste Kontinuum in dem sich ein Mensch befindet, und das er nicht verlassen kann = das Zeitalter...

Bevor es passiert, hat man keine Ahnung was alles passieren kann....

ES braucht im Leben Fleiß, Glück, gute Nerven...

Leben = Zeit...

Leben = Energie...

https://www.youtube.com/watch?v=dUf2ZHtF2IA

Geändert von debonoo (16.08.2020 um 10:11 Uhr).
debonoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 09:30   #50
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 4.420
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hifi und Hitze

Zitat:
Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
Gestern Abend bei erträglichen 25 Grad Raumtemperatur habe ich die Anlage - mit den Class A-Monos! - eingeschaltet und Musik gehört! Die Anlage mochte offenbar die Temperaturen und fühlte sich pudelwohl. Nachher habe ich auf den Endstufen gefühlt - sie sind kaum warm geworden! Eins sehr ausgewogener Klang und "saftiger" Klang. Mangels Vergleich kann man diese Eindrücke finde ich schwer einordnen. Aber sicher war es gestern so, dass die Luftfeuchtigkeit sehr hoch war (warme Luft nimmt bekanntlich mehr Feuchtigkeit auf und es hatte auch noch geregnet). Und bei Lautsprechern, die die Luft bewegen, kann ich mir schon vorstellen, dass das eine Rolle spielt. Natürlich hören wir auch anders bei so einer Hitze. Vielleicht kommen da mehrere Faktoren zusammen. Jedenfalls hat es viel Spaß gemacht zu hören!


Einen schönen Sonntag wünscht
Holger
Die Arbeitspunkte der Endstufen werden stabil gehalten . In dem vom Hersteller angegebenen Temperatur - Bereich ....
__________________
Die Audioeigenschaften basieren auf der Tonaufnahme, der durch das Betriebssystem bestimmten Geräteleistung und den bestehenden Netzwerkbedingungen. Die Wahl der Lautsprecher, Kopfhörer sowie die Hörbedingungen beeinflussen die allgemeine Audioqualität.
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 09:30   #51
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 43.139
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Hifi und Hitze

Zitat:
Dem Einen seinen Porsche, dem Anderen seine ML Endstufe.
Ja, eh'. Passt schon.
Für tolle Autos hatte ich immer schon ein Faible, "fette Verstärker" können mich überhaupt nicht faszinieren, noch dazu, wo es schon längst viel Besseres in Schalttechnik gibt.

Muss Jeder für sich beurteilen.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 09:42   #52
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 6.110
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hifi und Hitze

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
...wo es schon längst viel Besseres in Schalttechnik gibt.
Außer die Reparaturmöglichkeiten bei Defekt, zumindest als (halb)-Laie. Für mich das einzige Argument gegen Class D & Co. Wenn da was ist, Modul tauschen - wenn man's bekommt. Wie immer, man kann nicht alles haben.
__________________
Ich bin ein Subjekt = grundsätzlich nicht objektiv, hoffentlich meist logisch/rational. Wer Witz, Ironie etc. findet, möge sie behalten.
Trolle, "Jakobiner", Schwurbler werden ignoriert und - Threads verlassen.
Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen.

Geändert von respice finem (16.08.2020 um 10:01 Uhr).
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 09:51   #53
Paradiser
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2019
Beiträge: 1.143
Paradiser befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hifi und Hitze

Warum kann man einen Defekt bei Class D nicht reparieren?
Paradiser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 10:04   #54
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 43.139
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Hifi und Hitze

Zitat:
Zitat von Paradiser Beitrag anzeigen
Warum kann man einen Defekt bei Class D nicht reparieren?
Jeden Verstärker kann man reparieren, die Frage ist, ob ein Modultausch nicht billiger ist und schneller geht.

Durchaus vergleichbar: Niemand kommt auf die Idee, ein PC-Steckmodul zu reparieren.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 10:13   #55
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 19.204
ruedi01 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreruedi01 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Hifi und Hitze

Zitat:
Zitat von Paradiser Beitrag anzeigen
Warum kann man einen Defekt bei Class D nicht reparieren?
SMD Technik, ist eine fürchterliche Fummelarbeit sowas zu löten. Da ist der Tausch einer kompletten Komponente meist einfacher und günstiger machbar. Die Ersatzteilversorgung muss natürlich gegeben sein.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 10:16   #56
respice finem
sapere aude
 
Registriert seit: 20.07.2019
Beiträge: 6.110
respice finem befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hifi und Hitze

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
...Niemand kommt auf die Idee, ein PC-Steckmodul zu reparieren.
Bei teuren Grafikkarten u.U. schon, bei 10€ Wegwerfteilen nicht. Es stimmt schon, daß theoretisch alles reparierbar ist, nur hier wäre das Problem, selbst wenn ich den Fehler geortet und behoben habe, wie messe ich so ein Hypex-Modul selber richtig ein? IMHO wenig Chancen, es richtig zu machen, ohne detailliertes "Service Manual" und Laborausrüstung. Beim 0815-Amp reicht u.U. ein Multimeter. Beispiel:https://www.youtube.com/watch?v=Oll40l5KNZA funktionieren wird's wohl, aber naja...
__________________
Ich bin ein Subjekt = grundsätzlich nicht objektiv, hoffentlich meist logisch/rational. Wer Witz, Ironie etc. findet, möge sie behalten.
Trolle, "Jakobiner", Schwurbler werden ignoriert und - Threads verlassen.
Es ist besser, fertig zu werden, als sich fertig zu machen.

Geändert von respice finem (16.08.2020 um 10:21 Uhr).
respice finem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 10:32   #57
Paradiser
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2019
Beiträge: 1.143
Paradiser befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hifi und Hitze

Die Frage ist doch, was geht bei Class D kaputt? Am ehesten etwas in der Leistungssektion, also Schalttransen und ggfls direkte. Ansteuerung. Da sind aber i.d.R. keine SMD Bauteile, oder wenn, dann so große, dass man sie auch entlöten kann. Aber schon klar, wenn so ein Modul 150€ kostet, dann stellt sich schon die Frage, ob man noch Zeit investiert. Bei einem fetten klassischen Amp stellt sich die Frage nicht.
Paradiser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 10:50   #58
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 43.139
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Hifi und Hitze

@respice finem schrieb:
Zitat:
Es stimmt schon, daß theoretisch alles reparierbar ist, nur hier wäre das Problem, selbst wenn ich den Fehler geortet und behoben habe, wie messe ich so ein Hypex-Modul selber richtig ein?
Da gibt es normaler Weise nichts das neu eingestellt werden müsste. Wenn überhaupt, dann der DC Offset und das geht mit jedem Multimeter.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 11:02   #59
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 43.139
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Hifi und Hitze

@Paradiser schrieb:
Zitat:
Aber schon klar, wenn so ein Modul 150€ kostet, dann stellt sich schon die Frage, ob man noch Zeit investiert.
So ist es auch, diese Module kosten (bis auf wenige Ausnahmen) alle nicht viel.

Zitat:
Bei einem fetten klassischen Amp stellt sich die Frage nicht.
Auch richtig. Der weitgehend diskrete Aufbau mit maximal zwei Layers ermöglicht (wenn man's kann!), dass man defekte Bauteile relativ schnell findet. Mit viel Erfahrung grenzen sich die Bereiche wo etwas defekt sein könnte, ebenfalls ein. Zum erstmaligen Hochfahren nach einer Reparatur (vor allem wenn etwas im Leistungsbereich getauscht wurde) dann einen Regeltrafo verwenden und dabei genau auf die Stromaufnahme achten.

Habe ich fast 15 Jahre lang berufsmäßig gemacht. Da waren auch "Trümmer" dabei, die ich alleine gar nicht auf den Tisch bekommen habe.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Wichtig: zumindest versuchen, beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de