HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Verstärker in Schalt-Technik

Verstärker in Schalt-Technik Diesen Verstärkern gehört die Zukunft

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.04.2019, 22:56   #1
Steinbock
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2019
Beiträge: 18
Steinbock befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Letzte Woche ist meine AVM Competition Amp, der ich in 1998 gekauft habe, in Rauch aufgegangen (irgendein Durchbrennen von einer Komponente mit viel Rauchentwicklung). Das habe ich schon mal in 2001 erlebt. Damals hat AVM diesen Verstärker noch kostenlos repariert. Eine solche kostenlose Reparatur wird jetzt nicht mehr den Fall sein, schätze ich.

Mein „Wissen“ betrifft Hi-Fi ist total veraltet und nicht-existierend, da ich sehr zufrieden war mit meine Anlage und mehr Musik gehört habe als Hi-Fi Entwicklungen verfolgt habe.

Daher möchte ich gerne das kollektive Wissen dieses Forums nutzen, um entscheiden zu können was ich tun soll. Ich habe mich schon ein bisschen eingelesen im Forum und sehe folgende Möglichkeiten:
1. Reparieren lassen bei musikelektronik.at. Wäre einfach, da ich den Verstärker selbst hinbringen kann.
2. Reparieren lassen bei AVM. Wahrscheinlich teuer plus Versandkosten. Die Frage bei Reparatur ist auch: Wie lange wird er dann halten? Ich habe kein Sinn mehr wieder das Risiko zu laufen, dass er durchbrennt und eventuell ein Brand verursacht in meine Wohnung. Letzte Woche war ich anwesend, wenn es passiert ist und konnte sofort reagieren, aber was wenn ich mal kurz weg bin zB im Keller oder Mist hinaustragen oder..?
3. Einen anderen kaufen, da es anscheinend profi Verstärker und Schaltverstärker gibt, die sehr gut sind, zusätzlich ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis haben und für Dauerbetrieb geeignet sind, vorgenommen dass ich das alles im Forum richtig verstanden habe. Wenn ich aber die Profi Schaltverstärker anschaue, haben die alle Ausgänge die ich nicht kenne. Meine Lautsprecher (Vienna Acoustics Beethoven, 200W, 4 Ohm) haben Kabel für Schraubklemmen. Ich möchte auch gerne einen Computer, einen CD-Spieler (cinch Kabel), einen Tuner (Cinch Kabel), und einen Kopfhörer (3.5mm Klinke) dran hängen. Wie geht das bei diese Profi Verstärker?
Oder sollte ich doch auf die klassiche Klasse A/B Verstärker schauen?

Also, wenn man mich einige gute Tips und Anregungen geben könnte, wäre ich dafür sehr dankbar. Im Moment stehe ich an, da mir gute Infos fehlen.

Ich bin nicht gebunden an bestimmte Marken oder wie edle es ausschaut. Wichtig ist sehr gute Qualität an einem vernünftigen Preis, und ohne Brandgefahr.

Steinbock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2019, 23:44   #2
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 11.455
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Hallo

Ewin aus Sicht der Nachhaltigkeit würde ich das Ding reparieren lassen.
Wenn das nicht bei AVM sein muss, ist es günstiger

Ja es hält
Ich habe meine britische Endstufe aus dem Jahre 93 vor ca 12 Jahren raparieren lassen und er läuft tadellos

Wenn der Verstärker abgeschaltet ist, wenn man nicht hört, kann auch nichts abbrennen, wenn keiner da ist.
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2019, 02:25   #3
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.440
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

profi verstärker sind zu 99% reine endstufen, du würdest bei deiner konfiguration also einen vorverstärker auch brauchen, oder, wenn du es moderner angehst einen vorverstärker und dac mit raumrechner und einen kh verstärker. also wär der kürzeste weg, kostenvoranschlag und ursachenforschung, warum die kiste abbrennt. dann entscheiden
wenn neu, dann die üblichen verdächtigen aus fernost. meld dich wieder, wenn du mehr weißt.

wenn du dich für eine neue kette entscheiden würdest mit pro amp und zusatzgeräten, dann ist guter rat billig.

im übrigen hab ich den verdacht, wenn du berichtest mit rauchentwicklung, dass es dir das netzteil zerschossen hat. wäre es die verstärkereinheit, dann ist die sache einfach kurz und bündig aus.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2019, 08:53   #4
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 39.781
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Dieser Verstärker ist jetzt 20 Jahre alt. Es geht also darum, ob es sich lohnt, hier noch einmal zu investieren, weil die Bauteile (wieder mal die Elkos) auch schon ein kritisches Alter erreicht haben.

Dazu noch muss ich leider sagen, dass die Competition-Serie von AVM qualitativ nicht gut war, im Gegensatz zu den sonstigen Geräten dieses Herstellers. Hr. Mania hat damals das von ihm geschaffene Unternehmen als Firmenchef verlassen und bald danach kam diese Geräteserie raus.
Auch ich hatte Vertrauen zu dieser Marke und ich wurde enttäuscht. Da waren aber schon viele Geräte bei den Endverbrauchern.
Hr. Mania ist dann wieder zurück gekehrt und schon hat es mit der Qualität wieder gepasst.

Pech für die Endkonsumenten, aber das konnte Niemand wissen.

Mein Rat: dieses Gerät "entsorgen" und einen vernünftigen HiFi-Verstärker eines bewährten Herstellers anschaffen. Ich würde sogar bei der üblichen A/B-Technik bleiben, denn damit macht man nichts falsch, weil über mehrere Jahrzehnte bewährt.
Etwas aus dem Pro-Bereich macht da keinen Sinn und wird zu kompliziert wegen der Anschlüsse und Funktionen.

Bitte nicht den Fehler machen und nach "Watt" kaufen. Es ist völlig schnuppe was die Lautsprecher theoretisch "aushalten". Der Wirkungsgrad der Vienna Acoustics LS ist recht gut, selbst mit großen Reserven ist eine Verstärkerleistung von ca. 50 Watt ausreichend.

Welche Marke? Die üblichen "verdächtigen" wie Marantz, Yamaha, Denon, Onkyo, Pioneer.....

Wo kaufen? Im Internet, denn dazu braucht man keinen Händler.

Tipps werden hier ausreichend kommen.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2019, 10:00   #5
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 16.181
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

...wie wäre es mit einem Yamaha A-S2100...?

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2019, 22:02   #6
Steinbock
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2019
Beiträge: 18
Steinbock befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Ich freue mich sehr über die Antworten die ich bekommen habe, da sich damit schon vieles geklärt hat:

1. Reparatur: Da Reparatur für manche eindeutig kein Problem ist, habe ich mal nachgespürt ob das für mich passen würde, und damit würde mir klar dass Reparatur nicht in Frage kommt. Ich würde mich ständig sorgen machen, dass wieder etwas durchbrennt, und könnte dann auch nie total entspannt weiter Musik anhören oder überhaupt Gusto haben den Verstärker aufzudrehen. Und das geht natürlich nicht. Damit ist also das Thema Reparatur beendet. Und die Richtung schon viel deutlicher: Neukauf.

2. Neukauf: Auch da waren die Antworten hilfreich. Klassische Verstärker mit so rund die 50W: da habe ich dann gedacht: ja, super, dann habe ich viel Auswahl. Und dazu noch einen vernünftigen Preis, habe ich gehofft.

Ich habe dann auch noch weiter gelesen im Forum und eine Aussage gefunden: ein "ideale" Verstärker sollte einfach verstärken und nichts anderes.

Dann habe ich mal angefangen einige Verstärker anzuschauen und bin auf dieses Model gelandet: ein Pioneer A-50DA

Diese Verstärker hat alle Anschlüsse die ich brauche, bietet mehr als genug Leistung, ist nach Datenblatt auch noch ein Klasse-D Verstärker (das letzte zufällig gesehen, nicht danach gesucht). Und der Preis scheint mir vernünftig.
Ich habe aber einige Fragen dazu:
Der D/A Wandler: ist das wichtig ob das 24bit oder 32bit is?
Wie kompatibel is das ganze mit einem Windows 10 PC?
Und verstärkt er einfach wie ein "ideale" Verstärker oder nicht? Würde das zu meine Vienna Acoustics Beethoven LS passen?

Ruedi schlagt ein Yamaha vor. Wie vergleicht sich diese Pioneer mit dem Yamaha? Wäre der Yamaha doch der bessere Wahl?

Ich würde mich freuen über weitere Anregungen.

Geändert von Steinbock (02.04.2019 um 22:09 Uhr).
Steinbock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2019, 01:41   #7
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.440
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

1.) usb ist usb ist usb, gilt für andere betriebssysteme und verbindungssysteme auch, kommt auf die umsetzung an und ist weitgehend genormt, also vom betriebssystem unabhängig
2.) 24bit sind absolut genug
3.) pionier ist nicht eine firma, mit der ich keineerfahrung habe, spontan würde ich zu gleichwertigem von marantz oder yamaha oder onkyo raten. 2mal 50w an 8ohm sind ausreichend. das einzige auf was du achten könntest ist, wie sehr die wattzahl bei weniger ohm steigt, das ist ein hinweis wie "hart" die leistungsfähigkeit ist bei lautsprechern, wo die impedanz stark schwankt, bzw womöglich niedrig wird.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2019, 08:30   #8
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 39.781
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Ich würde auf einen ziemlich "puren" und klassischen Vollverstärker in A/B-Technik setzen.

Denn: wozu ein Wandler? Wozu ein PC-Anschluss? Warum Class-D?
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2019, 08:59   #9
armin75
MobilFunkCore-Dinosaurier
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 27.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 2.938
armin75 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Gegenfrage, warum nicht?

Lg

Armin
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2019, 09:06   #10
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 11.440
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

usb im vollverstärker ist so eine sache, hab schon erlebt, dass dann der wunsch aufkommt, den tv auch über den verstärker laufen zu lassen und dann hat der wandler kein toslink oder was auch immer. ich ziehe auch extra wandler vor. bei mir sowieso, bei anlagen von bekannten auch. daher rate ich ja auch immer zu dac pres und endstufen oder aktivboxen. eigentlich sehe ich keine begründung mehr für stereo vollverstärker. aber das ist ein anderes thema. und da wären wir wieder einmal bei den pro amps ...
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2019, 09:34   #11
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 39.781
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Zitat:
Zitat von armin75 Beitrag anzeigen
Gegenfrage, warum nicht?

Lg

Armin
Da denke ich ausnahmsweise konservativ. "Digitales Zeugs" (das meist auch schnell überholt ist) hat für mich in einem analogen Stereoverstärker nichts zu suchen.

Gegen Class-D habe ich natürlich nichts, aber langlebiger und ausgereifter ist die A/B-Technik. Und wo sind die Vorteile bei einem stationären Gerät mit Schalttechnik, noch dazu bei wenig Leistungsbedarf?
Kann ich nicht erkennen.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2019, 10:15   #12
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 16.181
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Zitat:
Ruedi schlagt ein Yamaha vor. Wie vergleicht sich diese Pioneer mit dem Yamaha? Wäre der Yamaha doch der bessere Wahl?
Das war jetzt nur ein aus der Hüfte geschossener Vorschlag. Der Yamaha ist ein klassischer und sehr solide gemachter Stereovollverstärker in Class-A/B Technik. Im Grunde würde auch der 'kleine' A-S1100 genauso gehen.

Allerdings hat der Yamaha keinen DAC, er verfügt nur über analoge Eingänge. Wenn Du digitale Zuspieler anschließen möchtest kommt nur ein Verstärker mit DAC in Frage. Da käme dann der Pioneer ins Spiel. Oder der Onkyo A-9150. Letzterer hat aber keinen USB-Eingang. Meine erste Wahl wäre aber in diesem Fall der Onkyo A-9000R. Das ist der Nachfolger meines A-9070. Der hat alles, kann alles und deckt alle Ansprüche die an so ein Gerät gestellt werden ab. Nur so schöne Zappelzeiger wie der Yamaha hat er leider nicht...man kann eben nicht alles haben...

Du kannst ja auch nochmal nachsehen, was es bei Denon und Marantz so gibt.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2019, 10:24   #13
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 16.181
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Zitat:
Da denke ich ausnahmsweise konservativ. "Digitales Zeugs" (das meist auch schnell überholt ist) hat für mich in einem analogen Stereoverstärker nichts zu suchen.
Ja, das kann man so sehen. Ich habe aber auch einiges an digitalen Zuspielern. Z.B. meinen Media-PC und eine Settopbox (Panasonic DMR-UBS80), letztere hat keinen analogen Ausgang. Da brauche ich einen externen DAC und wenn der in einem Vollverstärker eingebaut ist, warum nicht, dann spare ich mir ein weiteres Gerät.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2019, 12:17   #14
Steinbock
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2019
Beiträge: 18
Steinbock befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Na...wieder viele Denkanregungen für mich da. Vielen, vielen Dank.

Anbindung am Computer: Ich habe in den letzten Jahren festgestellt, dass ich immer mehr Musik via Computer abspiele und daher will ich, da ich jetzt doch einen neuen Verstärker kaufen will, die Gelegenheit nutzen das alles auf moderne Fuß stellen. Bis jetzt habe ich mein Computer via die audiokarte mit meinem Verstärker verbunden. Da diesen Computer sehr alt ist, und damals audio am computer nicht wichtig war für mich, ist es eine stinknormale audiokarte. Ich werde, so bald motherboards mit USB 3.2 rauskommen (hoffentlich ab Sommer), einen neuen computer kaufen, da ich deutlich mehr rechenleistung brauche. Da könnte ich dann auch eine bessere audiokarte mit kaufen. Aber was da Sinn macht, weiss ich noch gar nicht, da ich mich in diesem Bereich noch gar nicht im forum eingelesen habe, und auch hier mein Stand des Wissens marginal ist, also Null. Zusätzlich möchte ich dann auch meine ganze CD Sammlung am computer übertragen. Also einen guten Anschluss am Computer wäre schon sehr nett, in welche Form dann auch. Andere Mediageräte habe ich nicht. Der Musik am Smartphone habe ich kopiert von meinem PC, und daher brauche ich keine Verbindung mit dem Smartphone. Ich habe eine Wohnung und kein Haus, daher ist Streaming kein Thema (mit meine Anlage im Wohnzimmer kann ich meine ganze Wohnung beschallen). Ich möchte aber bald anfangen herum zu schauen nach eine andere Wohnung (oder Haus, wenn leistbar). Dann könnte es vielleicht interessant sein. Aber das sind Sorgen für später.

Klasse-D Verstärker: der Einzige Grund warum ich eventuell eine Klasse-D verstärker kaufen wurde, ist da der Untertitel für dieses Teil im Forum sagt: schaltverstärker sind die Zukunft. Wollte mich sozusagen etwas absichern für die Zukunft, da ich auch nicht jemand bin der jede 5 Minuten das neueste vom neueste haben muss. Wenn das also null sinn macht, und die AB verstärker langlebiger sind, dann kann ich nur sagen: Hurra, weniger Chance auf Durchbrennen in 10 Jahren oder so. Ja, das Durchbrennen meiner AVM hat mich ordentlich in mein Kern schockiert, und das ist mir jetzt voll klar geworden durch eure Antworten.

Onkyo A-9000R: Der ist leider nicht mehr zu kaufen.

Longueval: du schreibst: pioneer ist nicht eine firma, mit der ich keineerfahrung habe, spontan würde ich zu gleichwertigem von marantz oder yamaha oder onkyo raten. 2mal 50w an 8ohm sind ausreichend. das einzige auf was du achten könntest ist, wie sehr die wattzahl bei weniger ohm steigt, das ist ein hinweis wie "hart" die leistungsfähigkeit ist bei lautsprechern, wo die impedanz stark schwankt, bzw womöglich niedrig wird. Daher folgende Fragen:

1. Wie ich das letzte - wie sehr wattzahl bei weniger ohm steigt - bestimmen kann, weiss ich leider nicht. Ich bin kein Elektronikfuzzie. Und finde auf erste Sicht auch nichts in den Datenblätter der Verstärker.

2. Gleichwetigem von Marantz, Onkyo und Yamaha: Wären das so Modelle wie Marantz PM7005, oder Marantz PM8005 oder HD-AMP1, Yamaha A-S801 oder A-S1100, oder der Onkyo A-9150. Wenn ich die Verstärker in der höhere Preisklasse anschaue, haben Sie alle sehr viel Watt Leistung, die ich nicht brauche (siehe was David geschrieben hat). Dazu auch eine Frage: wie könnte ich aus diese Verstärker auswählen? Gibt es neben Watt Leistung, wattzahl steigungen bei weniger ohm, noch andere Kriterien die mich helfen können oder wären andere Kriterien nur Hifi-Voodoo?

3. Marantz hat SPTK-1 anschlüsse für LS: sind das eigentlich normale Schraubklemmen und ist SPTK-1 nur Marantz Voodoo (ich kann es leider nicht beurteilen auf die Photos) oder ist das etwas eigenes wofür man andere Kabel braucht?
Steinbock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2019, 12:40   #15
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 16.181
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Mögliche Ersatz für einen AVM Competition Amp?

Zitat:
Onkyo A-9000R: Der ist leider nicht mehr zu kaufen.
Auf der Onkyo Homepage ist er noch gelistet. Scheint aber derzeit nicht (mehr) verfügbar zu sein. Vielleicht kommt demnächst ein Nachfolger.

Zitat:
wie könnte ich aus diese Verstärker auswählen? Gibt es neben Watt Leistung, wattzahl steigungen bei weniger ohm, noch andere Kriterien die mich helfen können oder wären andere Kriterien nur Hifi-Voodoo?
Die Ausstattung ist für mich das erste Kriterium. Was will man anschließen, auch ggf. in der Zukunft ist die entscheidende Frage. Ich würde z.B. nur einen Verstärker kaufen, der auch als reiner Vorverstärker nutzbar ist. Denn ich will mir in Zukunft die Möglichkeit offen halten Aktivlautsprecher zu nutzen.

Neben einer ausreichenden Anzahl an analogen Eingängen sollte für mich auch immer die Möglichkeit bestehen digitale Quellen anzuschließen. S/P-DIF und USB sind ideal. Und da ich ein Schallplattenfan bin, muss er auch einen guten Phonoeingang haben, MM und MC sind da für mich zwingend. Da ich auch gerne über Kopfhörer höre, muss er auch einen guten Kopfhörerverstärker eingebaut haben.

Jetzt muss Du Dir überlegen was Du brauchst.

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de