HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > HiFi-Zubehör

HiFi-Zubehör Kabel, Racks, Tuningelemente

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.2019, 17:57   #361
Tom
Benutzer
 
Benutzerbild von Tom
 
Registriert seit: 14.07.2016
Beiträge: 89
Tom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Upscaler

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Wenn er nicht tiefer gestimmt hat (was wenig Sinn macht), dann ist das bereits die untere Grenze eines E-Basses.
Von deinem 5 Saiter mit H - Saite. Die Viersaiter haben als tiefste Freguenz 41 Hz (E).
__________________
Liebe Grüße, Tom
Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 18:17   #362
Jakob
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 1.087
Jakob befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Upscaler

@ KlingDing,


du sprichst unterschiedliche Punkte/Bereiche an; wie gesagt, hilfreich ist für mich eine Rückmeldung, ob der Punkt "können sich die hohen Frequenzen überhaupt durchsetzen,wenn auch andere Frequenzen vorhanden sind" geklärt ist.

Der nächste Punkt wäre die Verarbeitungsmöglichkeiten; bei herkömmlicher Zweikanal-Stereophonie (vermutlich auch bei den üblichen Mehrkanalverfahren) läuft es zwingend auf Kompromißentscheidungen hinaus. Mikrofone nehmen halt nur punktuelle Schallfeldinformationen auf, die Wiedergabe über eine geringe Anzahl von LS ist eine Notlösung, ebenso werden auf der Produktionsseite verschiedene Aspekte hinsichtlich der Abhörsituationen, künstlerischer Darstellung, Käufer usw. Berücksichtigung finden müssen.

Auf der Stereobasis gibt es nur begrenzten Platz und für die Frequenzbereiche gilt dies ebenso.
Es gibt speziellere Aufnahmeverfahren, die auf verschiedenen Wegen versuchen, den Beschränkungen herkömmlicher Aufnahme-und Wiedergabeverfahren zu entgehen.
Leider fallen dann an anderer Stelle Besonderheiten auf.

Eine Möglichkeit wären z.B. die sog. Binaural-Aufnahmen, die allerdings für Kopfhöhrerwiedergabe gedacht sind. Da sie über Kunstkopfmikrofonierung oder aber über In-Ear-Mikrofone bei realen Personen realisiert werden, werden die sog. HTRFs mit einbezogen, das führt zu erstaunlicher Realitätsanmutung; letztendlich wäre natürlich die Aufnahme über den persönlichen Kunstkopf bzw. durch von einem selbst getragene In-Ears der konsequenteste Weg.
Ist mWn bislang immer noch das einzige Verfahren, das versucht, Originalschallfelder zu reproduzieren.

Andere Verfahren wie Ambisonics sind ebenfalls vielversprechend, da auch skalierbar, benötigen aber möglichst 3d-LS-Anordnungen, die am besten auch unterhalb des Hörers angebrachte LS einschließen.

Insofern wäre ein Versuch, ob sich dein Eindruck bezüglich der Aufnahme/Wiedergabe eines Schlagzeuges ändert, bestimmt aufschlussreich.

Allgemein können wir ja nur bestimmte Fakten darstellen und jeder muss für sich herausfinden, was davon für ihn persönlich wichtig ist. Da spielen, wie man am Forumsalltag sieht, festgefügt "Glaubensinhalte" häufig eine wichtige Rolle, was auch gar nicht schlimm ist, man sollte sich nur vor dem Glauben hüten,man wüßte wirklich,was andere Menschen wahrnehmen und was nicht. (von Grenzbereichen einmal abgesehen)

Die Alternative wären mE nur Personenbezogene Foren, in denen jeweils nur die Themen diskutiert werden, die für den jeweiligen Inhaber (gerade) wichtig sind.

Die Unsicherheitsbedenken, die so etwas auslösen könnt, kann ich nur bedingt nachvollziehen, den mit der generellen Unsicherheit müssen wir in allen anderen Bereichen doch auch leben. Mit ziemlicher Sicherheit ( :) ) kann man mE nur davon ausgehen, das es irgendwie auch eine andere/bessere Variante hätte gegeben haben können, hindert uns iaR trotzdem nicht daran zu agieren.
__________________
Gewerblicher Teilnehmer. Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik. (u.a.)
Jakob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 18:24   #363
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 37.659
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Upscaler

Zitat:
Zitat von Tom Beitrag anzeigen
Von deinem 5 Saiter mit H - Saite. Die Viersaiter haben als tiefste Freguenz 41 Hz (E).
So ist es.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 19:20   #364
KlingDing
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2018
Beiträge: 265
KlingDing befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Upscaler

@Jakob
Mittlerweile weiß ich ja auch, was "binaurale Aufnahmen" bedeutet (man bildet sich ja weiter ;-) )


Diese Idee hatte ich bereits sehr früh, als ich mit "Aufnahmen " beschäftigt war. Die simple Idee im Hintergrund " Ich würde das Set gerne auf der Aufnahme so hören, wie ich es beim Spielen mit meinen Ohren höre".


Schnell wurde ich darauf aufmerksam, dass es bei "overhead mikros" das sogenannte ORTF-Verfahren gibt, was von der Idee her ja doch so einigermaßen in diese Richtung geht, wenn es auch nach "meinen Wunsch" entsprechend gestaltet, eben das Set aus Spielerposition darstellen soll.
Mein Problem bei diesen Versuchen : Taugt nix. Das eigentliche Problem ist nämlich, dass kein Mikro der Welt, bzw. die entsprechende Aufnahme so klingt, wie ich es am Platz beim Spiel höre. Da ist die Räumlichkiet aber SOWAS von zu vernachlässigen (natürlich nicht, wen es um ERNST geht, aber da sind dann eben etablierte Verfahren angesagt, die vom jeweiligen Techniker im ihm bekanten Raum mit den bekannten Mikros am besten taugen).


Es gibt ja auch so einige Tests, durch die man sich durchackern kann, wen man an diesen Dingen Interesse hat.
Z.B.:https://recording.de/magazin/verglei...erfahren.3874/


So, und wir reden (mal wieder) nur vom Schlagzeug...Sind noch andere Instrumente eingebunden...Komplette ILLUSION, hier irgendwie an einer genialen Lösung rumzugripsen.


Die authentische Räumlichkeit betreffend wird man am ehesten noch in der Zeit fündig, als man eben einer Gruppe von Musikanten 2 Mikros im Raum aufstellte und dann nach den besten Positionen für die Spieler + Instrument suchte, um ein möglichst ausgewogenes Klangbild hinzubekommen. Speziell das Schlagzeug leidete natürlich darunter, weil es wegen seiner Dynamik eher weiter weg musste und dadurch natürlich eine Menge Feinheit und Transparenz gar nicht übermittelt werden konnte. Alleine deswegen gefallen mir moderne Aufnahmen mit mehreren Mikros am Schlagzeug wesentlich besser.


Wenn man sieht, wie in Studios heute meistens gearbeitet wird, nämlich die Musiker befinden sich in unterschiedlichen Räumen über Kopfhörer verbunden während der Aufnahme ( soweit sie überhaupt gemeinsam einspielen), wird sofort klar, dass da im Nachhineine die Stimmen auf einer Matrix positioniert werden. Da geht es darum, ganz einfach die Breite und in die Tiefe auszunutzen und außerdem hilft das auch Frequenz"überschneidungen" transparenter erscheinen zu lassen. Das hat NULL mit der Spielsituation im Studio zu tun.



Binaurale Aufnahmen werden übrigens bei den samples vom CFX-Flügel für die Yamaha CLP-E Pianos verwendet. Da wollte ich bei Gelegenheit mal reinhören...
KlingDing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 19:51   #365
KlingDing
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2018
Beiträge: 265
KlingDing befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Upscaler

IN-Ear Mikrofon bedeutet "headset"....was willste denn damit aufnehmen?

https://www.thomann.de/de/dpa_d_fine...rectbundle.htm


...und zum Thema "Verunsicherung"...Da bin ich aber deutlichst anderr Meinung als Du. Ich kenne ja auch ein paar Leute mit teuren Anlagen. Und wenn man sich dann mal im Detail unterhält, hört man ganz überwiegend "Werbesprech-Erklärungen".


Speziell der Mann neigt ja zur technischen Detailverliebtheit (gibts eigentlich Studien, wie es bei Frauen aussieht?)


Jedenfalls ist es ja auch nicht selten, dass der Man zu Hause "Werkzeug vom Feinsten" hat, obwohl er es quasi nie benutzt und ein Bruchteil der Ausgaben absolut genügt hätten.


Und ganz speziell beim Thema "Hören"...alleine diese Kabelpreise...manchmal denke ich mir, man sollte sich mal einen fortgeschrittenen Musikstudenten aus der jeweilig bevorzugten Musikabteilung einladen und mit ihm 2-3 Stunden Aufnahmen hören (die eigenen und auch seine)...da könnten viele bestimmt einen vollkommen neuen Zugang zum Thema bekommen.
KlingDing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 08:58   #366
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 37.659
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Upscaler

@KlingDing schrieb:
Zitat:
Speziell der Mann neigt ja zur technischen Detailverliebtheit (gibts eigentlich Studien, wie es bei Frauen aussieht?)
Studien kenne ich nicht, aber ich weiß vom HiFi-Verkauf her, dass Frauen was das betrifft, unvergleichlich vernünftiger denken als Männer. Aber wen wundert das? Für Frauen ist eine Musikwiedergabeanlage ein "Gebrauchsgegenstand" und genau genommen ist es ja auch nicht mehr.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de