HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.12.2012, 00:38   #1
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Start SBA / DBA mit 4x 6.5" in Vorwand

Hallo zusammen,

ich starte jetzt mein Projekt der TT Erweiterung.....das Ziel ist ein DBA, welches ich aber erst in einigen Mon. komplett realisieren kann ( Trennwand im Raum noch vorh. )

Da der Raum später umgekehrt genutzt wird, starte ich jetzt mit dem SBA auf der jetzigen Frontwand, welches dann später das REAR-SBA des DBA werden wird.

Da mir 4 Stk. 6.5" ( 17er ) mit starkem Antrieb und leichter Membran vorliegen, fehlen mir nur die Gehäuse bzw. die Vorwand.

Der Raum misst 4.8m Breite , 6m Länge 2,5 m Höhe und ist wie gesagt derzeit mit dünner Trockenbauwand geteilt.
Die Decke wird wie ich es gerade im Flur gemacht habe auf 2.35m Höhe abhängt um LED Spots montieren zu können.

Kenwood RA 5000 bietet 2.1 ( SubPre mit LSP Management , Delay etc. )

Ich denke CB aktiv entzerrt dürfte zur BR version ( so arbeiten die Main´s ) anzustreben sein.
Die Gehäuse Vol. müsste ich bestimmen und losbauen....

Step by Step! Ich bin schon sehr gespannt.

fyi
TappedHorn hätte mich auch interessiert, allerdings hat mich die Live Performenze von Uwe´s ( DBA 2x4 mit 10" Visaton ) nachhaltig überzeugt.
Die geringe Bassübertragung in benachbarte Räume, auch hoch zur Schwiegermutter gab
jetzt den Ausschlag und natürlich die schon vorh. Chassis.

Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen wie sich mehrere kleinere Chassis ( in Summe müssen die das selbe Verschiebevolumen haben wie ein einzelnes "Monsterchassis" ) klanglich schlagen.

Bin für Tip´s und Anregungen dankbar! Endstufe fehlt mir auch noch, DCX oder vergleichbares schaffe ich erst an, wenn DBA machbar wird.
Acourate soll dann nach der Inbetriebnahme des SBA eingreifen.....
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 12:33   #2
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sitze gerade an der Berechnung des SBA / DBA und das makieren der LS Standorte an der
Front.

Rechne ich die Wirkfrequenz auf meinen Rum aus, stelle ich fest das ich mit einem 4x2 DBA nicht die angestrebten 100Hz in allen 3 Modenrichtungen erreiche.

Raum: 4,8m breit , später 6m lang , 2,43m hoch.

Bei 4 TT auf der Stirn, errechne ich 71,667 Hz zw. den Seitenwänden, und 143Hz Boden / Decke.

Bei 6TT auf Stirn, komme ich auf 107,5 Hz zw. den Seitenwänden, 143HZ bleiben ja gleich.

D.h. ich brauche insgesamt zur Endlösung 12 Stk. 6,5" ( 17er )....was sich vermutlich aber auch positiv durch Mehrgesamt-Membranfläche in Sachen SPL auswirkt! ?

Mache ich einen Denkfehler? ---------------------------------------------
0,6m

Abstand zw. den TT in der Breite | O O O |
1,6m und Höhe 1,2m
Wandabstand dann entsprechend
0,8m in Breite und 0,6m in der Höhe 1,2m



| O <1,6m> O O |


----------------------------------------------

0,8m 2,4m 4,0m



Müsste so dann pro SBA ( Front und Rear- Vorwand )aufgebaut sein.

btw.
ich habe u.a. die Ausführungen von FoLLgoTT im engl. Forum gelesen und dort schreibt er das er seine ursprüngl. geschlossenen Gehäuse nachträglich mit Ports versehen hat.
Ich denke es geht auch um den Wirkungsgrad von CB ?
Da ich mit dem Tiefton meiner 6.5" in BR mehr aus zufrieden bin , werde ich auch BR bauen.....ich sehe derzeit keinen Nachteil, und einen BR Port kann man zur Not auch wieder verschließen um dann aktiv zuentzerren, wobei ich da Vorbehalte habe, die aber nicht durch praktische Erfahrung überprüft sind!
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 13:58   #3
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 8.430
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

Ich habe die obere Wirkfrequenz nicht nachgerechnet, aber bei 100Hz sind lambda/2 eben ~1,7m das 3mal in die 4,8m also passts überschlagmäßig.

Das ist übrigens der theoretische Wert, ich habe zu wenige reale Messungen gesehen um sagen zu können wie hier die Abweichungen liegen.


BR vs. CB
auch beim DBA/SBA sind die gleichen Dinge gültig wie bei einem einzelnen Sub.
Da du vor hast das ganze per acourate zu entzerren (??) brauchst du dir zumindest keine Gedanken über das Phasenverhalten zu machen.

Bleiben also eher praktische Fragen nach Gehäusegröße, Portlänge, untere Grenzfrequenz unsw. übrig die du dir mehr oder weniger aussuchen kannst.

Acourate eröffnet eine Spielwiese in der viele Einschränkungen/Kompromisse aus der analogen/IIR Welt nicht mehr zu beachten bzw. nicht nötig sind.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 16:11   #4
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Schauki, ich denke so, mag sein das ich falsch liege, aber je mehr ich jetzt bei Planung und Berechnung berücksichtige umso weniger muss ich später "glattbügeln".

Ich denke eine ebene Wellenfront bis mind. 100 Hz hoch sollte ich anstreben bzw. vor Bau
berücksichtigen.....Was Acourate dann noch alles leisten kann, ist mehr als nur spannend!

Freue mich drauf!

Leider wird die Inbetriebnahme des hinteren Arrays noch dauern, d.h. ich werde eine Zeit lang nur mit einem SBA leben müssen.
Die Längsmoden muss ich somit durch Wahl der Hörposition erstmal "minimieren"....
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 16:50   #5
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nochmal eine Überlegung bzgl. Theorie und Praxis....bei der Berechnung der Wirkfrequenz
rechne ich ja mit kleineren Abständen zw. den TT und auch den Begrenzungsflächen.( Grösse der Membranfläche bleibt unberücksichtigt, und der Schall wird ja nicht nur von einem Punkt abgestrahlt )

Also müssten die Wirkfrequenzen gemessen höher liegen, oder?

Uwe ( US ) hat damals soweit ich mich erinnere den GF 250 ( 10" ) von Visaton verbaut....Ich habe die Raummaße von seinem Raum jetzt nicht mehr im Kopf, meine der Raum war etwas kleiner bzw. nicht ganz so tief , aber seine Wirkfrequenz(en) lagen
deutlich über 100Hz.

Leider gibt es den GF 250 schon lange nicht mehr, hat jemand eine Alternative oder Empfehlung für einen 10" der in CB (aktiv entzerrt )oder ggf. in BR f3 25 Hz (-3d )
sauber schafft, und ca. um die 50€ / STk. liegt?

Mir fehlen gesamt jetzt 8 Stk. 6.5" aus NZ, da nur 4 vorh.
Finde ich schnell 4 STk. 10" um gesamt 200€ würde ich gleich die grösseren Chassis verbauen.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 17:56   #6
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 8.430
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

Klar Raummoden müssen nicht mehr entzerrt werden sofern das DBA gut funktioniert.
Ich habe es ganz allgmein gemeint. GGfs. magst du ja eine leicht abfallende Kurve, ggfs. einen Subsonic unsw.
Und da greift eben auch Acourate - du hast praktisch freie Kontrolle über die linearen Parameter (=Amplituden- und Phasenfrequenzgang).

Bzgl. der 10":
W250S von Visaton sind nicht so schlecht für Arrays geeignet.
Aber 10" gibts wie Sand am Meer.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 18:22   #7
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Trotz der deutlich höheren Kosten und längeren Versandzeiten aus NZ bleibe ich jetzt bei
6x 6.5" Kea Treiber in BR pro SBA. Ich strebe ja meine END-Lösung an, ohne Kompromisse allerdings innerhalb meines Budget!!

ich selbst habe immer mehrere kleinere Chassis ( in Theorie und Praxis ) einem gr. Chassis vorgezogen...CB vs. BR ( gab es aus etliche Diskussionen zu ).... vergleicht man beide
Konstrunktionen geht es um lineare und nicht lineare Verzerrungen....um Hub bei gleicher Fläche etc.
Ich sehe Vorteile bei BR sofern keine Murkskiste mit Port zusammengeschustert wurde!!
Da ich zum Glück die Möglichkeit habe gute 6.5" zu bekommen, die ich auch aus meinen
Fertig-LS kenne, bleibe ich dabei und nehme die längere Realisierungsphase gerne in Kauf.....habe J.L. angeschrieben um zu bestellen.

Wir werden sehen, wie es später in der Praxis klingt und sich mißt!
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 11:27   #8
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Um einen symetrischen Aufbau der Vorwand und LSP hinzubekommen, musste ich den Plasma versetzten....
Das erstaunliche bei meinem Testaufbau bzgl. HT der Main´s auf Hörachse und fast symetrische Aufstellung mit Abstand zu Seitenwänden ist deutlich höher ausgefallen.

Insbesonderem im SPL, der Wahnsinn.!!! Mir war klar das hier Potenzial liegt aber in der Grössenordnung nichtmal geträumt !??

Ich werde für die Mains somit in der Vorwand Aussparrungen vorsehen müssen( mit Beleuchtung ), um nicht zu viel
an Platz im Durchgang vor der Liegewiese zu verlieren.....Aufgrund der grossen Wellenlänge im TT ( SBA ) dürfte es keinen klanglichen Nachteil haben? ( ca. 15cm Vertiefung / Vorwandstärke )
Den Plasma habe ich unterfüttert, sodass er später bündig mit der Frontwand ist, ebenfalls beleuchtet.

So jetzt heißt es messen, Material kaufen fahren und bauen.....bis die fehlenden Chassis
eingetroffen sind, werde ich mit Platzhaltern arbeiten....

Rein Klanglich fehlt mir in dem jetzt noch kleinen Hörraum allerdings NIX.....durch den Roomgain, ist der Bass zwar trocken, tief aber fast zu kraftvoll....
Ich habe die Mains mit 2m Basisbreite und ca. 2,20m Schenkel zum Hörplatz positioniert.

Wer hat Messmicro und Verstärker / oder USB Karte mit Verstärker derzeit übrig und würde mir dieses aus leihen ? Da ich auch in anderen Räumen am umbauen bin, muss ich etwas das Budget im Auge behalten?

http://www.abload.de/img/testaufbau001f6jhg.jpg

http://www.abload.de/img/testaufbau002majcu.jpg
  Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2013, 15:06   #9
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Frohes neues Jahr, Allen hier und alles gute für 2013!

So, die Wasserkisten sind abgelöst durch meine neuen LSP "Ständer" bzw. die "frei schwebende" Unterkonstruktion um den HT der LSP genau auf Ohrhöhe zu haben. Sieht Hammer aus, ich könnte heulen vor Glück ( Lieblingsspruch für 2013 )

Morgen kommt dann die komplette Vorwandkonstruktion.....dann die Gehäuse für die 6 Stk. Subwoofer und bis zum WE die Verschönerung der Wandfläche......werde mir da ( ähnlich wie ich es im Flur mit Polygonal-Quarzit Platten ) gemacht habe, was nettes
aus denken.

Bin gerade dabei, das Holz der Unterkonstruktion im Farbton den LSP - Gehäuse anzupassen......sieht so schon mal nicht schlecht aus.

Bin echt froh, die LSP NICHT verkauft zu haben.....bin noch mehr gespannt wie sich 6 STk. TT in meiner Vorwand anhören und wie der HT / MT der Main´s durch frühere Trennung ( 60Hz oder 80 Hz ) profitiert! ??

Danach darf Acourate den Feinschliff erledigen, besonders die Raumankopplung
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 09:28   #10
Karsten
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

fyi,

arbeite gerade an meinem 2.Hobby, meinem Volvo XC!
Er stand jetzt fast Mon. rum nach Unfallschaden, ist jetzt aber instandgesetzt
und wird jetzt getuned. Auch das Premium Audio Dolby System muss ich mir jetzt mal vornehmen....in den Türen bekomme ich schöne gr. Systeme rein, aber erstmal steht Motortuning an und Höherlegung / Felgen-Reifen etc. an!

Also nicht wundern, das ich hier nur noch sporadisch reinschaue....

Mit dem Klangbild zuhause bin ich zu 200% erstmal zufrieden, nachdem die HT jetzt auf Ohrhöhe sind, und die LS akustisch ( R+L) symetrisch abstrahlen.

Wenn ich weitere Haus-Baumaßnahmen fertig habe ( Zwischenwand muss raus ) werde ich mir SBA/ DBA vornehmen....wird aber dauern.

Also, bis später!
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de