HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.06.2012, 09:16   #1
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Beste Vorgehensweise Holz lackieren

Hallöle,

da sich mein kleines Holzpodest für den Subwoofer als sehr sinnvoll und praktisch erwiesen hat, möchte ich dieses nun an den Raum anpassen.

Ich möchte es mit Sand befüllen, die Schrauben verspachteln, alles schön glatt schleifen, grundieren, lackieren.

Klingt in der Theorie recht einfach - aber wie viele wissen, der Teufel steckt im Detail.

Welche Spachtelmasse nehme ich am besten?
Wie bekomme ich eine saubere und satte Grundierung, damit ich den Lack auftragen kann?
Welchen Lack nehme ich, um eine möglichst saubere Oberfläche zu erreichen?
Sollte ich in mehreren dünnen Schichten oder eher nass arbeiten?
Sollte ich danach Klarlack überlackieren?

Ich habe keine Ausrüstung und möchte mit herkömmlichen Dosen aus dem Baumarkt lackieren. Im KFZ Bereich habe ich damit keine schlechten Erfahrungen gemacht, daher denke ich, das es für meine Zwecke reichen müsste.

Nur in Sachen Holzbearbeitung - bin ich leider überfragt.

Freue mich sehr über eure Ideen, gerade David müsste da doch aktuell einen Haufen an Erfahrungen gesammelt haben.

LG, Sven
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 09:25   #2
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Ich möchte ihn mit Sand befüllen, die Schrauben verspachteln, alles schön glatt schleifen, grundieren, lackieren.
Daraus schliesse ich, dass das eine stumpf verschraubte (und verleimte) Kiste ist. Somit ist die Grundlage für eine gute Lackierung schon gar nicht gegeben. Dazu hättest Du auf Gehrung arbeiten müssen, ohne (völlig überflüssige) Schrauben.

Ich empfehle, das Podest zu furnieren, oder noch einfacher mit einem schönen Dekorkunstleder zu überziehen. Lackierung wird, egal wie gut du grundierst, füllerst und spachtelst, immer mangelhaft werden. Zumindest nach einer Zeit, wenn die Bretter arbeiten (und das werden sie).

Gruß

Bruce
  Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 09:36   #3
armin75
MobilFunkCore-Dinosaurier
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 26.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 2.664
armin75 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ich glaube da gibts hilfreiche Informationen: http://www.lautsprecherbau.de/
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 10:08   #4
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo und Danke an euch,

ja, das mit dem lackieren habe ich mir auch schon überlegt, keine schöne Sache sowas. Alternativ denke ich darüber nach, das Ganze mit weißen Kunststoffplatten zu bekleben.

Müsste doch auch funktionieren, oder?

LG, Sven

Geändert von Sven (04.06.2012 um 11:40 Uhr).
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 12:03   #5
armin75
MobilFunkCore-Dinosaurier
 
Benutzerbild von armin75
 
Registriert seit: 26.08.2006
Ort: 1150
Beiträge: 2.664
armin75 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ja, aber es gibt auch Folie zum Draufkleben, die gar nicht so schlecht aussieht.

Kunstoffleder zum Beziehen gibt es auch schon sehr günstig.
armin75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 13:07   #6
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 11.455
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo

Resopal wäre doch was ...
Oder?

LG

Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 13:12   #7
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Stimmt. Riecht das eigentlich noch immer so fies - oder ist das Geschichte?
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 15:41   #8
lattensepp
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 562
lattensepp
Standard

Resopal?

Nicht so einfach zu verarbeiten, schneiden, . . . schön auf die Finger aufpassen, sonnst gibt es Schnittwunden!


gruß
lattensepp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 21:34   #9
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

So dumm mir manche fragen beim stellen auch vorkommen- ihr bringt mich dennoch auf gute Ideen. Ich habe mal bei einem Spezialisten für Kunststoffzuschnitte angefragt, was 5 Platten auf Maß kosten würden.

Ist im Endeffekt wahrscheinlich stressfreier als spachteln, schleifen, isolieren, fillern, grundieren, lackieren, überlackieren .... mir wird vom aufzählen schon schlecht.
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 23:20   #10
silver dream racer
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2010
Beiträge: 310
silver dream racer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

.. statt Sand könnte man auch Bleikugeln nehmen. Gibt es im Tauchshop als Softblei.
__________________
grow up? What for?
silver dream racer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 07:51   #11
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo,

Danke für den Tip. Denke, das wird mir aber etwas zu schwer.
Ich habe mit Sand gute Erfahrung gemacht - und er ist spottbillig.

Beste Grüße,
Sven
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 16:29   #12
Ein_Pseudonym
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

MAX - Belag zum aufleimen wäre auch eine Möglichkeit.
Ich habe meinen Subwoofer mit Kunstleder + Netzstoff bezogen, wirkt gut und dauert 2 Stunden.

Aber falls du doch lackieren willst, was meinst du mit Holz, MDF, Rohspan, Massiv wie Fichte oder Buche, gar OSB oder Furnierschicht ? (Oder habe ich nur überlesen um welches Holz es sich handelt ? )

Um deine Frage zu beantworten wie man "gescheid" lackiert.
Gehen wir von MDF aus, wäre die erste Vorbereitung verspachteln mit Polyestermasse.
Danach von 100 bis am besten 240 schleifen (nicht mit der Hand, Exzenterschleifer)
Als Schleifpapier würde ich Festool empfehlen (vorallem für den späteren Zwischenschliff).
Von Spraydosen würde ich auch eher abraten, dann noch lieber walzen.
Also 2-3 mal Füller auftragen (natürlich jedes mal zwischenschleifen mit einem 240er).
Wenn die Oberfläche schön ist, 2 mal Farblack auftragen (400er für den Zwischenschliff).
Klarlack, je nach Glanzgrad, ab jetzt nicht mehr walzen, sondern lackieren.
Mit dieser Methode habe ich schon einmal erfolgreich gearbeitet.
Profiarbeit wird es aber keine, dazu wird schon ein guter Lack (Adler PUR - Lacke sind sehr gut) benötigt, SATA Obertopf wäre dazu Optimal, nicht zu vergessen ein Spritzraum. ;)
Lackieren ist Erfahrungssache und teuer und noch dazu wirklich schwer, wenns kein Pfusch werden soll.

Lg
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2012, 18:00   #13
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo,

vielen Dank für die wirklich tolle und großartige Anleitung. Ich werde es erst einmal mit einer Plexiglasverblendung versuchen. Keep you informed.

Vielen Dank.

LG, Sven
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de