HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.05.2012, 08:14   #1
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.824
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard Festool - da passt einfach alles!

Festool kannte ich bis zu dem Zeitpunkt wo ich mich für Oberfräsen interessiert habe (wegen meinem Boxenbau), nur vom Namen her. Ansonsten war ich immer ein Freund der Elektrokleinmaschinen von Makita. Die sind auch sehr gut, aber nur jede Maschine für sich, es gibt dahinter keinen Systemgedanken.

In der Vergangenheit hatte ich auch schon Maschinen von Bosch (die blauen, die grünen kann man vergessen), Metabo, AEG usw. Alle diese Marken bzw. deren Geräte sind ganz gut, aber auch nichts Besonderes. Preis und Qualität passen da einfach zusammen.

So richtigen "Baumarktschrott" hatte ich auch schon wenn ich besonders billig kaufen wollte, aber das habe ich jedes Mal bereut.

Die Oberfräse von Festool hat mich jedenfalls bei meinen Recherchen gleich einmal von der Papierform her überzeugt (wenn auch "sauteuer"!) und deshalb habe ich sie mir gekauft (mittleres Modell mit Zubehör im Systainer). Dazu noch die (kleine) Frässchablone.

Beim Arbeiten damit habe ich dann endgültig erkannt, wie perfekt diese Maschine durchdacht und gebaut ist, die Frässchablone ebenfalls. Sogar der Systainer (quasi der gerätespezifische Koffer dazu) ist perfekt gemacht, er ist mit weiteren stapelbar, koppelbar (mit einer Hand kann man dann mehrere Maschinen gleichzeitig tragen) und ebenfalls so präzise gefertigt, dass empfohlen wird, ihn als "Justagewinkel" zu verwenden!

Wenn man dann noch den "Fehler" macht (wie ich die letzten zwei Tage) und sich noch weiter/intensiver mit den Holzbearbeitungsmaschinen (es gibt noch zwei weitere Produktlinien) von Festool und deren Systemgedanken beschäftigt und dabei immer wieder erkennt, wie perfekt, wie durchdacht, wie "deppensicher" alles gemacht ist und wie da Eines ins Andere greift, dann wird der Wunsch nach "mehr" immer stärker. Schon die vielen Videos bei youtube (einfach Festool eingeben, falls es interessiert) können voll überzeugen.

Diese Qualität lässt sich die Fa. Festool aber auch ordentlich bezahlen (Vergleiche mit Porsche sind da keinesfalls unangebracht). Eine "winzige" 120mm Handzwinge kostet hier beispielsweise so viel wie ein kompletter Akkuschrauber im Bauhaus. Jede Maschine kostet ungefähr das Zehnfache von den billigen in den Märkten.

Ich glaube aber nicht, dass es Festool "schlecht geht" (erinnert ebenfalls an Porsche oder an Rolex). Das merkt man auch daran, dass die Preise weitgehend "fix" sind. Nur beim Zubehör (da sind die Spannen etwas größer) kann man mit einem kleinen Nachlass rechnen.
Mit dem letzten Jahressprung sind die Sachen noch einmal viel teurer geworden.

So ist es richtig! Qualität hat ihren Preis und wer diese zu schätzen weiß, der muss dafür auch tief (verdammt tief!) in die Tasche greifen. Aber man kann sich sicher sein, dass man so einen Kauf nicht bereut. Ich weiß wovon ich spreche, habe auf diesem Gebiet schon viel erlebt und falsch gemacht.
So eine Investition tut zwar kurzzeitig weh, aber danach gibt es nur noch positive Erlebnisse damit (gilt ebenso für meine Emco Metallbearbeitungsmaschinen). Das billige Zeugs ärgert dagegen nur.

Heute bestelle ich mir ein "nettes Grundpaket" für die Holzbearbeitung, auch wenn ich momentan gar nicht weiß, was ich damit anfangen soll. Aber dieser Tag kommt bestimmt (komplette Hausrenovierung im Innenbereich steht noch an). Jetzt will ich diese Sachen einmal haben. Wieder einmal ist auch der Weg das Ziel.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2012, 09:19   #2
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo David,

ein Freund von mir ist Schreiner - der schwört auf Festool.
Was wir mit seinem Equip schon alles zusammengenagelt haben - beeindruckend.

Arbeit kann wirklich Spaß machen, hat man das richtige Werkzeug dafür.

LG, Sven
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2012, 10:35   #3
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.824
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Ich würde sogar sagen, dass Leute die sonst nicht die Allergeschicktesten sind, mit so guten Maschinen und Werkzeugen (Interesse und Bereitschaft zu ein bisschen üben vorausgesetzt) durchaus auch in der Lage sein können, damit tadellose Produkte herzustellen.

Boxenbau ist z. B. wirklich keine Hexerei, wenn sie nicht allzu kompliziert sind.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2012, 22:10   #4
stefansb
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von stefansb
 
Registriert seit: 24.01.2012
Beiträge: 128
stefansb befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hi,

wir haben in unserer Schreinerei von vorn herein auf Festool gesetzt und es bis jetzt nicht bereut.
Qualität, Kompatibilität der Systeme untereinander, Zubehör und Ersatzteillieferservice auch für 15 Jahre alte Maschinen und sehr geringe Ausfälle trotz Dauerbetrieb sprechen eine deutliche Sprache.
Nur bei den Akkuschraubern sind wir bei Makita geblieben.

Gruss Stefan
stefansb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 08:46   #5
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.824
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Nächste Woche sollte ich alles bekommen. Kommt direkt von Festool Deutschland (gekauft in Österreich).

Zitat:
Nur bei den Akkuschraubern sind wir bei Makita geblieben.
Habe/bleibe ich auch. Ebnenfalls bei der Sticksäge (die ich aber sowieso nicht sehr oft brauche) und beim Bandschleifer.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 10:01   #6
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 12.703
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo David..

meine Schüler haben mich vor einiger Zeit

auf Festool aufmnerksam gemacht...

mfG.
Andreas
__________________
Ente gut, alles gut...

Sorge dich nicht, lebe...!
debonoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 23:29   #7
Ein_Pseudonym
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich bin selbst auch von Festool begeistert, nur sollte man trotzdem nicht den Fehler machen einfach alles von ihnen zu kaufen.
Die Akkuschrauber sind für jeden Hobbyhandwerker unnötig, der klassische Makita reicht hier.
Desweiteren zahlt man bei Festool für "alles was man braucht" bald mal 2500-3000€, und um 3000€ kann man sich gebraucht (bei ausreichend Platz) eine vernünftige Kombinationskreissäge leisten. Also Tischkreissäge + Fräse + Dicken/Abrichthobel + Langlochbohrmaschine.

Man muss sich auch die Frage stellen, ob richtiges Profiwerkzeug sinnvoll ist, wenn man anschließend die MDF Platten stumpf zusammenleimt, oder schraubt, viel Kit verwendet, und mit Spraßdosen lackiert, oder verleimte Boxen mit einem Bügeleise "furniert".

Lg
  Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2012, 07:28   #8
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.824
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

@Ein_Pseodonym
Zustimmung!
Für einen "Bastler", der ab und zu mal etwas einfaches herstellt, ist Festool weit über's Ziel geschossen.
Das gilt auch bis zu einem gewissen Grad für mich. Allerdings bin ich halt Perfektionist, ärgere mich schnell über Unzulänglichkeiten und habe längst erkannt, wie entscheidend für's Endergebnis auch optimales Werkzeug ist.

Festool bedient meine Wünsche weitgehend, soweit ich das bisher beurteilen kann.

Obwohl - bei deren Frässchablone mit der Kreisfräseeinrichtung habe ich Einiges nacharbeiten müssen! Hier sollten die zu groß gewählten Passungsspiele und die eine kleine Klemmschraube unbedingt noch verbessert werden. Das Gesamtspiel zwischen Drehpunkt und Fräser beträgt im Original 0,4mm! Damit kann man unmöglich genau arbeiten. Gesamtspiel jetzt bei mir nur noch 0,1mm - das passt.

Die eine kleine Wurmschraube muss man - damit sie sicher hält - gewaltig "anknallen", denn sonst kann es passieren, dass der Drehpunkt beim Arbeiten verrutscht (ist mir passiert) und das Teil somit kaputt ist. Dazu kommt, dass das Spiel in der Längsführung unnotig groß ist, auch deshalb muss man die Schraube so fest anziehen.
Sobald ich Zeit habe, baue ich mir einen Fräszirkel selbst. Die Festool Schablone verwende ich dann nur noch zum Fräsen von vierkantigen Ausnehmungen.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2012, 11:13   #9
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 12.703
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Lächeln

http://www.festool.at/Seiten/index.aspx
__________________
Ente gut, alles gut...

Sorge dich nicht, lebe...!
debonoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2012, 11:53   #10
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.824
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Die im Intro sichtbare Tauchkreissäge ist in meiner bestellten Auflistung dabei, samt Führungsschiene. Auch ein Alusägeblatt habe ich mir dazugenommen (16cm Durchmesser - 125 Euro!!!).
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2012, 16:33   #11
stefansb
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von stefansb
 
Registriert seit: 24.01.2012
Beiträge: 128
stefansb befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hi,

dann schau doch mal im www.Lautsprechershop.de unter Fräszirkel.

Das Teil habe ich mir selber verwendet und damit recht zufrieden.

http://www.lautsprechershop.de/index...?hifi/main.htm

Gruss Stefan
stefansb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2012, 19:23   #12
Ein_Pseudonym
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von stefansb Beitrag anzeigen
Hi,

dann schau doch mal im www.Lautsprechershop.de unter Fräszirkel.

Das Teil habe ich mir selber verwendet und damit recht zufrieden.

http://www.lautsprechershop.de/index...?hifi/main.htm

Gruss Stefan
Solche Zirkel kann man aber auch ganz einfach selbst herstellen;).
  Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2012, 21:59   #13
stefansb
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von stefansb
 
Registriert seit: 24.01.2012
Beiträge: 128
stefansb befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hi,

bei dem aufgerufenen Preis (hatte damals noch 16 euro bezahlt, direkt vom Hersteller) lohnt sich Selbstbau zumindest für mich nicht mehr.

Gruss Stefan
stefansb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2012, 07:54   #14
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 38.824
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Vorgestern habe ich alles bekommen. Viele schwere Pakete, viele Teile von denen man im ersten Moment keine Ahnung hat wozu sie gut sind.......

Nach einigen Stunden auspacken, Zusammenbauanleitung Punkt für Punkt nachvollziehen (recht gut gemacht, aber die üblichen Probleme wie viel zu kleine Abbildungen auf mehreren Seiten verteilt - Text steht ganz wo anders, da mehrsprachig......) ist jetzt alles klar.

Ein Teil (Längsanschlag) passt nicht auf die Werkbank, es gibt zwei Größen (steht nirgends geschrieben), ich habe (nona!) den falschen bestellt. Wird ausgetauscht.

Ansonsten kann ich nicht klagen, alles macht einen super Eindruck. Gearbeitet habe ich noch nicht damit, wüsste momentan auch nicht was.

Jedenfalls werde ich die vielen Teile nicht im Arbeitsraum lagern, denn da wird alles nur unnötig staubig/dreckig. Ich muss schauen, dass ich zu passenden Schachteln komme, die ich in einem sauberen Kellerraum lagere und nur bei Bedarf rausnehme.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube, ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2012, 09:12   #15
Fiero-Acoustics
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2012
Ort: Ebensee
Beiträge: 22
Fiero-Acoustics befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo David

Da ich selbst ihn einen Werkzeugfachhandel arbeite
Kann ich Festool nur wärmsten empfehlen
Festool ist speziel für Tischler, Möbelbauer, etc fast schon ein muss
Ausser die Akkuschrauber davon bitte die finger lassen zu wenig leistung für das geld
Besser Bosch Makita Li-on nehmen

Mfg
Tobias S.
Fiero-Acoustics ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de