HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.11.2012, 13:16   #1
HOMMEgrün
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nahfeld-Lautsprecher, aktiv. Bestückung?

Hallo,

ich plane einen Aktiv-Lautsprecher fürs Nahfeld zu bauen.

Ich habe mich eingelesen und finde als verbreitete Bestückung für den Hochton eine 19mm Kalotte, für den Mittelton eine 5 cm Kalotte, für den Tiefton einen 25 Zentimeter Konus.

Gibt es bessere Alternativen?
ich werde etwas 1,30 Meter von den Lautsprechern entfernt sitzen.

Danke und viele Grüße

Grüni (bei Linz)
  Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 13:25   #2
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 8.430
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

Das ist die 0815 Bestückung.
Ich habe sowas für meine Rears die in etwa diesem Abstand stehen.
Die MT/HT Kalottenmontageplatte wurde "verschmolzen" damit sie näher zusammenrücken.

Einzige kritische Stelle ist die untere Trennung.
Ein 10" ist schon recht viel, eine 5" Kalotte kommt so auf ~650Hz.
Also sollte schon ein ganz guter 10" sein der dann auch sauber bis dort hoch spielt.
Einfach Messblätter durchforsten.


Allgemein darauf achten, dass die Schallwand "passend" gestaltet ist, schmal ist hier natürlich anfällig da der LS in weiten Bereichen rund strahlt - eine große Schallwand also hier günstiger ist. Ggfs. als "Pseudo-in-wall" mit 10-15cm tiefe andenken.
Chassis möglichst nahe zusammen, Kanten mit unterschiedlichem Abstand zu den Chassis, Abrunden,...

Meine Kombi:
Visaton W250S, Dayton RS52AN, Seas TAF22
700/2850 Trennung mit 24dB akustisch.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 17:51   #3
HOMMEgrün
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Schauki,

danke.
Wegen MT/HT "verschmelzen": Wie wäre ein KOAX (z. Bsp. der KEF Q100, dann aber geschlossen)? Dann der TT darunter?

Da könnte man sich einen Gehäusebau sparen. Nur Pseudo-Inwall wird dann schwierig.
Der Thiel-Koax gefällt mir auch aber der ist mir zu teuer.
Mal schauen, ob es preiswerte Alternativen gibt die sich ähnlich gut messen.

Der KEF geht ja noch mit ca. 250 Euro mit Gehäuse.

VG

Grüni
  Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 18:02   #4
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 8.430
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Was darfs denn kosten?
Meine Kombi hat von den Chassis her pro Box ~140 Euro gekostet.

Ist halt auch eine Pegelfrage durch die 5" Kalotte ist halt im MT bei sehr gleichmäßig breitem Abstrahlverhalten trotzdem hoher Maximalpegel drin.

Von Omnes Audio gibts einen ganz netten günstigen Koax CX30.
Kann halt nicht so laut, aber bietet eben die üblichen Koax Vorteile (und Nachteile).


Kurz gesagt ein Konzept welches sich ähnlich (gut) misst wie die 8/10" + 5" + 0,75" Kombi kenne ich (noch) nicht.
Die größere Version 10/12" + 3" + 1" wäre möglich, kostet etwas mehr, kann mehr Pegel dafür ist die letze Okatve nicht mehr so konstant "breit".

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 12:44   #5
HOMMEgrün
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Schauki,

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Was darfs denn kosten?
Meine Kombi hat von den Chassis her pro Box ~140 Euro gekostet.
Von den Chassis her pro Box ca. 250 Euro, natürlich gerne weniger.


Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Von Omnes Audio gibts einen ganz netten günstigen Koax CX30.
Danke, habe ich mir angeschaut, sehr interessant!


Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Kurz gesagt ein Konzept welches sich ähnlich (gut) misst wie die 8/10" + 5" + 0,75" Kombi kenne ich (noch) nicht.
Wenn ich Deine Projekte richtig verstanden habe, meinst Du statt 5" die 3" Kalotte?

Fragen:

Inwieweit "hört" man die besseren Messwerte Deiner Chassis-Kombination im Gegensatz zu der messtechnisch schlechteren Version mit KEF Q100 oder OMNES CX 3.0?

Gibt es bei einer Abhörentfernung von ca. 1,30 Meter Vorteile für den Einsatz eines Koax oder bietet eine Kombi Dayton Mittelton-Kalotte und 19 mm Hochtöner ("ineinander verschmolzen") eine identisch gute Ortung von Phantomschallquellen?

Danke und Viele Grüße

Grüni
  Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 18:38   #6
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 8.430
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

Sorry! Ich habe 5cm und 2" vertauscht.
Wenn 5 oder 2 steht meine ich 2" Kalotte!

D.h. die Kombi 8/10" + 2" + 0,75" misst sich was Abstrahlverhalten angeht in der obersten Oktave besser als die 10/12" + 3" + 1" Kombi geht aber etwas "leiser".


Bzgl. Koax:
Naja es hat eben beides Vor- und Nachteile.
Viel geben sich beide nicht und man muss dann halt nach der eigenen Priorität aussuchen.

Ich habs gemacht weils besser zu den Fronts passt und ich das überhaupt mal probieren wollte.
Aktuell würde ich glaube ich aber den Omnes Koax nehmen wenn ich sowas noch mal machen würde.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 21:50   #7
HOMMEgrün
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Hallo!
Aktuell würde ich glaube ich aber den Omnes Koax nehmen wenn ich sowas noch mal machen würde.
Danke, ich denke, ich werde den Omnes nehmen.

Vielleich den hier dazu bis 500 Hz laufen lassen, Dayton RS270S-8 : http://www.europe-audio.com/Product.asp?Product_ID=7095

Wenn ich mich richtig erinnere, hast Du den Tieftöner mal positiv erwähnt.

Viele Grüße

Grüni
  Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 09:53   #8
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 8.430
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!

Ja das kann schon eine nette Kombi werden!
Den Dayton TT finde ich sehr gut vom P/L.
Es gibt allerdings auch im PA Bereich ganz nette Chassis in 10" oder 8" da könnte man auch noch einen Blick rein werfen, ob man was findet was dann auch noch brauchbar tief runter geht.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2012, 13:21   #9
HOMMEgrün
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Hallo!

Ja das kann schon eine nette Kombi werden!
Den Dayton TT finde ich sehr gut vom P/L.
Es gibt allerdings auch im PA Bereich ganz nette Chassis in 10" oder 8" da könnte man auch noch einen Blick rein werfen, ob man was findet was dann auch noch brauchbar tief runter geht.

mfg
Werde ich so machen!

Der Dayton ist wirklich günstig und gut und kann auch ohne Probleme die 500 Hz, was man so an Messungen liest.

Danke für die Entscheidungshilfe!

Viele Grüße

Grüni
  Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2012, 00:23   #10
Helmuth
Real STEREO
 
Benutzerbild von Helmuth
 
Registriert seit: 22.05.2012
Ort: Winterswijk Niederlande
Beiträge: 231
Helmuth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo grüni

Ich denk das der audax mit HDA cone ist interessant.
http://www.audax-speaker.de/index.php?module=shop_articles&index[shop_articles][action]=details&index[shop_articles][category]=8&index[shop_articles][data][shop_articles_id]=22
Tweeter
http://www.audax-speaker.de/index.php?module=shop_articles&index[shop_articles][action]=details&index[shop_articles][category]=3&index[shop_articles][data][shop_articles_id]=6

Oder fur compact tiefton die monacor.
http://www.monacor.de/produkte/lauts...UnterpubID=512

Morel tweeter
http://www.eltim.eu/data/mediablocks...ifi%205-11.pdf
__________________
Ich bin Niederländer also mein Deutsch ist nicht perfekt.
:
Helmuth ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de