HiFi Forum

HiFi Forum (http://www.hififorum.at/forum/index.php)
-   Verstärker in Röhren-Technik (http://www.hififorum.at/forum/forumdisplay.php?f=21)
-   -   Tausch von Röhren (http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=9529)

Krzys 14.03.2020 10:14

Tausch von Röhren
 
Hallo,
ich habe meinen Röhrenverstärker (WLM Sonata) seit ca. 8 Jahren im Betrieb. Laut Hersteller soll man die Röhren EL34 und ECC82 nach ca. 1-1,5 bzw. 1,5-2 Jahren tauschen (hängt natürlich auch davon ab wie häufig tatsächlich das Gerät läuft).
Da ich jedoch beim Musikhören bis heute nichts Auffälliges im Klang gemerkt habe, habe ich das Thema Röhrentausch vor mich hergeschoben.
Bin ich naiv und laufe Gefahr das Gerät zu beschädigen, oder aber kann ich weiter so lange die alten Röhren spielen bis eine Abnutzung hörbar wird?
Für Tipps wäre ich dankbar
Christoph

longueval 14.03.2020 11:17

AW: Tausch von Röhren
 
das verändert sich schleichend, also fällts nicht gleich auf. wenn es auffällt dann ists schon recht weit außerhalb aller arbeitspunkte. beschädigungen eher nicht, klangverlust schon.

ersetzen ist keine kunst, handschuhe (ja nicht mit den fingern angreifen) und im natürlich kalten zustand vorsichtig leicht wackelnd aus den sockeln lösen und neue rein, bingo. feinspitze lassen sich vom verkäufer bestätigen, dass sie gematcht sind.

NOS röhren unbedingt auf kontaktkorrosion sichtprüfen und reinigen.

lebensdauer

vorstufenröhren mindestens 10000h
endstufen mindestens 2000h

bevor mans hört bewusst kann man leicht das doppelte annehmen.

früher hab ich röhrenvorstufen verwendet, lange ists her. hypochondrisch röhren gewechselt alle paar jahre. keine änderung. viele legenden.

Krzys 16.03.2020 17:12

AW: Tausch von Röhren
 
Zitat:

Zitat von longueval (Beitrag 421121)
das verändert sich schleichend, also fällts nicht gleich auf. wenn es auffällt dann ists schon recht weit außerhalb aller arbeitspunkte. beschädigungen eher nicht, klangverlust schon.

ersetzen ist keine kunst, handschuhe (ja nicht mit den fingern angreifen) und im natürlich kalten zustand vorsichtig leicht wackelnd aus den sockeln lösen und neue rein, bingo. feinspitze lassen sich vom verkäufer bestätigen, dass sie gematcht sind.

NOS röhren unbedingt auf kontaktkorrosion sichtprüfen und reinigen.

lebensdauer

vorstufenröhren mindestens 10000h
endstufen mindestens 2000h

bevor mans hört bewusst kann man leicht das doppelte annehmen.

früher hab ich röhrenvorstufen verwendet, lange ists her. hypochondrisch röhren gewechselt alle paar jahre. keine änderung. viele legenden.

Danke!

David 16.03.2020 18:09

AW: Tausch von Röhren
 
Alle 1,5-2 Jahre ist ein Witz! Da will der Hersteller ein tolles Geschäft "danach" machen.

Ich würde sagen, Röhren halten bei üblichem Betrieb locker 8-10 Jahre.

Mrwarpi o 16.03.2020 18:43

AW: Tausch von Röhren
 
Ich würde mir einen Satz Röhren in den Schrank legen ..... :N

Dolores 17.03.2020 15:01

AW: Tausch von Röhren
 
Wie in #2 schon steht, verschlechtert sich der Klang durch schleichende Abweichung vom optimalen Arbeitspunkt. Das hat mit der Haltbarkeit der Röhren prinzipiell nichts zu tun. Röhren haben eine Lebensdauer zwischen 1 - mehreren tausend Stunden (ähnlich wie Glühbirnen), bei neuen hast Du sechs Monate Garantie. Meine Erfahrung sagt, wenn sie die ersten 100 Stunden keine Störung zeigen, werden sie "ewig" halten.


Die Sache mit dem sich verschlechternden optimalen Arbeitspunkt ist bei einem ordentlich aufgebauten Röhrenverstärker doch auch kein Problem, denn entweder ist der manuell nachjustierbar (z.B. bei Octave und Unison mittels eingebauten Leuchtdioden oder Zeigerinstrument) vom Nutzer, also kein Servicefall oder der sog. BIAS wird automatisch überwacht und selbstätig nachgestellt (z.B. T.A.C. / Vincent).


LG

Observer 18.03.2020 06:54

AW: Tausch von Röhren
 
Man kann es da auch absolut übertreiben. Für viele High-End-Jünger sind Röhren sowas wie der heilige Gral. Die Russen und Chinesen verwenden solche noch in militärischen Geräten, weil sie immun gegen elektromagnetische Impulse (Atomschlag) sind.
Ich kenne Röhren aus meiner langen Zeit als Radio- und Fernsehtechniker, bin praktisch mit ihnen aufgewachsen. Vielleicht kennt hier Jemand noch die Röhrengräber Farbfernsehchassis Philips K8? Mehr Röhren auf einem Haufen in einem UE-Gerät gibt's wohl kaum. Die Teile hatte ich selbst als ersten Farb-TV und ich reparierte sie gerne (Andere hatten Angst davor :L).

Die TVs liefen oft über 10tausend Betriebsstunden, bis sich erste deutliche Ausfälle zeigten. Und da meist die Horizontalablenkung (PL509). ECC83 von Valvo z.B. liefen in Röhrenradios oft 30 Jahre und länger, selbst wenn das Radio täglich viele Stunden lief. EL92 mussten ab und an getauscht werden. Die Arbeitspunkte wurden oft als Floatingpoints konstruiert: mit dem Verschleiß der Röhre passte der Arbeitspunkt sich an.

Ich würde mir eher Gedanken zu Elektrolydkondensatoren machen. Von denen musste ich in meiner Handwerkerpraxis, besonders bei Farb-TVs, viele 10tausende tauschen. :G

Krzys 19.03.2020 09:14

AW: Tausch von Röhren
 
Vielen Dank an alle für die Tipps!
Ich habe Ersatzröhren gekauft. Diese lassen ich erstmal liegen und tausche sie bei Gelegenheit mit den 8 Jahre alten aus, um zu checken, ob ich einen Unterschied hören kann. Falls nicht, dann lagere ich sie weiter für später.
Christoph


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:16 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.