HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Schallwandler > Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

DIY Schallwandler Tuning und Eigenbau

Thema: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu? Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
18.12.2016 08:49
David
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Zur Inspiration, wenn ich in die Zeit hätte:
- ein echtes DBA in wall bauen (DBA`s kann man sehr schön in REW simulieren!)
Dazu müsste ich den ganzen Raum umbauen und das will ich nicht. Würde auch viel zu lange dauern, denn ich brauche diesen Raum auch als Proberaum für meine Band.

Zitat:
- eine gute und einfache Lautstärkeregelung bauen um diese nach dem DSP regeln zu können (6 balanced in, 6 balanced out, Remote und Vol. Anzeige in 1HE (auf PGA basis?))
Technisch eine super Sache, keine Frage! In der Praxis ergäbe das in meinem Fall aber keine hörbaren Vorteile, jetzt einmal abgesehen von geringerem Rauschen, das bei meinen üblichen Hörpegeln egal ist.

Zitat:
- einen Geithain Clone RL921K (ggf. auch RL 901K) bauen, um zu versuchen die nierenförmige Abstrahlcharakteristik hinzubekommen
Mich überzeugt dieses Konzept nicht wirklich, mich stört der "riesige Größensprung" zwischen TT und MT und das winzige Volumen für den MT.

Zitat:
- mich mit Home-Automation und Multiroom Hifi beschäftigen (Logitech Harmony Hub und sprachsteuerung über Alexa/ Amazon Echo Dot)
siehe --> https://www.youtube.com/watch?list=P...&v=yvu53o-wFJ0
Das ist etwas, das ich absolut nicht brauche.
13.12.2016 13:29
BDE
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Das ist ja mal eine luxuriöse Situation!

Zur Inspiration, wenn ich in die Zeit hätte:
- ein echtes DBA in wall bauen (DBA`s kann man sehr schön in REW simulieren!)
- eine gute und einfache Lautstärkeregelung bauen um diese nach dem DSP regeln zu können (6 balanced in, 6 balanced out, Remote und Vol. Anzeige in 1HE (auf PGA basis?))
- einen Geithain Clone RL921K (ggf. auch RL 901K) bauen, um zu versuchen die nierenförmige Abstrahlcharakteristik hinzubekommen
- mich mit Home-Automation und Multiroom Hifi beschäftigen (Logitech Harmony Hub und sprachsteuerung über Alexa/ Amazon Echo Dot)
siehe --> https://www.youtube.com/watch?list=P...&v=yvu53o-wFJ0
07.12.2016 17:31
Ellesound
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Das mag ja alles sein, aber dafür gebe ich nicht viel Geld aus und "bastle" monatelang.
Das macht man eh nur einmal, für die Ewigkeit so zu sagen, "normale" Systeme haben für mich keinen Reiz mehr, habe mich davon "satt gehört", ist immer mehr oder weniger das gleiche.

Zitat:
Das Einzige das mich noch begeistern könnte, wären Dipole und Rundstrahler
Die reizen mich noch weniger als die normalen Systeme, ich glaube mit der Line ist bei mir Endstation, sollte ich irgendwann nochmal umziehen und lauter hören können, würde ich das wieder so machen.

Gruß, Felix
07.12.2016 15:54
David
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Zitat von Ellesound Beitrag anzeigen
Ja die Direktivity ist eben noch höher, und der Lautsprecher befindet sich immer exakt vor dir, egal ob sitzend oder stehend, immer das gleiche Schallzentrum, Pegelverlust geringer auf Distanz, also alleine schon beim Betreten des Raumes hört man schon "alles", der gesamte Raum wird sozusagen vertikal gleichm. beschallt, das ist schon was beeindruckendes.

Gruß, Felix
Das mag ja alles sein, aber dafür gebe ich nicht viel Geld aus und "bastle" monatelang.

Das Einzige das mich noch begeistern könnte, wären Dipole und Rundstrahler, aber dazu müsste ich zumindest im vorderen Bereich meinen Raum umbauen und das ist es mir auch nicht wert.
07.12.2016 15:44
Ellesound
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Felix, ich frage mich halt, wo da jetzt für mich der große Vorteil sein soll. Wenn ich höre, dann sitze ich immer nur im Sweetspot und da machen meine Lautsprecher einen "Job", von dem ich mir keine Verbesserung mehr vorstellen kann.
Ja die Direktivity ist eben noch höher, und der Lautsprecher befindet sich immer exakt vor dir, egal ob sitzend oder stehend, immer das gleiche Schallzentrum, Pegelverlust geringer auf Distanz, also alleine schon beim Betreten des Raumes hört man schon "alles", der gesamte Raum wird sozusagen vertikal gleichm. beschallt, das ist schon was beeindruckendes.

Gruß, Felix
07.12.2016 13:11
David
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Koax spießt sich ja nicht mit Synergy.
Dann braucht man "nur" noch die TMT integrieren in die Trichter.
Womit das Risiko ziemlich eingedämmt wäre.

Man könnte sogar die Löcher variabel machen oder gleich Sub-Ringe für die TMTs vorsehen.
07.12.2016 11:54
schauki
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
...
Wie schon geschrieben, haben mich die Koax-Horntreiber einfach gereizt. Noch dazu wäre es möglich gewesen, damit die komplette Elektronik in die neuen Boxen zu integrieren, wenn ich die Hochtöner passiv dazugeschaltet hätte. Ich glaube immer noch, dass das tadellos gehen würde, denn Einmessung und Korrekturen (außer Delay, was ja in diesem Fall auch nicht notwendig ist) über den DSP-Kanal wäre ja trotzdem möglich gewesen.
Koax spießt sich ja nicht mit Synergy.
Dann braucht man "nur" noch die TMT integrieren in die Trichter.

Vorteil einer Line wäre dass die Boden/Deckenreflexion "weg" wäre.
Die hast du ja als Problem genannt.

mfg
07.12.2016 11:11
David
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Felix, ich frage mich halt, wo da jetzt für mich der große Vorteil sein soll. Wenn ich höre, dann sitze ich immer nur im Sweetspot und da machen meine Lautsprecher einen "Job", von dem ich mir keine Verbesserung mehr vorstellen kann.

Wie schon geschrieben, haben mich die Koax-Horntreiber einfach gereizt. Noch dazu wäre es möglich gewesen, damit die komplette Elektronik in die neuen Boxen zu integrieren, wenn ich die Hochtöner passiv dazugeschaltet hätte. Ich glaube immer noch, dass das tadellos gehen würde, denn Einmessung und Korrekturen (außer Delay, was ja in diesem Fall auch nicht notwendig ist) über den DSP-Kanal wäre ja trotzdem möglich gewesen.

Allerdings wäre der Umbau der Endstufen - dann mit Schaltnetzteilen - auch nicht gerade eine Kleinigkeit gewesen. Die "Bastlerei" hätte sich also zusätzlich noch in diese Richtung ausgeweitet.
Meine aktuelle Elektronik war irrsinnig viel Arbeit und wenn ich da reinschaue (wie auch gestern wieder), dann ist das derartig gut gebaut, dass es ein Frevel wäre, das alles wieder "zu zerreissen".

Dann kam die durchaus interessante Idee mit Synergy. Da war mir aber dann das Risko zu hoch, noch dazu wo ich mich selbst kenne und weil ich weiß, wie schnell ich mit etwas unzufrieden bin. Wahrscheinlich hätte ich das mindestens drei Mal neu gebaut und womöglich noch dazwischen die Chassis getauscht (Rest mehr oder weniger für den Kübel)

Alles in allem muss ich sagen - ohne Irgendwem einen Vorwurf zu machen, denn ich wollte es ja so! - dass mir hier der Spaß an der Sache genommen wurde. Viele Köche verderben den Brei, dieses alte Sprichwort bewahrheitet sich leider oft.
Ich habe immer eigenständige Entscheidungen getroffen und ich bin damit gut gefahren. Viele Fragen - viele Antworten und die können verunsichern. So ist es aber in den Foren, kann ja gar nicht anders sein.
07.12.2016 09:25
Ellesound
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Die Membranen sind gar nicht so heikel, weil sie stabil sind, natürlich muss der Längsschnitt dann passen, mit Abstandhalter lässt sich das dann relativ gut zentrieren, die Toleranzen meiner beiden sind nicht mehr als bei gekauften Chassis, 100% ident sind keine, aber das müssen sie auch gar nicht, äußert sich eh nur in minimalen FG Abweichungen.

Bis auf den Unterbau habe ich auch Alu genommen, weil stabiler. Der Trafo ist fast nebensächlich, wenn man die andere Arbeit vergleicht, ich würde auf jeden Fall den Trafo mit Filter nehmen, ist günstig und qualitativ nicht schlechter, eher geht der Verstärker in die Knie weil so niederohmig.

Das ganze ist natürlich kein Kinderspiel, für die Pegel die du brauchst wären 5cm Magnetdicke nötig, und das in die Tiefe...

Das Alu genau in die Rillen der Membran pressen ist auch nicht ohne, ja hier werden sich kleine Toleranzen nicht vermeiden lassen, aber die hat so gut wie jedes Chassis, der AMT hat ja die selben Probleme mit der Folie, das 100% gleich machen ist unmöglich.

Andersrum, kauft man zB. mehrere Mundorf auf die Länge, wird das noch weitaus teurer, und hat keine durchgehende Membran.

Das besondere an der Sache ist auch die andere Wiedergabe, egal ob du sitzt oder stehst, der Lautsprecher spielt immer exakt auf Ohrhöhe, es gibt dann keine "toten" Winkel vertikal.

Gruß, Felix
07.12.2016 08:38
David
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Zitat von Ellesound Beitrag anzeigen
Ja schade, ich denke da entgeht dir was, besonders weil du das noch genauer bauen könntest in deiner Werkstatt, ich habe das in meiner Wohnung nur mit Handwerkzeug schaffen müssen.

Gruß, Felix
Ich würde so etwas aus Aluprofilen fräsen, auf hundertstel Millimeter genau.

Aber wie gesagt glaube ich nicht an ein gutes Ergebnis, wegen der Membranen und der irren Toleranzen, die sich dabei ergeben. Es ist auch völlig ungewiss, wie die Langzeitstabilität ist. Zu all' dem kommen dann noch die Trafos......wenn überhaupt, würde ich so etwas mit einem dazu passenden "Hochstromverstärker" ansteuern.
06.12.2016 17:25
Ellesound
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Felix, das was du vorschlägst ist mir zu risikoreich. Und meine Leinwand wäre auch stark dezimiert.
Ja schade, ich denke da entgeht dir was, besonders weil du das noch genauer bauen könntest in deiner Werkstatt, ich habe das in meiner Wohnung nur mit Handwerkzeug schaffen müssen.

Gruß, Felix
06.12.2016 16:46
David
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Richard, du nimmst mein "Problem" nicht ernst (was gar nichts macht).

Felix, das was du vorschlägst ist mir zu risikoreich. Und meine Leinwand wäre auch stark dezimiert.

@mad, du erinnerst mich an etwas, das immer noch auf meiner "todolist" steht.
Das ist sicher eine "geile" Sache, nur wüsste ich momentan gar nicht, wohin damit.

Ich "brüte" weiter, auch wenn ich noch gar nicht weiß, was, worüber und warum.
06.12.2016 16:14
mad
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Was die Bastelwut betrifft, werde ich mir schon noch was einfallen lassen.
wolltest du nicht mal einen "rocking-chair" (aber nicht den schaukelstuhl) bauen, also einen sound-sessel ???
muss ja nicht immer alles messtechnisch perfekt sein, kann ja auch einfach mal nur "wumm" und spass machen

lg

mad
06.12.2016 16:04
Ellesound
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Felix, ich kann wegen der Dämmung nichts direkt an die Wand bauen.
Das würde ja nicht stören, das was nötig ist ausnehmen, die Dämmung wäre ja sowieso in 2Schichten(plan zur Gehäusefront), bzw reicht es ja wenn das am Podest festgeschraubt ist.

Zitat:
Was den langen Hochtöner betrifft, glaube ich nicht, dass der den Pegel schafft den ich gerne hätte. Ich habe auch kein Vertrauen zu den gefalteten Alumembranen.

Der große Mundorf AMT ist derartig gut, den zu toppen, das kann ich mir kaum vorstellen.
Der würde weitaus mehr leisten als der AMT, vorausgesetzt das Magnetsystem ist stark genug dimensioniert.

Auf 3m Abstand braucht er auch 4,5dB weniger Wirkungsgrad.

Das Alu ist nur der Leiter auf einer stabilen Membran, inkl. Sicke, alleine schon die elektrische Belastung ist höher als beim AMT, da der Leiter 2cm breit ist, wegen der großen Fläche bringt er auch untenrum mehr Pegel und wenig Klirr.

Gruß, Felix
06.12.2016 15:43
schauki
AW: Neue Frontboxen aus "Bastelwut"? Ideen dazu?

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
...
Der große Mundorf AMT ist derartig gut, den zu toppen, das kann ich mir kaum vorstellen.
Dann einfach so viele stapeln dass sie Raumhoch werden, dann sollte die Trennung auch runter gehen und daneben baust du Zeilen aus 10" oder 8" die dann bis zum Sub spielen.

Dann hast du wirklich "High-End-PA".

Könnte man vorher aber probieren, z.B. damit:
http://www.alconsaudio.com/wp-conten...18-386x500.jpg
www.alconsaudio.com

Davon eben 5 (=2,5m) übereinander.
Denke mal die wird es zum Ausleihen geben, muss man ja nicht kaufen.

Dann weiß man ob das die Richtung ist die man will und dann eben aus den gewünschten Teilen das bauen was einem gefällt. Mundorf, Stage Accompany, RAAL,... als MT/HT und deine beliebten Samsungs als TMT.


Im Grunde gibts ja eh schon alles und man muss nichts erfinden.

mfg
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2019 vbdesigns.de