HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > HiFi-Zubehör > Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

HiFi-Zubehör Kabel, Racks, Tuningelemente

Thema: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
21.11.2019 21:56
respice finem
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Elegant. Zwischen den Komponenten kann das auch schon kritisch werden, wenn man mal anders aufstellen muss. Als noch "Türme" Mode waren, hatten etliche sehr kurze Cinch eingesetzt, die nach späterer Aufstellung der Komponenten nebeneinander, unbrauchbar waren. Bei Lautsprecherkabeln, so lange ich nicht ganz mickrige nehme, sind 1-2 Meter mehr schnuppe.
21.11.2019 19:49
Leo1
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

@respice finem

Bei mir sah das dann so aus.

https://www.hififorum.at/showpost.ph...&postcount=145
21.11.2019 19:29
respice finem
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Zitat:
Zitat von Leo1 Beitrag anzeigen
...Der Grund war bei mir, vermeiden von Kabelsalat, da ich sie genau auf die erforderliche Länge zuschneiden konnte.
Wobei 1-2 Meter "Überlänge" harmlos sind - nur meine bescheidene Erfahrung bei Umzug - zu lang geht, zu kurz = Pech gehabt.
21.11.2019 18:43
Mrwarpi o
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Zitat:
Zitat von Leo1 Beitrag anzeigen
@ robbitobbi99

Kabel selber zu konfektionieren, wäre das keine Möglichkeit für dich?

Habe es selbst, als absoluter Laie, auch schon gemacht und sie funktionieren bis heute tadellos.

Der Grund war bei mir, vermeiden von Kabelsalat, da ich sie genau auf die erforderliche Länge zuschneiden konnte.
Amazon Basic ist eine recht gute Adresse für Kabel.

Kabel sind das unwichtigste an einer Hifi - Anlage . Außer für Phono - Wiedergabe ....
21.11.2019 18:28
Mrwarpi o
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Zitat:
Zitat von Leo1 Beitrag anzeigen
...dann sind sie definitiv versaut und taugen nicht mal mehr zum Wäsche aufhängen...
Das nennt sich Stick It Out ....
21.11.2019 16:14
Leo1
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

@ robbitobbi99

Kabel selber zu konfektionieren, wäre das keine Möglichkeit für dich?

Habe es selbst, als absoluter Laie, auch schon gemacht und sie funktionieren bis heute tadellos.

Der Grund war bei mir, vermeiden von Kabelsalat, da ich sie genau auf die erforderliche Länge zuschneiden konnte.
21.11.2019 15:56
Leo1
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Meine Lautsprecherkabel sind mit Frank Zappa "eingespielt" .....
...dann sind sie definitiv versaut und taugen nicht mal mehr zum Wäsche aufhängen...
21.11.2019 15:23
ruedi01
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

...und nicht mit protzigen Verstärkern.

Gruß

RD
21.11.2019 13:57
respice finem
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Aber wir "technikaffine" Menschen haben ja von nix Ahnung
Vielleicht ist das mit ein Grund, warum Vollaktiv sich nur langsam durchsetzt, man kann nicht mit dicken Kabeln angeben

21.11.2019 13:45
David
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Bei dieser Gelegenheit und im Zusammenhang mit "daumendicken" LS-Kabeln erwähne ich gerne die Relais vor den Lautsprecherbuchsen von Verstärkern (hört man ein paar Sekunden nach dem Einschalten durch ein deutliches "Klack"), die ich in meinem Leben im Service schon gefühlte "tausendmal" tauschen - oder zumindest reinigen musste, wegen schlechtem Kontakt.

Diese Kontakte sind etwa Stecknadelkopf klein und übertragen die gesamte Verstärkerleistung!

Sind diese Kontakte nach mehreren Jahren (das geht schleichend) oxydiert, misst man nicht selten einige Ohm Übergangswiderstand. Die wenigsten Endverbraucher merken das überhaupt! Am ehesten noch deshalb, weil ein Kanal leiser wird oder wenn einer davon komplett ausfällt, weil so ein Relais "im Endstadium" überhaupt nicht mehr leitet.

Das muss man sich einmal vorstellen!
Dicke Lautsprecherkabel mit fetten Steckern dran werden empfohlen und voller Überzeugung verwendet, um ja geringe Verluste zu haben (ein Zehntel Ohm gilt schon als Katastrophe - Dämpfungswiderstand bzw. Lautsprecherkontrolle sind sonst im Eimer....) und zwischen den Endstufen eines Verstärkers und den Lautsprechern gibt es besagtes Relais mit winzigen Kontakten, die womöglich schon oxydiert sind und schlecht leiten.

Das ist wieder mal die Realität!
21.11.2019 13:22
respice finem
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Zitat:
Zitat von Observer Beitrag anzeigen
...Da brauchst dann auch kein Kaffee, bringt datt Kabel mit.
Kabel sind sowieso Nineties, der echte Freak hat jetzt Bluetooth Antennen mit Bienenwachs
21.11.2019 13:11
Markus Berzborn
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Zitat:
Zitat von respice finem Beitrag anzeigen
91% davon sind immer noch "profaner" Zinn.

Natürlich, was sonst.


Gruß
Markus
21.11.2019 12:52
Blechgitarre
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Zitat:
Zitat von dipol-audio Beitrag anzeigen

Aber Vorsicht: Man kann hierbei auch viel falsch machen, und das führt dann u.U. zu nicht mehr gut zu machenden Qualitätseinbußen (etwa bezügl. "Räumlichkeit", "Auflösung", "Harmonie" ... die hier hier nur beispielhaft zu nennen wären.)


Ein dreifaches "Helau !" aus Hessen ...



Soeine Welt wünschen sich viele HiFifans.
Fachwissen ist immer gut. Und sei es Pseudowissen.
21.11.2019 11:56
respice finem
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Irgendeine Firma (weiss nicht mehr welche) hatte mal hydraulisches Aufpressen von Kabelschuhen angeboten, als Alternative zum Löten. Kann man machen. Ich habe der Bequemlichkeit halber und zur Kurzschlussvermeidung Bananenstecker, die gehen mit zwei Madenschrauben ans Kabel, bei 4mm2 ist der "Kanal" des Bananensteckers ausgefüllt, dann noch die Schrauben drauf, ich würde sagen, das reicht auch. Lockern können sich die Schrauben nicht, da von oben die Hülle "aufpasst", da waren die Nakamichi-Leute pfiffig.
21.11.2019 11:10
Gast61
AW: Das ewige Thema: Lautsprecherkabel

Ich halte es für mich so, dass ich möglichst flexible (nicht zu dünne aber auch nicht zu dicke, 2,5 - 4 mm²) Kabel mit angelöteten Goldsteckern einsetze, so kann ich die Kabel gut legen und es gibt auch nach vielen Jahren keine Kontaktprobleme. Ansonsten mache ich aus Lautsprecherkabeln keine Wissenschaft.
Die Stecker selbst angelötet, denn nur dann weiß ich, dass das auch gescheit gemacht wurde.
Was an sogenannten High-End-Kabeln auf dem Markt ist, ist schon teilweise sehr abenteuerlich. Teilweise viel zu steif und die Stecker von schlechter Qualität oder nicht ordentlich verbunden, da muss man Angst haben, dass die Kabel wegen zu geringer Flexibilität direkt hinter den Steckern abbrechen. Oft taugen auch die Stecker selbst nichts. Dann sind die Kabel teilweise viel zu schwer, sodass man noch Stützen hinter den Anschlüssen braucht, damit sich die Klemmen am Verstärker nicht nach unten biegen. Außerdem besteht Gefahr, dass das hohe Gewicht dann die Stecker wieder aus den Buchsen zieht.
Es muss auch kein Kabel sein, dass von Oma bei Mondlicht umhäkelt wurde.
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2020 vbdesigns.de