HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Wiedergabestandards

Wiedergabestandards Stereo, Multichannel mit und ohne Bild

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2017, 10:32   #46
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.017
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
...
Er schreibt z.B.: Ich höre deutlich Unterschiede zwischen Stereo, 5.1, 7.1, 7.1.4 sofern auch alle LS Signal bekommen/abgeben.

Später schreibt er an anderer Stelle: Denken kannst du alles, ich habe trotzdem keine 7.1.4 Anlage.
Und was ist daran unsachlich oder falsch?

Zitat:
Oder dass hier: Was zeigt Grobi für mich in den Videos:
Was ist der prinzipielle Unterschied zwischen Atmos (mit z.B. 4 Deckenlautsprechern) also 7.1.4 und einer "normalen" 7.1 Anlage?
Die Deckenlautsprecher, sonst nichts. Die restlichen Lautsprecher bzw. deren Signale sind/können exakt gleich sein.

Noch ein Beispiel: Kann viele Ursachen haben.
Z.B. eine Möglichkeit (heißt nicht dass es das bei dir ist)
Lautsprecher mit ungünstigem Abstrahlcharakteristik.
Z.B. eine Interferenz bei der Frequenz der Scherben.
Der Winkel zum Hörplatz bei 205cm trifft stimmt dann genau darüber ein, bei 215cm nicht.
Auch da sehe ich nichts unsachliches oder falsches.

Wenn dir an Klärung liegt dann könntest du ja einmal begründen was du daran unsachliches/falsches erkennst. Damit meine ich kein weiteres nichts sagendes emoticon.

Zitat:
Was ist das für eine Erklärung? Das Geschreibsel erklärt nicht die Funktionsweise von Dolby Atmos.
Wie ich auch geschrieben haben:
"Will man etwas genau wissen, muss man passend testen"

Und nur weil du ggfs. "glaubst", dass die 10cm Unterschied in der Höhe über die prinzipielle Funktionsweise von Dolby Atmos entscheiden oder nicht, heißt das auch nicht, dass es das sein muss.

Zitat:
Gregor Zielinsky hat bei Auro-3-D-Recording die Mikrofone - Cube-Matrix - so platziert, dass bei der Auro-3-D-Wiedergabe ein optimales, räumliches Klangbild entsteht.

Warum nicht einfach eine x-beliebige Tonspur auf die elevierten LS geben?

Warum überhaupt bei einer Musikaufnahme Höhenlautsprecher, wenn die Geige sowieso nicht von oben zu hören ist? ?

Was willst du denn mit solchen Beispielen zeigen?

Warum Stützmikrofone bei Aufnahmen für 2 Kanal Endprodukt?
Weil das der jew. Tonmensch entscheidet. Das ist sein Handwerk.

Nur funktioniert es offenbar auch ohne Mikros, wie viele Beispiele zeigen.
Mikros und deren spezielle Platzierung sind also nicht zwingend nötig.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2017, 11:28   #47
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 11.646
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Ich selbst habe ja kein Dolby Atmos zu Hause ...
Ich bin auch kein regelmäßiger Kinogeher ...
... ich kann mich relativ gut an 'Gravity' erinnern (das war wie Tauchen - Vergleich aus Selbsterfahrung) ...
... und Startrek 'Beyound' weil es da schon fast erdrückend rund ging. Für mich zählt normalerweise der Inhalt des Filmes und seine visuelle Machart mehr als die Tonumsetzung - daher merke ich mir keine speziellen Tonszenen. Ich habe aber sicher mehr als diese zwei Filme in Dolby Atmos Vertonung gesehen ohne speziell darauf aufgemerkt zu haben.

Wirklich beeindruckend waren zwei (eigentlich drei - ein mal Heimkinostudio) Vorführungen ziemlich perfekt aufgebauter Atmos Anlagen nur mit Ton. Es gibt da Voführsoftware die wirklich alle Register zieht wie z.B. eine Naturaufnahme - Wald, Vögel, murmelnder Bach, Specht, knackende Äste, herumfliegende Hummeln, der Wind in den Baumwipfeln usw. Die Musikstücke kannte ich alle nicht - waren auch nicht unbedingt auf meiner Linie - aber perfekt umgesetzt. Eine Anlage war Heimkino-/Wohnraumgerecht von der Größe und die Zweite war ein echter Kinoaufbau in einer größeren Halle mit PMC-LS - das hat richtig reingehauen - das Feinste vom Feinen - sicher Rund um die Mille.

Nun ist es halt fraglich wie viel der vorgeführten Qualität von den Home-Video Herausgebern geboten wird (Stichwort alter Wein in neuen Schläuchen). Ich finde z.B. jede Art von Übertreibung furchtbar. Das fängt schon bei Kinofilm-Explosionen an - aber wer kennt schon den OT einer Explosion ? Zu guter letzt müssen auch die Wiedergabebedingungen 100% passen - wer kann das im eigenen Heim aufbringen ? Nur Leute mit 'Spielgeld' und den nötigen Raum ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2017, 12:55   #48
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.864
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Ich finde z.B. jede Art von Übertreibung furchtbar.
Ich auch. Und das - neben der meist dämlichen Handlung - ist der Hauptgrund, warum mich Action-Filme nicht interessieren. Der "Krawall" dabei ist unerträglich, wenn man so laut dreht, dass man die Dialoge versteht......aber so wichtig sind sie andererseits eh' nicht.

Tut leid, für mich ist so etwas Zeitverschwendung.

Gaaaanz anders sind die herrlichen Natur-Dokumentationen im Fernsehen, allen voran Universum und Terra Mater. Kein Lärm, nur schöööön. Um jede Folgen ist schade, die man versäumt.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de