HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Aktive Schallwandler

Aktive Schallwandler Vollaktive und teilaktive Systeme

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.05.2018, 23:36   #76
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.927
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Genelec 8351 & 8330 - ein Bericht

erich

ich weiß wie physikalisch raumtiefeeindruck entsteht, nämlich durch diffuse eindrücke, zb durch ein kleines anfangshallzeitfenster, durch gewisse färbungen in den blauertschen bändern usw.
wenn der schalleindruck nach vorne rückt ("musiker steht leibhaftig vor mir") so ist es ein relativ großes anfangshallzeitfenster, das durch den raum nicht verwaschen wird. (im groben).
das kann verursacht sein durch die einstellung beim mischen und/oder durch den raum und die abstrahlcharakteristik der lautsprecher. ist es auf den daten so gewollt und es klingt so, dann ist es ok. dichtet der raum in verbindung mit merkwürdiger abstrahlcharakteristik diffus, dann ist es schlicht und ergreifend unfug.
warum klingen breit abstrahlende lautsprecher zusätzlich diffus, weil die frühen reflexionen der raum begrenzungsflächen das eingestellte in richtung diffus verwaschen.
https://www.mondstein-records.com/ti...nbekommst.html
http://www.sengpielaudio.com/Anfangs...ndPredelay.pdf

wenn dein raum zusammen mit deinen lautsprechern einen zu kurzen itdg hat, dann ist alles diffus ... nicht das gelbe vom ei. für mich eher ein manko. der tonheini hat sich vergeblich einen delikaten hall aus den rippen geschwitzt. will er es diffus, dann ist das im direktschall gewollt. recht deutliche raumtiefe hinter der lautsprechergrundlinie ist also oft eher ein akustischer unfall, als gewollt. das umgekehrte ist eher ein qualitätsmerkmal, der musiker steht leibhaftig vor mir.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (30.05.2018 um 23:52 Uhr).
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2018, 11:50   #77
Söckle
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Söckle
 
Registriert seit: 22.09.2017
Ort: Friedrichshafen
Beiträge: 842
Söckle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Genelec 8351 & 8330 - ein Bericht

....wenn jamand im Zusammenhang mit Hifi Wiedergabe von "tiefer Bühne" spricht, würde ich interpretieren, dass er damit einfach nur die wahrgenomme räumliche Ausdehnung in der Achse quer zur LS Ebene meint. Ein Information, wo die Bühne beginnt und/oder endet, lese ich da nicht raus. Dazu müsste dann "vor" bzw. "hinter" der LS Ebene dastehen. Aber so ist das mit verbalen Beschreibungen, sie sind unpräzise und provozieren teilweise Missverständnisse........
__________________
Gruß
Söckle
Söckle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2018, 13:09   #78
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.927
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Genelec 8351 & 8330 - ein Bericht

ja, genau das wollte ich auch sagen, wobei diffus (also weiter hinten) auf grund der lautsprecherinteraktion mit dem raum leichter darstellbar ist, als vordergründig.
analogie:

bei rundstrahlern hab ich im mitten und hochtonbereich den eindruck, ich säße auf den hinteren plätzen in einem langen saal.
im extrem ist der eindruck bei stark bündelnden lautsprechern umgekehrt. (solange ich nicht den fehler mache, zu nahe an der rückwand zu sitzen)
(erste reihe fußfrei)

im ideal wär also das rechte maß das rechte maß
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (31.05.2018 um 13:23 Uhr).
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2018, 13:27   #79
Erich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2018
Beiträge: 120
Erich befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Genelec 8351 & 8330 - ein Bericht

Hallo,


also ich glaube ich muß da mal was "richtigstellen", was ich mit "tiefer Bühne" meine. Sofern es eine Aufnahme hergibt stellen sich die Musiker in einer Art Elipse in den Raum. Der Mittelpunkt dieser Elipse ist dann in der Mitte der Boxenachse. Wobei mir schon vorkommt, dass es "hinter" der Boxenachse mehr zu hören gibt. Es geht aber jetzt nicht weiss der Teufel tief nach hinten, sondern ich meine die Tiefenstaffelung. Das zum Beispiel die Sängerin vor der Boxenachse "steht" habe ich aber nur bei sehr wenigen Aufnahmen wahrgenommen. Aber schon auch. Es gibt allerdings schon seltene Aufnahmen, wo ich einen wirklich tiefen Raum wahrnehme (Darkside of The Moon), dies scheint gewollt zu sein. Was mich an den LS von Abacus fasziniert beschreibe ich wie folgt: Bei meinen Vorgängerboxen (den Sonus Faber GP) "sah" ich auch die einzelnen Instrumente auf der imginären Bühne. Aber als wenn eine Art durchsichtiger milchiger Vorhang stand vor den Musikern. Mit meinen neuen LS ist dieser Vorhang gewissermaßen weg und ich "sehe" die Musiker klar und deutlich. Ich hoffe das war jetzt nicht zu sehr geschwurbelt. (Hört sich fast so an wie ein "Test" von irgendwelchen Schwurbelblättern.)
Ich glaube aus den Ausführungen von Mike eine ziemlich ähnliche Hörerfahrung raus zu lesen. Freue mich auf Input!


Grüße Erich
Erich ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
8330, 8351, genelec, monitor


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de