HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HILFE, RATSCHLÄGE, TIPPS > Reinigung und Pflege

Reinigung und Pflege Tipps zur Pflege unserer Geräte und Musikkonserven

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2008, 11:46   #1
Dr.Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Korrosion

Hallo,


gestern habe ich nochmals meine Hochtönerplatte gelöst gehabt und festgestellt,dass sich ein klein wenig Korrosion an den Kabeln festsetzt.Muss ich die Kabel jetzt ablöten und reinigen,oder gibt es da auch einen andere Möglichkeit.Vielleicht gibts da ja ein geeignetes Mittelchen,wäre also für Tipps wirklich dankbar.

PS : Alle Kabel sind betroffen,wie ich im nachhinein feststellen musste.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 11:49   #2
Lars
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Kabel sofort entfernen und durch Nylonsstrümpfe ersetzen, die rosten nicht!
Im Ernst:
Was meinst Du, mit Kabel korrodiert? Die Lötung? Die kann höchstens anlaufen, oder das Kabel? Hast Du Kupferkabel mit durchsichtiger Isolierung? Wo rostet was? Fragen über Fragen, mach einfach mal ein Bild!
Warum zum Teufel schraubst Du auch immer an deinen Boxen rum? Nix anderes zu tun?

Grüße

Lars
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 11:54   #3
Dr.Who
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Kabelenden sind betroffen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 12:08   #4
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ist nur äußerlich, lass es. Wie schon mal geschrieben, einen HT kann man leicht mit zu langer Hitze beim Löten töten, dann tut er nicht mehr tröten.

Wenn die Franzmänner saures Flußmittel beim Löten genommen haben, kann so was passieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 12:12   #5
Hörzone
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von moby dick Beitrag anzeigen

Wenn die Franzmänner saures Flußmittel beim Löten genommen haben, kann so was passieren.
unmöglich.. die machen keine Fehler und verwenden nur bestes ;)

Warum schraubt man eigentlich an einer Hochtönerplatte rum Milon??
gute Besserung
Reinhard
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 12:40   #6
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

bei den Pegeln solch eines LS habe ich eigentlich erwartet, dass sich die Lötstellen selbst entlöten.....
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 12:54   #7
Lars
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von alex8529 Beitrag anzeigen
bei den Pegeln solch eines LS habe ich eigentlich erwartet, dass sich die Lötstellen selbst entlöten.....
wenn sich der Rost bis nach innen frist, passiert das auch


Wobei, ich hab jetzt schon ein paar Jährchen Löterfahrung, aber das ist mir noch nicht vorgekommen. Letzt erst ne 14 jahre alte Box renoviert. Alles wie neu.

Augen auf beim Boxenkauf, kann ich da nur sagen ... ein bißchen Qualität kann nicht schaden....

hehe!

Geändert von Lars (28.08.2008 um 13:15 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 14:54   #8
visir
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

vielleicht stehen sie ja in einem Feuchtraum...
Oder zu oft Händels "Wassermusik" gehört...


Sonst ist es eher ungewöhnlich, dass da was korrodiert.
So lange das gelötet ist, sehe ich nicht unmittelbaren Handlungsbedarf, das zu beheben. Vielmehr würde ich nach der Ursache forschen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 15:02   #9
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Eventuell wurde mit blossen Fingern an den Kabelenden geprüft, ob die Lötstellen auch wirklich halten. ;)

Vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass der Signalfluss hauptsächlich nahe der Leiteroberfläche geschieht, jedoch auf jeden Fall unter einer allfälligen Rostschicht.

Gruss Beat
__________________
Make it or break it ;)
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 15:05   #10
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Du sprichst vom Skineffekt, auch so ein Kabelmärchen, da erst ab 100 kHz deutlich.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 15:32   #11
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.228
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Milon, wenn es diese (leichte) Korrosion nur beim letzten Zentimeter - also am blanken Teil - gibt, kannst du die Sache abhaken. Eventuelle Auswirkungen könnte es nur geben, wenn die gesamten Kabel "grünspanig" sind. So einen Fall hatte ich einmal. Ein Kunde hat ca. 10 Jahre lang seine LS-Kabel im Freien (über die Dachrinne) geführt und zum Schluss ist seine Anlage immer leiser geworden.
Selbst mit einem normalen Multimeter habe ich mehrere Ohm Widerstand messen können (vorher auf Null justiert). Die Kabel haben aber entsetzlich ausgesehen, sie waren durchgehend dunkelgrün, als hätte man sie lackiert.

Vor dem Komplettumbau in meinem Keller waren meine LS-Kabel auch bereits sichtbar grün (transparente Isolation, deshalb durchgehend sichtbar), aber negative Auswirkungen gab es dadurch nicht. Ich habe mir sogar ein spezielles Messgerät ausgeborgt (die üblichen sind im unteren Bereich viel zu ungenau), weil ich die Kabel weiterverwenden wollte (sie waren dann aber zu kurz). Jedenfalls waren sie noch immer tadellos, neue im Vergleich dazu haben sich nicht anders gemessen.

Also wie gesagt, es gibt keinen Grund zur Panik.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 16:01   #12
OnkelFitty
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
...........................
Vor dem Komplettumbau in meinem Keller waren meine LS-Kabel auch bereits sichtbar grün (transparente Isolation, deshalb durchgehend sichtbar), aber negative Auswirkungen gab es dadurch nicht.
Gruß
David
Guten Tag,

ich bin leicht verwundert - da mir in meiner "Laufbahn" so etwas noch nie aufgefallen ist. Ich hatte auch lange Zeit transparent isolierte LS-Kabel (tlw. heute noch).

Nun stellt sich mir die Frage, ob "dies" eher auf Feuchtigkeit, oder auf Alterung zurückzuführen ist? Oder gibt es da noch etwas?
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 16:10   #13
schauki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Korrosion ist (wenn man es nicht 100% genau nimmt) jede in Verbindung mit Sauerstoff entstehende Änderung der Oberfläche eines Materials.

Aluminium z.B. korrodiert/oxidiert sehr schnell. "Normales" Aluminum sieht man also eigentlich nur oxidiert.

Bei anderen Materialien dauert es länger, bzw. hängt es eben von der Zeit und von den äußeren Umständen ab.

Aber das ganze ist nur oberflächlich, eben dort wo Sauerstoff dazukommt. Deshalb kann man ja Silber wieder auf Glanz polieren.

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 16:18   #14
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.228
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Onkelfitty, ich bin mir ganz sicher, dasss das in trockenen Räumen kaum der Fall sein wird. Im Sommer läuft bei mir im Keller normaler Weise immer ein Entfeuchter. Der zieht in der schwülen Zeit 2-3 Liter Wasser pro Tag aus der Luft.

Damals war ich nachlässig und der Entfeuchter war jahrelang kaputt. Im Zusammenhang mit der neuen Anlage habe ich mir wieder einen gekauft. Auch wegen der Maschinen.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 16:22   #15
visir
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Korrosion ist (wenn man es nicht 100% genau nimmt) jede in Verbindung mit Sauerstoff entstehende Änderung der Oberfläche eines Materials.

Aluminium z.B. korrodiert/oxidiert sehr schnell. "Normales" Aluminum sieht man also eigentlich nur oxidiert.

Bei anderen Materialien dauert es länger, bzw. hängt es eben von der Zeit und von den äußeren Umständen ab.

Aber das ganze ist nur oberflächlich, eben dort wo Sauerstoff dazukommt. Deshalb kann man ja Silber wieder auf Glanz polieren.
und ohne Feuchtigkeit geht (fast) gar nix, es muss ein Medium - eben Wasser - da sein, in dem die Reaktionen ablaufen.
Deshalb mein Einwurf mit dem Feuchtraum.

Wenn es in einer Box so feucht ist, dass die Verkabelung korrodiert, finde ich das bedenklich.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de