HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Private Besuche

Private Besuche Höreindrücke und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2012, 07:19   #31
ra
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

scheint so zu sein wie mit einem auto: einer mags sportlich, der andere steht auf den satten limousinenstil.
gibts anscheinend kein total richtig, obwohls theoretisch so sein müsste.
es gibt wenige LS, die mich vollkommen zufriedengestellt haben - und es gibt sehr viele, mit denen ich bis an mein lebensende sehr zufrieden musik hören könnte - wenns nur ums musikhören geht.
wollt ich ich was an meiner anlage verändern LS-mäßig, sollts wieder so klingen wie jetzt.
also wozu?
aber wenn, dann ließe ich mir von meister gü was schneidern - selten so satt und befriedigt eine hörsession verlassen - mit unterschiedlichsten konzepten.
gruß alex

und david: rückzug bringts auch nicht - fanden sicher viele interessant, deine entwicklungsarbeit.
aber wenn man so rigide und ausschließlich seine auffassung vertritt, ist widerspruch halt vorprogrammiert.
es geht ja bloß um freude, besitzerstolz und erfahrungsaustausch - der zweck eines forums.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 07:32   #32
Titian
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von ra Beitrag anzeigen
scheint so zu sein wie mit einem auto: einer mags sportlich, der andere steht auf den satten limousinenstil.
gibts anscheinend kein total richtig, obwohls theoretisch so sein müsste.
Es ist so. Eigentlich wieso soll es anders als ein Auto oder etwas anders sein? Jeder hat sein Geschmack. Ich habe immer den Standpunkt vertreten, lieber die Person kennenzulernen, sein Geschmack zu erkennen und auch etwas für mich zu finden. Interessant ist auch den Stellenwert von Hifi und Musikhören in seinem Leben herauszufinden. Das bedeutet aber nicht, dass man die technischen Aspekte von Hifi ignorieren sollte.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 07:42   #33
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 8.906
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Lächeln

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen

hat mir.....................am besten gefallen.
Hallo..

"Geschmackssache"

nennt man auch persönliche Freiheit........

mfG.
Andreas
__________________
Wichtigst sind ein gesunder Schlaf, und eine gute Verdauung...

Erfolg ist durch nichts zu ersetzen...

Geändert von debonoo (22.03.2012 um 08:23 Uhr).
debonoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 08:06   #34
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.300
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Andreas schrieb:

Zitat:
Hallo David..

das fände ich schade...
Zu mir kommen immer wieder Leute hören. Nicht meine Anlage oder meine Eigenproduktionen, sondern Vienna Acoustics oder Monitor Audio.
Und auch hier ist es nicht anders: schon nach wenigen Takten höre ich, wie gut eine ihrer mitgebrachten Aufnahmen ist. Zwar lange nicht so deutlich wie bei meinen Boxen, aber es ist unverkennbar wenn es klirrt und/oder (bei komplexen Passagen) breiig wird.

Die Leute hören das oft gar nicht. Dann aber (angeblich) auch, wenn man sie darauf aufmerksam macht. Spiele ich ihnen eine meiner guten Aufnahmen vor, heißt es dann oft: "das klingt aber jetzt wirklich klasse!". Das heißt, für sie ist schlechte Aufnahmequalität ganz normal, sie kennen anscheinend nichts Anderes.

Aber es gibt auch andere Fälle, nämlich Leute, die wirklich gute Aufnahmen mitbringen. Zuletzt war so Jemand da und schon gab es eine Bestellung für ein Paar Baccara. Klingt ja auch wirklich super diese kleine Standbox!
-----------------------------------------------------------------------

Wenn jetzt Jemand (angenommen ein Forenmitglied) meine Anlage hören will und er hat zu meinem Pech schlechte Aufnahmen mit, dann passiert genau das was mit @Lungau passiert ist. Die "ätzende" Stimme wird ätzend wiedergegeben und dann ist die Anlage schuld. Zuhause klingt sie angeblich gut. Das würde ich gerne mal hören.

Und dann frage ich mich (so wie jetzt): brauche ich das? Muss ich mir das antun?

Wenn meine neue Anlage fertig ist, habe ich geschätzte 600 Stunden (davon ein Großteil schwere und dreckige) Arbeit darin investiert. Die Planungszeit ist da gar nicht eingerechnet und von den Kosten rede ich jetzt auch nicht.
Mag sein, dass ich deshalb etwas sensibel auf Kritik reagiere. Und deshalb ist es besser, wenn nur ich sie kritisiere und ich bin wahrlich einer, der sich selbst (und seiner eigenen Anlage) gegenüber knallhart ist. Das reicht!

Was ich aber verhindern will, ist ungerechte Kritik. Und die passiert in diesem Fall (vor allem mit schlechten Aufnahmen) ganz schnell.

Vielleicht denke ich noch um und der Eine oder Andere darf sich die neue Anlage einmal anhören. Ich will aber keine öffentliche Kritik dazu haben.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 08:12   #35
MusikistTrumpf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

David, hast Du schon einmal darüber nachgedacht, dass auch die von Dir geäußerte Kritik ungerecht ist? Immer schwingt Dein persönlicher Geschmack mit, das oberste Dogma der Weltwahrheit, und alles was nicht in dieses Gedankenkonstrukt passt, ist per se schlecht. Ich mag auch kein Musical und die dort üblichen Gesangseinlagen, allerdings ist deswegen nicht automatisch die Aufnahme schlecht.

Wie stellst Du eigentlich fest, dass die Qualität schlecht ist?

Das müsste man doch messen können, oder? Alles lässt sich doch messen, wenn man dem Tenor der üblichen Argumentation folgt. Oder sollte bei der Beurteilung der Qualität etwa doch die Benutzung der OHREN erforderlich sein?

Viele Grüße
Thomas
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 08:22   #36
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.300
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Thomas, solche (wenn auch nur optischen) "Messungen" gab es in der Vergangenheit schon. Ich habe damals schon viele bestimmte Aufnahmen kritisiert die verzerren (eines der Beispiele von Nora Jones). Sie wurden dann großteils analysiert und meine Annahmen wurden bestätigt. Alle diese Verzerrungen entstehen durch hart einsetzende Limiter.

Ich bin jetzt nur zu faul um diesen Thread zu suchen, aber es gibt ihn sicher noch wo.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 08:34   #37
Titian
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Mag sein, dass ich deshalb etwas sensibel auf Kritik reagiere. Und deshalb ist es besser, wenn nur ich sie kritisiere und ich bin wahrlich einer, der sich selbst (und seiner eigenen Anlage) gegenüber knallhart ist. Das reicht!

Was ich aber verhindern will, ist ungerechte Kritik. Und die passiert in diesem Fall (vor allem mit schlechten Aufnahmen) ganz schnell.
Du solltest aber das Problem, das in dir liegt, nicht ausweichen. Es ist manchmal sehr hart aber dann wirst du verstärkt rauskommen. Die persönliche Entwicklung ist auch ganz wichtig.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 09:01   #38
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Wenn jetzt Jemand (angenommen ein Forenmitglied) meine Anlage hören will und er hat zu meinem Pech schlechte Aufnahmen mit, dann passiert genau das was mit @Lungau passiert ist. Die "ätzende" Stimme wird ätzend wiedergegeben und dann ist die Anlage schuld. Zuhause klingt sie angeblich gut. Das würde ich gerne mal hören.
Es gibt halt wahrscheinlich Leute die einfach sich die Musik anhören wollen, egal ob die jetzt gut aufgenommen ist oder nicht. Und dann geht das bei dir vielleicht nicht so gut. Das ist halt so und die Kritik muss man sich dann auch gefallen lassen. Ich versteh auch nicht ganz wo das Problem ist, weil du ja selber immer sagst, dass schlechte Aufnahmen bei dir nicht gut klingen.

Was ich allerdings auch als ungerecht empfinde, ist die extrem verkürzte Darstellung, nach dem Motto - eine CD nicht gut gehört, ganze Anlage schlecht. Das ist irgendwie unnötig und vermittelt ein völlig falsches Bild.



lg
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 09:32   #39
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.258
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Da möchte ich mich anschließen.
Man sollte auch nie vergessen, das eine so außergewöhnliche Offenbahrung jeder Fehler technisch zwar perfekt ist, praktisch jedoch schnell nervt. (imho)

Es würde mich zum Wahnsinn treiben, wenn ich aus der Musik die ich so liebe, akribisch sortieren müsste, welche dem detektivischen Spürsinn meiner Anlage nötigen Respekt erweist.

Ich besitze CDs in grauenhafter Qualität - weil es sie leider in keiner besseren gibt. Die Musik an sich ist für mich phänomenal und ich liebe es, sie zu hören - selbst auf meiner Anlage offenbaren sich viele Qualitätsmängel - ich möchte nicht wissen, wie es auf einer klinisch reinen Anlage klingen muss.

Was ich damit sagen möchte ist, das man sich vll durch den Zwang und den Drang technische Perfektion zu erreichen die Flexibilität verbaut, auch nicht perfekte Aufnahmen genießen zu können.

Zu mutiert Leidenschaft und Liebe schnell zu Kontrolle und Arbeit. Ja, man hat die (theoretische) und hin und wieder auch praktische Möglichkeit, Musik auf nie dagewesenem Niveau zu goutieren. Die meiste Zeit jedoch behindert einen diese Extravaganz. (imho)
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 09:40   #40
Lungau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lungau Beitrag anzeigen
An David


Deine Songs haben schon super geklungen, nur diese eine...
Übrigens hab ich mir solche Musicals früher nie angehört(hab sie gehasst) doch seit ich die B&W hab gefällt mir das eben auch.

lg
Gerhard
Ich wollte eigentlich nichts mehr zur Sache schreiben, weil ich David scheinbar beleidigt habe und er mir das nun übel nimmt!

@Ken

Ich hab nicht gesagt nur weil dieser eine Titeln nicht gut klingt die ganze Anlage schlecht wäre. Ich hab nach ein paar Songs von David ihm sogar ein Kompliment ausgesprochen.
Der Bass war sagenhaft gut!!!

Hab vorgestern den Titel bei mir nochmal gespielt.

Also so laut hab ich den Titel noch nie gespielt "Totale Finsternis" von Vera Bolten und Kevin Tarte.
Ich hab es mir immer so laut angehört das am Verstärker/Vorverstärker Volume ca. 23,5 hatte, und das Messgeräte genau in Höhe Unterkante Marlankopf auf 2,0m Entfernung beim Maximalpegel 92,9 dBc.
Dann erhöhte ich auf 28,2 (hab mir eine Maximalgrenze gemacht nicht über 30,0).
Unter 76 dBc bei den leisesten Pegeln ist es nie gefallen, so im Schnitt schwankt es zw. 80-95 dBc.
Am lautesten ist es wenn beide singen und da hatte ich zum Schluß einmal 101,4 und einmal 102,3 dBc, und ich finde trotzdem das da nichts verzerrt.
Es tritt genau das zu Tage was ich so liebe das sich so Töne in dem Fall die Stimme von Vera sich so richtig ins Ohr brennt, aber ist nicht verzerrt!
Habs dann auch meiner Frau nochmal vorgespielt und auch sie hat mir bestätigt das da nichts verzerrt, und das was sich da in Ohr brennt fühlt sich nicht unahngenehm an.

Ist zwar schon lange her aber bei David wars sicher noch lauter!

Wie genau da das billige Messgerät misst weiß ich nicht, aber laut wars!

Wie gesagt hasste ich solche Musicals nur meine Frau wollte dann mal unbedingt so Musicals mit den B&W hören. Als ich das hörte, dachte ich wow die Stimme klingt ja unglaublich mit so einer Power und so dynamisch. Genau deßhalb nahm ich diese CD zu David mit!

@David

Du kannst ja gerne mal zu mir kommen bin so ca. 330 km von dir entfernt!
Würde dir ja gerne einen Schlafplatz bei uns anbieten nur das Haus ist leider nicht so groß, könnte aber bei der Nachbarschaft fragen für eine Übernachtung damit du auch die schöne Gegend in Ruhe geniessen könntest, und erst am nächsten Tag nach Hause fahrst(660 km an einem Tag ist vermutlich zu stressig).

Sei nicht beleidigt auf mich, im Grund genommen kann man bei jeder Anlage irgendeinen Kritikpunkt finden meine ich.

lg
Gerhard
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 09:41   #41
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 12.983
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Unbefriedigende Wiedergabe sogenannter 'schlechter Aufnahmen' kann durchaus einen physikalisch begründeten Hintergrund haben. 'Group-Delay' heißt das alte 'Schreckgespenst' das nach neueren Erkenntnissen doch gerade im Zusammenhang mit hohen Lautstärken und stark bedämpften Räumen zu unangenehmen Verzerrungen führen kann. Ich möchte an dieser Stelle bewusst nicht über meine eigenen Erfahrungen (DEQX) schwurbeln. Eine intensive Beschäftigung mit Acourate erscheint mir in Davids Fall angebracht.
http://www.dipol-audio.de/wahrnehmun...nlaufzeit.html
http://forum2.magnetofon.de/bildupload/goosphase.pdf
http://www.gedlee.com/downloads/AES06Gedlee_ll.pdf

Grüße, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 10:31   #42
Meister_Gü
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2007
Ort: Graz
Alter: 32
Beiträge: 972
Meister_Gü
Standard

Zitat:
Zitat von ra
aber wenn, dann ließe ich mir von meister gü was schneidern - selten so satt und befriedigt eine hörsession verlassen - mit unterschiedlichsten konzepten.
Danke!

__________________
Mfg Günther
Meister_Gü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 10:32   #43
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lungau Beitrag anzeigen
@Ken

Ich hab nicht gesagt nur weil dieser eine Titeln nicht gut klingt die ganze Anlage schlecht wäre. Ich hab nach ein paar Songs von David ihm sogar ein Kompliment ausgesprochen.
Der Bass war sagenhaft gut!!!
Es kam halt in deinem Post ungefähr so rüber. Also finde ich gut, dass du das hier nochmal klarstellst.



lg
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 10:51   #44
D. Achenbach
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von D. Achenbach
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: D - Friesenheim/Rhh
Beiträge: 162
D. Achenbach befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Lungau Beitrag anzeigen
Am lautesten ist es wenn beide singen und da hatte ich zum Schluß einmal 101,4 und einmal 102,3 dBc, und ich finde trotzdem das da nichts verzerrt.
Es tritt genau das zu Tage was ich so liebe das sich so Töne in dem Fall die Stimme von Vera sich so richtig ins Ohr brennt, aber ist nicht verzerrt!
...
Ist zwar schon lange her aber bei David wars sicher noch lauter!
Wie kann man denn sowas in der Lautstärke hören. Mit "Originallautstärke" hat das ja nichts mehr zu tun.
Ich zähle mich ja auch nicht zu den Leisehöreren, aber gerade, wenn Frauen singen oder Singer/Songwriter, dann geht eine solche Lautstärke gar nicht, einfach nicht passend.

Gruß
Dieter
__________________
Achenbach Akustik
www.achenbach-akustik.de
D. Achenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 10:59   #45
Lungau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Normal höre ich es eh nicht so laut, nur wollte ich testen ob was verzerrt wenns noch lauter wird! Von den Watt her sind es ja garnicht mal viel, weil der Bassanteil gering ist.

lg
Gerhard
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de