HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Private Besuche

Private Besuche Höreindrücke und noch mehr

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2012, 09:49   #16
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 10.970
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ich habe kaum noch gute Aufnahmequalität von Musicals gehört - jetzt einmal davon abgesehen, dass der Gesang meist extrem nervt!
...komisch...diese Einschätzung teile ich auch...

Ich habe die deutsche 'Originalaufnahme' von Cats. Klanglich wirklich kein Meilenstein. Alles ist irgendwie flach, kaum Räumlichkeit, insgesamt eher hell abgestimmt, wenig Grobdynamik auch weil der Bass sehr dünn rüberkommt. Der Gesang ist insgesamt eher in den Vordergrund gerückt und m.E. gegenüber der Musik deutlich zu dominant.

Ich kann allerdings nicht sagen, ob das repräsentativ ist für Musical-Produktionen...

Vielleicht mag es daran liegen, dass es eine Schallplatte ist, aber die Pressung ist eigentlich sehr anständig.

Gruß

RD

Geändert von ruedi01 (21.03.2012 um 10:16 Uhr).
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 10:48   #17
Titian
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ich habe kaum noch gute Aufnahmequalität von Musicals gehört - jetzt einmal davon abgesehen, dass der Gesang meist extrem nervt!
Ich fand diese Aufnahme ganz toll!



Vielleicht aber sollte man genau beschreiben, was bei der Aufnahme stört und was man schlecht findet.

Zitat:
Zitat von Lungau Beitrag anzeigen
Mich stört eigentlich das da auf LS-Hersteller losgegangen wird, und die eigene Privatanlage aber auch nicht perfekt klingt.
Wieso muß immer die Aufnahme schuld sein wenns nicht klingt?
Ein Mal die Aufnahme oder die Raum-Akustik, alles je nach dem ihm passt.
Das ist die Natur der Menschen. Es gibt aber Aufnahme, die tatsächlich technisch sehr schlecht sind und es gibt auch Akustik, die auch nicht für Musikhören ideal sind. Sehr viele (jede?) Anlagen haben gewisse Charakteristiken, welche klanglich negative Auswirkungen bei bestimmten Musik-Konstellationen haben.
In der Vergangenheit war ich überzeugt, dass einige Aufnahme, die ich hatte, schlecht waren. Heute finde ich sie toll. Kann es sein, dass meine Anlage viel schlechter geworden ist und die "Fehler" nicht mehr aufweist. Es kann auch sein, dass ich taub geworden bin oder dass ich nicht mehr so kritisch bin. Es kann sein, dass die Raumakustik so besser geworden ist, dass alles besser klingt. Ich habe meine Meinung gemacht, wieso jetzt die Beurteilung der Aufnahmequalität anders ist. Andere Leute würden eine andere Meinung haben.
Ich finde zum Beispiel wenn eine Anlage eine hervorragende Räumlichkeit abbilden kann wird jede Aufnahme davon profitieren. Der Hörer wird sich eher von dieser Räumlichkeit in der die Musik sich verbreitet (atmet) involvieren lassen als Fehler suchen und finden. Diese werden zu "nice to have" degradiert oder als unwichtig abgestuft falls man sie überhaupt noch merkt.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 14:04   #18
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.254
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ist eine "gute" Anlage nicht eine Anlage, die einem selbst das best mögliche Klangbild liefert? Also eine Anlage, mit der man sich am glücklichsten fühlt?

Irgendwie ist es mir sehr suspekt bei so massiv subjektiven Empfindungen zu diskutieren, was besser ist?

Ist ein schwarzes Auto schöner? Oder ein blaues?

Sehr merkwürdig .....
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 14:19   #19
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.284
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo!
Zitat:
Zitat von Sven1 Beitrag anzeigen
Ist eine "gute" Anlage nicht eine Anlage, die einem selbst das best mögliche Klangbild liefert? Also eine Anlage, mit der man sich am glücklichsten fühlt?
Kommt (wie immer) auf die Definition an.
Nimmt man deinen letzten Satz als Grundlage, dann gibts nur eine einzige, nämlich die wo man sich am glücklichsten fühlt.
Sobald man da auch nur ein bisschen drunter liegt wäre sie also nicht mehr gut.

Zitat:
Irgendwie ist es mir sehr suspekt bei so massiv subjektiven Empfindungen zu diskutieren, was besser ist?

Ist ein schwarzes Auto schöner? Oder ein blaues?
Das ist in der Tat schwierig bis unmöglich.
Ich für meinen Teil sehe an Hifi-Equipment allerdings primär ein technisches Ding, welches etwas tun soll.
Was es tun soll ist (für mich) klar definiert und daher kann man auch klar sagen ob das Ding es erfüllt.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 14:32   #20
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.254
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Daraus resultierend finde ich es unpassend zu sagen -

"Du hast keine Ahnung, wie eine Anlage klingen muss", bzw. "Deine Anlage klingt schlecht weil ...."

Ich kaufe mir doch die Hemden, die Schuhe, die Butter, das Auto -- die Lautsprecher -- die mir gefallen. Nicht Hempel Po Pempel.

Ich bin noch nicht lange hier im Forum und habe wohl am wenigsten Ahnung - aber oft kommt es mir vor, als ob diskutiert wird um zu diskutieren......
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 15:18   #21
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.284
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Da gebe ich dir zu 99% Recht.

Und über das 1% können wir ja 47 Seiten lang diskutieren

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 15:38   #22
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 34.682
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Ist eine "gute" Anlage nicht eine Anlage, die einem selbst das best mögliche Klangbild liefert? Also eine Anlage, mit der man sich am glücklichsten fühlt?
Ganz so einfach ist das nicht, weil das Allerwichtigste für guten Klang die Aufnahmen sind. Zweitwichtigstes ist die Raumakustik.
Dann kommt lange nichts und es folgen die Lautsprecher, deren Aufstellung und der Hörplatz.

Der Rest ist fast nicht der Rede wert.

Passt das alles, hängt es hauptsächlich noch von den Aufnahmen ab, ob es gefällt oder nicht (abgesehen von der Musik selbst). Und da gibt es Anlagen (meist die eher billigen), wo Klangunterschiede nur wenig deutlich hörbar werden. Schon gar nicht bei üblichen Zimmerlautstärken.

Das Gegenteil davon kann das Musik hören recht unlustig machen. Also die gleichen schlechten Aufnahmen an einer hochgezüchteten Anlage mit hohem Pegel wiedergegeben und dazu noch ein "verwöhnter Hörer"......da passiert es dann oft, dass man sich viel zu viel mit dem Klang beschäftigt und zu wenig mit der Musik. Das ist natürlich ein Fehler und so etwas kann fast schon zur "Hysterie" führen. Im Endeffekt bleiben dann nur noch ganz wenige Aufnahmen übrig die Spaß machen. Oder auch nicht, weil die Musik eigentlich gar nicht gefällt, man hört sie nur wegen dem Klang.

Meine bisherige Anlage hat (für mich!) bei bestimmten Aufnahmen geklungen wie sonst keine die ich je wo gehört habe. Und das auch bei Pegeln, die kaum eine Hifi-Box dieser Welt schafft. Glockenklar, ganz locker und unangestrengt, da ausreichend Reserven vorhanden.

Die Kehrseite war aber die, dass schon die geringsten Aufnahme-Unzulänglichkeiten extrem deutlich aufgedeckt wurden. Vor allem die Hörner waren da unerbittlich. Hätten sie mir nicht immer wieder aufgezeigt was sie "können", hätte ich sie längst verworfen.

Inwieweit das an der Treibern oder an den Hornaufsätzen gelegen hat, weiß ich (noch) nicht.
Die Treiber bekommen jetzt noch eine letzte Chance. Deren Messdaten sind derartig gut, dass ich nicht recht glauben kann, dass sie Schuld haben.
Aber der Mensch kann ja angeblich mehr hören als Messgeräte aussagen......
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 15:48   #23
Sven
Minimalist.
 
Benutzerbild von Sven
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 1.254
Sven befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Im Umkehrschluss bedeutet das doch aber - das Deine teure und potente Anlage bei Dir weniger Zufriedenheit auslöst, wie meine Einsteigeranlage bei mir. Denn wenn ich meine Musik mit meinen Aufnahmen auf meiner Anlage in meinem Raum höre - bin ich kurz und knapp - glücklich.

Die Frage der Definition stellt sich doch schlichtweg durch die eigene Subjektivität. Musik verkommt hier doch sehr häufig zu einer mathematischen Formel, für die es nur eine Lösung zu geben scheint.

Statt jeden Thread in einen offensiven Kriegsschauplatz zu verwandeln - wäre es doch viel produktiver und kollegialer positive Gedanken zusammenzutragen, als ständig zu messen, wer mehr Ahnung von X und Y hat.

LG, Sven
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 15:56   #24
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 34.682
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Sven1 Beitrag anzeigen
Im Umkehrschluss bedeutet das doch aber - das Deine teure und potente Anlage bei Dir weniger Zufriedenheit auslöst, wie meine Einsteigeranlage bei mir. Denn wenn ich meine Musik mit meinen Aufnahmen auf meiner Anlage in meinem Raum höre - bin ich kurz und knapp - glücklich.

Die Frage der Definition stellt sich doch schlichtweg durch die eigene Subjektivität. Musik verkommt hier doch sehr häufig zu einer mathematischen Formel, für die es nur eine Lösung zu geben scheint.
Alles richtig! Du solltest dir das auch bewahren (erst gemeint!).

Zitat:
Statt jeden Thread in einen offensiven Kriegsschauplatz zu verwandeln - wäre es doch viel produktiver und kollegialer positive Gedanken zusammenzutragen, als ständig zu messen, wer mehr Ahnung von X und Y hat.
Die Leute diskutieren aber gerne. Und Jeder glaubt, dass nur er alles weiß und dass seine Meinung die richtige ist.
Es "menschelt" halt.

LG, Sven
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 16:00   #25
Cay-Uwe
Sonus Natura
 
Benutzerbild von Cay-Uwe
 
Registriert seit: 22.02.2007
Ort: Deutschland
Alter: 57
Beiträge: 1.728
Cay-Uwe ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen
Ganz so einfach ist das nicht, weil das Allerwichtigste für guten Klang die Aufnahmen sind. Zweitwichtigstes ist die Raumakustik.
Dann kommt lange nichts und es folgen die Lautsprecher, deren Aufstellung und der Hörplatz.

Der Rest ist fast nicht der Rede wert.

...
Das kann ich nicht so ganz unterschreiben, aber dazu werde ich demnächst mehr berichten
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

Happy listening, Cay-Uwe.

www.sonus-natura.com
Cay-Uwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 17:43   #26
stefansb
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von stefansb
 
Registriert seit: 24.01.2012
Beiträge: 128
stefansb befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hi,

es gibt nun mal Hochtöner, denen nachgesagt wird, sie seien Weichspüler.
Typischerweise werden einige 25er oder 30er Hochtonkalotten mit Seidenmembran und Ferrofluid dazu gezählt.
Wenn dann noch eine typische englische Abstimmung mit leicht fallenden Frequenzgang zum Hochton hinzukommt, werden dann viele eher schlechte Aufnahmen erträglicher oder hören sich halt nicht schlecht an.

Werden bei solchen Aufnahmen dann aber Hochtöner mit detaillierter Wiedergabe verwendet, gute Beispiele sind hier AMT´s, Bändchen, Kalotten ohne Ferrofluid, die Ringstrahler von Vifa und Scanspeak, ist das Ergebnis leider oftmals unangenehm.
Ein linearer Hochton bis 20 khz und darüber hinaus macht es dann auch nicht erträglicher.

Gruss Stefan
stefansb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 21:39   #27
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von stefansb Beitrag anzeigen
Hi,

es gibt nun mal Hochtöner, denen nachgesagt wird, sie seien Weichspüler.
Typischerweise werden einige 25er oder 30er Hochtonkalotten mit Seidenmembran und Ferrofluid dazu gezählt.
Wie hat mal Pico von HSB zur Monacor DT28N gesagt ?
"Der DT-28N verrichtet seit 5 Jahren in unserem kleinen Studiomonitor seine Dienste und fällt besonders dadurch auf das er nicht auffällt."
Genau das macht für mich gute Hochtonwiedergabe aus.

Zitat:
Wenn dann noch eine typische englische Abstimmung mit leicht fallenden Frequenzgang zum Hochton hinzukommt, werden dann viele eher schlechte Aufnahmen erträglicher oder hören sich halt nicht schlecht an.
Mir ist über die Jahre aufgefallen, daß Leute, die wirklich gute (neutrale) Lautsprecher oder gar Studiomonitore verwenden, eher weniger über schlechte Aufnahmen klagen....


Zitat:
Werden bei solchen Aufnahmen dann aber Hochtöner mit detaillierter Wiedergabe verwendet, gute Beispiele sind hier AMT´s, Bändchen, Kalotten ohne Ferrofluid, die Ringstrahler von Vifa und Scanspeak, ist das Ergebnis leider oftmals unangenehm.
Ausser den Kalotten ohne Ferrofluid unterscheiden sich aber die angeführten HT's deutlich im Abstrahl- und Energieverhalten von Kalotten. Eigentlich sollte sich doch herumgesprochen haben, daß das Abstrahlverhalten deutliche Auswirkungen auf den empfundenen Klang im Raum hat. Was da nun "richtiger" ist, darüber kann man diskutieren. Garantiert nicht richtig ist aber unterschiedliches Abstrahlverhalten der an der Box beteiligten Treiber. Also z.B. bündelnde HT kombiniert mit einem rundstrahlenden MT.
Das Geheimnis eines guten Lautsprechers ist sein gleichmäßiges Energie- bzw. Bündelungsverhalten möglichst über den gesamten Frequenzbereich, natürlich auch ein linearer Frequenzverlauf.
Zitat:
Ein linearer Hochton bis 20 khz und darüber hinaus macht es dann auch nicht erträglicher.
Den Frequenzbereich braucht sowieso kein Mensch....
Bei meiner nächsten Boxenkonstruktion werde ich aller Voraussicht nach den HT mit einem steilen Tiefpass bei ca 15.000 oder 16.000 beschneiden und ich garantiere schon jetzt, daß da keine Sau merken wird, daß da was fehlt...

Gruß
Peter K
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 23:16   #28
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.547
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo

es kommt auf die Präferenzen an, welche Kriterien jeder wichtiger findet.

Ich höre viel Orchesteraufnahmen und auch kleinere akustische Ensembles.

Da waren mir Systeme wie David's Anlage oder auch das sonst so toll klingende BlueSky-System gar nicht so, wie es mir gefiele.
  • Einerseits war das Klangbild zu nahe, mit zu vielen Details. Wie ein übermäßig geschärftes Foto in Photoshop.
  • Die Lokalisation war zu über-scharf (in Live-Situationen ist die Lokalisation bei weitem nicht so scharf und die Stimmen von der Ausdehnung her so schmal)
  • Der Höreindruck war zu flach, der Raum zu eng und zu sehr auf der Basisbreite zusammengedrängt.
  • Bei David waren die Klangfarben für mich unnatürlich. So Scharf habe ich noch kein Orchester gehört.

Es kommt wie gesagt auf die persönlichen Präferenzen an.

David hat andere als ich und die sind wiederum anders als Gerhards ...
Und das ist OK so.


LG

Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker

Geändert von Babak (22.03.2012 um 00:28 Uhr).
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 05:28   #29
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 8.356
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Lächeln

Zitat:
Zitat von Hifiaktiv Beitrag anzeigen

Spätestens jetzt habe ich begriffen: man sollte keine Leute aus dem Forum zum Hören einladen. Eigentlich sollte man überhaupt keine Informationen über die eigene Anlage und seine Hörgewohnheiten bekannt geben.

Leider habe ich mit der Berichterstattung, wo es um die Herstellung meiner neuen Anlage geht, schon begonnen. Also werde ich diese auch noch bis zum Schluss weiterführen. Dann kommen noch die abschließenden Messungen rein und das war's dann.

Hallo David..

das fände ich schade...

mfG.
Andreas
__________________
Wichtigst sind ein gesunder Schlaf, und eine gute Verdauung...
debonoo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 06:45   #30
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 34.682
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Babak schrieb:
Zitat:
Der Höreindruck war zu flach, der Raum zu eng und zu sehr auf der Basisbreite zusammengedrängt.
Wenn es nur überall so eine präzise Räumlichkeit gäbe!
Du bist halt von deinen LS, die in alle Richtungen strahlen, Anderes gewöhnt.

Zitat:
Bei David waren die Klangfarben für mich unnatürlich. So Scharf habe ich noch kein Orchester gehört.
Das war aber von der Klangbalance her linear. Die "angenehm" klingenden LS fallen alle im HT-Bereich ab.

Zum Glück kann ich das mit ein paar Mausklicks ändern. Aber bisher hat mir immer eine lineare Klangbalance am besten gefallen.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de