HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Verstärker in Schalt-Technik

Verstärker in Schalt-Technik Diesen Verstärkern gehört die Zukunft

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2014, 11:32   #1
smutbert
 
Benutzerbild von smutbert
 
Registriert seit: 05.02.2013
Ort: Graz
Beiträge: 242
smutbert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Klasse D Verstärker und PWM, PDM, DSD…

Hallo liebe Leute,

die prinzipielle Funktionsweise eines Klasse-D Verstärkers verstehe ich (glaube ich). Allerdings komme ich nicht umhin eine enge Verwandtschaft zwischen dem PWM-Signal, das meines Wissens in einem Klasse-D Verstärker erzeugt wird und PDM-Signalen wie z.B. DSD zu bemerken. Immerhin sollte man theoretisch beides direkt (eventuell über einen Kondensator) an einen Lautsprecher, der gleich als Tiefpass wirkt, hängen können (?) — quasi das moderne Äquivalent zur Stecknadel in der Postkarte [1] zum Anhören von Schallplatten ☺

Außerdem behauptet Wikipedia (und das will ich gar nicht anzweifeln), dass die 1 Bit/Delta Sigma DACs die vorherrschende Technik sind, was bedeutet, dass digitale Signale auch wenn sie meistens als PCM zur Verfügung stehen sowieso in ein so ein Delta Sigma/PDM/PWM Signal umgewandelt werden müssen.

Was mich jetzt interessiert ist wie die üblichen Class D Verstärker vorgehen. Die meisten haben ja digitale Eingänge und könnten jetzt entweder das digitale PCM-Signal
  1. in ein PWM-Signal oder etwas ähnliches umsetzen, den ersten Teil eines Klasse-D Verstärkers mit dem Komparator umgehen, und damit das Signal mehr oder weniger gleichzeitig verstärken und ins Analoge konvertieren.
  2. oder es ganz normal durch einen DAC schicken, wobei es davor meist erst wieder in ein Delta Sigma Signal/PDM/PWM konvertiert werden muss und es schließlich ganz normal — wie jedes andere analoge Signal auch — durch den Komparator des Klasse-D Verstärkers laufen lassen, wodurch wieder ein PWM-Signal oder etwas ähnliches erzeugt wird, das dann verstärkt wird.
Bis jetzt hatte ich in meiner Naivität ja gedacht, dass ersteres der Fall ist, aber inzwischen vermute ich eher letzteres. Wie läuft das denn bei „normalen“ Hifi-Komponenten?

lg smutbert


[1] http://www.youtube.com/watch?v=eXvjNwsSDxU

Geändert von smutbert (08.10.2014 um 12:39 Uhr).
smutbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2014, 19:23   #2
Syntaxie
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 26
Syntaxie befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Klasse D Verstärker und PWM, PDM, DSD…

Hallo smutbert

Die Verwirrung entsteht wohl dadurch, daß Komplettgeräte mit Eingangswahlumschaltung, Soundprozessoren usw. betrachtet werden.
Grundsätzlich brauchen alle class-D Endstufen ein analoges Eingangssignal.
Es gibt keine Endstufe, die ohne (im Komplettgerät dann meist integrierten) DAC davor auskommt.
Als digital können eigentlich nur die beiden Schaltzustände der Endtransistoren bezeichnet werden
Syntaxie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2014, 22:51   #3
smutbert
 
Benutzerbild von smutbert
 
Registriert seit: 05.02.2013
Ort: Graz
Beiträge: 242
smutbert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Klasse D Verstärker und PWM, PDM, DSD…

Danke für deine Antwort. Die Verwirrung oder das Mißverständnis kam eher durch die Tatsache auf, dass es kaum Class A/B Verstärker mit digitalen Eingängen, aber doch recht viele Class D Verstärker mit digitalen Eingängen gibt.
smutbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2014, 07:24   #4
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 34.696
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Klasse D Verstärker und PWM, PDM, DSD…

Sämtliche Class-D Verstärkermodule die man zu kaufen bekommt, haben analoge Eingänge. Das PWM-Signal wird intern erzeugt und hat mit einem Digitalsignal wie wir es von der digitalen Speicherung her kennen, gar nichts zu tun.

Sollte ein fertiger Class-D Verstärker digitale Eingänge haben, so ist ihm ein DAC vorgeschaltet.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2014, 23:15   #5
smutbert
 
Benutzerbild von smutbert
 
Registriert seit: 05.02.2013
Ort: Graz
Beiträge: 242
smutbert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Klasse D Verstärker und PWM, PDM, DSD…

So abwegig ist der Gedanke, in einem Arbeitsgang sowohl vom Digitalen ins Analoge zu konvertieren, wie auch zu verstärken aber nicht?
Zumindest habe ich wohl das, was ich meine unter dem Namen „digitally controlled class d“ gefunden, aber in Zusammenhang mit Hifi nur in einem englischen Forum und es sieht nicht so aus als würde das irgendwo Verwendung finden.


Danke noch einmal für die Klarstellung
smutbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2014, 07:21   #6
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 34.696
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Klasse D Verstärker und PWM, PDM, DSD…

@smutbert
Der große Fehler ist, Class-D Verstärker als "Digitalverstärker" zu bezeichnen, denn das sind sie nicht. Nichts dabei hat eine Ähnlichkeit mit dem digitalen Signal das wir von der Audiotechnik her kennen. Deshalb ist es nicht möglich, "digital" reinzugehen, so ein Verstärker könnte mit diesem Signal nichts anfangen.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de