HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > ALLGEMEINES > Allgemeines zur Musikwiedergabe

Allgemeines zur Musikwiedergabe Alles das wo anders nicht passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2017, 22:03   #31
Clara
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2015
Beiträge: 177
Clara befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Auskopplung aus: notwendiges übel lautsprecher und raum

auch wenn der Grinsengel angefügt ist ändert es nichts daran dich als "oberschlau" zu bezeichnen aber wo du recht hast hast du recht

ps: müssen wir nur aufpassen daß er keinen Stick draus dreht weil alles klein geschrieben ist,
Clara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 23:01   #32
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 9.512
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Auskopplung aus: notwendiges übel lautsprecher und raum

ab einem gewissen grad der selbstständigkeit entscheidet man selbst, wie man schreibt. andere müssen sich bücken und richten. ich bin schon froh, wenn die buchstaben in der richtigen reihenfolge ankommen, wer es nicht dalest, ist vom konsum meiner lichtdurchfluteten ausführungen ausgeschlossen, selbst wenn sie ihm binsenlichtig erscheinen.
wer jetzt fragt, was um himmels willen ist ein binsenlicht, ist auch verhindert meiner wahrheit näherzutreten.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 08:56   #33
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 37.018
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Auskopplung aus: notwendiges übel lautsprecher und raum

@Unregistriert schrieb:
Zitat:
David, einfach mal einen modifizierten Oppo 105 D gegen einen unmodifierten Oppo 105 D hören und vergleichen. Dann wirst du vielleicht selbst bemerken, was Sache ist.
Und wo soll ich beide (!) hernehmen?
Aber sollte der Unterschied tatsächlich hörbar sein, dann muss das ganz deutlich messbar sein (!!!) und eines der Geräte spielt einfach "falsch" - vielleicht sogar beide, aber in jedem Fall traue ich so einer Konstruktion nicht über den Weg.
Mir würden schon Vergleichsmessungen reichen um zu beurteilen, was an deiner Aussage dran ist.

Zitat:
Und dann wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit keine pauschalen Sätze mehr über "kann kein Mensch hören" oder "ist völlig unwichtig" u.dgl. mehr hier schreiben.
So etwas schreibe ich nur, weil ich schon "tausende Male" erlebt habe, was an derartigen Aussagen tatsächlich dran ist, nämlich gar nichts außer Suggestion. Davon lebt diese Branche, sonst wäre sie schon längst "mausetot".

Zitat:
Aber ehrlich gesagt, fehlt mir der Glaube, daß du an solchen Vergleichen überhaupt wirklich interessiert bist.
Doch, das bin ich absolut! Nur ist es mir keinen Aufwand mehr wert. Früher bin ich für so etwas weite Strecken gefahren und habe "unendlich" viele Stunden darin investiert, bis mir klar geworden ist, dass das Allermeiste davon sich nur in den Köpfen der Behaupter abspielt.

Zitat:
Ich glaube eher, daß du wenig wirklich miteinander vergleichst.
Ich behaupte mal "kühn und frech", dass ich in meinem Leben schon viel mehr vergleichen habe, als alle zusammen hier, denn das war sehr lange Zeit mein "Hobby" und hat sozusagen zu meinem Beruf gehört (bzw., ich habe es nebenbei betrieben).

Zitat:
Ist auch nicht wichtig, jeder kann tun und lassen, was er will.
Na klar.

Zitat:
Stelle nur fest, daß es dazu auch andere Meinungen und vor allem Erfahrungen gibt.
Das wird immer so sein. Aber wenn wer etwas behauptet (was zuerst einmal so gut wie gar nichts ist), dann sollte er auch in der Lage sein, es unter "richtigen" Bedingungen zu beweisen. Und (Wiederholung) das war bisher noch fast nie der Fall.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 17:59   #34
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Auskopplung aus: notwendiges übel lautsprecher und raum

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
@Unregistriert schrieb:

Und wo soll ich beide (!) hernehmen?
Aber sollte der Unterschied tatsächlich hörbar sein, dann muss das ganz deutlich messbar sein (!!!) und eines der Geräte spielt einfach "falsch" - vielleicht sogar beide, aber in jedem Fall traue ich so einer Konstruktion nicht über den Weg.
Mir würden schon Vergleichsmessungen reichen um zu beurteilen, was an deiner Aussage dran ist.


So etwas schreibe ich nur, weil ich schon "tausende Male" erlebt habe, was an derartigen Aussagen tatsächlich dran ist, nämlich gar nichts außer Suggestion. Davon lebt diese Branche, sonst wäre sie schon längst "mausetot".


Doch, das bin ich absolut! Nur ist es mir keinen Aufwand mehr wert. Früher bin ich für so etwas weite Strecken gefahren und habe "unendlich" viele Stunden darin investiert, bis mir klar geworden ist, dass das Allermeiste davon sich nur in den Köpfen der Behaupter abspielt.


Ich behaupte mal "kühn und frech", dass ich in meinem Leben schon viel mehr vergleichen habe, als alle zusammen hier, denn das war sehr lange Zeit mein "Hobby" und hat sozusagen zu meinem Beruf gehört (bzw., ich habe es nebenbei betrieben).


Na klar.


Das wird immer so sein. Aber wenn wer etwas behauptet (was zuerst einmal so gut wie gar nichts ist), dann sollte er auch in der Lage sein, es unter "richtigen" Bedingungen zu beweisen. Und (Wiederholung) das war bisher noch fast nie der Fall.
Quäl dich mal durch diesen thread durch, da kannst du alles finden. Messungen, Hörvergleiche. Da du nur "Blindtests" glaubst, mußt du dann halt selber welche machen. Mir und anderen hat es ausgereicht, sie in einer Anlage vergleichend zu hören.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de