HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Wiedergabestandards

Wiedergabestandards Stereo, Multichannel mit und ohne Bild

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.12.2017, 20:26   #106
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.171
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Der abgegebene Schall eines Lautsprechers ist (bis auf den TT) immer gleich.
Ja, aber nicht das was dann am Hörplatz ankommt. Deshalb schrieb ich ja "nicht aufrecht erhalten können", aber das kann man schon so auslegen wie du es ausgelegt hast.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2017, 22:23   #107
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.706
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
.... wenn ITU die Hörsituation so einengen würde, gäbe es kein Heimkino mit mehr als einem Sitzplatz.
Zudem kommt es auch beim Musikhören nicht auf den letzten Millimeter beim Sitzplatz an, sondern wohl nur beim Konfigurieren und Optimieren der Anlage.

Würde ich z. B. Audyssey bemühen, würde ich nicht auf 6 Hörpositionen einmessen, sondern nur auf den zentralen Hotspot, insbesondere, wenn es um Dolby Atmos geht.
Allein schon das "kreisförmige" aufstellen rund um den Höplatz....
Das ist im Grunde nur ein einziger Punkt der dann passt.

Natürlich kommt es nicht auf die letzen Millimeter an, solange die Abweichungen im Rahmen sind kein Problem.
Wer gibt den Rahmen vor?
Empfehlungen von Dolby, ITU, AES, EBU,....

Und zwar für Aufstellung, AmplitudenFG, Verzerrungen, Nachhallzeit,.....

Da kenne ich wie gesagt keine einzige Anlage die sich innerhalb dieser Rahmen/Toleranzen bewegt.

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Ja, aber nicht das was dann am Hörplatz ankommt. Deshalb schrieb ich ja "nicht aufrecht erhalten können", aber das kann man schon so auslegen wie du es ausgelegt hast.
Also das was ein Lautsprecher auf seiner Referenzachse im schalltoten Raum (bzw. RAR) abgibt, das gibt er auch im Wohnzimmer ab und das kommt auch am Hörplatz an.
Nur eben oberhalb vom TT gefolgt von einer Vielzahl an Reflexionen.

Die erste Wellenfront ist aber (bis auf den TT) genau das was auch im RAR/Freifeld da wäre.

Das kann man auch messen, indem man "fenster".
Und hören bzw. auswerten kann das der Mensch auch.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2017, 23:03   #108
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 2.070
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
.... Warum sind 580ms bei 125Hz relevant?


....
.... lt. Dolby Paper sind bei Dolby Atmos folgende Nachhallzeiten relevant:

120 Hz = 580 ms
500 bis 10.000 Hz = 350 ms
16.000 Hz = 260 ms

... natürlich weiß jeder, der sich theoretisch mit Dolby Atmos beschäftigt, dass die angegebenen Nachhallzeiten nicht stimmen können, denn, dass weiß schließlich jedes Kind, je kleiner RT60, desto besser

Es geht hier auch nicht um die Frage, wie kann ich Dolby Atmos optimieren, was ist das beste LS-Setup, kann Dolby Atmos über Haupt 3-D-Audio, wer hat was denn schon mal ausprobiert und welche Erfahrungen damit gemacht, nein, hier geht es nur darum, mir erklären zu wollen, dass, wenn andere User Dolby Atmos nicht so hören wie ich, ich dann eben auf dem Holzweg bin.
Ich denke, lieber David, du kannst absperren und den Schlüssel wegschmeißen. :
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2017, 07:33   #109
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.171
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Also das was ein Lautsprecher auf seiner Referenzachse im schalltoten Raum (bzw. RAR) abgibt, das gibt er auch im Wohnzimmer ab und das kommt auch am Hörplatz an.
Schon klar.

Zitat:
Nur eben oberhalb vom TT gefolgt von einer Vielzahl an Reflexionen.
Eben! Und die verfälschen alles - bzw. bewirken, dass das was ein Lautsprecher abgibt, dann beim Hörplatz anders wahrgenommen (oder gemessen) wird.

Wir müssen aber jetzt nicht bei Adam und Eva anfangen, diese Wortklauberei hättest du dir sparen können.....
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2017, 21:59   #110
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.706
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
.... lt. Dolby Paper sind bei Dolby Atmos folgende Nachhallzeiten relevant:

120 Hz = 580 ms
500 bis 10.000 Hz = 350 ms
16.000 Hz = 260 ms
Die Raumgröße/Volumen hat einen wesentlichen Einfluss auf die NHZ.

Wenn also die Werte die du da gepostet hast für einen Kinoraum mit 250 Sitzplätzen und 5000m³ gut sein sollen, dann wäre es zumindest nicht akustisch vergleichbar wenn man die gleichen Werte in einem 100m³ Raum hat.

Nicht umsonst sind div. Empfehlungen (z.B. EBU tech 3276) immer im Zusammenhang mit der Raumgröße/Volumen.

Und das sind eben Dinge die man weiß wenn man sich damit genauer beschäftigt und nicht nur oberflächlich etwas liest oder aufschnappt und das dann nicht hinterfragt.

Zitat:
... natürlich weiß jeder, der sich theoretisch mit Dolby Atmos beschäftigt, dass die angegebenen Nachhallzeiten nicht stimmen können, denn, dass weiß schließlich jedes Kind, je kleiner RT60, desto besser
Wenn du meinst

Zitat:
Es geht hier auch nicht um die Frage, wie kann ich Dolby Atmos optimieren, was ist das beste LS-Setup, kann Dolby Atmos über Haupt 3-D-Audio, wer hat was denn schon mal ausprobiert und welche Erfahrungen damit gemacht, nein, hier geht es nur darum, mir erklären zu wollen, dass, wenn andere User Dolby Atmos nicht so hören wie ich, ich dann eben auf dem Holzweg bin.
Du eröffnest einen Thread der nur zur Aussage hat dass du der Atmos Auskenner bist und alle anderen im speziellen Grobi keine Ahnung davon hat.

Wenn dich jetzt jemand auf deine geschriebenen Halbwahrheiten und Weisheiten hinweist kommt nur Polemik und du siehst dich als "Opfer".

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Eben! Und die verfälschen alles - bzw. bewirken, dass das was ein Lautsprecher abgibt, dann beim Hörplatz anders wahrgenommen (oder gemessen) wird.
Die erste Wellenfront bleibt. Sowohl wahrgenommen als auch gemessen.
Aber die Summe ist dann etwa anderes, und hat natürlich Einfluss auf den Klang.

Zitat:
Wir müssen aber jetzt nicht bei Adam und Eva anfangen, diese Wortklauberei hättest du dir sparen können.....
Ja du weißt das, aber wenn ich mir allein diesen Thread anschaue, dann glaube ich nicht dass das jeder weiß.
Und wenn ich ab und zu wo anders lese, gerade in Bezug auf die (Raumorrektursysteme glaube ich auch nicht, dass das jeder weiß.

Ich bin sogar fest davon überzeugt, dass viele glauben die Korrektursysteme würden im Raum das machen, was der Lautsprecher im Freifeld bringen würde.

mfg

Geändert von schauki (30.12.2017 um 22:04 Uhr).
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 12:11   #111
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 2.070
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

...... zum Ausklang des Jahres will ich dir den wichtigsten Aspekt bei der Montage meiner Decken-LS nicht vorenthalten:
Ich habe sie aus optischen Gründen nach unten hin ausgerichtet, nicht wegen des Klangeindruckes.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 12:51   #112
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 2.070
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

... zu den Nachhallzeiten; stellen wir uns mal vor, bei der Aufnahme wäre im Aufnahmeraum eine Nachhallzeit von 600 MS, in meinem Wiedergaberaum beträgt die Nachhallzeit 1200 MS, was würde im Ergebnis als Nachhallzeit herauskommen?
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 14:00   #113
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.355
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Müsst' ma messen ...

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2018, 16:02   #114
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.706
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
...... zum Ausklang des Jahres will ich dir den wichtigsten Aspekt bei der Montage meiner Decken-LS nicht vorenthalten:
Ich habe sie aus optischen Gründen nach unten hin ausgerichtet, nicht wegen des Klangeindruckes.


Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... zu den Nachhallzeiten; stellen wir uns mal vor, bei der Aufnahme wäre im Aufnahmeraum eine Nachhallzeit von 600 MS, in meinem Wiedergaberaum beträgt die Nachhallzeit 1200 MS, was würde im Ergebnis als Nachhallzeit herauskommen?
"Ergebnis": Aufnahmeraum 600ms NHZ und deiner 1200ms.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2018, 17:02   #115
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.072
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

1200 ms Nachhallzeit. Betreibt hier jemand eine Philharmonie ? ;)
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 16:46   #116
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 2.070
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

.... 3-D-Audio hängt nicht zwangsläufig mit Decken-LS und objektorientierten Musikfiles zusammen.
Van Baelen - Auro 3-D - hat sich zu der Aussage verstiegen, da der Mensch auf dem Kopf keine Ohren habe, sondern dass, was von Oben komme, nur seitlich über Reflexionen höre. Aus dem Grunde könne Dolby Atmos mit Decken-LS nicht funktionieren.

Stefan Mauer, IOSONO, hat in einem Interview geäußert:
> Der minimale Aufbau für ein echtes 3D-Tonsystem besteht aus zwei Lautsprecherebenen, dem besagten Lautsprecherring etwa auf Ohrhöhe und einer flächigen, matrixartigen Anordnung von Lautsprechern in der Decke über den Zuhörern. Klänge können auf diesem Deckenarray stabil positioniert und bewegt und zwischen beiden Ebenen hin- und her geblendet werden. Damit sind also vertikale Bewegungen im einfachsten Fall möglich. <

Aus einem anderen Bericht:
> Bei den 3D-Sound-Lösungen sind Klänge nicht mehr fest an einen oder mehrere bestimmte Lautsprecher gebunden. Stattdessen sind sie mit Metadaten gekoppelt, die Informationen darüber enthalten, wie und wo der entsprechende Klang im realen Raum wahrgenommen werden soll. Die Kombination aus Audio- und Metadaten wird dann als Objekt bezeichnet. Letztlich wird ein komplexes raumbezogenes Schallfeld berechnet und dargestellt. <

Wer diese beiden Absätze aufmerksam liest, muss eigentlich begreifen, dass 3D-Audio nicht nur aus den Decken-LS kommt, sondern dass für ein komplexes raumbezogenes Schallfeld alle Lautsprecher erforderlich sind.

Insofern ist es der größte Quatsch des Jahrhundert, wenn jemand die Qualität einer Atmos-Tonspur mit den Tönen nachweisen will, die die Decken-LS abgeben, oder auch nicht.

Übrigens, 3-D geht auch mit nur einem LS:
http://iko.sonible.com/

Und das Teil soll demnächst auch Dolby Atmos können sollen.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 17:05   #117
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.706
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
....
Wer diese beiden Absätze aufmerksam liest, muss eigentlich begreifen, dass 3D-Audio nicht nur aus den Decken-LS kommt, sondern dass für ein komplexes raumbezogenes Schallfeld alle Lautsprecher erforderlich sind.

Insofern ist es der größte Quatsch des Jahrhundert, wenn jemand die Qualität einer Atmos-Tonspur mit den Tönen nachweisen will, die die Decken-LS abgeben, oder auch nicht.
....
Und der sollte eigentlich auch begreifen, dass 3D Audio nur dann funktioniert wenn überhaupt Signal aus den (allen nötigen) Lautsprechern kommt.

Wenn auf einem Atmos Track kein Signal aus den Decken-Lautsprechern kommt, dann gibt es auch kein 3D Audio.

Genauso wie es kein Stereo gibt, wenn nur Signal aus dem rechten Lautsprecher einer 2 Kanal Stereo Anlage kommt.


Wie prüft man auf einfachste Weise ob und wieviel Signal aus dem zu beobachtenden Lautsprecher(n) kommt?
Man klemmt alle anderen ab und spielt den zu beobachtenden Track ab.

mfg

P.S. Lautsprecher ist in dem Fall die Einzelkanal-Realschallquelle.
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 13:36   #118
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 2.070
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

... in einem seiner berühmten Testfilme fängt Patrick Schappert mit einem Hinweis auf Surround-Anlagen an, dass die Qualität der Wiedergabe sich nicht darauf bezieht, was aus den Surrounds kommt oder ob diese ständig zu hören sind.

Wo ist also sein Test, wo er die Front abklemmt und bei Surround nur die Rears hört?
Den hat er wohl weislich nicht gemacht, weil es Blödsinn ist.

Ich habe die Pure Audio von Allessandro Quarta. Eine Wahnsinns Dolby Atmos Produktion, vom Herrichten des Studios, der Platzierung der Mikros und dem Schnitt der Aufnahmen.

Und jetzt stell dir vor: Von Oben kommt gar nichts. Ich kann mich frei im Raum bewegen, den Platz frei wählen, das Klangbild bleibt bestehen.

Nach deiner These dürfte es sich nun um keine Atmos-Produktion handeln.

Nach deiner These dürfte auch kein Unterschied zwischen 5.1 DTS HDMA und Dolby Atmos bestehen.
Der Unterschied ist aber gewaltig. Wobei es auch einen kleinen Unterschied zwischen 5.1 DTS HDMA und 7.1 DTS HDMA jeweils mit DSU auf 5.2.4 gibt.

Bei deinen Heimkino-Kumpels gibt es 2 Stimmen, die von nach unten gerichteten Decken-LS berichten; einer schreibt von einem Unterschied wie Tag und Nacht, der andere ist einem Elac-Techniker aufgesessen und versucht sich krampfhaft zu rechtfertigen, warum er die Decken-LS nicht auf den Hörplatz ausrichten muss.

Wenn aber der Oberguru mit dem allerbesten Heimkino berichtet, dass er selbstverständlich die Decken-LS auf den Masterplatz ausgerichtet habe, und nur dies, aber auch nur dies Sinn mache, dann folgen ihm alle. Und dann kommt noch einer um die Ecke und stellt fest, dass Dolby die Decken-LS nur aus optischen Gründen nach unten ausgerichtet darstellt. Und dann kommt der nächste Oberguru und stellt fest, dass er diese Betrachtungsweise noch gar nicht bedacht habe.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 13:45   #119
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.355
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Ich habe die Pure Audio von Allessandro Quarta. Eine Wahnsinns Dolby Atmos Produktion ...
... Und jetzt stell dir vor: Von Oben kommt gar nichts.
Das widerspricht allen Gesetzen der Akustik. Wenn dem so wäre müsste Atmos auch ohne Decken-LS funktionieren ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 14:17   #120
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.706
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Dolby Atmos & Co + Vorurteile

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
...
Ich habe die Pure Audio von Allessandro Quarta. Eine Wahnsinns Dolby Atmos Produktion, vom Herrichten des Studios, der Platzierung der Mikros und dem Schnitt der Aufnahmen.

Und jetzt stell dir vor: Von Oben kommt gar nichts. Ich kann mich frei im Raum bewegen, den Platz frei wählen, das Klangbild bleibt bestehen.
Würdest du die Deckenlautsprecher abklemmen, dann würde es sich genau gleich anhören?

Zitat:
Nach deiner These dürfte es sich nun um keine Atmos-Produktion handeln.
Wenn obiges mit JA beantwortet wird, dann müsste es keine Atmos-Produktion sein, denn wie es sich zeigt würde es auch ohne Deckenlautsprecher funktionieren und das bietet dann eine 5.1 bzw. 7.1 Anlage auch.

Genauso wie es keine 7.1 Produktion sein muss, wenn bei einem 7.1 Track nur Front-L und Front-R genutzt werden.

Oder eine Stereo Produktion, wenn nur Front-L genutzt wird.

Zitat:
Nach deiner These dürfte auch kein Unterschied zwischen 5.1 DTS HDMA und Dolby Atmos bestehen.
Der Unterschied ist aber gewaltig. Wobei es auch einen kleinen Unterschied zwischen 5.1 DTS HDMA und 7.1 DTS HDMA jeweils mit DSU auf 5.2.4 gibt.
Nachdem ich meine These mittlerweile sehr oft geschrieben habe du sie aber immer wieder aufs neue verdreht darstellst, fürchte ich wird das nichts mehr, aber weil die Hoffnung zuletzt stirbt:

Meine These:
Gleiche Lautsprechersignale = gleiches akustisches Ergebnis.

Und das ist nicht das selbe wie:
DTS5.1 = Atmos = Stereo = Mono = DD7.1

Zitat:
Bei deinen Heimkino-Kumpels gibt es 2 Stimmen, die von nach unten gerichteten Decken-LS berichten; einer schreibt von einem Unterschied wie Tag und Nacht, der andere ist einem Elac-Techniker aufgesessen und versucht sich krampfhaft zu rechtfertigen, warum er die Decken-LS nicht auf den Hörplatz ausrichten muss.

Wenn aber der Oberguru mit dem allerbesten Heimkino berichtet, dass er selbstverständlich die Decken-LS auf den Masterplatz ausgerichtet habe, und nur dies, aber auch nur dies Sinn mache, dann folgen ihm alle. Und dann kommt noch einer um die Ecke und stellt fest, dass Dolby die Decken-LS nur aus optischen Gründen nach unten ausgerichtet darstellt. Und dann kommt der nächste Oberguru und stellt fest, dass er diese Betrachtungsweise noch gar nicht bedacht habe.
Wer sind denn meine Keinkino-Kumpels?
Und dass du Stimmen hörst, das glaube ich dir.

Überleg mal:
Kugelstrahler (gerne auch Halbraumstrahler) als Deckenlautsprecher oder Height...

Was ist denn akustisch wichtiger?
1) die Position im Raum
2) die Ausrichtung zum Hörplatz

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de