HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Wiedergabestandards

Wiedergabestandards Stereo, Multichannel mit und ohne Bild

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2017, 13:28   #61
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 1.802
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
......

für mich gilt halt als grundüberlegung, dass beim mischen und einstellen, der toni einem konzept folgt, einer klangidee, die er höchstwahrscheinlich in einem regieraum überprüft.

.....
... dass du als Toni und Produzent über den besten für deine Arbeit geeigneten Regieraum verfügen möchtest, liegt auf der Hand.

Du bist halt ein Profi, mit gänzlich anderen Maßstäben.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 13:49   #62
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.449
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

wenn du aber dann zu hause was anderes hörst?

toole nennt das dann den teufelskreis der verwirrung. je ähnlicher sich also die abhöre zu hause zum "original" im abhörraum verhält, desto klarer wird die klangwirklichkeit die auf der konserve drauf ist.
wobei eine annäherung schon mal durchaus genügen kann. die gleichen nachhallverhältnisse wird man im wohnraum nur schwer erreichen, aber man kann fehlerquellen minimieren.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 14:05   #63
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 1.802
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Zitat:
Zitat von joerg67 Beitrag anzeigen
#Atmos

Hast Du Deine Anlage in einem "normal" möbliertem Wohnzimmer oder in einem eigens dafür optimierten Hörraum ?

VG
.... ich habe eine relativ hochwertige "Stereo-Anlage" im Wohnzimmer und eine Surroundanlage in einem kleinen, wohnlich eingerichteten Raum, unauffällig optimiert mit ein klein wenig Akustikmaterial, habe aber in beiden Räumen ein optimales Stereo-Dreieck und die LS symmetrisch aufgestellt - Wandabstände etc. - einschl der Subwoofer.

Es kommt nicht so sehr darauf an, immer das Größte und Beste zu haben, sondern das Zweckmäßige zu einem guten Gesamtbild zusammen zu fügen.

Und am Ende zufrieden sein.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 11:25   #64
joerg67
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von joerg67
 
Registriert seit: 14.08.2013
Beiträge: 969
joerg67 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Zitat:
Und ja für richtig gutes 2 kanal Stereo braucht es andere Raumakustik als für richtig gutes <2 Mehrkanal. Ohne auch die Raumakusitk umzuschalten funktioniert nur eines richtig gut, und da muss man sich entscheiden.
So ist`s.

Außerdem stehen die LSP bei Mehrkanal bedingt durch die Leinwand bei mir 3,60m auseinander.
Das ist mir für Stereo bei meiner Lieblingsmusik zu groß.
Bei meiner Stereoanlage stehen die Flächenstrahler enger zusammen.

Zitat:
Dass Surround kein Stereo kann, ist eine Mär, und das bestimmte Musik nur mit bestimmten LS gut klingt, ebenso.
Hast Du mal Flächenstrahler optimal plaziert in einem optimierten Raum - und da meine ich jetzt nicht beim Händler einfach so hingestellt - gehört ?
Die Stimmenwiedergabe ist grandios. Gerade bei Jazz - Gänsehautfaktor.
Da möchte ich nicht drauf verzichten.

Aber, mit ner Leinwand dazwischen war es bei den Flächenstrahlern ein Schritt zurück.

Deshalb das Ganze getrennt.

VG
joerg67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 13:52   #65
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 1.802
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Zitat:
Zitat von joerg67 Beitrag anzeigen
Zitat:
Und ja für richtig gutes 2 kanal Stereo braucht es andere Raumakustik als für richtig gutes <2 Mehrkanal. Ohne auch die Raumakusitk umzuschalten funktioniert nur eines richtig gut, und da muss man sich entscheiden.
So ist`s.

Außerdem stehen die LSP bei Mehrkanal bedingt durch die Leinwand bei mir 3,60m auseinander.
Das ist mir für Stereo bei meiner Lieblingsmusik zu groß.
Bei meiner Stereoanlage stehen die Flächenstrahler enger zusammen.
Aber, mit ner Leinwand dazwischen war es bei den Flächenstrahlern ein Schritt zurück.

Deshalb das Ganze getrennt.
.....
VG
... den Hauptanteil am Sound tragen in einer Surroundanlage die Frontboxen, denen ich zudem noch Anteile des Centers zuschieben kann. Wo sollte da ein Problem mit der Raumakustik entstehen?
Die SW, wenn optimal platziert, können sowohl in Stereo als auch in Surround wunderbar aufspielen, zumal ich im Stereobetrieb auf Bass-Management schalten lassen kann.
Basserhöhungen habe ich weder an der Rück- noch an der Seitenwand noch in den Raumecken.
Warum sollte ich eine umschaltbare Akustik benötigen?

Und die beiden Rears sollen nun in der Lage sein, den Surroundsound derartig zu beeinflussen, so dass ich eine andere Akustik benötige?

Entschuldigung, aber da muss ich wirklich

Das wirkliche Problem der Surroundanlagenbetreiber ist, dass sie mittels DSP & Co auf Teufel komm raus die Frequenzgänge und Pegel glatt ziehen und sich so den eigenen Scherbenhaufen basteln.

Ich muss immer wenn ich lese, dass User z.B. für Auro und Atmos je eine eigene Einmessung vornehmen und diese bei Bedarf dann laden.

Wenn ich z.B. bei einer SACD vom Stereo-Layer auf DSD umschalte, dann muss ich schon sehr genau hinhören, um Unterschiede festzustellen, die sich nicht wie Tag und Nacht darstellen, dass z.B. plötzlich die Trompeten von hinten erschallen. Wobei natürlich feststeht, dass Musik-Surround etwas ganz anderes ist als Film-Surround.
Und für eine kleine Stereobasisbreite könnte ich ein 2. Paar Front-LS aufstellen, die mein AVR separat im Stereo-Betrieb ansteuern kann. Da kann ich, wenn ich will, Flächenstrahler nutzen.

Wo wir dann beim Thema Flächenstrahler wären. Natürlich habe ich in meinem Hifi-Leben ab und zu Elektrostaten gehört. Nicht von ungefähr habe ich mir dann solchereinen als KH gekauft.
2014 war ich ganz dicht dran, mir von Silberstatic was zu kaufen, aber dann habe ich mich für Dolby Atmos entschieden. Und der Spaß ist ungleich größer, weil vielseitiger.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 14:57   #66
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.449
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

die anforderungen für stereo in bedämpfung und diffusion sind anders, als für mehrkanal.

weniger von der menge her, sondern von der anordnung
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (04.02.2017 um 16:25 Uhr).
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 17:29   #67
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 1.802
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
die anforderungen für stereo in bedämpfung und diffusion sind anders, als für mehrkanal.

weniger von der menge her, sondern von der anordnung
... man kann auch ohne die kompromißlose Anwendung von LEDE und DEDE Spaß an Hifi und Surround haben.

Aber anscheinend nicht in diesem Forum. Da gibt es nur eine gültige Norm.

Realitätsnahe Musikwiedergabe.
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 17:56   #68
Thelemonk
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Was auch sonst?
Alles Andere ist belieb bzw. Frage des Geschmacks.

Was soll ich über den Geschmack eines Hr. Atmos diskutieren oder gar streiten?
Darfst höre wie du willst

Viele Grüße
Thelemonk
  Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 00:03   #69
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.430
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
...
Warum sollte ich eine umschaltbare Akustik benötigen?...
Du benötigst nicht mal eine Anlage.
Solche Grundsatzfragen sind doch müßig.

Da man mit einer Mehrkanal (>2) Anlage mehr Dinge über Lautsprecher projizieren kann als mit einer 2 Kanal Anlage ist es bei der 2 Kanal Anlage kein Schaden wenn der Raum drum rum seines dazutut.
Ein Raum für >2 Kanal wiederum muss/soll weniger dazutun.

In den div. Empfehlungen ITU, EBU, SSF,... werden übrigens diese Unterschiede auch gemacht/gezeigt.
Allein die min. Raumgröße variiert hier mit allen Folgen daraus.


Natürlich heißt das nicht, dass man mit einer 7.2.4 Anlage in einem 8m² (2m Höhe) Raum nicht Spaß haben darf/kann.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 07:56   #70
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.242
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... man kann auch ohne die kompromißlose Anwendung von LEDE und DEDE Spaß an Hifi und Surround haben.

Aber anscheinend nicht in diesem Forum. Da gibt es nur eine gültige Norm.

Realitätsnahe Musikwiedergabe.
Bitte höre endlich mit diesem Gemotze auf.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 08:09   #71
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.242
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Ich bin der Meinung, dass es bei guter Raumakustik und Hörplatz in der Mitte eines Raums egal sein muss, ob Mono, Stereo oder irgend eine Form vom Mehrkanaltechnik wiedergegeben wird.

Die Anzahl der notwendigen Kanäle wird nur von der Software bestimmt. Bei Mono spielt dann nur der Center-LS plus aller Subwoofer, bei Stereo nur die Front-LS links + rechts plus aller Subwoofer und bei Mehrkanal die jeweiligen notwendigen LS rundherum (eventuell auch welche im Deckenbereich) plus aller Subwoofer.

Man muss dann im Idealfall nicht einmal zwischen den Modis umschalten, die Software bestimmt alles.

So jedenfalls stelle ich mir meine ideale Anlage für alle Formate vor.

In dem Moment wo man anfängt für eine der Optionen zu optimieren (beispielsweise LEDE für Stereo), ist es mit dieser Möglichkeit vorbei. Nichts gegen LEDE für Stereo, wenn man nur diesen Modus wiedergibt, aber das ist dann eine Anlage nur dafür.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 09:15   #72
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.449
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

so ist es.

ein schraubeschlüssel ist kein schweizermesser.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 21:31   #73
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.430
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
...
In dem Moment wo man anfängt für eine der Optionen zu optimieren (beispielsweise LEDE für Stereo), ist es mit dieser Möglichkeit vorbei. Nichts gegen LEDE für Stereo, wenn man nur diesen Modus wiedergibt, aber das ist dann eine Anlage nur dafür.
Für nachfolgendes gilt: Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel

Jetzt mal was plakativeres:
Ein Heimkino - also mit Projektor - ist im Idealfall schwarz um kein Restlicht/Störlicht auf die Leinwand fallen zu lassen.

Nur wird das von kaum jemanden als angenehm empfunden wenn kein Bild projiziert wird.
Und Bild wird bei CD halt keines mitgeliefert.

So ist i.d.R. schon die Anforderung an den Raum eine andere.
Siehe dazu auch haufenweise Lautsprecher mit glänzenden/spiegelnden Oberflächen, sowas ist in einem Heimkino ein Nachteil.


Raumakustik:
Ein gewisser Anteil an Reflexionen wird als "besser" klingen empfunden.
Eine z.B. 7.1 Mehrkanal Anlage kann im Gegensatz zu 2 Kanal Reflexionen aus unterschiedlichen Reflexionen simulieren - indem sie die einfach über die vorhanden hinteren Lautsprecher wiedergibt.
Insofern sind schlechte Reflexionen bei Mehrkanal auf der einen Seite genauso störend wie bei 2 Kanal, auf der anderen Seite gute Reflexionen aber nicht so wichtig bzw. sogar störend, weil ja eh über Lautsprecher kontrolliert machbar.


Klar ein guter Raum für 2 Kanal wird auch bei Mehrkanal besser sein als ein schlechter.
Ein für 2 Kanal optimierter wird bei Mehrkanal aber etwas schlechter klingen als ein für Mehrkanal optimierter und umgekehrt.

mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 21:42   #74
dipol-audio
Verfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von dipol-audio
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Hessen, Deutschland
Beiträge: 4.468
dipol-audio befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Eine vernünftige Tieftonwiedergabe im jeweils gegebenen Raum ist (m.E.) mehr wert, als alle denkbaren Kanäle zusammen.

Besser also Mono mit vernünftiger Tieftonwiedergabe im Raum als alles andere.

Nicht selten reden sonst Igel gern vom Fliegen ('Igel' nicht 'Eagle') ...


https://de.wikipedia.org/wiki/Maskierungseffekt
__________________
Grüße aus Reinheim, Oliver Mertineit

Gewerblicher Teilnehmer

www.dipol-audio.de


Nihil sine causa




Geändert von dipol-audio (05.02.2017 um 22:45 Uhr).
dipol-audio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 07:59   #75
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 35.242
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Was bringt die Mehrkanaltechnik, bzw. Surround?

Richard schrieb:
Zitat:
Ein Heimkino - also mit Projektor - ist im Idealfall schwarz um kein Restlicht/Störlicht auf die Leinwand fallen zu lassen.
Keine Frage.

Zitat:
Nur wird das von kaum jemanden als angenehm empfunden wenn kein Bild projiziert wird.
Und Bild wird bei CD halt keines mitgeliefert.
Grau wäre ein guter Kompromiss. Würde ich so machen.

Zitat:
So ist i.d.R. schon die Anforderung an den Raum eine andere.
Siehe dazu auch haufenweise Lautsprecher mit glänzenden/spiegelnden Oberflächen, sowas ist in einem Heimkino ein Nachteil.
Es gibt ja meist mehrere Oberflächen zur Wahl. Hochglanz ist im Zusammenhang mit Projektion jedenfalls nicht gut.

Raumakustik:
Zitat:
Ein gewisser Anteil an Reflexionen wird als "besser" klingen empfunden.
Wenn der "gewisse Anteil" recht gering ist, passt es auch für mich. Zuwenig ist mir aber lieber als zuviel.

Zitat:
Eine z.B. 7.1 Mehrkanal Anlage kann im Gegensatz zu 2 Kanal Reflexionen aus unterschiedlichen Reflexionen simulieren - indem sie die einfach über die vorhanden hinteren Lautsprecher wiedergibt.
Genau! Aber warum sollte das bei Stereo anders sein? Stereo ist ja auch "Mehrkanal", nur halt in minimalistischer Auslegung.
Wer will (haben wir früher oft gemacht), der kann auf einfache Art hintere Lautsprecher dazu schalten - oder noch besser (?), wenn ohnehin eine Surroundanlage vorhanden ist - Surround simulieren lassen.

Zitat:
Insofern sind schlechte Reflexionen bei Mehrkanal auf der einen Seite genauso störend wie bei 2 Kanal, auf der anderen Seite gute Reflexionen aber nicht so wichtig bzw. sogar störend, weil ja eh über Lautsprecher kontrolliert machbar.
Einverstanden.

Zitat:
Klar ein guter Raum für 2 Kanal wird auch bei Mehrkanal besser sein als ein schlechter.
Ein für 2 Kanal optimierter wird bei Mehrkanal aber etwas schlechter klingen als ein für Mehrkanal optimierter und umgekehrt.
Habe ich ja auch gesagt. Wenn man für Stereo optimiert, ist Surround nicht mehr optimal machbar.

Ich bin mir aber sicher, dass man es hinbringen kann, dass beides sehr gut funktioniert.
Graues Molton rundherum wäre schon einmal ein guter Anfang.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de