HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Verblindete Vergleiche

Verblindete Vergleiche Wenn es "um die Wahrheit" geht, führt kein Weg daran vorbei

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2012, 23:10   #61
WMN
Unsäglicher User
 
Registriert seit: 21.10.2007
Beiträge: 1.596
WMN
Standard

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Na, na....nix gegen Weine im Tetrapack...

In den 90ern gab es Weine aus Chile im Supermarkt. Die wurden, weil sie bei uns bis dato praktisch unbekannt waren, bei Discountern in Billiggebinden u.a. in Tetrapacks verramscht für DEM 3 Je Liter. Diese Weine waren nicht selten von zumindest gehobener wenn nicht ausgezeichneter Qualität. Was sich dann aber erst mal rumsprechen musste. Heute findet man chilenische Weine zumeist in den mittleren bis gehobenen Preislagen bei vielen spezialisierten Weinhändlern und gehobenen Supermarktketten (Edeka).

Was ich damit sagen will, nicht zuletzt macht der Schein - der schöne Schein - aus, was ein Produkt als hochwertig oder umgekehrt eher als minderwertig dastehen lässt. Das gilt ganz sicher auch für Musikinstrumente.

Ich kann mich erinnern, dass in meiner Schulzeit (Ende der 70er bis 1980) einige meiner Schulkollegen, die musikalisch sehr begabt waren, sich ihre Musikinstrumente in der Tschechoslowakei gekauft haben, direkt beim Hersteller. Die dortigen Instrumentenbauer galten unter Fachleuten als Geheimtipp für sehr gute Qualität. Und der Preis stimmte natürlich auch, wenn man mit westlichen Devisen gezahlt hat...

...ach ja...Sauerkraut, richtig zubereitet (mit ausgelassenem Speck und einer Prise Kümmel, Salz und Pfeffer abgeschmeckt), mit Kasseler und selbst gemachten Stampfkartoffeln...lecker! Diese russischen Fischeier schmecken da nur fad und salzig....

Gruß

RD
Ich gebe Dir vollkommen Recht, aber bitte erinnere Dich, dass ich kein Urteil im Hinblick auf die Qualität abgegeben habe, sondern nur mit Nachdruck betont, dass Unterschiede feststellbar sind. Für einen geübten Gaumen erst recht.

Auch was den Kaviar betrifft, gebe ich Dir Recht. Ich persönlich mag aber auch kein Sauerkraut!
WMN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2012, 23:30   #62
Hermann
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 19.11.2006
Alter: 55
Beiträge: 757
Hermann
Standard

Zitat:
Zitat von Reno Barth Beitrag anzeigen
kann man auch nicht generalisieren. Wie bereits erwähnt: Jacqueline Du Pre hatte zwei Stradivari Celli, hat es aber in den letzten Jahren ihrer Solisten-Laufbahn vorgezogen, ein modernes Cello zu spielen.

reno

Lieber Reno.

Soweit mir bekannt ist, hatte dies mit ihrer Erkrankung zu tun. Sie hat dann ein spezielles Cello , das ihr körperliches Handikap kaschierte, kurz auf den Punkt gebracht.

Im allgemeinen sind Musiker sehr sensibel, die gehen nicht leichtfertig eine Beziehung mit ihrem Instrument ein.

lg
__________________
Hermann
Hermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2012, 00:01   #63
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.333
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Es ist schon gut mehr als drei Jahre her dass ich eine Reportage im TV sah, die sich mit der Erforschung alter Geigenbaukunst beschäftigte. Ich glaube, es war ein holländisches Team aus Geigenbauern, Musikern, Chemikern und Technikern, das den Vergleich zwischen einer sehr alten und entsprechend wertvollen 'Meistergeige' und einem sehr guten, neueren Instrument machte. Als Erstes fiel die geringere Lautstärke der alten Geige auf. Auch war sie irgendwie kleiner bzw. zierlicher. Interessant waren die akustischen Messungen des Abstrahlverhaltens über die Frequenz. Es entstanden 3D-Computeranimationen die zwar die Lautheit des neueren Instruments bestätigten, dafür war das deridimensionale Bild sehr tief zerklüftet. Das Abstrahlverhalten der alten Geige war viel ausgeglichener. Mithilfe modermer Vermessungstechnik u.a. Röntgen und endoskopischer Einsichten wurde dann ein Nachbau erstellt - und siehe da, die ausgeglicheneren Klangeigenschaften waren auch am Nachbau anzutreffen. Wiederum aber mit dem Nachteil der geringeren Lautstärke. Soweit ich mich erinnere, blieben dennoch einige Fragen offen - Leim und Lack bzw. Beize konnten in ihrer Zusammensetzung nicht eindeutig zugewiesen werden.
Wirft sich - zumindest für mich als Laien - die Frage auf: hat man im Lauf der Zeit zugunsten der erzielbaren Lautstärke auf andere Vorzüge verzichtet ?

Grüße, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2012, 07:05   #64
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.119
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Wirft sich - zumindest für mich als Laien - die Frage auf: hat man im Lauf der Zeit zugunsten der erzielbaren Lautstärke auf andere Vorzüge verzichtet ?
Wenn dem so wäre.....kennen wir das nicht von wo?;)
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2012, 15:36   #65
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
Wirft sich - zumindest für mich als Laien - die Frage auf: hat man im Lauf der Zeit zugunsten der erzielbaren Lautstärke auf andere Vorzüge verzichtet ?
So ist es wohl leider. Man will "durchsetzungsfähige" Instrumente für große Säle mit vielen zahlungskräftigen Zuschauern. Ich war ja ein bisschen entsetzt, als ich damals auf der Messe ein Schimmel-Klavier anspielte. Das alte von meinem Vater aus den 50igern ist ein wunderbar klingendes Instrument. Das moderne war einfach nur noch laut - und ich entsprechend total enttäuscht.

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de