HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Kopfhörer, Kopfhörerverstärker

Kopfhörer, Kopfhörerverstärker Alles rund um dieses Thema

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2012, 06:46   #16
seufert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Viele ;)

Ich hoere ein recht breites Spektrum an Musik mit den Schwerpunkten:
- Klassik, ach moderne Klassik. Schwerpunkt Klavier und Orchestermusik
- Jazz, auch hier mit Schwerpunkt Klavier
- Alternative Rock
- Techno (eher haerterer Minimal oder Detroit).

Es hat sich ueber die Jahre einiges angesammelt.

Offene/Halboffene Fraktion

Sennheiser HD 650: Mein Allrounder. Eignet sich fuer alle Musikrichtungen und beherrscht alle gleich gut (oder gleich schlecht, je nach Standpunkt ;) ). Keine Schwaechen, aber auch keine sonderlichen Schwaechen. Im Vergleich zum HD 800 natuerlich ein ehr "matischiges" und undifferenziertes Klangbild. Aber ich finde man sollte da auch nicht uebertreiben, da KH ohnehin Transparenter spielen als LS. Teilweise finde ich es schon gemein, was der HD 800 bei Klassikaufnahmen an kleinen Fehlern, an Klappern, an Atmen etc. nach vorne bringt. Davon ist auch mit den K+H O300 nichts zu hoeren.
Durch den Tragekomfort und das auch ueber Stunden sehr entspannte Hoeren ist der HD 650 aber letztlich mein Favorit.
Sennheiser HD 800: Habe den Hoerer seit etwas ueber einem Jahr. Am Anfang empfand ich den KH als klanglich sehr duenn, aber wir werden langsam Freunde ;) Fuer Techno zu wenig Bass, bei Alternative irgendwie zu wenig "Leben". Aber sensationell detailiert, rauemlich und klar. Eine echte Akustiklupe. Teilweise wirklich erstaunlich wie der ein Orchester aufloesen kann. Dadurch empfinde ich das hoeren mit ihm aber immer auch als ein wenig anstrengend. Sitzt auch bei mir als Brillentraeger leider nicht 100%.
AKG Q 701: Aus der offenen Fraktion derjenige mit viel Bass, aber leider auch recht spitzen Hoehen. Nehme ihn aber dennoch recht gerne her. Aber so richtige Begeisterung kommt leider nicht auf. Ist zwar recht analytisch und transparent, kommt da aber nicht an den HD 800 ran. Weiss mit dem im Vergleich zu den anderen Hoerern irgendwie nichts rechtes anzufangen. Ausser dass sich direkt am Notebook/iPod/iPhone besser schlaegt als die Sennheisers.
Audeze LCD-2: Ein klassicher Amerikaner mit sehr vollem Klang. Mag ihn fuer Rock ganz gerne. Allerdings habe ich ihn noch nicht so lange, daher noch kein ausfuehrliches Urteil. Er scheint mir allerdings etwas dumpf zu klingen. Mal sehen.
Groesster Negativpunkt bisher: Ist mit ca. 550 Gramm schon ein mords Brocken am Kopf.
Grado SR 225, Grado PS 500:
Mein Lieblinge fuer Jazz. Der SR 225 ist schon ca. 15 Jahre alt, der PS 500 ein paar Wochen. Ich haette gedacht Unterschiede groesser waeren. Schliesslich waren da 15 Jahre Entwicklungszeit und 400 Euro Preisdifferenz.
Der SR 225 ist im Bass wirklich sehr duenn. Beim PS 500 wurde dies etwas verbessert. Ansonsten sind sie im Klang beider sehr klar und transparent, allerdings nicht "spitz" und gemein aufloesend wie der HD 800. Auch fuer Klaviermusik sind beide toll. Letztlich wuerde ich den PS500 nicht nochmal kaufen, sondern eher den SR325is. Der PS500 scheint mir den Aufpreis nicht Wert.

Geschlossenes:
Sennheiser HD 25: Ist mittlerweile ca. 15 Jahre alt und hat schon viel mitgemacht. Reisen, ueber Jahre taeglich im Rucksack zur Arbeit ohne Tasche drum rum. Durch die 70 Ohm praktisch ueberall problemlos betreibbar. Ordentlicher Klang. Gute Abschirmung. Drueckt zwar recht stark, aber durch die kleinen Muscheln fuer mich dennoch gut, da er nicht auf die Brillenbuegel druckt. Nach wie vor eine Empfehlung. Da auch bei Radio/Fernsehen im Einsatz auch eine garantiert lange Ersatzteilversorgung.
Beyerdynamic T70: Ich weiss auch nicht... Fuer einen geschlossenen Hoerer erstaunlich Bass-Schwach. Klingt was so "duenn" wie der HD 800 ohne mir aber dessen Transparenz und Raeumlichkeit zu bieten. Sitzt bei mir auch nicht sehr komfortabel. War mein erste Beyerdynamic. Werde evtl. als Ersatz mal Denon (D2000 or 5000) oder AKG (K272 oder K550) probieren.

In-Ears:
Sennheiser MX680i Sports und CX680i Sports: Ohrmuschel bzw. Ohrkanal - je nachdem wie viel Schallisolation man will. Nehme den Ohrkanal fuers Fitnessstudio und den Ohrmuschel fuers laufen. Beide Feuchtigkeitsresistent und recht robust. Dazu klingen sie auch noch ganz passabel
Sennheiser IE 8: Waren meine ersten In-Ear ueber 100 Euro. Groesster Nachteil ist der durch die Form bedingte nicht sehr feste Sitz. Bei In-Ears ein Problem. Ich nehme sie max. noch fuer Techno her, da sie echt viel Bass liefern. Sonst fuer In-Ears eher "matschig". Statt der komischen, unpraktischen Transportbox sollte Sennheiser eine kleine Tasche a'la Westone mitliefern.
Westone 4: Der HD 650 unter den In-Ears ;) Eher mittenlastig. Form und Sitz sind echt super. Sie machen nichts Falsch, aber dennoch kommt bei keine wirklich Begeisterung auf.
Ultimate Ears In-Ear Reference Monitors: Wahnsinn! Ich bin selten von einem Produkt einfach nur kritiklos begeistert. Hier ists der Fall. Sind Customs, daher perfekt im Sitz. Gute Isolation. Tolle Raeumlichkeit und Praesenz. Imho die linearsten all meiner KH. Scheinen als 3-Wege Hoerer allerdings nicht ganz einfach im Betrieb zu sein. Jedenfalls kann ich mit denen Notebook/iPod/NuForce deutlich und zuverlaessig von Lehmann/Lake People/Violectric unterscheiden.

Quellen/KHV:
iPhone4/iPod Nano/MacBook Air/MacBook Pro: Liefern alle ein gutes Signal. Bei den sehr 16 Ohmern allerdings durchgehen
iQube V2: Mobiler (mit Akku) DAC+KAV. Rauscht auch bei niedrigen Impedanzen nicht, guter Gleichlauf bei niedrigen Lautstaerken. Auch Reisen eigentlich immer dabei. Allerdings gegen z.B. Leckerton oder Fiio recht gross.
Lehmann Audio Black Cube Linear Pro, Violectric HPA V200, Lake People G100: Werden allesamt an RME, Violectric oder Lyngdorf als Wandler betrieben. Tun sich klanglich nichts. Wen die schnoede "Edelstahlschachtel" des G100 nicht stoert, bekommt da ein sensationelles Preis-Leistungs-Verhaeltnis. Habe noch keinen sauberen Blindtest durchgefuehrt, aber bei kurzem (ausgepegeltem) antesten lassen sich keine Unterschiede ausmachen, egal welcher KH.
Yulong U100: Wird im deutschen Hifi-Forum gerne Empfohlen. Ist ein DAC+KHV fuer ca. 150 Euro. Chinaware. Es gibt an dem ueberhaupt nichts auszusetzen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der es den wesentlich teureren Kandidaten aus deutschen Landen im Blindtest extrem schwer machen wird. Ich hoffe ich finde irgendwann Zeit dazu den besagten Blindtest durchzufuehren.

Dann fliegen noch ein paar Headsets von Sennheiser und beyerdynamic rum. Nur das MMX 300 von beyerdynamic taugt auch zum Musik hoeren. Die anderen find ich furchtbar.
Ach ja, nen Bose Quiet Comfort 15 gibts auch noch. Das Noise Cancelling funktioniert echt toll - weitaus besser als z.B. den Sennheiser MM450. Aber als KH ist er echt mies. Ich nehme inzwischen immer die Ultimate Ears.

Das war mal der aktuelle Stand :)

Lg
Christoph
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2012, 07:08   #17
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.251
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Christoph!
Sehr schöne Zusammenfassung!

__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2012, 07:58   #18
B. Albert
...
 
Registriert seit: 27.08.2011
Beiträge: 2.699
B. Albert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo Christoph,

Zitat:
Zitat von seufert Beitrag anzeigen
...
Ach ja, nen Bose Quiet Comfort 15 gibts auch noch. Das Noise Cancelling funktioniert echt toll - weitaus besser als z.B. den Sennheiser MM450. Aber als KH ist er echt mies. Ich nehme inzwischen immer die Ultimate Ears.


Geht mir auch so. Ich würde sogar noch weiter gehen und behaupten, dass das Noise Cancelling in der Bahn besonders gut funktioniert.

Viele Grüße, Bernd
B. Albert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2012, 09:18   #19
soundfanfischer
MasternderMusiker
 
Benutzerbild von soundfanfischer
 
Registriert seit: 15.05.2011
Ort: Bad Häring
Beiträge: 400
soundfanfischer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von seufert Beitrag anzeigen
[b]Sennheiser HD 800: Fuer Techno zu wenig Bass,
Christoph
Ich habe den HD800, LCD2 und die ED10 an einem Grace Design m903 und einem Lehmann BCL, ab Februar kommt der Cavalliaudio Liquid Fire dazu.

Ich höre mit allen alles :-) Rave bzw. Techno mit dem HD800 am liebsten, da sieht man wie individuell das mit dem Geschmack immer ist. Es gibt auch keinen Favoriten bei mir, alle drei werden gleich viel gehört und geliebt.

Der HD800 benötigt aber die beste Audioaufnahme von ihnen, abgesehen von kleinen Ausnahmen, z.B. das Album M.O.D - Red, White and Screwed (2007) hat mit diesem Hörer etwas das die anderen Beiden nicht bringen können.

Das Hörspiel: Virtual Barber mit der ED10 gehört blieb mir über Wochen mit Gänsehautfeeling im Gedächniss um Längen besser die anderen Beiden.

Der LCD2 da kommt einem am Anfang der Raum eher wie eine Kammer vor, ABER schon bald liebt und braucht man seine Vorzüge und durch Training macht sein Gewicht mir auch gar nichts mehr aus.


Ich werde den LCD3 sicher auch noch hören, sollte sich jedoch dieser nicht wesentlich von den dreien abheben (wovon ich in meiner Persönlichen Situation ausgehe) werde ich diesen aber nicht zukaufen so lange ich die Drei besitze.

LG Gerry
__________________
Legastheniker

www.gerry-fischer.at
soundfanfischer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2012, 17:50   #20
ruedi01
Abgefahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ruedi01
 
Registriert seit: 16.02.2011
Ort: Oberhausen Rheinland
Beiträge: 12.707
ruedi01 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von seufert Beitrag anzeigen
AKG Q 701: Aus der offenen Fraktion derjenige mit viel Bass, aber leider auch recht spitzen Hoehen. Nehme ihn aber dennoch recht gerne her. Aber so richtige Begeisterung kommt leider nicht auf. Ist zwar recht analytisch und transparent, kommt da aber nicht an den HD 800 ran. Weiss mit dem im Vergleich zu den anderen Hoerern irgendwie nichts rechtes anzufangen. Ausser dass sich direkt am Notebook/iPod/iPhone besser schlaegt als die Sennheisers.
Erst mal vielen Dank für die ausführliche Darstellung!

Aber mit dem oben aufgeführten Zitat kann ich nicht viel anfangen....

Man kann sicher auch meinem Lieblingshörer den ein oder anderen Fehler nachweisen. Aber zu spitze Höhen sicher nicht. Zumindest nicht, wenn er richtig betrieben wird. Im Vergleich zu meinem DT990 ist der K 701 geradezu weich (eher zurückhaltend) und sauber in den kritischen Höhen.

Wenn er dennoch zu spitz kommt, dann ist er entweder (für die betriebene Lautstärke) am falschen AMP oder es ist was kaputt....

Gruß

RD
ruedi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2012, 02:00   #21
seufert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hm...

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Erst mal vielen Dank für die ausführliche Darstellung!

Aber mit dem oben aufgeführten Zitat kann ich nicht viel anfangen....

Man kann sicher auch meinem Lieblingshörer den ein oder anderen Fehler nachweisen. Aber zu spitze Höhen sicher nicht. Zumindest nicht, wenn er richtig betrieben wird. Im Vergleich zu meinem DT990 ist der K 701 geradezu weich (eher zurückhaltend) und sauber in den kritischen Höhen.

Wenn er dennoch zu spitz kommt, dann ist er entweder (für die betriebene Lautstärke) am falschen AMP oder es ist was kaputt....

Gruß

RD
Evtl. meinen wir nicht ganz das gleiche mit "Spitz". Gegenueber auch dem beyerdynamic T70 stimme ich Ihnen zu, dessen Hoehen sind "fies". Gerade im Vergleich zum HD 800 empfinde ich die Hoehen beim 701 als kaelter, metallischer klingend. Die Hoehen beim HD800 sind einfach einen Tick runder. Der Frequenzgang und eine Ueberbetonung ist es imho nicht, der 701 zaehlt mit Sicherheit zu den lineareren Hoerern.

Habe beide gerade noch einmal am Lake People G100 bei relativ leisem Pegel verglichen (Nein, natuerlich war es kein Blindtest, geht ja leider mit Kopfhoerern nicht...), ich werde den Eindruck nicht los. Wie gesagt es faellt mir gerade im Vergleich zum HD 800 auf, der bei mir halt der Benchmark fuer den 701 ist. Der Effekt ist aber bei weitem nicht stark genug einen Defekt zu unterstellen.

Aber generell: Es sind meine subjektiven Hoereindruecke. Ich werde da jetzt sicher keine Diskussion darueber anfangen, wer "Recht" hat ;)

Lg
Christoph

Nachtrag: Weil wir die Q701, K701 und K702 wieder mal gleichsetzen (wuerde ich vom hoeren her auch bestaetigen). Ist das mal irgendwann von AKG bestaetigt worden?

Geändert von seufert (08.01.2012 um 02:29 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2012, 02:19   #22
seufert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo

Zitat:
Zitat von soundfanfischer Beitrag anzeigen
Ich höre mit allen alles :-) Rave bzw. Techno mit dem HD800 am liebsten, da sieht man wie individuell das mit dem Geschmack immer ist. Es gibt auch keinen Favoriten bei mir, alle drei werden gleich viel gehört und geliebt.
Naja, ich hoere Techno bei recht hohen Pegeln und will da viel Bass. Da ist der HD 800 nicht so meins. Auf der anderen Seite sind die Dr. Dre dann auch wieder zu viel des "Guten".

Wie gesagt, ich verwende auch alle Hoerer - ausser evtl. dem beyerdynamic. Wie oft welchen: Weiss ich nicht, wie so oft tauescht da ohne Messung der subjektoive Eindruck vermutlich.

Warum ich den HD650 zum Favoriten erklaere: Wenn ich fuer die naecshten Jahre genau 1 Kopfhoerer als einzige Quelle zum Musikhoeren behalten duerfte, welcher waere das? Da wuerde ich halt wegen der Ausgewogenheit und des Tragekomforts -trotz aller Schwaechen - den HD 650 waehlen.

Zitat:
Zitat von soundfanfischer Beitrag anzeigen
Der HD800 benötigt aber die beste Audioaufnahme von ihnen, abgesehen von kleinen Ausnahmen, z.B. das Album M.O.D - Red, White and Screwed (2007) hat mit diesem Hörer etwas das die anderen Beiden nicht bringen können.
Da volle Zustimmung. Hab noch keinen hoerer erlebt, der Aufnahmen so brutal seziert.
Zitat:
Zitat von soundfanfischer Beitrag anzeigen
Das Hörspiel: Virtual Barber mit der ED10 gehört blieb mir über Wochen mit Gänsehautfeeling im Gedächniss um Längen besser die anderen Beiden.
Wie ist der ED 10 generell im Vergleich mit den anderen? Stehe den Ultrasones irgendwie etwas skeptisch gegenueber - hatte vor Jahren mal einen gehoert und war wenig begeiestert. Da es aber laenger her ist, wuerde ichs fast als Vorurteil einstufen ;)
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2012, 07:34   #23
soundfanfischer
MasternderMusiker
 
Benutzerbild von soundfanfischer
 
Registriert seit: 15.05.2011
Ort: Bad Häring
Beiträge: 400
soundfanfischer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von seufert Beitrag anzeigen
Wie ist der ED 10 generell im Vergleich mit den anderen? Stehe den Ultrasones irgendwie etwas skeptisch gegenueber - hatte vor Jahren mal einen gehoert und war wenig begeiestert. Da es aber laenger her ist, wuerde ichs fast als Vorurteil einstufen ;)
Hallo,

also für mich ein echt super KH, er präsentiert die Mitten und die Raumaufteilung fantastisch, manchen kommt er etwas "schrill" (was immer das auch genau heissen mag) vor, mir nicht. Ich hatte ihn gekauft nach einem Probehören, da kannte ich diese Firma noch nicht ein mal.
Der Preis war im Vergleich zum Listenpreis auch "gut" also kam er mit.


Mir kommt er eher wie der LCD2 vor, ein guter Bass aber an einer anderen Lage wie der LCD2, ein absolut toller Raum wo ich! auch von vorn zu hören gelernt habe, super Tragekomfort. Der Hans Theessink hatte mich damals in diesem KH überzeugt.

Nach allem was ich bis heute so im Netz gelesen habe wäre ich auch skeptisch, aber auf meine ED10 trifft das nicht zu, ich kann die negativen Beiträge nicht nachvollziehen ausser das er schon recht teuer ist, ob er jemand das wert ist muss man halt selber entscheiden.

LG Gerry
__________________
Legastheniker

www.gerry-fischer.at
soundfanfischer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2012, 10:20   #24
B. Albert
...
 
Registriert seit: 27.08.2011
Beiträge: 2.699
B. Albert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo Christoph,

Zitat:
Zitat von seufert Beitrag anzeigen
Geschlossenes:
...Werde evtl. als Ersatz mal Denon (D2000 or 5000) oder AKG (K272 oder K550) probieren.
...
Wenn Denon, dann versuche lieber gleich den AHD7000. Ist meines Erachtens doch deutlich besser, als der 5000 (den 2000 kenne ich nicht).

ED 8 finde ich persönlich auch sehr gut. Ist halt ebenfalls ein geschlossener, mit ziemlich viel Bass, aber nach meinem Geschmack nicht zu aufdringlich. Ich höre damit am liebsten Pop/Rock/Jazz. Er sitzt aber - im Vergleich zum Denon - recht straff.

Viele Grüße,

Bernd
B. Albert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2012, 11:57   #25
seufert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Danke fuer die Tips

Die 1100 Euro Listenpreis sind mir glaub ich dann aber doch zu viel. Werd mich aber demnaechst mal ans Probehoeren machen und Denon sowie Ultrasone eine Chance geben.

Lg
Christoph
  Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2012, 08:40   #26
seufert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nach einigem recherchieren

nach geschlossenen Kopfhoerern: Ich geb dem Denon AH-D 5000 mal ne Chance, da es den bei Amazon im Augenblick fuer 460 Euro gibt. Scheint mir dafuer ein Top Preis-Leistungsverhaeltnis zu sein.

Ansonsten werde ich mir mal den Ultrasone Edition 8 und Signature Pro zum anhoeren bestellen. Weiss irgendwer was zum Signature Pro? Die Optik waere mir egal bzw. eigentlich gefaellt mir dessen "Pro"-Optik sogar fast besser. Und Kunststoff muss auch icht schlecht Qualitaet bedeutet (siehe Sennheiser HD25, der ist fast unkaputtbar). Der ED10 liegt dann doch ausshalb dessen, was ich dafuer bereit bin auszugeben.

Lg
Christoph
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2012, 20:16   #27
ARelaxEnd
Freigeist
 
Benutzerbild von ARelaxEnd
 
Registriert seit: 24.01.2010
Ort: Deutschland, NRW, Köln
Beiträge: 238
ARelaxEnd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard


(Quelle: Westone Homepage)

Ich besitze seit ein paar Wochen die Westone 3-Wege UM3X In-Ears, nachdem ich mich vorher mit einfachen Shures begnügt habe. Ich bin echt begeistert! Super leicht, die Foam-Aufsätze füllen das Ohr perfekt aus und dichten super ab, das gedrillte Kabel ist unheimlich flexibel und leicht im Gegensatz zu den Monsterkabeln an den Shures.

UM3X Specifications
Sensitivity: 124 dB SPL/mW
Frequency Response: 20 Hz -18 kHz
Impedance: 56 ohms
Driver: Three balanced armature drivers with a passive three-way crossover.

Nutze sie an einem IPod Classic 120 GB, wenn ich unterwegs bin. Dicke Empfehlung!
ARelaxEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2012, 21:54   #28
Dr. Holger Kaletha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Einen Stax SR 5 Gold mit SRD-7 Versorgungsteil. Habe ich jedoch im Familienkreis verliehen. Den alten Stax SR 44 habe ich inzwischen verkauft.

Beste Grüße
Holger
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 23:08   #29
JörgS
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2007
Beiträge: 114
JörgS
Standard

Habe nen Sennheise HD 600 bestimmt schon seit knapp 10 Jahren.

Bin recht zufrieden, aber mag lieber "Lautsprecher", weil ich erstens immer schnell sehr stark "aufdrehe" bei Kopfhöhrern und das Lasten der Ohren geht und weil man damit Musik nicht gemeinsam genießen kann ;)

Grüße

JörgS
JörgS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2012, 23:39   #30
Pommy13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

habe einige in-ears, aber höre wenn KH am ehesten senheiser HD 800, AKG Q 701 und Grado Rs-2
wobei der der neue RS 1000 ein wirklicher traum ist. da könnte ich auch schwach werden.
ein Teac laufwerk und ein musical fideliy und cayin KHV dienen dem abspielen der medien.

höre allerdings eher selten KH, meisst nur, wenn ich ein buch lese. dann macht es aber jedesmal aufs neue freude...
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de