HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Die Anlagen unserer Mitglieder

Die Anlagen unserer Mitglieder Anlagenbeschreibungen und Bilder

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2017, 09:41   #1
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.238
Mike
Beitrag Ein Neuanfang...

Hallo liebe Forumskollegen,

die letzten Monate war ich bis auf ein paar Beiträge "forumsabstinent". Das ist bei mir so üblich: Es kommen andere Themen in den Mittelpunkt meiner Aufmerksamkeit, denen ich mich dann intensiv zuwende. Da ich mich aber seit rund 30 Jahren dem Hobby (der Leidenschaft?) "Hifi" widme, erstirbt mein Interesse daran nie ganz. Es gibt nur ein Auf und Ab der Intensität. Und wie ich immer wieder gerne betone, ist Davids Forum das einzige, in dem seit langem aktiv bin. Hier fühle ich mich wohl und ein Stück weit zu Hause.

Vorgeschichte:
Heute stehe ich da, wo ich vor ein paar Jahren bereits stand: Damals erwog ich, die Ethos durch andere Lautsprecher zu ersetzen...und entschied mich dagegen. Diese Entscheidung war zu dem Zeitpunkt richtig und gut. Nun haben sich andere Vorzeichen ergeben: Vor ein paar Monaten begegnete mir das Phänomen, dass plötzlich die Höhenwiedergabe über die Ethos schlechter wurde. Die Lautsprecher klangen dumpf. Zunächst glaubte ich, es sei die Endstufe, die defekt ist und wollte diese zur Reparatur einschicken. Da die Ethos aber immer weiter an Höhenverlust litten - jetzt sind die Panels fast stumm -, mussten es die Lautsprecher sein, die defekt sind. Nach ein paar Tests mit anderen Lautsprechern und einem Verstärkertausch war diese Vermutung verifiziert: Die Folien sind am Ende ihrer Lebenszeit angekommen und müssen ausgewechselt werden.

Leider existiert das Hifi-Studio, in dem wir die Ethos gekauft haben, nicht mehr. Also haben wir uns an den Vertrieb, Audio Components, gewandt. Martin Logan bietet für die Ethos eine erweiterte 5-Jahres-Garantie an. Um in den Genuss dieser Garantie zu kommen, müssen die Lautsprecher auf der Webseite registriert werden und die Originalrechnung muss vorhanden sein. Kein Problem: Ich hatte gleich einen Tag nach dem Kauf die Lautsprecher mit Seriennummern auf Martin Logans Homepage eingetragen. Doch von dem Vertrieb haben wir erfahren, dass eine Online-Registrierung nicht ausreicht. Der Händler muss eine Garantiekarte ausfüllen und an den Hersteller schicken - oder wir hätten das tun müssen, worauf uns der Händler hätte hinweisen müssen. Dumm gelaufen - für uns...

Herr Tietze von Audio Components hat daraufhin vorgeschlagen, er könne bei Martin Logan wegen einer Kulanzregelung anfragen. Die Antwort kam zügig und Martin Logan hat angeboten, die Statoren kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wir müssen lediglich den Austausch bezahlen. Damit können wir Leben. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Audio Components (Herrn Tietze) und Martin Logan!

Wenn die Statoren getauscht sein werden, werden sich die Ethos in einem neuwertigen Zustand befinden: Optisch gibt es keinerlei Mängel und technisch werden sie dann wieder in "bestform" sein. Es wäre folglich der ideale Zeitpunkt für einen Verkauf. Dieser Umstand hat dazu geführt, dass ich nochmals über eine Umstellung der Hifi-Anlage auf "vollaktiv" nachgedacht und mich entschieden habe, diesen Schritt zu gehen. Wir beide trennen uns nur schweren Herzens von den Ethos - der Klang ist einfach hinreißend. Aber: Ich habe über die Zeit, die wir die Ethos besitzen, festgestellt, dass sie für mich optisch zu dominant in dem kleinen Wohnzimmer sind. Sie brauchen einen größeren Abstand zur Vorderwand und stehen daher recht weit im Raum und nehmen einigen Platz in Anspruch. Die Aufstellung ist gar nicht so einfach. In einem größeren Raum, der akustisch optimiert ist, würden sie sich sicherlich "wohler fühlen". Nach einem größeren inneren "Reichsparteitag" und nach Absprache mit meiner besseren Hälfte, haben wir entschieden, die Ethos nach erfolgter Reparatur zu verkaufen.

Da Leben Veränderung bedeutet, kann es sein, dass ich in ein paar Jahren wieder vor einem "Neuanfang" stehen werde und neue Kriterien für eine Hifi-Anlage haben werde. Wer weiß das schon...? Martin Logan und McIntosh sind für mich noch immer hervorragende Hersteller mit dem gewissen "Etwas", das ich durchaus schätze. Und vielleicht sticht mich irgendwann wieder der Hafer und...



Fortsetzung folgt...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 10:42   #2
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.238
Mike
Standard Ausgangslage

Ausgangslage:

Was mich seit jeher gestört hat, ist, dass die Anlage sehr zusammengewürfelt wirkt: Das wirkt sich im Hinblick auf die Lautsprecher klanglich negativ aus. Die Mordaunt-Short-Boxen, die ich als Rear- und Center-Speaker einsetze, passen tonal nicht zu den Martin Logan "Ethos". Es gibt einen hörbaren Bruch, wenn z.B. ein Auto von links nach rechts fährt oder ein Schauspieler spricht und sich dabei von der einen Seite zur anderen bewegt. Ich hatte ein paar Jahre mit aus diesem Grund keinen Center im Einsatz. Das war allerdings schlecht, wenn wir zu einem Video-Abend Freunde eingeladen haben. Ich liege beim Filmeschauen auf dem Boden. Auch das war ohne Center nicht optimal. Mit Center-Lautsprecher war die Stimmwiedergabe besser verständlich und das Klangbild war mit dem TV-Bild im Einklang. Auf einen Center möchte ich folglich nicht verzichten, auch wenn Surround eher Beiwerk ist und ich den Akzent klar auf die Stereo-Wiedergabe lege. Die Rear-Boxen habe ich in die hinteren oberen Raumecken auf Wandhalterungen montiert. Auch das war nicht optimal...

Über die Jahre hat sich herauskristallisiert, dass wir nur drei Wiedergabegeräte haben: Einen BluRay-, DVD-, CD-Kombiplayer, eine Squeezebox und die Playstation 4. Die vielen Anschlussmöglichkeiten, die ein AVR bietet, nutze ich gar nicht. Ich nutze auch die allermeisten der anderen eingebauten "Features" nicht. Ein AVR ist folglich überflüssig, wenn ich stattdessen eine einfache Surround-Vorstufe nutze. Die habe ich im Oppo UDP-203 gefunden: Ein regelbarer 7.1-Ausgang, der auch für mein 5.0-Setup mittels "Downmix" passt.

Wir haben mehrere Verstärker stehen: Den Marantz SR5006, der die Dekodierung der Surround-Formate übernimmt und als Steuerzentrale fungiert. Dann das Lyngdorf-Gespann, DPA-1 und SDA2175, das die Ethos ansteuert. Das Lyngdorf-Gespann ist mittels "Passthrough"-Eingang an den Marantz angeschlossen, um das RoomPerfect nutzen zu können, das ich klanglich viel besser als das Audyssey MultEQ XT finde. Mit dem Einsatz von Aktivlautsprechern kann ich mir den Marantz SR5006 und den Lyngdorf SDA2175 sparen. Den DPA-1 werde ich weiterhin nutzen.

Insgesamt wird die Anlage übersichtlicher. Das zeigt sich auch an den Fernbedienungen: Statt drei brauchen wir hauptsächlich nur die eine des Oppo. (Der Fernseher hängt an einer Schaltsteckdose und wird automatisch eingeschaltet, wenn die Steckdose eingeschaltet wird. Den DPA-1 benutze nur ich als Vorverstärker, weil nur ich die Squeezebox nutze. Alles andere regelt der Oppo.)


Fortsetzung folgt...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 11:10   #3
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.238
Mike
Standard Phase 1

Phase 1 - aktuelle Situation

Um beim Planen des Neuanfangs etwas strukturiert vorzugehen, habe ich die Umrüstung in verschiedene Phasen unterteilt. Die erste Phase beinhaltet die komplette Umrüstung - freilich bis auf die Ethos. Somit müssen die Ethos - derzeit stumm - im Wohnzimmer verbleiben. Auch der SDA2175 kann noch nicht ausgemustert werden, weil die Endstufe die Passivlautsprecher versorgen muss. Um überhaupt noch fernsehen zu können, habe ich die Rear-Lautsprecher (Mordaunt-Short Avant 902i) provisorisch neben die Ethos gestellt. Das ist natürlich suboptimal. Musikhören lohnt sich so nicht. Hm, das ist die Folge, wenn man verwöhnt ist...

Den alten Center (Mordaunt-Short Avant 905i) habe ich gegen eine Neumann KH120 in weiß ausgetauscht. In weiß wirkt sie sehr gefällig. Schließlich ist der Center-Lautsprecher, der unter dem TV steht, optisch auffällig. Mit der Auswahl der Surround-Boxen war es schwieriger: Zwischen der Türzarge und der rechten Seitenwand sind lediglich 20cm Platz. Die KH120 ist aber bereits 22cm tief. Wenn ich dann noch etwas Wandabstand wegen Hitzeableitung hinzugebe, steht sie so weit über, dass man beim Vorübergehen an sie stoßen könnte. Außerdem stehen die Rear-Speaker auf CD-Regalen, die auch nur eine geringe Tiefe haben. Aber ich habe Glück: Neumann hat mit den KH80 DSP die exakt passenden Lautsprecher im Angebot. Sie haben eine Tiefe von 19,4cm - das passt. Außerdem sind die Neumann-"Minitore" so unauffällig, dass sie sich "weggucken". Das Schmankerl wird die Steuersoftware sein, die Neumann im September zum Download anbieten will.

Am selben Tag zog auch der Oppo UDP-203 bei uns ein. Der Oppo hat einen HDMI-Eingang, an dem die PS4 angeschlossen ist. Das ist eine feine Sache, weil so schön unkompliziert. Ich überlegte auch, ob der UDP-205 nicht passender wäre: Er bringt auch noch Digital-Eingänge mit. Daran könnte ich die Squeezebox anschließen. Im Anbetracht, dass der UDP-205 knapp 1.000 Euro teurer als sein kleiner Bruder ist und sich nur in den Eingängen und der Audioverarbeitung unterscheidet, habe ich mich gegen den Kauf entschieden. Da der DPA-1 sowieso angeschlossen wird, kann die Squeezebox auch daran gehängt werden. Außerdem kann der Oppo ausgeschaltet bleiben, wenn ich per Streaming Musik höre.

Hier ist das Schema der alten Anlage:
Die alte Anlage war folgendermaßen aufgebaut:
Quellen:
Blu-Ray-Player: Samsung BD-H6500
Streaming: Squeezebox Touch
Spielekonsole: PS4

Verstärker:
AVR: Marantz SR5006
Stereovorstufe: Lyngdorf DPA-1
Stereoendstufe: Lyngdorf SDA2175

Lautsprecher:
Front/Stereo: Martin Logan Ethos
Center: Mordaunt-Short Avant 905i
Rear: Mordaunt-Short Avant 902i


Und hier das aktuelle Schema:
Quellen:
Blu-Ray-Player: Oppo UDP-203
Spielekonsole: PS4 (am UDP-203)

Verstärker:
AV-Vorverstärker: Oppo UDP-203
Endverstärker: Lyngdorf SDA2175

Lautsprecher:
Front/Stereo: Mordaunt-Short Avant 902i am SDA2175
Center: Neumann KH120
Rear: Neumann KH80 DSP


Fortsetzung folgt...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 11:25   #4
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.238
Mike
Standard Phase 2

Phase 2 - Vervollständigen der Anlage

Die Phase 2 wird mit dem Verkauf der Ethos beginnen. Sie ist eigentlich eine Ergänzung der Phase 1, weil ich die neuen Frontlautsprecher und die Ethos nicht gemeinsam stellen kann. Mittlerweile kenne ich einige Lautsprecher von Neumann/Klein+Hummel: O300(+O900+Pro C28), O410, KH120 und KH80. Dementsprechend weiß ich, was auf mich zukommt. Die Wiedergabe der KH120 und KH80 entlockte meiner besseren Hälfte beim Video-Schauen ein dickes Lob ob des "tollen Klanges". Außerdem sind die Neumänner untereinander gut kombinierbar, wie ich finde.

In der Phase 2 werden die Ethos durch die Neumann KH420 ersetzt und der Lyngdorf SDA2175 wird ausgemustert.


Die neue Anlage wird folgendermaßen zusammengestellt:
Quellen:
Blu-Ray-Player: Oppo UDP-203
Streaming: Squeezebox Touch (am DPA-1)
Spielekonsole: PS4 (am UDP-203)

Verstärker:
AV-Vorverstärker: Oppo UDP-203
Stereo-Vorverstärker: Lyngdorf DPA-1 (übernimmt zusätzlich per Passthrough die Raumanpassung der Frontlautsprecher im AV-Betrieb)

Lautsprecher:
Front/Stereo: Neumann KH420
Center: Neumann KH120
Rear: Neumann KH80 DSP

Hier ist das zukünftige Verbindungsschema:
Squeezebox->
PS4->UDP-203->DPA-1->KH420
->KH120
->KH80


Fortsetzung folgt...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 11:49   #5
Reinhart
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ein Neuanfang...

Hallo Mike,

immer schön von Dir zu lesen!

Sagst Du bitte die Maße Deines Stereo-Dreiecks! Herzlichen Dank.

R.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 12:08   #6
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.238
Mike
Standard Phase 3

Phase 3 - Akustische Maßnahmen

Wenn alle Geräte angeschlossen sind und funktionieren, kommt diese sehr wichtige Phase - sie ist klangentscheidend.
Die letzten Monate wurden der DPA-1 und die SDA2175 nicht genutzt. Stattdessen waren alle Lautsprecher an den AVR angeschlossen. Die Lautsprecher waren mittels Audyssey MultEQ XT eingemessen. Die Raumanpassung hat nie richtig gut geklungen. Von Hand konnte ich nicht nachregeln. Dazu hätte Audyssey deaktiviert werden müssen. Der linke hintere Lautsprecher war zu laut/dominant, die Stereoabbildung war nicht exakt mittig, der Bass war viel zu laut. Es fiel mir daher nicht schwer, auf die Surround-Einmessfunktion zu verzichten. Im Gegenteil: Nachdem ich jetzt selbst Hand angelegt habe, klingt es viel ausgewogener - trotz suboptimaler Front-Speaker. Das Auspegeln der Rear- und des Center-Lautsprechers war ganz simpel: Die Distanz zu den Lautsprechern ausmessen und im Oppo eingeben. Testton aktivieren und die Lautstärke nachregeln - das war's. Weil auch das nicht allzu genau ist, habe ich jetzt ein Schallpegel-Messgerät bestellt. Dann kann ich viel genauer die einzelnen Lautsprecher einpegeln.

Um die Raumakustik zu verbessern, wäre meines Wissens nach sinnvoll, zuerst physikalische Maßnahmen (z.B. Akustikpanele), dann die Ortsanpassungsfilter der Lautsprecher und zum Schluss die Einmessfunktion "RoomPerfect" zu nutzen. Doch dieser Weg mag vielleicht in einem HÖRraum möglich sein. In unserem WOHNzimmer ist das aus optischen Gründen undurchführbar.

Deshalb gilt folgender Kompromiss: Zunächst werde ich mit den Ortsanpassungsfiltern der Boxen grobe Überhöhungen im Frequenzgang glätten. Dann schaue ich mal, was an weiteren Maßnahmen notwendig ist. Sollte der Frequenzgang sehr wellig sein oder der Raum Flatterechos erzeugen, kommen an den geeigneten Stellen Akustikpanele zum Einsatz. Maximal je 2 an der Stirn- und Rückwand, z.B. das Modell "Parete" von Fast Audio. Eigentlich möchte ich, dass das RoomPerfect nur in den Bassbereich eingreifen muss. Bassabsorber kann ich nicht stellen. Mein Weg wird folglich sein: Ortsanpassungsfilter ausprobieren, dann ggf. physikalische und zuletzt erst elektronische Maßnahmen. Nach dem Einbringen von Akustikpanelen werden die Ortsanpassungsfilter im Mittel-/Hochtonbereich wahrscheinlich wieder herunter reguliert werden können.


Fortsetzung folgt...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 12:33   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.230
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Ein Neuanfang...

Hallo Mike!
Es ist immer wieder ein Vergnügen, deine Beiträge zu lesen.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 13:12   #8
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.238
Mike
Standard AW: Ein Neuanfang...

Hallo David,

__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 13:15   #9
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.238
Mike
Standard AW: Ein Neuanfang...

Zitat:
Zitat von Reinhart Beitrag anzeigen
Hallo Mike,

immer schön von Dir zu lesen!

Sagst Du bitte die Maße Deines Stereo-Dreiecks! Herzlichen Dank.

R.
Hallo Reinhart,



Die Maße des Stereodreicks liegen ungefähr bei 2,8m bis 3m. Es ist nicht mehr das Nahfeld, sondern eher schon Midfield. Das ist der Grund für die KH420. Bei geringerer Entfernung wäre wohl die KH310 der Lautsprecher der Wahl...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 13:26   #10
Atmos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Phase 3

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
...Die Lautsprecher waren mittels Audyssey MultEQ XT eingemessen. Die Raumanpassung hat nie richtig gut geklungen. Von Hand konnte ich nicht nachregeln. ......
Regeln der Lautsprecherlautstärke - Seite 69 des Manuals zum AVR

Ich finde die Geschichte
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 13:29   #11
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.238
Mike
Standard AW: Phase 3

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
Regeln der Lautsprecherlautstärke - Seite 69 des Manuals zum AVR

Ich finde die Geschichte
Geht nicht mit aktiviertem Audyssey...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 13:30   #12
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.921
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Ein Neuanfang...

die filter für mitten und höhen in den khs sind dafür da reflexionen von waagrechten flächen (zb mischpult, tisch

- mitten) oder zu "hell" klingenden räumen zu korrigieren.

empfehlenswert sind die gabelständer für die kh420, weil man damit die horrizontale ausrichtung ideal verändern kann. die khs kann man wegen der ortsanpassung auch direkt an der wand stehend betreiben, wird sogar empfohlen. stichwort platzgewinn.

viel spaß damit!

stichwort einrichtungsfaktor

zu den khs gibts abnehmbare gitter, die kann man spritzen lassen in gewünschter farbe (möglichst dünn) und den korpus kann man folieren lassen. weil schön sind sie nicht gerade, außer man mag diesen werkzeugcharakter.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (25.08.2017 um 13:38 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 13:36   #13
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.238
Mike
Standard AW: Ein Neuanfang...

@longueval
Ja, wenn alles soweit steht, werde ich mal schauen, wie ich mit diesen Reglern die Lautsprecher an den Raum anpassen kann. Mit den Gabelständern wird es etwas schwierig. Eine endgültige Lösung, wie die Boxen gestellt werden sollen, habe ich noch nicht gefunden. Wenn die Ethos in Reparatur sind, werde ich ein bisschen die Möbel rücken.

@reinhart
Habe gerade nachgemessen: Das Stereo-Dreieck hat eine Basis von ca. 2,5m bis 2,6m und die Schenkel werden eine Länge von 2,6m bis 2,8m haben.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 13:41   #14
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 8.921
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Ein Neuanfang...

das akustische zentrum der lautsprecher ist der wulst zwischen ht und mt, die khs nehmen das recht genau, ich verweise auf die verschiedenen hörpositionen : sofa und boden

auf grund der sehr definierten abstrahlung der khs nehme ich jetzt mal an, dass du seitlch wenig akustikmaßnahmen brauchst, aber dafür mehr hinter dir ...

http://www.neumann-kh-line.com/neuma...onitors_KH420#

die geforderte pegelmäßigung seitlich , indirekter schall, schaffen sie nämlich wegen der waveguides schon von haus aus bei deiner hörentfernung, die reflexion von der rückwand verbleibt als störend.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)

Geändert von longueval (25.08.2017 um 13:53 Uhr).
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 14:30   #15
Reinhart
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ein Neuanfang...

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
@reinhart
Habe gerade nachgemessen: Das Stereo-Dreieck hat eine Basis von ca. 2,5m bis 2,6m und die Schenkel werden eine Länge von 2,6m bis 2,8m haben.
Hallo Mike, ich verfolge schon länger Deine gehaltvollen Beiträge und glaube ein wenig zu wissen, was für ein Ästhet Du bist.

Bitte beziehe auch in Deine Auswahl mit ein Genelec 8260A oder 8351 ggf. in weiss ALU

https://www.genelec.com/studio-monit...tudio-monitors

und ME Geithain RL 901K, RL 921K, RL 922K … (in vielen schönen Furnieren erhältlich) http://www.me-geithain.de/index.php/de/studio/produkte .

„Meiner bescheidenen Meinung nach“ sind die Genelec und Geithain der Neumann voraus.

Viel Freude,

Reinhart
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de