HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HILFE, RATSCHLÄGE, TIPPS > Probleme mit Geräten und Anlagen

Probleme mit Geräten und Anlagen Wer kann helfen?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.05.2017, 18:15   #1
Schnickerpups
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2016
Beiträge: 12
Schnickerpups befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Probleme mit Power Plant Premier



Hallo zusammen,

ich habe vor zwei Monaten meinen Power Plant Premier von PS-Audio über Ebay verkauft. Das Gerät hat in meiner Kette sechs Jahre lang gut funktioniert und den THD-Wert von c.a. 1,5 auf c.a. 0,5 gesenkt, was sich allerdings in keiner Weise klanglich auswirkte, darum jetzt auch der Verkauf.

Der Käufer klagt jetzt jedoch
1. über einen ungewöhnlich lauten Trafobrumm (ein gewisses Brummen war tatsächlich von Beginn an vorhanden. Ich habe das für normal gehalten, es hat mich demnach auch nie gestört, aber darüber kann man evtl streiten)
2. über große Spannungsschwankungen, die dazu führen, dass sich die Lautstärke der angeschlossenen Geräte reduziert und in gewissen Abständen ein immer wiederkehrendes Knistern auftritt.

Der Käufer hat daraufhin den PPP von einem Fachmann öffnen lassen und mir das beigefügte Foto geschickt. Auf diesem ist angeblich folgendes zu erkennen:

Zitat:
"ein blauer electrolith Kondensator, der über den normalen talanton Kondensator gelötet ist. Dies wird Ihnen auch von jedem Techniker bestätigt werden, dass der electrolith Kondensator auf der Platine anfänglich nichts zu zu suchen hat , und nur anwesend ist weil man eine Reparatur vorgenommen hat.
Der unterschied zwischen den beiden typen ist dass die electrolith Kondensatoren viel grössere toleranzen aufweisen gegenüber den eingesetzten talanton."


Der PPP war nie in einer Reparatur. Mich würde interessieren, ob die Techniker unter Euch auf diesem Foto tatsächlich irgendetwas Ungewöhnliches bemerken.

Danke und beste Grüße
Reinhard

Geändert von Schnickerpups (01.05.2017 um 18:22 Uhr).
Schnickerpups ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 18:46   #2
Leo1
Benutzer
 
Benutzerbild von Leo1
 
Registriert seit: 21.03.2015
Beiträge: 940
Leo1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Hallo Reinhard

Ich kann dir keine Hilfe bieten um deine Frage zu beantworden.

Doch hättest du die Möglichkeit das Foto etwas vergrössert einzustellen?

Es ist so fast nichts zu erkennen. Zumindest nicht von meiner Seite aus.
__________________
Viele Grüsse Leo
Leo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 20:46   #3
Schnickerpups
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2016
Beiträge: 12
Schnickerpups befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Schnickerpups ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 21:15   #4
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.933
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

wend dich mit der frage an die da

http://www.audiotuning.com/contact.aspx

die sind zuständig
ich muss ehrlich sagen, für mich schaut das auch gebastelt aus, da aber die platinen in china .....
wer weiß was denen eingefallen ist.

mein tipp, schweiß einen henkel an und verwend die kiste zum weitwerfen
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 22:11   #5
Uwe Mettmann
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 573
Uwe Mettmann ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Hallo Reinhard,

der Elko muss nicht nachträglich eingelötet worden sein. Sowas wir auch manchmal bei Schaltungsänderungen gemacht, wenn diese Änderung noch nicht ins Layout eingeflossen ist.

Weiterhin muss auch die Toleranz des Elkos kein Problem sein, denn es kommt immer darauf an, in welchem Schaltungsteil der Elko eingesetzt wird.

Die Fehlerbeschreibung kann aber darauf hindeuten, dass der PPP schwingt. Das ist wohl vorgekommen, wenn man an dem PPP Geräte Netzfiltern anschließt. Je nach Netzfilter ist die kapazitive Last so hoch, dass das Gerät anfangen kann zu schwingen.

Es ist ein Versuch wert, mal eine 50 m Kabeltrommel zwischen dem PPP und den Geräten zu schalten. Ist dann das Problem weg, so handelt es tatsächlich um ein Schwingen des PPP.

Hier in dem Thread hatten wir schon mal so ein Fall und mein Vorschlag mit der Kabeltrommel hat das Problem beseitig. Klar ist das keine Lösung aber Testmöglichkeit, um der Ursache auf die Spur zu kommen.


Gruß

Uwe
Uwe Mettmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 07:17   #6
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.422
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Zitat:
Weiterhin muss auch die Toleranz des Elkos kein Problem sein, denn es kommt immer darauf an, in welchem Schaltungsteil der Elko eingesetzt wird.
So ist es. Ob Tantal- oder Elektrolyth-Kondensator, das ist in dieser Schaltung sicher ganz egal.

Zitat:
2. über große Spannungsschwankungen, die dazu führen, dass sich die Lautstärke der angeschlossenen Geräte reduziert und in gewissen Abständen ein immer wiederkehrendes Knistern auftritt.
Netz-Spannungsschwankungen und deshalb auftretende Lautstärkeunterschiede, so etwas gibt es praktisch nicht.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 08:14   #7
Schnickerpups
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2016
Beiträge: 12
Schnickerpups befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Vielen Dank für Eure wertvollen Hinweise und Tipps!

Darf ich Dich, David, noch fragen, ob Du auf dem Foto in #3 irgendetwas erkennst, das auf eine nachträgliche Reparatur hindeuten könnte? Wie gesagt, ich habe meinen PPP niemals zur Reparatur gegeben, es müsste dann also "Pfusch" ab Werk sein.

Vielleicht hast Du ja auch schon einmal einen PPP von innen gesehen.

Besten Dank!

Geändert von Schnickerpups (02.05.2017 um 08:22 Uhr).
Schnickerpups ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 08:48   #8
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 11.337
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Während der Produktion geänderte Bauteilwerte oder -formen sind in vielen elektronischen Geräten anzutreffen - sogar Drahtbrücken sind nicht selten. Meistens sind es Verbesserungen des Schaltungsdesigns die erst in nachfolgenden Chargen an die Leiterplatten angepasst werden (oder auch nicht). Die Erkenntnisse des vom Käufer herangezogenen ''Fachmannes'' würde ich im Bereich der Kaffeesudleserei ansiedeln. Zusätzliche Netzfilter sollen nicht verwendet werden - das steht sogar in der Betriebsanleitung - soweit ich mich erinnere ....

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 08:58   #9
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 1.123
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

[quote=Schnickerpups;338980]

....
Der Käufer klagt jetzt jedoch
1. über einen ungewöhnlich lauten Trafobrumm (ein gewisses Brummen war tatsächlich von Beginn an vorhanden. Ich habe das für normal gehalten, es hat mich demnach auch nie gestört, aber darüber kann man evtl streiten)
.....


... Entschuldigung, aber da muss ich
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 09:23   #10
Uwe Mettmann
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 573
Uwe Mettmann ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Lautes Brummen und ein gewisses Brummen, dass nicht stört, ist aber ein Unterschied.

Wenn das Teil schwingt, so ist die Stromaufnahme deutlich erhöht, wodurch sich das laute Brummen erklärt.

Mit Netzfilter meinte ich meinem letzten Beitrag nicht nur externe sondern auch in den Geräten eingebaute Filter und, dass welche vorhanden sind, ist dem Anwender nicht immer bewusst. Wenn tatsächlich ein Schwingen wegen Netzfilter auftreten sollte, ist das wohl eine Fehlbedienung des Käufers, denn schließlich hat er den Hinweis in der BA nicht beachtet.

So ein Schwingen kann im Übrigen bei den angeschlossenen Geräten nicht nur zu allen möglichen Fehlfunktionen führen sondern sie auch empfindlich beschädigen.

Ob ein Schwingen vorhanden ist, kann ein Fachmann leicht mit Oszi und Tastkopf messen. Dabei sollte er möglichst einen analogen Oszi nehmen, denn mit einem digitalen Billiggerät sieht man so ein Schwingen nicht immer, wenn man das Oszi nicht richtig bedient. Bei der Aussage des hinzugezogenen Fachmanns bezüglich des Elkos bin ich mir über seine Fähigkeiten nicht ganz sicher, daher der die zusätzlichen Hinweis welcher Ozsi bzw. wie er zu bedienen ist.

Im Übrigen sollte er bei der Messung unbedingt beachten, dass der Oszi nicht potentialfrei ist, also die Masse der Messbuchse mit dem Schutzleiter der Steckdose verbunden ist. Den Oszi falsch an der Steckdose des PPP angeschlossen und es gibt keinen funktionierenden PPP mehr.

Natürlich muss die Messung mit dem Oszi erfolgen, wenn die betroffenen Geräte an dem PPP angeschlossen sind und nicht etwa, wenn nichts angeschlossen ist.


Gruß

Uwe

Geändert von Uwe Mettmann (02.05.2017 um 10:50 Uhr).
Uwe Mettmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 09:35   #11
HifiFreund
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von HifiFreund
 
Registriert seit: 28.02.2016
Beiträge: 266
HifiFreund befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

.
... es hat das "Gschmäckle" dass da ein PrivatKäufer versucht, von einem anderen PrivatVerkäufer eine Rücknahme zu erwirken.



Gekauft wie gesehen, bei Fehlbedienung ist der Käufer selber Schuld.
Er soll sich an den entsprechenden Vertrieb wenden.
__________________
MfG
HifiFreund
HifiFreund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 10:42   #12
longueval
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2013
Beiträge: 6.933
longueval befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

ich glaube auch, dass das die richtige antwort wäre. eines der geräte, die daran angeschlossen sind hat einen internen netzfilter ergo....
oder womöglich sind überhaupt netzfilter angeschlossen.
__________________
ALSregel: besser man kann mehr, als man macht, als man macht mehr, als man kann. (brecht)
longueval ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 10:54   #13
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 33.422
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Zitat:
Darf ich Dich, David, noch fragen, ob Du auf dem Foto in #3 irgendetwas erkennst, das auf eine nachträgliche Reparatur hindeuten könnte?
Schwer zu sagen, dazu müsste das Bild noch viel größer sein, aber selbst wenn die Lötstellen darauf hinweisen würden, es kann auch ab Werk schon so sein, denn nicht selten werden da etwas größere und hitzeempfindliche Bauteile per Hand eingelötet.

Nichts deutet übrigens darauf hin, dass es an dieser Stelle ein Tantal-Elko sein sollte/müsste.

Zitat:
Wie gesagt, ich habe meinen PPP niemals zur Reparatur gegeben, es müsste dann also "Pfusch" ab Werk sein.
Ich sehe bald was als Pfusch, aber das nicht. Klar hätte man das noch schöner lösen können, aber ein Pfusch sieht für mich anders aus.

Zitat:
Vielleicht hast Du ja auch schon einmal einen PPP von innen gesehen.
Vor vielen Jahren sicher, aber an Details kann ich mich nicht erinnern.

Zitat:
... es hat das "Gschmäckle" dass da ein PrivatKäufer versucht, von einem anderen PrivatVerkäufer eine Rücknahme zu erwirken.
Glaube ich auch.
Den störenden Brumm glaube ich übrigens nicht.

Zitat:
Die Erkenntnisse des vom Käufer herangezogenen ''Fachmannes'' würde ich im Bereich der Kaffeesudleserei ansiedeln.
Ich auch.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 11:33   #14
HifiFreund
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von HifiFreund
 
Registriert seit: 28.02.2016
Beiträge: 266
HifiFreund befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Hallo Reinhard

Sei froh, dass du den PPP noch weg bekommen hast.
Auf keinen Fall, ich wiederhole, auf keinen Fall das Teil zurück nehmen
oder etwas Geld nachträglich zurück erstatten.
Das Problemchen einfach "aussitzen"!

Wer weiß, was der neue Besitzer mit dem Teil gemacht hat!
Vielleicht hat er selbst drin rumgelötet? Oder sonst so ein Spezi!

Manche Käufer & Endkunden sind echte Schweine: (siehe hier)

http://www.hoerspass.net/forum/showt...%E4te-ausleiht!


__________________
MfG
HifiFreund
HifiFreund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 12:03   #15
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 11.337
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Probleme mit Power Plant Premier

Wenn der Verkäufer keine Ruhe gibt - Rechtsanwalt einschalten. Das Gerät wurde vom Käufer oder in dessen Auftrag nachweislich zerlegt - wenn nicht evtl. sogar manipuliert. Der hinzugezogene ''Fachmann'' erscheint mir dubios.

Als ehemaliger Besitzer eines PPP kann ich bestätigen dass es fallweise bei Netzasymmetrien (Gleichspannungsanteile) zu hörbarem Trafobrumm kommen kann (da drin steckt ein sehr großer Ringkerntrafo).

LG, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de