HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Bildwiedergabegeräte

Bildwiedergabegeräte Projektoren, Leinwände, Flachbildschirme und Zubehör

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.12.2012, 16:19   #16
MusikistTrumpf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Gute Frage, wie groß das Bild werden kann. Habe ich noch gar nicht darüber nachgedacht. Wahrscheinlich maximal 150 cm breit. Das wäre für das kleine Wohnzimmer aber schon recht groß.

Vollkommen richtig: Die Frage muss lauten: "Welcher Beamer oder welcher LCD?"
Hier geht es ja schnell voran.

Bei 3 Meter Wandabstand zum Beamer 1,50 bis 2,00 - je nach Modell. Aus drei Metern lassen sich am Beamer auch 2 Meter Bildbreite ansehen.

Irgendwann ist die Zeit der Beamer vorbei, spätestens wenn 4K Flatscreens erschwinglich werden. Es gibt ja jetzt schon 80 Zöller.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 16:23   #17
MusikistTrumpf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Der LG fällt eben wegen der Polarisationstechnik heraus: Die Auflösung wird halbiert. Ich lese auch, dass die Blickwinkelabhängigkeit größer als bei der Shutter-Technik ist. Das kommt bei dem geringen Sitzabstand von knapp 3 m zum Tragen.
Hallo Mike,

für 3 Meter Abstand wird bei einem 55 Zöller dieses Problem nicht auftauchen. Selbst mit dem 65er geht das "noch", auch wenn ein halber Meter mehr Abstand dann besser wäre.

LG
Thomas

P.S.: ich könnte vor kurzem 55 gegen 65 Zoll aus etwa drei Meter vergleichen. Beides geht sehr gut.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 16:25   #18
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.018
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
....
Vollkommen richtig: Die Frage muss lauten: "Welcher Beamer oder welcher LCD?"
Moment!!

"Welcher Beamer und welcher LCD?" ist richtig!

Bzgl. Polarisation vs. Shutter:
Im Kino gehts über Polarisation, die Shutterbrillen sind auch schwerer, Akku,...

So wie es aktuell aussieht gehts in Richtung Polarisation und 4k.

Ich persönlich finde 3D sowohl im Kino als auch bei den Heimgeräten als komplett unnötig.
Nach wenigen Minuten habe ich mich an das 3D gewöhnt und es macht kaum Unterschied mehr.
D.h. versetzt mich ein Film ins Geschehen bin ich drin, egal ob SD, HD, 4k, 2D/3D, schwarz-weiß,....

mfg
schauki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 16:30   #19
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.190
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von MusikistTrumpf Beitrag anzeigen
Hier geht es ja schnell voran.

Bei 3 Meter Wandabstand zum Beamer 1,50 bis 2,00 - je nach Modell. Aus drei Metern lassen sich am Beamer auch 2 Meter Bildbreite ansehen.

Irgendwann ist die Zeit der Beamer vorbei, spätestens wenn 4K Flatscreens erschwinglich werden. Es gibt ja jetzt schon 80 Zöller.
Der Abstand der Lautsprecherinnenseiten liegt bei 150 cm zueinander - habe ich gerade nachgemessen. Das Bild kann bei uns maximal diese Breite erreichen. Stellt sich die Frage, ob es bei der recht geringen Größe tatsächlich ein Beamer werden muss.
Aber einen Flatscreen an der Wand finde ich einfach nicht sonderlich schön: Eine vollkommen unnütze riesige schwarze Fläche. Eine Fläche, die ich z.B. mit einem Poster, Bild, Regal usw. viel besser nutzen könnte.

Die Frage ist auch die, die Schauki aufgeworfen hat: Selbst leuchtend oder Projektion. Leider hatte ich außer im Kino noch nicht das Vergnügen, einen Beamer für Filme/Spiel zu erleben. Ich kann natürlich in einen dieser Flächenmärkte mir Projektionen anschauen. Ich hätte aber gerne Tageslicht, um festzustellen, ob der Beamer genug Leuchtkraft besitzt und wie Umgebungslicht sich auf den Schwarzwert auswirkt.

Es ist natürlich möglich, sich im Netz Beamer und Leinwand zu bestellen und bei Nichtgefallen zurückzugeben. Habe ich bisher noch nicht gebraucht (außer bei B-Ware).


Also folgende Fragen: "Selbst leuchtend oder angestrahlt? Welcher Beamer und welches TV-Gerät?"
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 16:41   #20
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.190
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Moment!!

"Welcher Beamer und welcher LCD?" ist richtig!

Bzgl. Polarisation vs. Shutter:
Im Kino gehts über Polarisation, die Shutterbrillen sind auch schwerer, Akku,...

So wie es aktuell aussieht gehts in Richtung Polarisation und 4k.

Ich persönlich finde 3D sowohl im Kino als auch bei den Heimgeräten als komplett unnötig.
Nach wenigen Minuten habe ich mich an das 3D gewöhnt und es macht kaum Unterschied mehr.
D.h. versetzt mich ein Film ins Geschehen bin ich drin, egal ob SD, HD, 4k, 2D/3D, schwarz-weiß,....

mfg
Achso, so meinst Du die Frage. Persönlich würde ich das Polarisationsverfahren bevorzugen: Billige Brillen, leicht, universell einsetzbar. Aber die Halbierung der Auflösung gefällt mir nicht. Bei 4k wird das kein Problem mehr darstellen.
Ich gehe ohnehin davon aus, dass es in einem Jahrzehnt autostereoskopische Darstellungen geben wird. Das neue TV-Gerät oder der neue Beamer sollen so ca. fünf Jahre halten. Dann wird die 4k-Technik ausgereift und erschwinglich sein. Und wieder fünf Jahre später wird das Autostereoskopie das Schlagwort werden.
Die Zeiten, als man sich noch eine gutes, altes Röhren-TV-Gerät gekauft hat, das dann 10, 20 Jahre hielt, sind vorbei. Die technische Entwicklung überrennt uns.

Ich gehe seit Jahren nicht mehr ins Kino (lautes Gesabbel, Handy-Klingeln, bedrückende Enge, schlechte Gerüche, Knistern, Schmatzen - schrecklich). 3D hatte ich vor Jahren in einem iMaxx-Kino in Bangkok erlebt und war sofort begeistert! Das will ich gerne zuhause erleben. Die Brillen nerven mich zwar, aber ich kann ja jederzeit entscheiden, ob ich in 2D oder 3D sehen will. 3D und HD (aufgrund des geringen Abstands) sollen es schon sein.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 17:32   #21
carlinhos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Genau: Das Eintauchen kann ich verstehen. Das ist es auch, was ich erwarte.

Der Unterschied ist: Fernseher und PS3 einschalten und loslegen. Beim Beamer: Eventuell Fenster verhängen, die Leinwand runterkurbeln und vielleicht noch die Surround-Anlage einschalten, weil der Ton vom Beamer und damit von hinten kommt, was möglicherweise störend wirkt.


Sinn macht ein Beamer natürlich nur, wenn alles fix verkabelt ist. Bei mir kommt der Ton auch von den aktiven LS. Die Kabel befinden sich in einem Kabelkanal in der abgehängten Decke. Leinwand habe ich keine, auch die Projektion auf die weiße Wand liefert sehr gute Ergebnisse. Bezüglich Verdunkelung haben wir beschlossen, darauf zu verzichten, da wir sowieso fast nie unter Tags Filme schauen. Im Sommer sowieso nicht, und im Winter ist der Tag ja kurz. Mit heruntergelassenen Jalousien und vorgezogenen Vorhängen geht es aber zur Not auch tagsüber.


@Thomas

Das stimmt sicher, dass die Beamer irgendwann ziemlich von der riesigen Flat-Screens verdrängt werden. Für mich wirds aber erst interessant, wenn es flexible Monitore gibt, die man wie eine Folie auf die Wand applizieren kann, mindestens 2m breit sind und wahrscheinlich auch völlig geräuschlos arbeiten. Und selbst dann würde mich die grosse schwarze Fläche noch stören. Ideal wäre, wenn man dann für den Standby-Betrieb ein beliebiges Standbild auswählen könnte
Aber das wird wohl noch etwas dauern.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 17:46   #22
MusikistTrumpf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Karl,

das gibt es schon - nur noch nicht sonderlich stabil und unerschwinglich teuer. Wir hatten da in der Firma schon Prototypen zum Testen. Ich denke mal, das noch 10 Jahre Vergehen werden.

Mir selbst reicht schon ein hinreichend großer Flatscreen, das schwarz stört mich nicht und wenn doch würde ich so etwas wie ein ausrollbares Bild an der Decke montieren.

Das hier wäre aktuell meine Wahl:

http://www.amazon.de/LG-65LM620S-LED...6795940&sr=1-3

LG
Thomas
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 18:54   #23
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.190
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von carlinhos Beitrag anzeigen
Sinn macht ein Beamer natürlich nur, wenn alles fix verkabelt ist. Bei mir kommt der Ton auch von den aktiven LS. Die Kabel befinden sich in einem Kabelkanal in der abgehängten Decke. Leinwand habe ich keine, auch die Projektion auf die weiße Wand liefert sehr gute Ergebnisse. Bezüglich Verdunkelung haben wir beschlossen, darauf zu verzichten, da wir sowieso fast nie unter Tags Filme schauen. Im Sommer sowieso nicht, und im Winter ist der Tag ja kurz. Mit heruntergelassenen Jalousien und vorgezogenen Vorhängen geht es aber zur Not auch tagsüber.
Die Wohnzimmerwände sind bei uns auch weiß gestrichen. Das ist keine schlechte Idee, komplett auf eine Leinwand zu verzichten. Die Decke ist ebenfalls vom Vermieter abgehängt worden. Ich bin mir aber nicht sicher, wie ich dort ein Kabel verlegen könnte. Das wäre aber der beste Weg: Die Kabel in die Zwischendecke unsichtbar zu verlegen. Die Decke besteht aber nur aus Pressspanplatten. Einen Kabelkanal - oder weiße Kabel - könnte ich ganz simpel befestigen.
Wenn ich nur wüsste, wie sich die Darstellung bei Helligkeit (Sommer) verhält. Im Schlafzimmer haben wir Rollläden. Wir könnten natürlich auch welche im Wohnzimmer anbringen. Darauf würde ich aber gerne verzichten, weil ich den Aufwand scheue.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 19:01   #24
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.190
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von MusikistTrumpf Beitrag anzeigen
Mir selbst reicht schon ein hinreichend großer Flatscreen, das schwarz stört mich nicht und wenn doch würde ich so etwas wie ein ausrollbares Bild an der Decke montieren.

Das hier wäre aktuell meine Wahl:

http://www.amazon.de/LG-65LM620S-LED...6795940&sr=1-3
Der LG ist schon ein schönes Gerät. Mich stört nur die Polfiltertechnik. Außerdem lese ich von Clouding und einer großen Panel-Qualitätsstreuung. Diese beiden Tatsachen schrecken mich ab. Ich lese auch, dass der Sony HX-755 um eine Klasse besser darstellt.

Vom Gefühl her finde ich ein selbstleuchtendes Display auch sympathischer. Wahrscheinlich hat das mit Gewöhnung zu tun. Von der Sache selbst, finde ich einen Beamer sehr schön: Ein kleiner Kasten unter der Decke, das Bild an die weiße Wand projizieren. Beim Beamer ist auch die Cinemascope-Darstellung angenehmer. Die Darstellung von 4:3-Bildern, wie bei alten Filmen, ist auch angenehmer. Es fehlen bei den Formaten "Trauerränder", die Displays prinzipbedingt aufweisen müssen.

Ich würde gerne einen Beamer ausleihen und schauen, ob er das leistet, was ich erwarte. Oder ob er das aufweist, was ich befürchte: Flaues Bild, Regenbogeneffekt, schlechter Schwarzwert...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 19:03   #25
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.190
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von MusikistTrumpf Beitrag anzeigen
Hallo Mike,

für 3 Meter Abstand wird bei einem 55 Zöller dieses Problem nicht auftauchen. Selbst mit dem 65er geht das "noch", auch wenn ein halber Meter mehr Abstand dann besser wäre.

LG
Thomas

P.S.: ich könnte vor kurzem 55 gegen 65 Zoll aus etwa drei Meter vergleichen. Beides geht sehr gut.
Oh, Dein Posting ist mir entgangen. Das klingt wieder sehr gut! Wir wollen wohl im Februar "zuschlagen". Bis dahin kann ich mal die beiden Konzepte miteinander vergleichen. Vielleicht geht das bei Saturn in der Innenstadt.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 19:55   #26
carlinhos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Die Wohnzimmerwände sind bei uns auch weiß gestrichen. Das ist keine schlechte Idee, komplett auf eine Leinwand zu verzichten. Die Decke ist ebenfalls vom Vermieter abgehängt worden. Ich bin mir aber nicht sicher, wie ich dort ein Kabel verlegen könnte. Das wäre aber der beste Weg: Die Kabel in die Zwischendecke unsichtbar zu verlegen. Die Decke besteht aber nur aus Pressspanplatten. Einen Kabelkanal - oder weiße Kabel - könnte ich ganz simpel befestigen.
Wenn ich nur wüsste, wie sich die Darstellung bei Helligkeit (Sommer) verhält. Im Schlafzimmer haben wir Rollläden. Wir könnten natürlich auch welche im Wohnzimmer anbringen. Darauf würde ich aber gerne verzichten, weil ich den Aufwand scheue.


Du könntest gleich die Pressspannplatten durch Akustikplatten ersetzen und bei der Gelegenheit die Kabel drunterlegen
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 19:57   #27
carlinhos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von MusikistTrumpf Beitrag anzeigen
Hallo Karl,

das gibt es schon - nur noch nicht sonderlich stabil und unerschwinglich teuer. Wir hatten da in der Firma schon Prototypen zum Testen. Ich denke mal, das noch 10 Jahre Vergehen werden.

Mir selbst reicht schon ein hinreichend großer Flatscreen, das schwarz stört mich nicht und wenn doch würde ich so etwas wie ein ausrollbares Bild an der Decke montieren.

Das hier wäre aktuell meine Wahl:

http://www.amazon.de/LG-65LM620S-LED...6795940&sr=1-3

LG
Thomas

Dann muss mein Beamer eben noch 10 Jahre halten

Aber die Idee mit einem Rollbild davor wäre natürlich auch eine Lösung für das "Schwarze-Loch-Problem".
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 20:21   #28
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.190
Mike
Standard

Zitat:
Zitat von carlinhos Beitrag anzeigen
Du könntest gleich die Pressspannplatten durch Akustikplatten ersetzen und bei der Gelegenheit die Kabel drunterlegen
Das ist wirklich eine sehr gute Idee! Die werde ich bestimmt umsetzen. Ich will ohnehin im nächsten oder übernächsten Jahr ein paar akustische Verbesserungen vornehmen (lassen).
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 20:29   #29
MusikistTrumpf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Oh, Dein Posting ist mir entgangen. Das klingt wieder sehr gut! Wir wollen wohl im Februar "zuschlagen". Bis dahin kann ich mal die beiden Konzepte miteinander vergleichen. Vielleicht geht das bei Saturn in der Innenstadt.
Wobei der Vergleich nicht für LG war, das waren einfach zwei Flatscreens in den Größen und ich habe mich für den grundsätzlichen Unterschied interessiert. Genau die Modelle zu finden, die man vergleichen will, ist oft sehr schwierig. Zu groß ist da die Vielfalt und durch die permanenten Modellwechsel wird es auch nicht übersichtlicher.

LG
Thomas
  Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2012, 00:17   #30
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 49
Beiträge: 3.190
Mike
Standard

Nach vielen Überlegungen sind wir nun doch zu der Entscheidung gelangt, dass ein Beamer für uns nicht in Frage kommt. Wir glauben, dass ein TV doch universeller einzusetzen ist.

@Meister Gü
Wir haben tatsächlich jetzt doch ein Plasma-TV-Gerät in die engere Wahl gezogen: Samsung PS60E6500.
Wie es scheint, sind viele der LED/LCD-TVs von Clouding betroffen. Das scheint bei den Plasmas, nicht der Fall zu sein. Das Samsung-Gerät wird auch aufgrund des guten Bildes gelobt.
Okay, Plasma-Geräte sind wieder im Rennen.

Und der Bildschirm kann gerne größer als 55 Zoll sein. Dann ist auch der Unterschied zum Beamer nicht mehr relevant: Schließlich stehen die Ethos 150 cm auseinander und das Bild sollte doch dazwischen passen. Das Gehäuse des Samsung ist 140 cm breit. Das klappt also gut...

Nachtrag: Weil der TV so selten eingeschaltet ist, schauen wir auch nicht so auf den Stromverbrauch. Sollten wir auch nicht, wenn wir die McIntosh-Verstärker in Betracht ziehen.
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2017 vbdesigns.de