HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Verblindete Vergleiche

Verblindete Vergleiche Wenn es "um die Wahrheit" geht, führt kein Weg daran vorbei

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2013, 12:17   #406
openend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo David,

das Thema könnte längst beendet sein, wenn nicht ein paar Blindtest-Fanatiker die Ergebnisse ihrer Blindtests ständig verallgemeinern wollten, bzw. falsche Ableitungen aus ihren Ergebnissen zögen.

Praktisch gesehen ist doch längst alles klar. Wenn keine Unterschiede in einem verblindeten Test detektiert werden können, dass sind die Unterschiede entweder tatsächlich nicht da oder können mit dem verwendeten Test-Design nicht detektiert werden.

Dein Problem besteht darin, dass du einfach nicht einsehen kannst oder einsehen willst, dass deine Tests keine brauchbare Aussage bezüglich eventuell vorhandener feiner Unterschiede liefern können.
Für einen Test, der da eine Aussage treffen kann, fehlt dir das Wissen und fehlen dir die Mittel und Möglichkeiten.

Sei doch zufrieden und froh, dass du schon einige Menschen davon überzeugen konntest, dass sie mit billigem Equipment klanglich keine Nachteile verspüren müssen. Damit hast du bestimmt ein paar Menschen glücklich gemacht .... zumindest so lange, bis sie dann mal das Pech hatten, eine Goldohrenanlage zu hören.

Es mag ja sein, dass du unter einer bestimmten Klientel Zustimmer für dein Verfahren findest. Die Absolution für dein Testverfahren wirst du von den Menschen, die Unterschiede hören, nie bekommen.

Grüßle vom Charly
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 12:32   #407
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.833
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Und genau das ist - wenn ich @ David richtig interpretiere - in diesem Thread eben nicht gewünscht, zu diskutieren. Er möchte hier nur über die Relevanz diskutieren, soweit es das Hobby Hifi betrifft.
Warum lässt er dann selber die Blindtesterei komplett sein, wenn es eh keine Relevanz hat?

Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Frage: Warum machst Du nicht einen eigenen Thread auf, der Deine Relevanzen bezüglich Hörtests zum Thema hat? Das wurde ja schon mehrfach gewünscht/gefordert/gebeten ...
Wir sind in folgendem Thread:
HiFi Forum > SACHTHEMEN > Blindtests > Wieder mal: verblindete gegen unverblindete Vergleichstests

Ich diskutiere Sachthemen zum Thema Blindtest, und zwar spezifisch zu Einflüssen bei verblindeten und unverblindeten Vergleichstests

Du meinst also, man solle die ungenügenden Tests weiter laufen lassen und deren Fehler nicht einmal sachlich ansprechen?





LG
Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 12:34   #408
Albus
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2010
Beiträge: 772
Albus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Tag,

es ist doch alles klar; hier erlebt man die Unvereinbarkeit von sog. Sprachspielen:

Das HiFiAktiv-Sprachspiel hat die scharf markierten Grenzen, gezogen durch die Tätigkeit, die "Praxis und Erfahrungen" der gewählten personalen Lebensform des Sprechers Hifi Aktiv, deutlich festgehalten in dem Forums-Banner (pointiert: in dessen Forums-Banner). Banner, weil es das Ver-Bannen als Potentialität andeutet.

Damit unvereinbar (Divergenz, Widerstreit) ist jedes Sprachspiel, zu dem ein Überstieg zur Welt gehört, darunter die Tätigkeiten, Praktiken, Erfahrungen anderer Alltäglichkeiten, Disziplinen, Technologien, Praxisregionen oder eben der oder einer Wissenschaft.

Divergenz, Widerstreit der Sprachspiele. Das ist eben so. Da ist auch nichts zu machen.

Freundlich
Albus
Albus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 14:38   #409
Phototipps.com
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von openend Beitrag anzeigen
das Thema könnte längst beendet sein, wenn nicht ein paar Blindtest-Fanatiker die Ergebnisse ihrer Blindtests ständig verallgemeinern wollten, bzw. falsche Ableitungen aus ihren Ergebnissen zögen.
Oder eben umgekehrt: Das Thema könnte ebenso längst beendet sein, wenn nicht ein paar Goldohren-Fanatiker darauf hinweisen würden, dass vielleicht doch noch irgendwelche imaginären Unterschiede herauszuhören wären, die mit heutigen Messinstrumenten nicht festgestellt werden können und die auch - verblindet - niemand detektieren kann.

Das Interessante für mich ist ja, dass bislang noch niemand auch nur irgendeinen Prozentwert genannt hat, wie groß denn der "hörbare" unterschied denn wäre, der bei Davids BTs strittig sind. Oder wie hoch die Fehlerrate der von ihm verwendeten Messgeräte wären, wenn er seine BTs vorbereitet.

Zitat:
Zitat von openend Beitrag anzeigen
Praktisch gesehen ist doch längst alles klar. Wenn keine Unterschiede in einem verblindeten Test detektiert werden können, dass sind die Unterschiede entweder tatsächlich nicht da oder können mit dem verwendeten Test-Design nicht detektiert werden.
Und genau um diesen Bart des Kaisers wird hier ständig gestritten.

Zitat:
Zitat von openend Beitrag anzeigen
Dein Problem besteht darin, dass du einfach nicht einsehen kannst oder einsehen willst, dass deine Tests keine brauchbare Aussage bezüglich eventuell vorhandener feiner Unterschiede liefern können.
Genau das Stichwort ist wichtig: Eventuell vorhandener ... sag: wie groß schätzt Du die Möglichkeit solcher eventuell vorhandener feinen Unterschiede ein? Die von David kennen wir, ein "Gegenangebot" kommt wohl nie von Euch. Warum? Angst, dass man Euch damit genauso festnagelt wie man es beim David tut?

Lächerlich und kindisch obendrein! So kann eine Diskussion niemals gelingen. Nur bestreiten, was der andere sagt, ist absolut feige!

Zitat:
Zitat von openend Beitrag anzeigen
Sei doch zufrieden und froh, dass du schon einige Menschen davon überzeugen konntest, dass sie mit billigem Equipment klanglich keine Nachteile verspüren müssen. Damit hast du bestimmt ein paar Menschen glücklich gemacht .... zumindest so lange, bis sie dann mal das Pech hatten, eine Goldohrenanlage zu hören.
Gilt ebenso umgekehrt auch: Sei doch zufrieden, dass Du und Babak und Konsorten ein paar Goldohren überzeugen konntet, dass sie nur mit bestimmten Kabeln und bestmmten Geräten und bestimmten DACs usw glücklich sein können. Auch Du hast damit wohl ein paar Menschen glücklich gemacht - zumindest so lange, bis sie feststellen, dass es doch nur Humbug ist.

Zitat:
Zitat von openend Beitrag anzeigen
Es mag ja sein, dass du unter einer bestimmten Klientel Zustimmer für dein Verfahren findest. Die Absolution für dein Testverfahren wirst du von den Menschen, die Unterschiede hören, nie bekommen.
Und genau das ist der Unterschied: ein Testverfahren von Deiner Seite gibt es na noch nicht mal, welche vielleicht mal die Absolution bekommen könnte.

Komische Situation, nicht wahr?


Herby
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 14:50   #410
Phototipps.com
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
Ich diskutiere Sachthemen zum Thema Blindtest, und zwar spezifisch zu Einflüssen bei verblindeten und unverblindeten Vergleichstests
Den Eindruck habe ich nicht, dass Du darüber diskutierst. Du zählst allenfalls auf, was falsch ist an der Methode - aber Du hast auch keinen Vorschlag, wie man es denn besser machen könnte. Du hast ja nicht mal eine Idee davon, wie groß die Fehlerrate sein könnte bei Davids BTs.

Unter dem Begriff "diskutieren" stelle ich mir etwas anderes vor.

Zitat:
Zitat von Babak Beitrag anzeigen
Du meinst also, man solle die ungenügenden Tests weiter laufen lassen und deren Fehler nicht einmal sachlich ansprechen?
Ich bleibe dabei: ob man solche Tests weiter laufen lassen oder ob man deren Fehler sachlich ansprechen soll, ist in erster Linie eine Frage der Relevanz.

Sprich: welchen Stellenwert gebe ich dem einen und dem anderen.

Für den "normalen" Hausgebrauch ist es wurscht, wie hoch die Fehlerrate ist, den David in seinen BTs in Kauf nimmt, weil sie (= die Fehlerrate) mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht groß genug ist, um für die meisten Menschen detektiert werden zu können.

Wenn Du allerdings Gehirnwixen tust, wo es Dir um jedwede Nuance im Testverfahren geht, dann wirst du wohl der Sache mehr Relevanz zuteil werden lassen. Die Frage ist dann allerdings: Wem in diesem Forum interessiert das?

Ich behaupte mal, dass das genau Dich und allenfalls eine handvoll anderer User hier tatsächlich interessiert. Ich schließe mich da bereits aus, obwohl ich zugebe, dass ich die Thematik an sich als faszinierend empfinde. Aber für mein Hörverhalten hat das genau gar keine Auswirkung.

Soll also heißen: Du erreichst damit eh nur jene, die Dir sowieso schon nachlaufen. Dem Rest der Forenten hier gehst Du damit mehr oder weniger auf die Nerven. Warum dann noch der Aufwand?


Herby
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 14:59   #411
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.848
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Herby, du wärst mein idealer Moderator.;)

Das meine ich ernst.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 15:52   #412
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von openend Beitrag anzeigen
das Thema könnte längst beendet sein, wenn nicht ein paar Blindtest-Fanatiker die Ergebnisse ihrer Blindtests ständig verallgemeinern wollten, bzw. falsche Ableitungen aus ihren Ergebnissen zögen.
das Thema könnte längst beendet sein, wenn nicht ein paar Hör-Fanatiker die Ergebnisse ihrer Hör-Test ständig verallgemeinern wollten, bzw. falsche Ableitungen aus ihren Hör-Ergebnissen zögen.

Zwischen:

"Ich glaube an das Spaghetti-Monster"

und

"Ich habe das Spaghetti-Monster gesehen"

liegen halt die Welten, die zur Frage führen:

"Dann beweise es doch bitte"
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 16:05   #413
Meister_Gü
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2007
Ort: Graz
Alter: 33
Beiträge: 972
Meister_Gü
Standard

Zitat:
Das Thema könnte ebenso längst beendet sein, wenn nicht ein paar Goldohren-Fanatiker darauf hinweisen würden, dass vielleicht doch noch irgendwelche imaginären Unterschiede herauszuhören wären, die mit heutigen Messinstrumenten nicht festgestellt werden können und die auch - verblindet - niemand detektieren kann.
Die Messungen, von denen meistens gesprochen wird, messen statische Zustände, und können nur bedingt etwas über das dynamische Verhalten aussagen, beschreiben also das Verhalten im Betrieb sicher nicht exakt.

Und lass den "Goldohren-Fanatiker " und den "Holzohren-Fanatikern" doch ihren Spaß, es kann doch jeder glauben was er will...

__________________
Mfg Günther

Geändert von Meister_Gü (09.02.2013 um 16:13 Uhr).
Meister_Gü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 16:12   #414
openend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Herby,

ich lege keinerlei Wert darauf, das Thema zum x-ten mal zu diskutieren. Macht ihr hier euer Ding. Ich habe eine funktionierende Plattform, auf der ich das mittteilen kann, was ich mitzuteilen habe.

Im Gegensatz zu vielen anderen Menschen habe ich persönlich an zwei öffentlichen Foren-Blindtests teilgenommen und weiß daher aus erster Hand, was da schief läuft.
Persönlich kenne ich haufenweise Menschen, die in meinem Beisein schon alle Mögliche herausgehört haben. Prozentzahlen anzugeben halte ich für hochgradig unseriös.

Mir persönlich macht es nichts aus, wenn andere Menschen nichts hören. Ich muß denen ja nichts verkaufen. Ich lebe von Präzisionsentwicklungen in der elektronischen Automobiltechnik. Da wird nur gemessen und Gefühle spielen keinerlei Rolle.

Fakt ist, ihr habt hier alle möglichen Menschen vertrieben. Wenn ihr euch damit immer noch auf dem richtigen Wege wähnt ...

Ich schaue euch noch ein wenig zu.

Grüßle vom Charly
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 18:07   #415
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.833
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo Herby

Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Den Eindruck habe ich nicht, dass Du darüber diskutierst. Du zählst allenfalls auf, was falsch ist an der Methode - aber Du hast auch keinen Vorschlag, wie man es denn besser machen könnte.
Die Vorschlage gab es schon vor längeren zeiten, weit bevor du im Forum aufgetaucht bist.
Dein Wissen basiert somit darauf, dass Du die Historie nciht kennst, somit kann man Dir keinen Vorwurf machen.

Allerdings habe ich in genau diesem Thread eine Liste an Punkten angeführt, die eine deutliche Verbesserung der Datenqualität führen würden.

Diesen Beitrag hast Du sicher lesen können, hast aber anschienend die relevanten Inhalte komplett überlesen.
Sonst käme dieser Einwand nicht.


Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Du hast ja nicht mal eine Idee davon, wie groß die Fehlerrate sein könnte bei Davids BTs.
Genau das ist der Springende Punkt:

KEINER weiß, wie hoch die Fehlerrate ist.

Somit kann man auch keine seriöse Aussage auf Basis der gelieferten Ergebnisse machen.


Dennoch werden Aussagen gemacht wie:
"Es gibt keine hörbaren Unterschiede. Wahrgenommene Unterschiede sind reine Einbildung/Suggestion"

Das ist Bad Science.


Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Unter dem Begriff "diskutieren" stelle ich mir etwas anderes vor.
Ich mir auch.

Denn sachliche Inhalte werden kaum diskuitert.
Wenn, dann nur jene, die gängige Meinungen stützen.
Jene, die den Meinungen "gefährlich" werden könnten werden übergangen.

Noch dazu stehen dann die Personen im Mittelpunkt, nicht sie Inhalte:
"Ich würde gerne wissen, welche Motivation dahibtersteckt ..."

Das ist wirklich keine Diskussionskultur, da gebe ich Dir recht.



Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Ich bleibe dabei: ob man solche Tests weiter laufen lassen oder ob man deren Fehler sachlich ansprechen soll, ist in erster Linie eine Frage der Relevanz.

Sprich: welchen Stellenwert gebe ich dem einen und dem anderen.
Für das Hobby "HiFi" komplett irrelevant.

Also kann man die Tests ruhig einmotten und die Leute nimmer mit dem Thema "Hörtests" sekkieren.


Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Für den "normalen" Hausgebrauch ist es wurscht, wie hoch die Fehlerrate ist, den David in seinen BTs in Kauf nimmt, weil sie (= die Fehlerrate) mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht groß genug ist, um für die meisten Menschen detektiert werden zu können.
Soso, mit sehr hoher Wahrscheinlichleit.

Auf welchen Daten und basiert diese "Wahrscheinlichleit"?


Wie oben gesagt:
Es liegen keine Daten vor, die sagen, wie groß die "Fehlerrate" ist.


Somit kann man weder Aussagen über die Fehlerrate, noch über irgendwelche Wahrscheinlichkeiten machen.


Das sind ja bloß persönliche Meinungen, Ansichten und Wunschdenken, oder irgendwas anderes.
Wahrscheinlichkeiten sind da jedenfalls keine dabei.


Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Wenn Du allerdings Gehirnwixen tust, wo es Dir um jedwede Nuance im Testverfahren geht, dann wirst du wohl der Sache mehr Relevanz zuteil werden lassen.
Nur weil es manche Leute nciht durchteigen können, ist es noch lange kein Gehirnwixen.

Und nochmals, da es ja Leute hier gibt, die Sachen überlesen:

Ob es Nuancen sind oder signifikante Unterschiede, kann keiner sagen, weil es die Ergebnisse nicht hergeben.


Deine Einschätzung, dass es Nuancen sind, ist rein subjektiv.
Daten und Fakten fehlen.


Du fällst ja offensichtlich in die selbe Schiene wie viele andere:

Ihr wollt etwas glauben (es sind nur Nuancen)
Ihr interpretiert alles in diese Richtung.
Und Ihr ignoriert alles, was etwas anderes aussagen könnte.

Belasst es bei diesem Glauben oder bei dieser Meinung.
Das ist doch vollkommen legitim und in Ordnung.


Aber kommt doch nicht mit irgendwelchem pseudowissenschaftliche Getue mit "Verblindung" und "Wahrscheinlichkeiten" und "Fehlerraten".

Erstens werden diese Konzepte zum großteil falsch eingesetzt.
Zweitens werden nur jede Konzepte angewandt, die die vorgefasste Meinung stützen könnten.
Drittens werden jene Teile der Konzepte ausgelassen, die zeigen könnten, dass die Vorgefasste Meinung falsch sein könnte.



Es geht also nur darum zu bestätigen, dass man selber Recht hat und der andere falsch liegt.
Um dem mehr Gewicht zu geben, wir irgendein pseudo-wissenschaftliches Brimborium aufgefahren.


Dabei kommt aber faktischer Käse mit beliebigen Ergebnissen heraus, die eben passend interpretiert werden.

Das ist Bad Science.


Da ist es besser, bloß zu sagen, das sei nur die eigene Meinung, mehr nicht, als mit irgendwelchen Ergebnissen aufzufahren, die man sich passend zurechtgebogen und nicht kritisch geprüft hat.


Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Die Frage ist dann allerdings: Wem in diesem Forum interessiert das?

Ich behaupte mal, dass das genau Dich und allenfalls eine handvoll anderer User hier tatsächlich interessiert. Ich schließe mich da bereits aus, obwohl ich zugebe, dass ich die Thematik an sich als faszinierend empfinde. Aber für mein Hörverhalten hat das genau gar keine Auswirkung.

Soll also heißen: Du erreichst damit eh nur jene, die Dir sowieso schon nachlaufen. Dem Rest der Forenten hier gehst Du damit mehr oder weniger auf die Nerven. Warum dann noch der Aufwand?

Also zu Deiner Frage, wen in diesem Forum das interessiert:

Ja, meine Punkte interessieren sicher all jene nicht, die hier nur ihre Meinung bestätigt sehen wollen.

Darum geht es wohl hier in erster Linie.



Warum der Aufwand?
Ich decke eben gerne Bad Science auf.

Das gibt es hier zu hauf.


Sorry, wenn ich dann Leute bei ihren Träumereien störe und ihre Luftschlösser ins wanken bringe, wel ich ihre angeblich so wahren Aussagen als eine subjektive Meinung ohne stabiler Faktenbasis entlarve.


Meine Tipps wären:
  • Die momentane Faktenlage lässt nur Folgende Aussagen zu:
    Manche hören Unterschiede, manche hören keine.
  • Will sich jemand wirklich die Sache antun und dem auf den Grund gehen, soll er es bitte richtig machen und grobe methodische Fehler vermeiden.
  • Sollte das nicht möglich sein: Lasst einander eure Wahrnehmungen und Meinungen




Meine Frage an Dich:
Wieso der Aufwand von Deiner Seite hier zu schreiben, wenn Dich das Thema gar nciht interessiert und Du nicht bei den sachlichen Themen mitreden willst?
Tut sich in anderen Threads so wenig?



LG
Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 18:34   #416
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.508
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Du hast ja nicht mal eine Idee davon, wie groß die Fehlerrate sein könnte bei Davids BTs.
Die kann man erst angeben, wenn man auch einen validen Test gemacht hat.

Grundsätzlich ist zu dem Thema eh nicht mehr viel zu sagen. Blindtests sind keine Hexerei. Die werden täglich in den verschiedensten Wissenschaften durchgeführt. Wie das geht kann man an der Uni lernen, in Büchern nachlesen oder einfach jemanden fragen, der sich damit auskennt. Leider besteht bei den in den Foren aktiven Technikern und technikaffinen Usern keinerlei Bereitschaft, sich mit der Sache zu befassen. Wenn sie jemand darauf hinweist, reagieren sie sauer.
Da gibt es zum Beispiel den Begriff Bias. Bias bedeutet, dass die Ergebnisse durch einen Fehler im Testdesign systematisch in eine Richtung verschoben werden. Ich habe das mal mit einem verstellten Zielfernrohr verglichen (und wurde prompt dafür beschimpft). Nun sind die in Foren gängigen Tests alle für Bias anfällig. So ist das Fehlen einer doppelten Verblindung bestens geeignet, die Resultate in die Richtung zu verschieben, die der Testleiter erwartet. Und da reden wir nicht von 1-2%. Das ist für Leute, die sich mal ein wenig mit Blindtests beschäftigt haben, alles trivial.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 19:37   #417
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Wenn Du allerdings Gehirnwixen tust...
Wenigstens benutzt er sein Hirn.

Du hast doch schon öfter als grosser Erklärer durch absolten Wissensmangel blamiert. Z.B.
http://www.hififorum.at/forum/showpo...postcount=1195

Vielleicht solltest Du erst einmal ein Grundlagen-Lehrbuch zu Statistik zu Gemüte führen. Irgendwie habe ich nicht den Eindruck, dass Du irgendein Grundlagenwissen in dem Bereich hast. Ich würde wetten, dass Du den Begriff der Wahrscheinlichkeit, den so gerne verwendest, auch nur im Ansatz erklären kannst.

Lg
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 21:07   #418
Phototipps.com
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Reno Barth Beitrag anzeigen
Die kann man erst angeben, wenn man auch einen validen Test gemacht hat.

Grundsätzlich ist zu dem Thema eh nicht mehr viel zu sagen. Blindtests sind keine Hexerei. Die werden täglich in den verschiedensten Wissenschaften durchgeführt. Wie das geht kann man an der Uni lernen, in Büchern nachlesen oder einfach jemanden fragen, der sich damit auskennt. Leider besteht bei den in den Foren aktiven Technikern und technikaffinen Usern keinerlei Bereitschaft, sich mit der Sache zu befassen. Wenn sie jemand darauf hinweist, reagieren sie sauer.
Da gibt es zum Beispiel den Begriff Bias. Bias bedeutet, dass die Ergebnisse durch einen Fehler im Testdesign systematisch in eine Richtung verschoben werden. Ich habe das mal mit einem verstellten Zielfernrohr verglichen (und wurde prompt dafür beschimpft). Nun sind die in Foren gängigen Tests alle für Bias anfällig. So ist das Fehlen einer doppelten Verblindung bestens geeignet, die Resultate in die Richtung zu verschieben, die der Testleiter erwartet. Und da reden wir nicht von 1-2%. Das ist für Leute, die sich mal ein wenig mit Blindtests beschäftigt haben, alles trivial.
Nicht reden, Reno! Machen! Und dann vergleichen mit den Ergebnissen, die beispielsweise @ David bereits gesammelt hat.

Auf der einen Seite steht jemand mit Erfahrung (was meinetwegen zweifelhaft ist), auf der anderen Seite steht Ihr, die nur reden können.

Komische Situation, nicht wahr?


Herby
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 21:11   #419
Phototipps.com
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
Wenigstens benutzt er sein Hirn.
Das tue sogar ich, auch wenn ich "nur" schlafe. Und damit gehe ich lediglich einem einzigen Menschen gelegentlich auf die Nerven: meiner Frau (falls ich mal schnarchen sollte); und die verzeiht mir das sogar.


Herby
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 21:43   #420
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.833
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Zitat:
Zitat von Phototipps.com Beitrag anzeigen
Auf der einen Seite steht jemand mit Erfahrung (was meinetwegen zweifelhaft ist), auf der anderen Seite steht Ihr, die nur reden können.

Komische Situation, nicht wahr?
Herby, hast du auch sachlich-inhaltniches dazu zu sagen, oder was soll das werden?

Welche Logik vertrittst du denn da?
Nur weil kein anderer unbedingt einen solchen Test umsetzen will, bedeutet es nicht, dass die bisher durchgeführten Tests richtig sind.

Fehlerbehaftet bleibt fehlerbehaftet.

Kann auch sein dass jender Nachweis, den alle so gerne hätten, nicht so einfach zu erbringen ist.

Zusätzliche Dimensionen der String-Theorie wurden auch noch nicht gezeigt. Dabei würden das sehr viele gerne wissen und es gibt heftige wissenschaftliche Diskussionen über diese Theorie.


Man sollte halt lernen, mit dieser Ambivalenz zu leben, anstatt anderen ans Bein zu pinkeln, die darauf hinweisen, dass eine endgültige Antwort derzeit nicht möglich ist.



Bei manchen Themen muss man sich daran gewöhnen, keine eindeutige Antwort geben zu können.


Ja, das ist wirklich eine komische Situation ...

LG
Babak
__________________
Grüße


Babak

------------------------------
"Alles was wir hören ist eine Meinung, nicht ein Faktum.

Alles was wir sehen ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit!"


Marcus Aurelius
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de