HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Analoge Tonquellen

Analoge Tonquellen Plattenspieler, FM-Tuner, Kassettenrekorder, Spulentonbandgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2016, 10:55   #16
B. Albert
...
 
Benutzerbild von B. Albert
 
Registriert seit: 27.08.2011
Beiträge: 2.862
B. Albert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Tach,

nach meiner Erfahrung aus über dreißig Jahren Hifi klingt eine gute Schallplatte über eine vernünftigen Plattendreher (das muss nicht der teuerste, er sollte aber optimal eingestellt sein) für mich immer besser als eine Digitalaufnahme, egal ob CD oder hochaufgelöstes Streaming. Deshalb ziehe ich auch beim Erwerb neuer Aufnahmen eine Schallplatte immer einer CD vor, selbst wenn sie etwas teurer ist. Hinzukommt das unvergleichliche Handling, dass aus dem Musikhören einen Genuss bereitet, der über das bloße Hören hinausgeht. CD und Streaming nutze ich zwangsläufig nur dann, wenn es die Aufnahme nicht auf Schallplatte gibt, was leider gerade bei klassischer Musik oft genug der Fall ist. Bedauerlicherweise werden da nur Aufnahmen der gerade gehypten Musiker auf Schallplatte veröffentlicht. Und es gibt viel zu wenige Reissues historischer Aufnahmen, die selbst bei einer schlechteren Klangqualität auf Schallplatte immer noch besser klingen als digital.

Meiner Meinung nach, habe sich viele Musikhörer lange von der Industrie einreden lassen, dass immer neue digitale Formate zwangsläufig besser klingen, als das gute alte Vinyl, nur weil sie ihm messtechnisch überlegen sind. Das fing schon bei Einführung der CD an. Ich habe ja selber miterlebt, wie in den Schallplattenläden die CDs immer mehr Raum eingeräumt bekamen. In den einschlägigen Gazetten wurde die CD als das Medium beworben, dass der Schallplatte klanglich doch so überlegen sei. zum Glück habe ich das nie geglaubt und deshalb meine Plattensammlung über die Zeit gerettet und mir vor ein paar Jahren sogar noch einen neuen Plattenspieler angeschafft.

Ich würde jemandem, der sich ernsthaft dafür interessiert, Musik auf möglichst hohem klanglichen Niveau zu hören und das als sein Hobby entdeckt hat, immer dazu raten, neben hochwertigen digitalen Geräten sich auch einen guten Plattenspieler anzuschaffen. Sonst bleiben einem viele gute Aufnahmen verschlossen und das wäre schade und auf Dauer unbefriedigend. Es gibt eine Menge wirklich vernünftiger, bezahlbarer und gute Geräte und viele HiFi-Läden sind durchaus bereit, bei der Einrichtung Hilfestellung zu leisten.

Es wird Zeit, dass sich jeder selbst einen Eindruck verschafft und das Medium wählt, dass seinem persönlichen Geschmack und seinen Hörerfahrungen am ehesten gerecht wird. Man sollte das ganz entspannt und undogmatisch sehen.

Vielen Dank Gerhard für den Link

Viele Grüße

Bernd
B. Albert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 12:04   #17
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

@b.albert: Sehr schön geschriebener Artikel von Dir. Man kann deutlich sehen, dass Du Deinen eigenen persönlichen Weg durch die Medien gefunden hast und wie sehr zufrieden Du damit bist. Das ist die Hauptsache.

Geändert von DIN-HiFi (23.08.2016 um 12:34 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 12:35   #18
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Den LPs ist meistens ein Gutschein beigelegt, mit dem man sich diese als MP3 Datei für unterwegs herunterladen kann. Angemessene Qualität dieser vorausgesetzt kann man dann sogar mal im Vergleich hören, welcher Unterschied zur CD besteht oder ob das Mastering für die LP geändert wurde.

Vorsorglicher Hinweis gemäß einer Klärung durch Peter Krips vor einigen Monaten, für den ich mich nochmals bedanke: Die Klangänderung nach der RIAA Kennlinie bei der LP Herstellung, die im MM/MC Vorverstärker bei der Wiedergabe wieder zurückgenommen wird, ist nicht auf dem LP Masterband enthalten sondern wird erst bei der Produktion der LP dort vor Ort hinzugefügt, um die Unzulänglichkeiten der Schallplatte als Medium selbst etwas zu verbessern. Das LP Masterband könnte allerdings noch kleinere klangliche Veränderungen enthalten, welche die "Unzulänglichkeiten" der TA-Systeme etwas ausgleichen soll. Auch könnte eine unterschiedliche Dynamik von LP- und CD Masterband vorhanden sein.

Wenn ich von Masterband geschrieben hatte so meine ich eigentlich das digitale Mastering oder verlustfreie Abtastung des wirklich alten Bandes vor mehreren Jahren, wofür heute noch kaum Geräte der Firma Studer usw. zur Verfügung stehen. Der Begriff Masterband wurde nur verwendet, um eine Begriffliche Verwechselung oder Missverständnisse zu vermeiden. Hoffentlich hat dieser letzte Absatz nun nichr selbst zu einem Missverständnis geführt.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 15:54   #19
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 37.002
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Nur wieder zur Richtigstellung: keine Frage, dass bestimmte Aufnahmen über die analoge Platte schöner/angenehmer/.......was auch immer klingen, nur hat das nichts mit dem Format und/oder Speichermedium zu tun, denn das digitale Format/Speichermedium ist dem analogen um "Welten" überlegen, kein Mensch mit nur ein bisschen Wissen auf diesem Gebiet wird das ernsthaft bestreiten wollen.

Wie so oft ist es auch hier entscheidend, was man aus einer Sache macht.
Leider ist es tatsächlich so, dass bei den CDs sehr oft ganz bewusst auf Tonqualität zugunsten von Lautstärke verzichtet wurde. Das geht teilweise so weit, dass die analoge Variante besser klingt/gefällt als die technisch weit überlegene digitale.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 16:06   #20
B. Albert
...
 
Benutzerbild von B. Albert
 
Registriert seit: 27.08.2011
Beiträge: 2.862
B. Albert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Tach,

ich finde es immer wieder bezeichnend, wenn neue digitale Formate oder höhere Auflösungen damit beworben werden, dass sie "analoger" klingen als andere digitale Formate.

Es scheint etwas wie einen "analogen" Klang im Unterschied zu einem "digitalen" zu geben ? Ich könnte die Unterschiede nicht beschreiben, dafür fehlen mir die Ausdrucksmöglichkeiten meine aber nach wie vor, dass mir ein Schallplattenaufnahme besser gefällt, als eine digitale, aber das sagte ich ja auch schon ...

Dass digitale Aufnahmen messtechnisch besser sind als analoge würde ich jederzeit einräumen. Ich habe aber Zweifel, ob jede messtechnisch nachvollziehbare Verbesserung, etwa durch eine höhere Auflösung, zwangsläufig zu einem positiven Zugewinn beim Klang führt.

Viele Grüße

Bernd
B. Albert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 16:46   #21
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.267
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Zitat:
Zitat von B. Albert Beitrag anzeigen
Tach,

Es scheint etwas wie einen "analogen" Klang im Unterschied zu einem "digitalen" zu geben ? Ich könnte die Unterschiede nicht beschreiben, dafür fehlen mir die Ausdrucksmöglichkeiten meine aber nach wie vor, dass mir ein Schallplattenaufnahme besser gefällt, als eine digitale, aber das sagte ich ja auch schon ...

Mittlerweile gibt es Software um den Vintage - Sound zu erzeugen. ;)

Zitat:
Zitat von B. Albert Beitrag anzeigen
Dass digitale Aufnahmen messtechnisch besser sind als analoge würde ich jederzeit einräumen. Ich habe aber Zweifel, ob jede messtechnisch nachvollziehbare Verbesserung, etwa durch eine höhere Auflösung, zwangsläufig zu einem positiven Zugewinn beim Klang führt.

Ich persönlich mag ja auch den Vintage - Sound. (Studer A800 https://www.youtube.com/watch?v=x3mdaDLw4ZA ). Aber das knistern u. knacken, rumpeln des Vinyls muss nun wirklich nicht mehr sein ... ;)
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/

Geändert von Mrwarpi o (23.08.2016 um 16:52 Uhr).
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 18:51   #22
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Leider ist es tatsächlich so, dass bei den CDs sehr oft ganz bewusst auf Tonqualität zugunsten von Lautstärke verzichtet wurde.
Weshalb denn ist die Tonqualität abhängig von der Lautstärke bei Digital? Falls Du einen reduzierten Dynamikumfang als Trend im Digitalbereich meinst so stimme ich zu. Bei Digital nehmen die Verzerrungen allerdings bei niedrigerer Aussteuerung zu.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 18:53   #23
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Mittlerweile gibt es Software um den Vintage - Sound zu erzeugen. ;)
Sehr interessanter Hinweis Mrwarpi. Wenn es das nur für Audacity gäbe, die Studer A800 nachzumachen oder ein TASystem (letztes war eine glorreiche Idee von Dipol vor ein paar Monaten). Oftmals gibt es nur so ein Knistergeräusch, was eine Schallplatte nachmachen soll.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 18:58   #24
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Zitat:
Zitat von B. Albert Beitrag anzeigen
Ich habe aber Zweifel, ob jede messtechnisch nachvollziehbare Verbesserung, etwa durch eine höhere Auflösung, zwangsläufig zu einem positiven Zugewinn beim Klang führt.
Über 16 Bit 44 khz ist kein hörbarer Klanggewinn für das Ohr obwohl dies messtechnisch deutlich belegt werden kann. Mit Deiner Meinung / Zweifeln liegst Du also richtig.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 20:44   #25
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.267
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
Sehr interessanter Hinweis Mrwarpi. Wenn es das nur für Audacity gäbe, die Studer A800 nachzumachen oder ein TASystem (letztes war eine glorreiche Idee von Dipol vor ein paar Monaten). Oftmals gibt es nur so ein Knistergeräusch, was eine Schallplatte nachmachen soll.

http://www.uaudio.com/store/special-...ampaign=museum ;)
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 21:09   #26
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 37.002
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Bernd schrieb:
Zitat:
ich finde es immer wieder bezeichnend, wenn neue digitale Formate oder höhere Auflösungen damit beworben werden, dass sie "analoger" klingen als andere digitale Formate.
So eine Aussage ist auch kompletter Unsinn.

Zitat:
Dass digitale Aufnahmen messtechnisch besser sind als analoge würde ich jederzeit einräumen.
Was die Aufnahmen betrifft, muss das nicht so sein. Wie schon geschrieben, hängt es immer davon ab, was daraus gemacht wurde.

Zitat:
Ich habe aber Zweifel, ob jede messtechnisch nachvollziehbare Verbesserung, etwa durch eine höhere Auflösung, zwangsläufig zu einem positiven Zugewinn beim Klang führt.
Wie ebenfalls schon geschrieben, hat das damit nicht zwingend was zu tun.

Das Um und Auf ist einmal eine gute Produktion. Sowohl das Format als auch das Speichermedium sind dann weniger entscheidend als Viele glauben.
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 21:23   #27
Reno Barth
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 6.525
Reno Barth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Das geht teilweise so weit, dass die analoge Variante besser klingt/gefällt als die technisch weit überlegene digitale.
wenn die Lautstärke soweit raufgedreht wird, dass kein Platz mehr für Dynamik bleibt und das ganz auch noch ordentlich digital klirrt, dann ist die digitale Version auch technisch nicht besser.

lg
reno
Reno Barth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 21:51   #28
Holger Kaletha
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Holger Kaletha
 
Registriert seit: 16.11.2014
Beiträge: 1.879
Holger Kaletha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Zitat:
Zitat von DIN-HiFi Beitrag anzeigen
Genau, Reno Barth. Ein Beispiel für ein wie von Dir gut beschriebenes grottenschlechtes CD-Remaster historischer Aufnahmen findet man hier im Beitrag #977 in http://www.hififorum.at/showthread.php?t=2568&page=66 Dass dies nicht neu ist war allerdings nur für eine Person neu. Daher ist es stets ratsam, vor dem Kauf solcher Aufnahmen unabhängigen Rat von wirklichen Experten einzuholen, welche auch gegengecheckt werden.
Ratsam ist es auf jeden Fall, sich nicht auf einen einzigen (!) negativen Kommentar bei jpc zu verlassen und ihn ungeprüft für bare Münze zu nehmen wie es hier und im anderen Thread geschieht bzw. geschehen ist. Bei amazon gibt es immerhin 3 Kommentare - zwei positiv und einer negativ, bei letzterem handelt es sich vermutlich um denselben Kommentator wie bei jpc.

https://www.amazon.de/product-review...owViewpoints=1

Das neue Remstering war wohl hochprofessionell - von "Computer-gestützte(r) Optimierung der Originalmatrizen (und, im Fall von op. 10/1, der Schellackplatten)" ist im ersten ausführlichen Kommentar die Rede. Und wer bei einem so enorm risikoreichen Einkaufspreis von 17 Euro große Angst hat, soll von mir aus weitere Expertisen einholen - fragt sich nur wo und was sie bringen. Die immer noch erhältliche ältere EMI-Box kostet übrigens 42 Euro gebraucht, neu 107 Euro aufwärts. Aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass speziell beim Label EMI bisweilen weder die LP-Ausgaben alter Mono-Einspielungen noch die späteren CDs zu 100% wirklich klanglich überzeugen. Manche habe ich in drei oder vier verschiedenen Masterings - und mit einem ist man dann vielleicht so einigermaßen zufrieden. Wer an einer solchen Aufnahme wirklich interessiert ist aus musikalischen/interpretationsgeschichtlichen Gründen, der kann sich also ruhig zwei oder mehrere Versionen anschaffen, zumal sie meist sehr preisgünstig zu haben sind.

Schöne Grüße
Holger
Holger Kaletha ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 22:36   #29
B. Albert
...
 
Benutzerbild von B. Albert
 
Registriert seit: 27.08.2011
Beiträge: 2.862
B. Albert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Tach,

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Mittlerweile gibt es Software um den Vintage - Sound zu erzeugen. ;)
Krass ! Aber soweit geht meine Liebe zum analogen Klang nun doch wieder nicht.

Viele Grüße

Bernd
B. Albert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 22:38   #30
DIN-HiFi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Revival von Vinyl in der öffentlichen Berichterstattung

Danke für den Link Mrwarpi :-)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de