HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY HiFi Zubehör

DIY HiFi Zubehör Selbst hergestellte Racks, Kabel, etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2007, 02:53   #1
demon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard fixierte spikes, schwingende stahlseile!

ich habe darüber nachgedacht (lautsprecher-)spikes niederzuspannen, das heist, zu fixieren. so dass man, warum auch immer, lautsprecher schwerkraft ignorierend anbringen kann und dann die gleichen vorteile nutzen kann die spikes für die bodenaufstellung bringen.

ich würde mich wundern wenn ich der erste bin der über sowas nachdenkt.
meine lösung ist die beiden flächen über und unter den spikes mit einem stahlseil unter spannung zu verbinden.

stabilität ist gewährleistet, aber, und das kann ich nicht beurteilen, wie stark überträgt das seil die schwingungen?

-skizze is angehängt-

liebe grüsse michi
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 03:38   #2
KSTR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: fixierte spikes, schwingende stahlseile!

Hallo Michi,

Da der Zweck (neben dem schönen Aussehen) von Spikes ja das Ankoppeln an harte/massive Untergründe ist -- um Schwingungen abzuleiten**) -- , wird es durch die Verspannung mit Stahlseil auch nicht schlechter (sondern eher besser). Allerdings kann man dazu genausogut einfach Stahlbolzen o.Ä. anstelle des gesamten Konstrukts nehmen...

**) und das ist schon etwas umgangssprachlich formuliert...

Grüße, Klaus
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 09:34   #3
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: fixierte spikes, schwingende stahlseile!

  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 09:41   #4
demon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

alles klar, spikes sind nicht so deins.
meine frage leite ich weiter an die spike-fans im forum.

neuformuliert:
wie stark beeinträchtigt das straffe seil die funktion der spikes?

liebe grüsse
michi
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 10:28   #5
Che55e
Earthmover
 
Benutzerbild von Che55e
 
Registriert seit: 22.01.2007
Beiträge: 1.727
Che55e
Standard

Zitat:
die funktion der spikes
wenn ich wuesste was die _genau_ ist, koennt ich vielleicht helfen.
Che55e ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 11:28   #6
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 11:37   #7
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.968
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Original von demon
alles klar, spikes sind nicht so deins.
meine frage leite ich weiter an die spike-fans im forum.

neuformuliert:
wie stark beeinträchtigt das straffe seil die funktion der spikes?

liebe grüsse
michi
Ich bin zwr kein "Spike-Fan", antworte aber trotzdem: ich glaube, dass es keine Beeinträchtigung gibt. Der Druck wird zwar höher, aber die Auflageflächen bleiben klein. Wichtig ist natürlich, dass die Materialien an den Kontaktstellen sehr hart sind.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 12:06   #8
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hier findet ihr Test zur Wirkung Spikes/Platte:
http://www.hifi-highend-selbstgebaut...tun-gegen.html
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 15:42   #9
KSTR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Arrgh, schade dass dort leider vergessen wurde, die Messungen genauer zu dokumentieren (also EIN Beschl.Sensor, aber wo angebracht?). Die Messungen/Erkenntnisse decken sich alldieweil halbwegs mit einem Experiment das ich vor rund zehn Jahren mal gemacht habe. Drei Drucksensoren unter bzw. über den drei Spikes, welche auch gewendet wurden. Damals ging es darum, Taumelbewegungen nachzuweisen, was (auch wohl aufgrund der indirekten Messmethode) nicht gelang. Dafür konnte ich schön die Nichtigkeit des immer wieder gern aus dem Hut geholten "Dioden-Prinzips" belegen.

Die mE beste Maßnahme gegen Gehäuseschwingungen ist jedoch weder das Ankoppeln noch das Abkoppeln, sonder die gezielte Umwandlung in Wärme.

Hier gab's dazu bereits eine Diskussion.

Grüße, Klaus
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 16:28   #10
April Wine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von KSTR

Die mE beste Maßnahme gegen Gehäuseschwingungen ist jedoch weder das Ankoppeln noch das Abkoppeln, sonder die gezielte Umwandlung in Wärme.

Hier gab's dazu bereits eine Diskussion.

Grüße, Klaus
Also mir reicht es wenn Schwingungen in Musik umgewandelt werden.

Was ist das Dioden-Prinzip ( das meine ich jetzt im Ernst ) ?

Gruss Stefan
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 16:32   #11
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.968
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Was ist das Dioden-Prinzip ( das meine ich jetzt im Ernst ) ?
Dass irgendetwas nur in eine Richtung läuft bzw. laufen kann. Es gibt Durchlässigkeit in eine Richtung aber nicht in die andere. Beispielsweise für Strom oder andere Energieformen.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 18:00   #12
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn die Box schwer ist, schwingt nix auf Grund der Membranbewegung.

Und gegen Gehäuseschwingungen(intern) hilft Masse, Versteifung und Sandwich-Prinzip.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 20:08   #13
Dualese
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: fixierte spikes, schwingende stahlseile!

Zitat:
Original von demon
...(lautsprecher-)spikes niederzuspannen, das heist, zu fixieren.

...lautsprecher schwerkraft ignorierend anbringen kann...

...meine lösung ist die beiden flächen über und unter den spikes mit einem stahlseil unter spannung zu verbinden.
Hallo @demon,

als alter "Tweek & Tuningfan" würde ich mich wirklich gerne an der Diskussion beteiligen, insofern wäre es nett wenn Du mir nochmal (wirklich) verständlich erklärst was Du mit dem o.a. meinst

Was heißt "niederzuspannen" !?

Wo, wie, womit und vor allem in "3-Teufels-Namen" WARUM willst Du LS Schwerkraft-ignorierend anbringen !?

Bist Du ein Newton´sche-Gesetze-Verweigerer !?

ODER BIN ICH... der einzige "Trottel" der Deine krude Konstruktion nicht begreift !?

ODER WILLST DU... nur eine nicht ganz so simple "BASE" bauen, die aus 2 miteinander Drahtseilverspannten Platten und Spikes als Abstandshaltern besteht !?


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


By the Way... Hallo Klaus @KSTR
Wie Du siehst treffen sich die alten kampferprobten Ritter immer wieder auf irgendeinem Turnierplatz dieser Welt

"Verbrennst" Du immer noch Zeitungsstapel unter Deinen Boxen

Besonders herzlichen Gruß
vom flachen Niederrhein
Dualese
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 21:01   #14
moby dick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Naja, ich verstehe das so, daß er die Schwerkraft verstärken will, also den Anpreßdruck steigern.

Ist halt etwas verworren ausgedrückt, so wie das ganze Projekt.

Die wahren Hi-Ender bohren Löcher durch die ganze Decke und die Box, dann lange Gewindestangen durch und DRUCK.....

Statt diesem Unsinn sollte man gute Boxen kaufen/bauen, mit der Aufstellung spielen und die Raumakustik verbessern.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 21:48   #15
Dualese
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo "Weisser Wal" ;)

Ich habe von @demon hier schon so einiges gelesen was mir etwas "strubbelig" vorkam, aber lassen wir ihm einfach mal die Chance zu ´ner vernünftigen Erklärung !

So manches Genie was seinen Zeitgenossen verworren erschien, oder nach deren Meinung Unsinn verzapfte, wurde später weltberühmt

Denke nur mal an den ollen Vincent - also nicht den China-Kracher - sondern den van Gogh... mit seinem "appen Ohr"

Idee-Modifikation Deines Vorschlags für Massivböden :

1.) 3 - 4 Gewindestangen (10/12) bis ca. zur ¾-Bodendicke einzementieren.
2.) Boxen-Bodenplatte bzw. Boxenboden entsprechend durchbohren.
3.) Boxen über Stangen "stülpen" und mit Hutmuttern verspannen, bis sich die Spikes ordentlich eingegraben haben.

Wie sich doch die Ideen gleichen...
Noch älterer Sack als Ich !
Ex-Berufskollegen !

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de