HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > MUSIK IN KONSERVIERTER FORM UND LIVE > Audiophile Label / Erstklassige Aufnahmen

Audiophile Label / Erstklassige Aufnahmen Aufnahmen und Label, die über jeden Zweifel erhaben sind

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.06.2011, 17:59   #1
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 8.770
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Lächeln UMBRELLA Direct To Disc Recordings..

Hallo..

kennt jemand noch

UMBRELLA Direct To Disc Recordings..
http://www.google.at/search?um=1&hl=...0l0l0l0l0l0ll0


Ich hatte einmal diese - wenn ich nicht nicht irre..
http://cgi.ebay.de/Nexus-Ragtime-Con...#ht_653wt_1115
und die war wirklich gut..

vorgespielt an einer Yamaha FX1
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_FX-1

wie ist die Qualität - heute 30 Jahre später - einzuschätzen?!

mfG.
Andreas
__________________
Wichtigst sind ein gesunder Schlaf, und eine gute Verdauung...
debonoo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 18:20   #2
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 5.297
Markus Berzborn
Standard

Ja, als passionierter LP-Sammler kenne ich diese Direktschnitte natürlich noch.

Aus meiner Sicht manchmal etwas überproduziert mit einem Hang zur Multi-Mikrophonie, aber unter dem Strich klanglich schon sehr schön.

Insbesondere zwei Bach-Platten dieses Labels fand ich ganz gelungen.

Gruß,
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 18:42   #3
Spalatro
Ermüdeter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2008
Beiträge: 1.709
Spalatro befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Interessante Frage.

In meiner Erinnerung ist es so, daß die Direktschnittplatten schon gut geklungen haben. Aus heutiger Sicht führe ich das darauf zurück, daß sie ja praktisch live aufgenommen wurden und man kaum Möglichkeiten hatte, am Klang herumzupfuschen; jedenfalls nicht nachträglich.

Ich nehme an, daß man damals zusätzlich immer auch eine Tonbandmaschine mitlaufen ließ. Ansonsten wäre man heute in der paradoxen Situation, daß man die Musik (wie bei den mechanisch aufgenommenen Schellacks) direkt von der Platte herunterkratzen müßte, wenn man sie in ein anderes System übertragen will. Und damit unterläge schon das Ausgangsmaterial den qualitativen Beschränkungen der Langspielplatte, könnte mit einem professionellen Tonbandmittschnitt also höchstwahrscheinlich nicht mithalten.

Mich persönlich trifft das Thema nur am Rande, da es sich meistens (glaube ich jedenfalls) um Jazzplatten handelte.
Spalatro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 18:48   #4
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 5.297
Markus Berzborn
Standard

Zitat:
Zitat von Spalatro Beitrag anzeigen
Ansonsten wäre man heute in der paradoxen Situation, daß man die Musik (wie bei den mechanisch aufgenommenen Schellacks) direkt von der Platte herunterkratzen müßte, wenn man sie in ein anderes System übertragen will.
Genau so hat man das beispielsweise gemacht bei den Jeton-Reissues vor ein paar Jahren. Es gab zwar auch analoge und digitale Bandaufnahmen, die parallel mitgelaufen sind, aber die Verantwortlichen waren der Meinung, dass die Platten besser klingen. Was ich auch keinesfalls für abwegig halte.
Für die Überspielung hat man dann aber auch entsprechende Kaliber aufgefahren, den größten Clearaudio.

Ich kann bei Interesse mal schauen, wo meine Umbrellas im Schrank stehen, um sie zu fotografieren und hier einzustellen.

Gruß,
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)

Geändert von Markus Berzborn (26.06.2011 um 18:55 Uhr).
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 19:14   #5
Spalatro
Ermüdeter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2008
Beiträge: 1.709
Spalatro befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Markus Berzborn Beitrag anzeigen
Genau so hat man das beispielsweise gemacht bei den Jeton-Reissues vor ein paar Jahren.
Oh je, das erinnert mich jetzt an "Knock Out" von Charly Antolini - die typische Anlagentestplatte der 80er. Das war ursprünglich auch eine Direktschnittplatte. Ein Freund von mir hatte sie als CD, und die klang wirklich ziemlich gut. Musikalisch hat sie mir leider überhaupt nicht gefallen. Zur LP fehlt mir der Vergleich, die habe ich nie gehört.
Spalatro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 19:23   #6
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 5.297
Markus Berzborn
Standard

Ja, die Knock Out war auch dabei.
Die (vom Band gezogene) CD kannst Du gegen die originale LP vergessen.
Für CD-Maßstäbe ist sie natürlich trotzdem sehr gut.
DIe Musik ist ein anderes Thema.

Gruß,
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 19:28   #7
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 12.787
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

'Knock Out' habe ich noch - den Direktschnitt. Speziell eine Nummer wo der Antolini mit zwei Fußmaschinen ungeheuer schnell und dynamisch soliert war seinerzeit ein Prüfstein für die Abtastfähigkeit von Tonabnehmern - ist aber m.M. heute technisch wie inhaltlich überholt. Von der CD habe ich mich wieder getrennt.

Grüße, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 19:31   #8
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 5.297
Markus Berzborn
Standard

Zweifellos gibt es musikalisch wie technisch weit bessere und interessantere Direktschnitte als die "Knock Out".
Nur war die halt damals ebenso spektakulär wie musikalisch eingängig und auch ein verhältnismäßig großer Verkaufserfolg, daher haben (leider) heute noch viele diese Assoziation, wenn sie den Begriff Direktschnitt hören.

Gruß,
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 19:38   #9
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 8.770
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Lächeln

Hallo..

Und welches Medium hat heute diese Wiedergabe - Qualität?!

mfG.
Andreas
__________________
Wichtigst sind ein gesunder Schlaf, und eine gute Verdauung...
debonoo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 19:41   #10
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 5.297
Markus Berzborn
Standard

Wieso, das Medium LP gibt es doch nach wie vor.
Davon abgesehen klingen nicht alle Direktschnitte gleich.
Und schon gar nicht gleich gut.

Übrigens werden auch heute noch - oder wieder - Direktschnitt-LPs produziert, was viele nicht wissen.
In erster Linie von Analogue Productions.

Gruß,
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 19:41   #11
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.558
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Andreas,

kaum ist das Forum über das eine Sommerloch geholpert, wolst Du schon das nächste mit einer Formatdiskussion auffüllen? ;)

Ist schlimm mit Dir. ;)


LG

Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 21:05   #12
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 12.787
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Das Ärgste was ich je auf Platte hatte (und noch irgendwo rumliegen habe) ist eine 30cm/45Upm Single von George Benson 'Off Broadway'. Mehr Dynamik brachten nicht mal Kunzels berühmte Tschaikovsky Kanonenschläge - obwohl die auch ganz schön gemein sind .... überhaupt der letzte Doppelknall.

Grüße, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 21:08   #13
Markus Berzborn
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Markus Berzborn
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Monschau/Eifel
Alter: 52
Beiträge: 5.297
Markus Berzborn
Standard

Diese Platte von George Benson kenne ich nicht.
Was passiert denn da dynamisch so ungewöhnliches bzw. welche Instrumente sind für diese Dynamiksprünge verantwortlich?

Gruß,
Markus
__________________
Engel sind neugierig - aber höflich. (Karlheinz Stockhausen)
Markus Berzborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 22:37   #14
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 12.787
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Die Single 'Off Broadway' ist eine Auskopplung aus dem Album 'Give Me The Night'.
Gar keine außergewöhnlichen Instrumente - Gitarre, Schlagzeug, Keyboard, Gesang etc. Der Durchmesser von 30 cm bei 45 Upm bietet einem Titel von ~ 5 min Dauer eine Menge Platz die starken Auslenkungen der Rille sind mit bloßem Auge sehr gut erkennbar - nicht zu vergleichen mit normalen Singles. Ich besitze auch die CD mit der Nummer - darauf erscheint sie mir weniger 'zackig'.

30 cm Singles waren seinerzeit nicht sehr verbreitet. Ich habe noch zwei andere ....

Grüße, dB
__________________
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.
Dezibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2011, 22:53   #15
Babak
gestört verar*** verlogen
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.558
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ist das was anderes als die guten alten Maxi-Singles?

LG

Babak
__________________
“The problem with today’s world is that everyone believes they have the right to express their opinion AND have others listen to it.

The correct statement of individual rights is that everyone has the right to an opinion, but crucially, that opinion can be roundly ignored and even made fun of, particularly if it is demonstrably nonsense!”


— Brian Cox, musician, physicist, and freethinker
Babak ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de