HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Analoge Tonquellen

Analoge Tonquellen Plattenspieler, FM-Tuner, Kassettenrekorder, Spulentonbandgeräte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.2018, 12:24   #286
Söckle
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Söckle
 
Registriert seit: 22.09.2017
Ort: Friedrichshafen
Beiträge: 411
Söckle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

der letzte mir bekannte Bauvorschlag von Elektor ist vom Juli 2016. Hier werden vier LT1028 OPs parallelgeschaltet, um deren ohnehin schon extrem geringes Rauschen noch einmal zu halbieren. Elektor hierzu:

"Die Widerstände im Vorverstärker, zusammen mit dem Innenwiderstand des MC-Elements, produzieren bereits höheres Rauschen"

Der Bauvorschlag nennt sich SUPRA, für Super Rauscharm......
__________________
Gruß
Söckle
Söckle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 01:54   #287
wodim
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von wodim
 
Registriert seit: 25.01.2018
Ort: Gilching
Beiträge: 133
wodim befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Zitat:
Zitat von Söckle Beitrag anzeigen
der letzte mir bekannte Bauvorschlag von Elektor ist vom Juli 2016. Hier werden vier LT1028 OPs parallelgeschaltet, um deren ohnehin schon extrem geringes Rauschen noch einmal zu halbieren. Elektor hierzu:

"Die Widerstände im Vorverstärker, zusammen mit dem Innenwiderstand des MC-Elements, produzieren bereits höheres Rauschen"

Der Bauvorschlag nennt sich SUPRA, für Super Rauscharm......
Darf man mal nach dem Sinn solchen Aufwands fragen? Hier mein "Phono - Vorverstärker" - und der produziert schon ein im Vergleich zum "Grundrauschen" von Platte und Abtastsystem um Größenordnungen geringeres, also quasi "unhörbares" Rauschen:

http://forum.elektor.com/viewtopic.p...69716&start=10

Eine einwandfreie Entzerrung sowieso:

http://forum.elektor.com/viewtopic.p...7774&t=1369716

Übrigens kenne ich (aus dem Usenet, NG "de.sci.electronics" - wo wir auch gerade mal wieder über den ewigen Mythos "Röhrensound" diskutiert haben, der als einziges bei bestimmten Instrumentalverstärkern, speziell für E-Gitarren, Sinn macht) einen (aus D ausgewanderten) freiberuflichen Ing. (absoluter Elektronik - Guru). Frag' den mal, wie oft er schon vor elektor - Schaltungen "gewarnt" hat, aber schon als Schulkind.

http://www.analogconsultants.com/german/indexg.html
__________________
http://hkraus.eu/

Geändert von wodim (08.02.2018 um 02:35 Uhr).
wodim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 07:15   #288
Söckle
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Söckle
 
Registriert seit: 22.09.2017
Ort: Friedrichshafen
Beiträge: 411
Söckle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Ich sage es mal so. Es gibt Leute, die haben einfach Spaß daran und machen sowas. Wenn man zig Stunden investiert, und selbst einen Phonopre bastelt, juckt einfach nicht ob die Bauteile 50 oder 100€ kosten.....

Aber man muss keinen Spaß dran haben. In dem Fall würde ich es einfach sein lassen. Ist aber nur meine Meinung.....
__________________
Gruß
Söckle
Söckle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 09:36   #289
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 34.290
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

(Röhren-) Verstärker für Gitarren sind eine "ganz andere Baustelle", denn dabei geht es um Verzerrungen (lineare und nichtlineare), die gewünscht sind.

Ein Verstärker für die Musikwiedergabe soll genau das nicht tun.

Also kein Vergleich!
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 11:04   #290
Söckle
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Söckle
 
Registriert seit: 22.09.2017
Ort: Friedrichshafen
Beiträge: 411
Söckle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Zitat:
Zitat von wodim Beitrag anzeigen
....Frag' den mal, wie oft er schon vor elektor - Schaltungen "gewarnt" hat...
l[/url]
gewarnt, weil sie unnötig aufwändig sind?


gut, ich komme bei solchen Diskussionen nicht ganz mit. Da gibt es einen LT1028 für ein paar Euro, mit super guten Werten, aber dass ist dann auch schon wieder Voodoo? Weil die Platte selbst ja rauscht (?)....

In eine Hintereinanderschaltung von Übertragungsgliedern potenzieren sich deren Fehler. Wir hatten das schon mal bei der Dauben- Diskussion. Von daher ist es nicht klug, sich am schlechtesten Glied der Kette zu orientieren nach dem Motto "dann müssen alle anderen auch nicht besser sein....
__________________
Gruß
Söckle
Söckle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 15:29   #291
wodim
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von wodim
 
Registriert seit: 25.01.2018
Ort: Gilching
Beiträge: 133
wodim befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Zitat:
Zitat von Söckle Beitrag anzeigen
gewarnt, weil [elektor- Schaltungen] unnötig aufwändig sind?
"Gewarnt" hat er aus den verschiedensten Gründen. Und mit Aufträgen aus der Industrie ist er eingedeckt, seit es sich 'rumgesprochen hat, dass er dank einiger Kenntnisse und Erfahrungen einfach vieles besser (und ja, für die Serie auch billiger) macht als so mancher "Standard - Entwickler" (nicht böse gemeint).

Zitat:
Zitat von Söckle Beitrag anzeigen
gut, ich komme bei solchen Diskussionen nicht ganz mit. Da gibt es einen LT1028 für ein paar Euro, mit super guten Werten, aber dass ist dann auch schon wieder Voodoo? Weil die Platte selbst ja rauscht (?)....

In eine Hintereinanderschaltung von Übertragungsgliedern potenzieren sich deren Fehler.
Naja, ganz so "schlimm einfach" ist es zum Glück nicht. Dann müsste ja z.B. ein Verstärker grundsätzlich so ab 3 Stufen rauschen wie eine Klospülung.

Zitat:
Zitat von Söckle Beitrag anzeigen
Von daher ist es nicht klug, sich am schlechtesten Glied der Kette zu orientieren nach dem Motto "dann müssen alle anderen auch nicht besser sein....
Eine Kette ist immer nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Und das ist hier nun mal das mechanische System Platte - Abtaster und die Anpassung des Wandlers an den Verstärkereingang. Da macht's keinen Sinn, den Verstärker auf Rauschen um Größenordnungen darunter zu trimmen. (Was er ja üblicherweise schon ist.)

Zitat:
Zitat von Söckle Beitrag anzeigen
Ich sage es mal so. Es gibt Leute, die haben einfach Spaß daran und machen sowas. Wenn man zig Stunden investiert, und selbst einen Phonopre bastelt, juckt einfach nicht ob die Bauteile 50 oder 100€ kosten.....

Aber man muss keinen Spaß dran haben. In dem Fall würde ich es einfach sein lassen. Ist aber nur meine Meinung.....
Richtig. Und mir hat's eben doppelt Laune gemacht, aus dem, was ich so da hatte, mit ein bisschen Überlegung, Diskussion, Berechnung, Experimentieren das "Optimum" 'rauszuholen.
__________________
http://hkraus.eu/

Geändert von wodim (08.02.2018 um 16:00 Uhr).
wodim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 20:46   #292
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.442
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Für das schlechte Signal was eine Schaltplatte liefert reicht ein 741 OP Amp. Frech gesagt ....
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 21:18   #293
wodim
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von wodim
 
Registriert seit: 25.01.2018
Ort: Gilching
Beiträge: 133
wodim befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Für das schlechte Signal was eine Schaltplatte liefert reicht ein 741 OP Amp. Frech gesagt ....
Naja, der muss es ja nun nicht (mehr) sein.
__________________
http://hkraus.eu/
wodim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2018, 09:03   #294
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 34.290
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Würde man eine Anlage zusammenstellen (neu konstruieren), mit Komponenten die qualitativ ausreichen (immer das schwächste Glied in der Kette im Auge behaltend), würden sich viele Leute wundern, was da am Ende dabei rauskäme. Auch was die Verstärkerleistung betrifft. Wir haben ja schon einmal darüber diskutiert, für die meisten Leute würde ein Verstärker reichen, der kaum größer als ein Handy ist.

Und genau so eine Anlage würde in tadellosem Umfeld sehr gut klingen!
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2018, 09:19   #295
debonoo
Wetter und Menschenfreund
 
Benutzerbild von debonoo
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 7.743
debonoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Und mit den Lautsprechern,

wäre es wohl ähnlich...

__________________
Wichtigst sind ein gesunder Schlaf, und eine gute Verdauung...
debonoo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2018, 13:27   #296
wodim
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von wodim
 
Registriert seit: 25.01.2018
Ort: Gilching
Beiträge: 133
wodim befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Würde man eine Anlage zusammenstellen (neu konstruieren), mit Komponenten die qualitativ ausreichen (immer das schwächste Glied in der Kette im Auge behaltend), würden sich viele Leute wundern, was da am Ende dabei rauskäme.
Zitat:
Zitat von debonoo Beitrag anzeigen
Und mit den Lautsprechern wäre es wohl ähnlich.
Full Ack. S. mein Machwerk

Zitat:
Zitat von David Beitrag anzeigen
Auch was die Verstärkerleistung betrifft. Wir haben ja schon einmal darüber diskutiert, für die meisten Leute würde ein Verstärker reichen, der kaum größer als ein Handy ist.
Naja, unter dem Thema "(Phono-) Preamps" geht's wohl weniger um Leistung, hier aktuell eher um "Fremdspannungsabstand" (oder wie immer man dazu sagt) im weitesten Sinne.

Aber was Leistungsverstärker anbetrifft: Mich als glühenden Verfechter des Prinzips "analog so weit möglich, digital so weit nötig" wird keiner von dem Prinzip "möglichst viel Krach mit möglichst kleinen Geräten" überzeugen. (Insbesondere nicht mit Gehäusen, in denen heute noch Röhrenschaltungen sitzen - s. der Link in meiner Signatur.)
__________________
http://hkraus.eu/

Geändert von wodim (09.02.2018 um 14:00 Uhr).
wodim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2018, 20:54   #297
Mrwarpi o
Zappa - Fan seit 1976
 
Benutzerbild von Mrwarpi o
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.442
Mrwarpi o befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Zitat:
Zitat von wodim Beitrag anzeigen
Naja, der muss es ja nun nicht (mehr) sein.
Klar ist das ein Oldie. Reicht aber völlig für das Kratzevinyl ....
__________________
Katzen verfügen über ein ausgezeichnetes Gehör. Der Frequenzbereich geht hierbei bis etwa 65.000 Hz, was den des Menschen um mehr als das Dreifache übersteigt.

Das Ohr des Hundes ist hoch entwickelt. Es kann höhere Frequenzen wahrnehmen als das des Menschen.
Die beweglichen Ohrmuscheln des Hundes lassen ihn Geräuschquellen zudem besser dreidimensional orten, als ein es Mensch könnte.

Volldigitales, remasterndes Mahagoni-Holzohr !

Das Beste am Freitag : http://www.heute-show.de/zdf/
Mrwarpi o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2018, 20:57   #298
wodim
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von wodim
 
Registriert seit: 25.01.2018
Ort: Gilching
Beiträge: 133
wodim befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Kratzevinyl ....
Du bist aber böse!
__________________
http://hkraus.eu/
wodim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 18:46   #299
Atmos
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Atmos
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 1.502
Atmos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Übrigens:

Analog Freaks sollten aufhorchen, wenn sie hören, dass kaum ein rein analoger Workflow mehr existiert. Die Produktionstechnik ist de Facto digital, analog Sound wird mit Plug-Ins oder über den Umweg über eine Bandmaschine erzeugt (siehe CLASP). Wenn nun das digitale Medium die analoge Klangcharakteristik transportieren kann, umgekehrt aber das analoge Medium nicht die Präzision der digitalen Welt erhalten kann, dann dürfte die Faktenlage klar sein.

aus

http://www.bwgroup.ch/2015/09/30/ana...g-wahre-sound/
Atmos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 19:30   #300
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 34.290
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Gibt es hörbare Unterschiede bei PhonoPre's?

Zitat:
Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
Grundsätzlich ein guter Artikel, der den Unterschied der Aufnahmetechnik bei klassischer und populärer Musik aufzeigt.

Aber!

Alles was digital geht, geht analog auch - und umgekehrt. Analoge Bandmaschinen mit 8 Kanälen gab es damals, man hätte also Pop-Aufnahmen genau so produzieren können wie Klassik und bei live-Mitschnitten ist/war es auch so.
__________________
Gruß
David


Erst wenn man begriffen hat, dass Raumakustik, Lautsprecheraufstellung und Hörplatzwahl wichtiger sind als die Anlage selbst, hat man die Audiowiedergabe verstanden.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de