HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Geräte-Tuning

DIY Geräte-Tuning .....auf eigene Gefahr!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.06.2008, 15:51   #31
Dezibel
Altgestein
 
Benutzerbild von Dezibel
 
Registriert seit: 02.06.2007
Beiträge: 13.585
Dezibel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Vor Kurzem habe ich eine Lieferung Kabel, Stecker und sonstigen Eektro-Kleinkram erhalten. Da war als kleines Goodie, oder wie das Werbe-Neudeutsch heißt 'Giveaway', eine Packung 'MAOAM' Kaubongbongs dabei ..... hätt' ich die etwa nicht essen sollen ???

Aber - mein Resonanzverhalten hat sich dadurch nicht verändert ...... glaube ich ...

Grüße, dB ;)
Dezibel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 16:02   #32
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Hallo zusammen

Hier kann man sich m.E. durchaus fragen, ob der PPP überhaupt für die Verwendung von massiven Netzkabeln ausgelegt ist?

Diese könnten mit der Zeit sogar den Buchsensitz beeinträchtigen. Als Alternative für die Kittunterstützung schlage ich vor, an jeder Buchse einen Ring zu montieren, und über einen Stahldraht an der Zimmerdecke zu befestigen.

Auch bei einem Gewicht von 10 Kg pro Netzkabel wären IMHO so kaum negative Auswirkungen auf den PPP zu erwarten. ;)

Gruss Beat
__________________
Make it or break it ;)
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 16:18   #33
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Pfft Beitrag anzeigen
Oh je, die bösen Resonanzen schon wieder
zu Ende gedacht, dürfte ja dann z.B. kein Aktiv-LS funktionieren......
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 18:48   #34
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Genau richtig gedacht, da hier eine ganz andere Größenordnung bezüglich von Resonanzen auftreten .;)
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:10   #35
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Matt Beitrag anzeigen
Genau richtig gedacht, da hier eine ganz andere Größenordnung bezüglich von Resonanzen auftreten .;)
umso mehr wundert es mich, dass dann der Bürger F. nicht gerade da mit der Knete angesetzt hat, wo es am meisten rumpelt...

in meinen Augen ist dies völlig unkonsequent, nicht auch die Aktiv-LS zu bekneten.....

.....kann natürlich auch sein, dass die Knete nicht auf C-37 Lack hält...

wäre zumindest eine nachvollziehbare Begründung....
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:21   #36
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

hier nur mal meine ganz persönliche Meinung, welche in keinem Bezug zu irgendwelchen Personen steht:

Wenn ich mir für viel Geld einen VV, LS, oder sonst was kaufen würde, müsste dies so gut sein, dass ich nicht mal im Traume den Gedanken hätte, mit Knetgummie dem Klang nachzuhelfen.............

Ist irgendwie so, als ob ich bei meinem Ferrari selbst im Nachgang am Fahrwerk "feilte", obwohl technisch absoluter Laie.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:26   #37
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Hallo zusammen

Nach einer Prüfung der verkneteten VV-Hochpegel-Platine vermute ich, dass die einzelnen Stellen mehr oder weniger zufällig behandelt wurden.

Bei einzelnen Elkos wird die ganze Seite abgedeckt, bei anderen nur die Hälfte. Die Dicke der Knetschicht schwankt zwischen ca. 2mm und 4mm.

Vor einer Behandlung der relativ komplexen Elektronik eines geregelten Aktiv-LS wäre der Tuner vielleicht auch zurückgeschreckt. ;)

Mehr als eine zusätzliche C37-Schicht sollte man m.E. der Chassis-Regelelektronik ohnehin nicht zumuten.

Gruss Beat
__________________
Make it or break it ;)
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:36   #38
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von xuser Beitrag anzeigen
Mehr als eine zusätzliche C37-Schicht sollte man m.E. der Chassis-Regelelektronik ohnehin nicht zumuten.
da genügend C37 übrig war, pinselte man aber auch die Chassis selbst ein
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:37   #39
Dirk
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jetzt sieht man hier als Überschrift PS Audio Test und schaut mal beflissen rein und was sieht man, eine endlos lange Abhandlung über Knetgummi.

Vielleicht sollte ein paar User hier aus dem Forum Knetgummi auf ihrer Tastatur kleben.
Übrigens, man hat schon vor 50 Jahren mit Knetgummi gearbeitet um zum Beispiel Lautsprecher abzudichten und vor Resonanzen zu schützen.
Da gab es noch kein Forum, kein Hi-Fi-Voodoo sonder reine Physik und Hörern.

Letzte Zeile gelöscht, da Wunsch nach Thread-Splitting entsprochen und geschriebenes daher nun ohne Bezug.

Matt

Geändert von Matt (28.06.2008 um 19:58 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:42   #40
Matt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

http://www.sprut.de/misc/audio/esote...htm#mikrofinie
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:42   #41
FullRangeRibbon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Matthias,

Schonmal dran gedacht das das eventuell sogar der Fall ist das das Gerät schon von sich aus sehr gut ist ?

ABER es gibt Leute (und zu denen zähle ich mich auch dazu), die sind so gut wie ständig auf der Suche nach ihrem persönlichen ´Klangnirvana´ und versuchen selbst durch kleinste Veränderungen noch mehr Klang aus ihrem Equipment zu kitzeln.

So welche nennt die Fachwelt auch ´Audiophile´.

Mir sind sie meist sehr sympathisch weil es sehr ausgeglichene und warmherzige Charaktere sind die halt nur nen kleinen Spleen haben der aber sehr oft zu wundervoll klingenden Musikanlagen führt.

Ist das so schwer zu verstehen ? Wobei es auf diesem Weg natürlich nicht nur Fortschritte gibt sondern es ändert sich auch mal nichts am Klang - so what ?

Speziell was die Knetgummigeschichte betrifft so kann ich den Ansatz dahinter voll und ganz nachvollziehen und auch das es ausprobiert wird. ICH hätte nur nicht soviel Geld dafür ausgegeben und sehe die Resonanzbekämpfung aussen an Kunststoffteilen der Netzteilbuchsen auch nicht als unbedingt zielführend an. Innen an Bauteilen aber durchaus !

Jedenfalls fehlt hier so einigen ein gehöriges Mass Toleranz und speziell der werte Alex2345 oder so (dem ich übrigens gern mal ins Gesicht blicken würde) sollte sich mal überlegen ob er umgekehrt genauso behandelt werden wollte wie er es ständig mit anderen Usern macht ......

So, habe fertig.


Viele Grüsse

Stefan
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:44   #42
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von IstJaFein3 Beitrag anzeigen
Jetzt sieht man hier als Überschrift PS Audio Test und schaut mal beflissen rein und was sieht man, eine endlos lange Abhandlung über Knetgummi.
Hi, das trifft sich ja gut, dann kann ich ja gleich meine Frage nochmal direkt stellen

Zitat:
Zitat von alex8529 Beitrag anzeigen
mich würde natürlich auch interessieren, ob diese neuen klang-verbessernden Erkenntnisse beim PS in die Serienproduktion übernommen werden.

Ich als Hersteller würde jedenfalls keinesfall so ein Potential verschenken wollen.
also was meinst Du, bringt es was......
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:47   #43
xuser
Kabel-Liebhaber
 
Benutzerbild von xuser
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 2.987
xuser
Standard

Hallo IstJaFein3

Wenn es Dir lieber ist, kann ich auch auf die Behandlung des PPP nochmals näher eingehen.

Die Beschränkung der Verknetung auf die Unterseite der Aussenbuchsen erscheint mir nicht besonders logisch, ausser das Gerät ist für die Verwendung von schweren Euro-Steckern gar nicht richtig konstruiert.

Warum wurden nicht alle Buchsen rundum beruhigt/beknetet? ;)

Gruss Beat
__________________
Make it or break it ;)
xuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:48   #44
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Auszug aus obiger Page

Allen Argumenten der Audio-Esoteriker ist gemeinsam, dass die behaupteten Effekte (z.B. Klangbeeinflussungen) mit real existierenden Effekten begründet werden.

In der Realität sind diese Effekte aber viel zu klein, um sich auf den Klang auswirken zu können.

Das wird aber ignoriert.

Auszug Ende

Genau so ist es
  Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 19:55   #45
Schärfer mit Senf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also,

Knetgummi zum Abdichten von LS macht ja auch Sinn, damit z.B. bei CB keine Luft entweicht. Das Bekleben von Bauteilen und/oder Netzbuchsen mit Knetgummi ist genauso unsinnig wie Geigenholzstege auf integrierten Schaltungen. Zu C37 sage ich lieber gar nichts, da habe ich ein eigenes Honig-Senf-Gemisch angerührt.

Nun ist Mikrofonie ja umstritten. Quartze zur Taktung können davon noch profitieren, aber Netzbuchsen und Kondensatoren? Es wird wahllos beknetet und verkleistert (C37), mal dicker, mal dünner, wer garantiert denn eine "Verbesserung"? WENN etwas verändert wird, ist es immer besser, das macht mich irgendwie stutzig.

Zumal in Aktiv-LS die Mikrofonie deutlich grösser ausfallen dürfte - ich weiss schon, das wird weggeregelt *ggg*. Nun habe ich auf der "Knetgummi-Seite" genau den selben Schwachsinn gelesen wie bei den Kölner Kleisterbuben: Finger weg von Play-Doh Kinderknete und/oder Selbstlackiererei, nur die 645 EURO teure temperaturstabile Wunderknete arbeitet im Hörbereich, alles andere wäre kontraproduktiv. Da wundert es mich nicht, daß einige REALOS auf die Barrikaden gehen. Und ich bin beileibe kein Tuninggegner, probiere selbst viel aus (zumindest was die Möglichkeit lässt, physikalisch nachweisbar zu sein).

Geändert von Schärfer mit Senf (28.06.2008 um 20:06 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de