HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Geräte-Tuning

DIY Geräte-Tuning .....auf eigene Gefahr!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.08.2007, 11:50   #76
Schärfer mit Senf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von ken
Zitat:
zumindest haben schon eine Menge Leute die Vorteile eines Stromreinigers in der Weise erfahren, daß ihnen der Gegenwert in Höhe von ein paar tausend Euro als angemessen erscheint. Sie legen ihr sauer verdientes Geld dafür hin. Sie würden es bestimmt nicht tun, wenn sie nicht davon überzeugt wären.
Sie würden es schon tun! Das ist die "Wird schon besser klingen, wenns so teuer ist"-Fraktion. Leute, die in HiFi vernarrt sind, ohne sich besonders gut auszukennen und die auch noch empfänglich für Suggestion sind. Solche gibts in signifikanten Mengen. Sie bilden sich ein dass ihre Anlage ohne Netzfilter einfach nicht perfekt ist, kaufen sich einen und sind dann überzeugt dass es hilft, völlig unabhängig vom tatsächlichen Ergebnis. Das ist auch ok mMn, nur hat die Überzeugung auch noch so zufriedener Kunden keinerlei Aussagekraft zu der tatsächlichen Sachlage.


lg ken
Ist auch nicht richtig. Sicher gibt es diese Klientel. Aber die machtlosen Techniker und Logiker scheren gerne alles über einen Kamm.

Ich hatte - nachdem ich Messungen gesehen habe, was so alles Einfluss hat (haben kann!) - mir diverse Lösungen ausgetestet. Das ging von MFE (~1500€) bis zu billigsten Industriefiltern. Ist so ziemlich alles zurückgegangen, schönhören ist nicht mein Ding. Eine günstige Lösung habe ich dennoch gefunden, wenn auch optisch nicht so ansprechend wie ein 948 von Burmester. Ich hätte ja auch "was fürs Auge" tun können. Dennoch habe ich mal nach längerer Zeit die Filter entfernt, dann hört man erst den Unterschied. Es ist die Ruhe und Stabilität, die mir (!!!) dann fehlt.

Ich weiss, gut geschwurbelt, kann es aber nicht besser beschreiben.

Gruß
BERND
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 11:52   #77
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.652
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Bernd!
Versuche einmal zu erklären, wo und wie sich letztlich.....

o Spannungsschwankungen

o Verzerrungen

o Verschmutzungen

o schlechte Kontakte

o Standardkabel

o Standardverteiler

o .....und alles was dir noch so dazu einfällt

.....klangverschlechternd auswirken können.

Du beschäftigst dich damit, du hörst die Auswirkungen und du hast den technischen Backround dazu. Also nehme ich an, dass du uns dazu gute Erklärungen liefern kannst.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 11:56   #78
ken
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bernd, wenn du die Unterschiede hörst, Glückwunsch! oder Beileid, jenachdem. Trotzdem ist das was ich geschrieben habe richtig (ich war früher selbst so), du fällst halt unter eine andere Kategorie Kunden.

lg ken
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 12:28   #79
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

http://www.hififorum.at/wbb2a/thread...tuser=0&page=4


User beschreibt die Veränderungen:


Mehr Luft zwischen den Musikern

Stimmen und Instrumente verlieren an Härte

Die Basspräzison nimmt deutlich zu. Dadurch treten viel mehr andere Details der Musik in den Vordergrund.

Insgesamt eine Verbesserung der räumlichen Abbildung

Die Anlage klingt jetzt ganz anders.

Der Premier zeigt bei mir am Samstag Abend ständig über 5% Verzerrung an.

Dirk schrieb dazu:

genau das ist es was meine Studiofreunde und Kunden, sowie ich selber auch sofort gehört haben.

************************************************** ***


Dirk meinst Du nicht, dass diese großen Veränderungen nicht auch im Audio-Signal messbar sein müssten.

Gibt es dazu nähere Unterlagen ?

Wie stark darf die Abweichung (THD) lt. dt. Norm sein ?

Sind 5% wenig, viel, oder sehr viel ?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 12:34   #80
Jambor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Dirk meinst Du nicht, dass diese großen Veränderungen nicht auch im Audio-Signal messbar sein müssten.

Muss alles messbar sein?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 12:37   #81
Schärfer mit Senf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von ken
Bernd, wenn du die Unterschiede hörst, Glückwunsch! oder Beileid, jenachdem. Trotzdem ist das was ich geschrieben habe richtig (ich war früher selbst so), du fällst halt unter eine andere Kategorie Kunden.

lg ken
David, Ken,

es hat keinen Sinn, hier weiter zu diskutieren. Fakt ist, daß Firmen sich gegen EMV und andere Störstrahlung immunisieren wollen - wenigstens minimieren - weil solche Spitzen und Bursts auf Dauer (dort sind natürlich andere Grössenordnungen) sogar Geld kosten in Form von Energieverlusten.

Bevor ich hier irgendwas erkläre, warum ich mir vermeintlich etwas einbilde (was Physiker und "richtige" Techniker längst bewiesen haben) möche ich erst einmal eine plausible Erklärung, warum gerade die Audioschaltungen gegen alles immun sein sollen.

Hier kommen wir auf keinen Nenner, weil jeder Halbwissende meint, eine Störspitze im "mü"-Bereich bewirke nichts, weil ein Spannungsabfall von 10V dieses auch nicht tut. Ihr wollt nur "Zahlen", obwohl ihr selbst nicht wisst, deren Grössenordnungen zuzuordnen.

Früher waren es die CB-Funker in der Nachbarwohnung, heute ist im HF-Bereich soviel Störstrahlung im Umfeld. Und "Zack", da ist der Gleichrichter, der alles wieder glättet. Hat einer der Gegner mal solche Geräte langzeitgetestet oder doch wohl eher müde drüber gelächelt.

Gruß
BERND

PS: ich bin halt empfänglich auf Suggestion und Prospektplapperei.

PPS: wäre ich ein Ausserirdischer, ich würde zuerst die Foren durchforsten, denn da lernt man die Menschheit erst richtig kennen.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 12:45   #82
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Schärfer mit Senf

Hier kommen wir auf keinen Nenner, weil jeder Halbwissende meint, eine Störspitze im "mü"-Bereich bewirke nichts,
richtiger wäre doch:

Hier kommen wir auf keinen Nenner, weil jeder Halbwissende meint, eine Störspitze im "mü"-Bereich bewirke ein Desaster

  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 12:57   #83
Schärfer mit Senf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von alex8529
Zitat:
Original von Schärfer mit Senf

Hier kommen wir auf keinen Nenner, weil jeder Halbwissende meint, eine Störspitze im "mü"-Bereich bewirke nichts,
richtiger wäre doch:

Hier kommen wir auf keinen Nenner, weil jeder Halbwissende meint, eine Störspitze im "mü"-Bereich bewirke ein Desaster

Nicht "eine" Störspitze, sondern die Menge macht es. Machen wir doch mal einen kleinen Foltertest: du lässt dich festketten in der Küche und ich lasse den Wasserhahn einmal tropfen - dürfte dich ein müdes Lächeln kosten.

Nun lassen wir den Wasserhahn mal ein paar Stunden tropfen, und dir dürfte das Lächeln vergangen sein.

Aber die Links, die Dirk hier eingestellt hat, könnten schon etwas Licht ins Dunkel bringen, lieber gräbt man aber unter der Grasnarbe weiter. Man sollte sich mal über Energie- und Nachrichtentechnik im digitalen Zeitalter fortbilden, du bist ja in Sachen EMV kein unbeschriebenes Blatt. Wieviel steht drauf? Eine Zeile aus 1978?

Apropos Fortbildung: die technische Akademie in Ahaus ist da eine gute Anlaufstelle - lauter Schwurbler, die dafür auch noch Geld verlangen. Besser ist es, sein Wissen in Foren völlig umsonst (UMSONST, NICHT KOSTENLOS ) aufzufrischen.

Gruß
BERND
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 12:58   #84
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Jambor
Dirk meinst Du nicht, dass diese großen Veränderungen nicht auch im Audio-Signal messbar sein müssten.

Muss alles messbar sein?
Zitat:
Original von Jambor
Erst habe ich gemessen, dann gehört ohne Blind zu sein. Dann habe ich mich positiv erschrocken was da doch noch mit dem Strom passiert.

Was mich wunderte war, selbst wenn es in kleinsten Mengen vorkam (THD etc.), hat es leider Wirkung.

ja was nun

wir nur dann gemessen, wenn es in den Kram passt ?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 13:01   #85
alex8529
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Schärfer mit Senf

Aber die Links, die Dirk hier eingestellt hat, könnten schon etwas Licht ins Dunkel bringen,
Bernd,

die Links beschreiben den IST-Zustand des Stromnetzes, der Messung von Störungen, aber doch nicht die Auswirkung auf Audioanlagen.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 13:14   #86
Jambor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

„wir nur dann gemessen, wenn es in den Kram passt ?“

Ja, wie es mir in den Kram passt oder ich es beruflich brauche.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 13:17   #87
Speedy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Jambor
oder ich es beruflich brauche.
Okay, sind denn 5 Seiten jetzt genug Werbung ?

Gruß
Speedy
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 13:21   #88
HinzKunz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallöchen Dirk,

Zitat:
Ja, wie es mir in den Kram passt
Ja, so kennen wer dich
Aber ist auch egal, denn selbst wenn du "etwas" messen würdest, wär das keinen Pfifferling wert.

BTW, ich finde dieses Netztdingsda toll, mir gefällts... hätte ich das Geld würde ich mir das als "größere" Mehrfachsteckerleiste kaufen.
Da das aber vermutlich 3k€ oder so kostet...
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 13:34   #89
Schärfer mit Senf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von alex8529
Zitat:
Original von Schärfer mit Senf

Aber die Links, die Dirk hier eingestellt hat, könnten schon etwas Licht ins Dunkel bringen,
Bernd,

die Links beschreiben den IST-Zustand des Stromnetzes, der Messung von Störungen, aber doch nicht die Auswirkung auf Audioanlagen.
Nochmal meine Frage: warum sollen Audioanlagen immun sein, wenn es selbst viel grobschlächtigere Schaltungen nicht sind?

Wo wir gerade beim Nutzsignal sind. Digitalverstärker (nicht Class-D) nutzen hinter den Endstufen ein steilflankiges HF-Filter, um die eigene HF-Träger-Frequenz zu filtern. Man könnte sie auch durchlassen, da sie eh im unhörbaren Bereich liegt. Audiotechnik ist so einfach.

Gruß
BERND
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2007, 13:40   #90
Jambor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

"Aber ist auch egal, denn selbst wenn du "etwas" messen würdest, wär das keinen Pfifferling wert."

Das ist aber fein von dir, freue mich mal wieder solche Dinge zu lesen.
Und da ich ja weiß von wem es kommt freut mich das umso mehr.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de