HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Geräte-Tuning

DIY Geräte-Tuning .....auf eigene Gefahr!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2007, 00:24   #136
Schärfer mit Senf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von HiFi_Addicted
-> Versuch gelungen -> Netzreiniger sind sinnlos Da ist das 115V Netz echt ein Vorteil bei solchen Aktionen wobei das eh wieder abgeschaft wird wenns mal gehäuse für die Netzteile gibt.

MfG Christoph
Seien wir mal ehrlich. Bei deiner Chaosverdrahtung mit abgeklemmten Schutzleiter, 3-10 Schützen und 6km wild verlegten Kabel gibt es zwei Möglichkeiten.

1. Du hast dermassen versauten Strom, dem ist nicht mit zehn "Power Plant Premier MkIV (Platinversion)" beizukommen.

2. Du hast durch deine wilde Freiverdrahtung das Unmögliche geschafft - die Störungen heben sich gegenseitig auf.

2.a) Ich würde eher das Geschrammel schon als Störung bezeichnen.

Gruß
BERND

PS: bitte nicht allzu ernst nehmen, ist nur Spass!
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 00:30   #137
HiFi_Addicted
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Alter: 31
Beiträge: 2.385
HiFi_Addicted
Standard

Die Störungen haben angst dass sie sich verlaufen und komemn gar nicht rein ;)

MfG Christoph
HiFi_Addicted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 00:32   #138
Schärfer mit Senf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Uwe,

zwei Fragen:

1. Deine Sinusmessung habe ich mir heruntergeladen, um die "vermeintlichen" Unterbrechungen - ob da wirklich Flicker sind, kann man nur vermuten - zu kennzeichnen. Meine Frage lautet: warum ist der Sinus, nachdem ich ihn heruntergeladen habe, plötzlich unterbrechungsfrei? Sehe ich mir deine Bilder im Thread an, sieht es aus, als ob der schlecht zusammengefügt ist.

2. Bei der zweiten Messung interessiert mich, ob du zufällig weisst, wie belastet das Netz tatsächlich ist. Ist das eine Momentaufnahme des normalen Netzes oder hast du da einen "Worst Case" simuliert?

Gruß
BERND

PS: Bursts, die sich einem Sinus überlagern, treten zwischen 1/100 und einer 1/1000 sec. auf, meistens durch digitale Verbraucher und treten in kürzesten Intervallen auf, sind also nicht nur einmal kurz vorhanden, dann kann man wirklich nicht von einer Beeinflussung sprechen. Und sie sind nicht immer gleich darstellbar. Je nach Anstiegsgeschwindigkeit des Oszilloskops sind meist nur kurze Unterbrechungen sichtbar, der eigentliche Burst geht unter (wie die Anstiegsflanke bei einem perfekten Rechtecksignal).
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 00:35   #139
HinzKunz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hier wird irgendwie nur theoretisiert... anstatt um den heißen Brei herum zu reden wer/wie/wo/was diese Störungen alles überwinden und was nicht, wie groß diese sind oder auch nicht, woher sie kommen sollte man doch lieber fragen:

Was kommt am ende dabei rum?
Wie verhält sich ein Gerät in gewöhnlicher Umgebung unterschiedlich mit/ohne Filter/Synthi?
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 01:07   #140
Uwe Mettmann
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 693
Uwe Mettmann ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Zitat:
Original von Schärfer mit Senf
zwei Fragen:

1. Deine Sinusmessung habe ich mir heruntergeladen, um die "vermeintlichen" Unterbrechungen - ob da wirklich Flicker sind, kann man nur vermuten - zu kennzeichnen. Meine Frage lautet: warum ist der Sinus, nachdem ich ihn heruntergeladen habe, plötzlich unterbrechungsfrei? Sehe ich mir deine Bilder im Thread an, sieht es aus, als ob der schlecht zusammengefügt ist.

2. Bei der zweiten Messung interessiert mich, ob du zufällig weisst, wie belastet das Netz tatsächlich ist. Ist das eine Momentaufnahme des normalen Netzes oder hast du da einen "Worst Case" simuliert?
Hallo Bernd,

zu 1:
das liegt wohl daran, dass das Bild im Thread noch etwas verkleinert dargestellt wird und das runterskalieren funktioniert wohl nicht so toll.

zu 2:
Es ist schon etwas länger her, als ich die Messung durchgeführt habe. Ich glaube aber, dass es am abends war, zu einem Zeitpunkt, als die meisten Leute zu Hause waren. Ich hatte an der selben Steckdose, an der ich auch gemessen habe, einen PC, einen Monitor und einen Drucker angeschlossen. Das Ausschalten der Geräte brachte, wenn ich mich richtig erinnere, aber kaum eine Änderung.

Ich habe gerade die Messung wiederholt und die Kurve sieht genauso aus.

Jetzt habe ich den Oszi mal so eingestellt, dass er mir Transienten anzeigt, die über die Spitzenspannung hinausgehen. Bisher ist noch kein solcher Transient aufgetreten.


Gruß

Uwe
Uwe Mettmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 08:33   #141
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.971
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Nach den aufschlußreichen und leicht verständlichen Beiträgen von Uwe und Scheller ist es schon sehr schwer, sich noch eine Beeinflussung des Klangs durch "schlechten" Netzstrom vorzustellen.

Wie schön dargestellt, ist also eingangsseitig (Netzseitig) schon fast nichts da (ist doch eindeutig, oder?) und in jedem Fall folgt im Gerät zusätzlich noch eine gewaltige Siebung (Stabilisierung), die dieses "fast Nichts" auch noch entfernt.

Es könnte bestenfalls noch damit spekuliert werden, dass an bestimmten Stellen doch wesentlich schlechterer Strom existiert.
Dagegen spricht aber wieder mein Beispiel mit dem Versuch, wo der Netzstrom bis zur "Unkenntlichkeit" verstümmelt wurde und die HiFi Anlage unbeeindruckt weiterspielte.

Also doch wieder einmal nur Suggestion bzw. cleveres Geschäft mit einem Schreckgespenst?

Wir werden es nie erfahren, da Blindtests als ungültig erklärt wurden.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 09:40   #142
Jambor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich würde mich schon freuen wenn wir einen Weg finden würden, dieses "hörbare" auch irgendwie messtechnisch zu manifestieren.

Aber vieleicht hilft ja Accuphase und David weiter.
Ich schrieb ja schon:


David,

Was ist den eigentlich mit dem Accuphase PS-1210.

1. Wieviel kostet dieser?
2. Sind Accuphase Produkte so schlecht konzipiert, dass wie sie selber sagen,
"Für jede Anlage wird damit eine deutliche Klangsteigerung erzielt."
3. Der PS-1210 funktioniert bei dir und deinen Kunden auch nicht und bringt auch keine Klangverbesserung?
4. Wenn nein, lügen die von Accuphase?
5. Du sitzt ja an der Quelle, frage doch mal bei Accuphase nach was die so gemessen haben.

Dirk


Hier noch der vollständige Zitat von Accuphase:

Die PS-Serie bildet eine völig neuartige Produktkategorie. Diese Geräte dienen dazu, alle Unreinheiten aus
der Netzstromversorgung zu beseitigen. Sie blockieren Störanteile, Verzerrungen und hochfrequente
Impulse und liefern absolut reinen Netzstrom. Hierzu hat Accuphase eine Schaltung entwickelt, welche
die Wellenform des Eingangssignals ständig überwacht und mit einer idealen Wellenform vergleicht. Bei
Bedarf liefert diese Schaltung sofort die erforderliche Kompensation, um eine gleichmäßige Sinusform
sicherzustellen. Da die Kompensation in der Regel nur ein Bruchteil der Gesamtleistung beträgt, arbeiten
die Geräte mit hohem Wirkungsgrad und produzieren nur wenig Wärme, so daß Abmessungen und
Gewicht gering gehalten werden können. Da die Netzfrequenz des Ausgangs mit dem Eingang
synchronisiert ist, werden intern keine Hochfrequenz-Störungen erzeugt. Der PS-1210 kann Audio-
Komponenten mit einer Gesamtleistung von bis zu 1200 VA und der PS-510 bis zu 510 VA versorgen.
Für jede Anlage wird damit eine deutliche Klangsteigerung erzielt. Das eingebaute Anzeigeinstrument
erlaubt die Überwachung von Ausgangsleistung, Eingangs/Ausgangs-Spannung und Klirrfaktor.

Quelle:
http://www.accuphase.com/pdf/german_catalog_0701.pdf
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 09:45   #143
OpenEnd
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo David,

nur, daß ich das jetzt richtig verstehe.

Scheller, Uwe und du....ihr erklärt explizit, daß Netzfilter und Stromreiniger keinen Einfluß auf den Klang von HiFi-Komponenten haben?

Ihr stellt euch mal wieder gegen die Erfahrungen von hunderten von HiFi-Hobbyisten.

Von Scheller und dir bin ich ja so etwas gewöhnt. Bei Uwe allerdings wundert mich das.

Für mich schlägt die Praxis mal wieder eure anscheinend etwas unfertigen Theorien.

Grüße vom Charly
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 09:54   #144
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.971
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Dirk!
Ich habe mir bisher 4 Mal einen Stromreiniger von Accuphase bei unserem Vertrieb ausgeborgt. Jedesmal war der jeweilige Kunde ernsthaft interessiert (es wurde immer der Gesamtbetrag bei mir hinterlegt, bei Gefallen hätte ich nun noch die Rechnung schreiben bzw. schicken müssen).

Nie kam es zu einem Kauf. Beim letzten Mal hat mir der Mann vom Vertrieb gesagt, dass er keinen Stromreiniger mehr verborgen will. Außer Spesen und ausgepackte Geräte (sie waren zuvor originalverpackt) hat es ihm nichts gebracht. Ich kann ihn verstehen.

Hier die aktuellen Preise:

PS-1210 8.290,-
PS-510 5.390,-

Das was Accuphase dazu schreibt, ist für mich das übliche Werbe-Geschwurbel.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 10:03   #145
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.971
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Charly!
Hier haben wir wieder einmal ein klassisches Beispiel mit aufeinanderprallenden Gegensätzen.

Die Technik und die Logik sprechen dagegen, in meinem Fall auch die Erfahrungen (wie bei vielen anderen Leuten auch).

Blindtests werden nicht anerkannt, es bleibt also alles beim Alten. Es steht Aussage gegen Aussage.

Fazit wie auch bei Kabel&Co.: Jeder soll machen was (woran) er glaubt.

Mich regt das alles nicht mehr auf.
In Zukunft baue ich mit Tom und Uwe zusammen hochwertige Aktivboxen. Das interessiert mich. Mit umstrittenem Zubehör sollen sich andere Leute beschäftigen.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 10:04   #146
Jambor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo David.

Danke für diese ehrliche Antwort!
Eine Frage noch, kann es sein das es deinen Kunden einfach zu teuer war und vor allem im Verhältnis?
I
ch meine, du kannst denen ja mal ein anderes Produkt mit einem wesentlich besseren Preis/Leistungsverhältnis anbieten und sehen was die dazu sagen.

Dirk
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 10:10   #147
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.971
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Hallo Dirk!
Ich nehme auch an, dass die Geräte den Leuten letztendlich zu teuer waren, noch dazu, wo es keine hörbare Verbesserung gab.

Der letzte Fall ist schon etwa 2 Jahre her (es waren auch noch die alten Modelle von Accuphase). Wüßte ich noch die Tel. Nr. oder sonst eine Kontaktmöglichkeit, würde ich dir die Leute sogar vermitteln. Leider habe ich nichts mehr von denen.

Sollte es wieder einmal ein Anfrage geben, können wir ja einen neuen Versuch starten.

Gruß
David
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
Ganz wichtig: immer beim Thema bleiben!
David ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 10:13   #148
Jambor
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo David.

Sehr gerne.

Gruß, Dirk
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 10:22   #149
Hörzone
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

es ist unerheblich ob so ein Teil 3000 Euro oder 20.000 Euro kostet. Der Preis spielt bei der anvisierten Zielgruppe ohnehin nicht die Rolle. Da wird doch schon für einen hübschen Kabelmanten reichlich Geld gezahlt.
Wenn ein Gerät keine Veränderung bringt, dann ist es auch für 5,50 zu teuer.. so einfach ist das.
Gruß
Reinhard
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2007, 10:23   #150
Schärfer mit Senf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Dirk,

aufschlussreich waren allenfalls die Beiträge von Uwe. Der Versuch, mit Zahlen und Plattitüden zu jonglieren hat sich zwar gut angehört (wenigstens für eine Seite), war aber nicht wirklich hilfreich.

Nun, @dB hatte eine umfangreiche Netzanalyse machen lassen, sogar über 24h, und es wurde festgestellt, daß sein vorher, manchmal "harsches" Klangbild unter diesem Netzeinfluss entstanden sein könnte (!!) - was anzunehmen ist, da durch den PS dieses nun verschwunden ist.

Was will ich damit sagen? @dB (und ich übrigens auch) unterliegen massiver Suggestion (einen Hörfehler schliesse ich auch nicht mehr aus). Alles, was über Netzstörungen und ihren Einfluss bisher in Erfahrung gebracht wurde, muss umgeschrieben werden. Uwe hat es bewiesen, sogar ein PC war an der Steckerleiste mit dran. Daran gibt es nichts zu rütteln. Ich weiss auch nicht, was bei @dB gemessen wurde, das kommt davon, wenn sich Laien ins Haus holt.

Dirk, du Schweinepriester, daß du so ein windiger Geschäftsmann bist, hätte ich dir gar nicht zugetraut. Nur war es ein Fehler, hier in DIESEM FORUM deine Werbung abzusetzen, das ist dir doch klar. Hier wird Schmu gnadenlos aufgedeckt.

Ich finde es klasse, daß es noch die "Robin Hoods" der Elektronikwelt gibt, ich hätte mir fast einen "PP Premier" zum Testen ins Haus geholt. Jetzt muss ich nur noch einen Doofen finden, dem ich meine Filter aufschwatzen kann (OEF wäre eine Möglichkeit).

Wieder ein Mythos widerlegt, dank der "Mythbusters" aus der Steiermark. Thema Netzstörungen abgehakt, nächstes Thema.

Wie sieht es aus mit Abschlusswiderständen? Wisst ihr was darüber?

Gruß
BERND
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de