HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > DO IT YOURSELF > DIY Geräte-Tuning

DIY Geräte-Tuning .....auf eigene Gefahr!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.05.2007, 11:55   #1
olf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PS AUDIO POWER PLANT PREMIER

Hallo,

angeblich kreiert dieses Gerät einen reinen Sinus für bis zu 5 Gerätschaften.
Der Preis ist im Verhältnis zu vergleichbaren Produkten moderat.

Konnte schon jemand Erfahrungen mit einem Netzsinus-Tuning sammeln?

MfG
olf
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2007, 20:09   #2
Selfmade-Man
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Selfmade-Man
 
Registriert seit: 11.02.2007
Alter: 49
Beiträge: 724
Selfmade-Man
Standard

Das ist in etwa eine USV ohne Batterien, dafür mit besserer Siebung und Filterung... 1500 Watt... sollte nicht mehr als 1000 Euro kosten.

Da es aber für den HighEnd Bereich gedacht ist, dürfte der Preis um ein Vielfaches höher sein... was kostet denn das Teil?

Ich hab neulich eine ältere USV Anlage von APC bekommen (in der Firma) und die lässt auch einen schönen Sinus raus. Ich muss mal versuchen die Verzerrungen zu messen, ist aber nicht einfach bei 220Volt.
Hat jemand ein Klirrfaktor Messgerät übrig?

Christian
__________________
Was nicht passt wird passend gemacht.
To invent, you need a good imagination and a pile of junk.
- Edison

Selfmade-Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2007, 10:17   #3
olf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Christian,

ich hab auch mal was über USV-Geräte mitbekommen und infolge mich mal kurz, sehr kurz umgesehen (APC).

Du meinst mit einer korrekten USV kann ich den gleichen Effekt erziehlen?

Das angesprochene Gerät kostet etwa 3x soviel.

MfG
olf
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2007, 21:38   #4
Selfmade-Man
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Selfmade-Man
 
Registriert seit: 11.02.2007
Alter: 49
Beiträge: 724
Selfmade-Man
Standard

Nun, sofern man sich etwas von der Siebung des Netzstromes verspricht, ist das schon eine Möglichkeit. Ich würde aber behaupten, dass jedes einigermassen gute HiFi Gerät bereits mit Netzfilter ausgerüstet ist und eine zusätzliche Filterung eigentlich überflüssig ist.

Es sei denn Du wohnst in Afrika oder Asien in einem Dorf wo der Strom aus einem Alten Generator kommt....

Aber mal zurück zum Thema.
Es gibt verschiedene Modelle von USV und verschiedene Arten der Generierung der Ausgangsspannung. Die ganz kleinen schalten einfach den Eingang zum Ausgang durch und haben noch ein paar kleine Filter dazwischen. Da kannst Du genausogut eine gefilterte Stromschiene kaufen.
Dann kommen die Modelle mit 'quasi-sinus' Ausgang. Die machen der Einfachheit halber eine ziemlich grobe, sinusähnliche, treppenartige Wellenform. Manchmal auch Dreieckförmig. Die sind nicht für Audio-Video geeignet, denn die machen garantiert enorme Störungen. (Ich hab mal einen TV-Monitor an sowas betrieben.... )

Das Modell, das ich gerade in der Firma hab ist eine SmartUPS 3000 und die macht einen wunderschönen Sinus, zumindest mit dem Oszilloskop betrachtet. Klirrfaktor müsste man mal messen, denn solche Daten sind vom Hersteller kaum zu bekommen. Das interessiert im Normalfall auch keinen.

Die Power Plant macht eigentlich das gleiche wie eine USV. Sie nimmt den Strom vom Eingang, verwandelt ihn in Gleichstrom und macht daraus wieder einen sauberen Sinus mit konstanter Amplitude.
Ich nehme mal an, dass das so geschieht, denn das würde den Preis einigermassen erklären. Sollte es nur eine aufwändige Filterei sein, dann es VIEL zu teuer.

Eine USV hat allerdings den Nachteil, dass sie oft ziemlich laute Ventilatoren drin hat. Der Vorteil wäre wieder, dass man sie von den Batterien her laufen lassen kann und so seine Anlage komplett 'Netzfrei' machen kann.
Wenn man sie in einem anderen Raum unterbringen kann, dann wär das natürlich ideal.

Ein weiterer Vorteil einer (APC) USV ist, dass die daran angeschlossenen Geräte gegen Schäden infolge Spannungsschwankungen (Blitz...) versichert sind. Dies ist in der Garantie des Herstellers enthalten. Man muss aber das Kleingedruckte gut durchlesen... ich weiss nicht ob die Garantie auch für HiFi Geräte gilt.

Auf jeden Fall muss man sich eine allfällige USV gut anschauen bevor man sie als Netzfilter einsetzen will. Die Technischen Details sind so unterschiedlich wie die Anzahl der Typen. Aber einige Modelle sind sicher gut geeignet um die Stromversorgung zu idealisieren.

Ich hab mit dem Gerät etwas anderes vor (eventuell). Ich würde gerne mal die Batterien voll laden und mit der USV, meiner Anlage und den Lautsprechern auf eine grosse Wiese fahren. Einmal die Raumakustik total ausschalten und die Musik im Freien geniessen... ich glaub das muss ich mal ausprobieren.
__________________
Was nicht passt wird passend gemacht.
To invent, you need a good imagination and a pile of junk.
- Edison

Selfmade-Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 17:23   #5
HiFi_Addicted
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Alter: 31
Beiträge: 2.385
HiFi_Addicted
Standard

Bie USVs muss amn alerdigns aufpassen dass man nicht zu Offline ode Line Interactive Modellen greift die den Netzsinus einfach durchlassen. Einen neunen Sinus generieren nur Online / Double Conversion Geräte (Ich meinen nicht die Firma Online-USV)

Die kleine Trust 500VA USV (Offline) meiner Anlage wirft gleich ein Rechteck raus oder lässt den Netzsinus durch. Guten Netzteilen mach das allerdings nicht wirklich was aus. Nur die Behringer EQs fangen zu surren an. Die FG Elektronik Netzteile und die diversen Schaltnetzteile stärt es nicht.

Meine Online USV Zinto 1440 D Liefert bei Nezausfall einen schäneren Sinus als die Steckdose. Von der Bude gibts auch schon ab gut 700€ Double Conversion Geräte.

Eine Versicherung bis 20000€ ist auch schon bei der 60€ Teuren 500 VA Trust dabei. Das ding arbeitet absolut zuverlässig auch wenn es gewisse ansprüche an die Netzteile stellt.

MfG Christoph
HiFi_Addicted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 18:22   #6
olf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Christoph

Für welche Komponenten verwendest du das/die online-double-conversion Gerät(e)?

Macht es Deiner Meinung nach Sinn, den Sinus zu überarbeiten?!?

MfG
olf
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 18:52   #7
michaeljk
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von HiFi_Adicted
Bie USVs muss amn alerdigns aufpassen dass man nicht zu Offline ode Line Interactive Modellen greift die den Netzsinus einfach durchlassen. Einen neunen Sinus generieren nur Online / Double Conversion Geräte (Ich meinen nicht die Firma Online-USV)

Die kleine Trust 500VA USV (Offline) meiner Anlage wirft gleich ein Rechteck raus oder lässt den Netzsinus durch. Guten Netzteilen mach das allerdings nicht wirklich was aus. Nur die Behringer EQs fangen zu surren an. Die FG Elektronik Netzteile und die diversen Schaltnetzteile stärt es nicht.

Meine Online USV Zinto 1440 D Liefert bei Nezausfall einen schäneren Sinus als die Steckdose. Von der Bude gibts auch schon ab gut 700€ Double Conversion Geräte.

Eine Versicherung bis 20000€ ist auch schon bei der 60€ Teuren 500 VA Trust dabei. Das ding arbeitet absolut zuverlässig auch wenn es gewisse ansprüche an die Netzteile stellt.

MfG Christoph
Hallo Christoph,

sagt Dir APC Smart-UPS irgedetwas? Könnte das eien sauberen Sinus ausgeben? Messen kann ich es leider nicht.

Gruß

Michael
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 18:54   #8
HiFi_Addicted
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Alter: 31
Beiträge: 2.385
HiFi_Addicted
Standard

Ich selbst verwende die Online-USV Zinto 1440 D (Line Interactivefür einen PC und einen Trust 500 VA als Ausfallschutz für Kleinverbraucher. Ein Stromausfall in den Bereich killt mir sicher die Hochtöner da die Endstufe etwas brauchen bis sie überrissen haben dass es keinen Strom mehr gibt.

Meiner Meinung nach macht es ausser frü Plattenspielermotoren (Netzfrequenzschwankungen) keinen Sinn den Sinus aufzubereiten. Gute Netzteile leifern selbst bei einer Rechteckspannung einen sauberen Gleichstrom ohne irgendwelche schweinerein. Selbst in der 5mV/DIV Einstellung sehe ich an meinem Osziloskop keine verunreinigungen wenn ich zwischen Netz und Rechteck umschalte. Schlechte Geräte fangen dann halt zum surren an. Der Klang wird eigentlich nicht schlechter wenn man mal das Surren vernachlässigt.

MfG Christoph
HiFi_Addicted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 18:58   #9
HiFi_Addicted
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Alter: 31
Beiträge: 2.385
HiFi_Addicted
Standard

Hallo Michael
Auf APC USVs hab ich leider keinen zugriff.

MfG Christoph
HiFi_Addicted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2007, 16:52   #10
Selfmade-Man
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Selfmade-Man
 
Registriert seit: 11.02.2007
Alter: 49
Beiträge: 724
Selfmade-Man
Standard

@Michael

Welches Modell hast Du genau? Gib mir mal die Modellnummer vom Typenschild (meist auf der Rückseite).
Vielleicht hab ich so eine in der Firma und kann dort mal ein bisschen rummessen. Die meisten Smart-UPS von APC, die ich kenne, sind 'online-UPS' und machen auch einen ordentlichen Sinus. Nur bei den ganz kleinen bin ich mir nicht so sicher...

Christian
__________________
Was nicht passt wird passend gemacht.
To invent, you need a good imagination and a pile of junk.
- Edison

Selfmade-Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2007, 10:38   #11
Guenther_r
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Leute,

ich hab eine voll funktionsfähige APC Back-UPS CS 500 zu verschenken.
Wenn ihr also rumexperimentieren wollt...


Schöne Grüsse,
Günther
  Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2007, 21:50   #12
Selfmade-Man
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Selfmade-Man
 
Registriert seit: 11.02.2007
Alter: 49
Beiträge: 724
Selfmade-Man
Standard

Hallo Günther

Die ist sicher gut für den PC aber für HiFi würde ich sie nicht empfehlen. Das ist eben das, was ich meinte... es kommt drauf an welches Modell. Wofür hast Du sie denn eingesetzt gehabt?
Zudem finde ich, dass 500VA (300Watt) etwas knapp ist für HiFi. Ausser man hat nur einen 30Watt Verstärker. Die USV's haben nämlich nicht so gerne stark schwankende Lasten. Deswegen soll man auch keine Laserdrucker anschliessen.
Bei Musik kann die Last gut von Standby bis Vollast schwanken... wenn der Bass so richtig wummst!

1.) "Topologie: Standby" (gemäss APC Website)
(gut wäre "online")

Das heisst im Normalbetrieb ist der Eingang einfach zum Ausgang durchgeschaltet. Bei Stromausfall schaltet dann ein schnelles Relais auf Batteriebetrieb um.

2.) "Wellenformform bei Batteriebetrieb: Stufenapproximierter Sinus" (gemäss PDF)
(gut wäre "sinus")

Im Falle eines Stromausfalls hast Du eine Versorgngsspannung, die wie eine Treppe aussieht. Da wäre es besser gar nichts zu installieren.

http://www.apcc.com/resource/include...=documentation

Christian
__________________
Was nicht passt wird passend gemacht.
To invent, you need a good imagination and a pile of junk.
- Edison

Selfmade-Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2007, 22:17   #13
Selfmade-Man
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Selfmade-Man
 
Registriert seit: 11.02.2007
Alter: 49
Beiträge: 724
Selfmade-Man
Standard

Nachtrag... Whitepaper mit Erklärungen zum Thema USV.

http://www.apcmedia.com/salestools/S...NM3Y_R5_DE.pdf

So wie's aussieht gibt's bei APC echte "online" USV's erst ab 5000VA Alles andere ist nur ein besserer Netzfilter.
Natürlich kann man mit einer "Sinus" USV immer noch im Batteriebetrieb arbeiten. Bei der SmartUPS1000 wird bei Vollast eine Verzerrung von 5% angegeben. Meiner Meinung nach nicht schlecht aber die Möglichkeit besteht, dass der Strom aus der Steckdose sauberer ist...

Also ich würde das Thema wieder vergessen, wir sind ja nicht in einer strommäsigen Bananenrepublik, haben wir doch eine gute Versorgung....ausser man will seine Anlage auf der freien Wiese laufen lassen.

Christian
__________________
Was nicht passt wird passend gemacht.
To invent, you need a good imagination and a pile of junk.
- Edison

Selfmade-Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2007, 22:25   #14
HiFi_Addicted
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Alter: 31
Beiträge: 2.385
HiFi_Addicted
Standard

Eventuell sind die intresssant.
http://online-usv.de/deutsch_2/xantort.asp
Das Zinto D das maeine Fileserver am laufen hält erzeugt immerhin einen Sinus der sauberer ist als der aus dem Netz. (Steckernetzteil 16V AC von der Project Phonobox als Spannungswandler vorm Scope)

Bei der messung ist immerhin gerade der DVD-Shrink gelaufen der die beiden CPU Kerne etwas fordert und 6 Festplatte. Keine ahnung wie viel die kiste wirklich zieht. Sehr gute Netzteil lassen sich aber auch nicht durch rechteckspannung dau bringen eine unsaubere Gleichspannung zu liefern.

MfG Christoph
HiFi_Addicted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2007, 11:07   #15
Guenther_r
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Selfmade-Man
Hallo Günther

Die ist sicher gut für den PC aber für HiFi würde ich sie nicht empfehlen. Das ist eben das, was ich meinte... es kommt drauf an welches Modell. Wofür hast Du sie denn eingesetzt gehabt?

Christian
Als USV für einen kleinen Server, der konstant 100W zieht. Damit kann man schon bis zu 30 min überbrücken.

Ich hab die USV zu verschenken (natürlich voll funtionsfähig), daher hab ich mich hier gemeldet, vielleicht wäre sie für euch ja sinnvoll gewesen.


Schöne Grüsse,
Günther
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de